Traumwagen (Berliner)

be-Traumwagen_6316689_Autoquartett_Ferrari-BBBerliner Spielkarten 631 6889 • ca. 1978 • Titel: Ferrari Berlinetta Boxer • Mein Lieblings-Quartett-Thema: Sportwagen und Luxusautos der 70er-Jahre! Dieses Spiel – eines der ersten Berliner Quartette im kleineren Skatformat – ist damit gut zugeparkt: Ferrari und Lamborghini, Jaguar und Lotus, „Schwere Reisewagen“ und dazu ein Dutzend US-Schlitten. Die Bilder sind typisch für Berliner Spielkarten, seltsame Amateur-Schnappschüsse wechseln sich ab mit schönen, zeitgeistigen Promotionfotos.

Der Kartensatz ist identisch mit:

  • ca. 1976-77, Nr. 6316785, Luxuswagen, Titel: Chevrolet Camaro
  • ca. 1976-77, Nr. 6314785, Luxuswagen, Titel: Bitter CD Diplomat, Brandenburger-Tor-Logo

Weitere Berliner Traumwagen-Quartette:

  • ca. 1974 (?), Nr. 6316758, Titel: BMW Turbo von hinten
  • ca. 1979, Nr. 6316958, Titel: grüner Rahmen
  • ca. 1979, Nr. 6314958, Titel: Aston Martin, Brandenburger-Tor-Logo
  • ca. 1980 (?), Nr. 209, Titel: Rolls-Royce, Brandenburger-Tor-Logo

• Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€

16 Gedanken zu “Traumwagen (Berliner)

  1. Sind wirklich schöne Spiele, die Berliner Quartette der 70er Jahre!
    Leider sind die Karten oft arg mitgenommen, wohl auch wegen der schlechten Qualität der verwendeten Pappe!
    Gruß,
    Günter

  2. Moin Moin!

    Muß meinem Vorredner recht geben, gehört auch zu meinen Favoriten! Leider war ich, als das Quartett per Post ankam etwas gefrustet, da ich damals nicht wußte, das der in diesem Quartett enthaltene Kartensatz der gleiche wie im Luxuswagen-Quartett mit dem roten Camaro ist (wie bei vielen Berliner-Quartetten)

    Gruß

    Björn

  3. Hallo,

    auch ich stimme euch hier zu – diese Quartettspiele „Traumwagen“ von Berliner Spielkarten sind absolut klasse!

    Dies ist auch eine der Reihen von Berliner Spielkarten, bei der wir alle(!) hier oben gelisteten Ausgaben in unserer Sammlung haben (auch diese beiden seltenen „Tor-Herz-Logo-Ausgaben“ mit dem Bitter CD Diplomat und dem Aston Martin V8 als Deckkartenmotiv).

    An Günter: Ja, das ist leider wahr; so sollte man vor allem bei den großformatigen Ausgaben dieser Reihe von Berliner Spielkarten versuchen, möglichst unbespielte Exemplare zu bekommen, da die Spielkarten bei bespielten Ausgaben dieser Spiele oftmals – eben aufgrund der schlechten Papierqualität, die Berliner Spielkarten hier damals verwendete – sehr gelitten haben.

    Viele Grüsse

    Sandra

  4. Hallo,

    es gibt auch noch ein weiteres Quartett aus dieser Reihe „Traumwagen“ von Berliner Spielkarten – nämlich: „Traumwagen – Voitures révées“ (Bestellnummer: 209, Deckkartenmotiv: Rolls Royce, mit „Tor-Herz-Logo“ und im Großformat). Diese Ausgabe ist ziemlich selten.

    Viele Grüsse

    Sandra

    • Und noch ein Nachtrag:

      Der Kartensatz dieser Ausgabe von „Traumwagen – Voitures révées“ mit der Bestellnummer 209 (dieses Spiel hat übr. das Rückseitenspiel „Schiffe versenken“) ist übr. fast exakt identisch mit den Kartensätzen der beiden „Quiz-Quartett-Traumwagen-Ausgaben“ von ca. 1979 (also der Nummer 6316958 und der Nummer 6314958); so sind bei jener Ausgabe mit der Nummer 209 nur vier Karten anders und zeigen andere Autos.

      Viele Grüsse

      Sandra

      • Hallo Sandra, danke für die Infos! In der Tat gibt es noch ein paar weitere Berliner Quartette mit dreistelliger Nummer. Kannst du ersehen, ob das Spiel vor oder nach dem Quiz-Quartett rauskam? Gruß Chris

        • Hallo Chris,

          das ist eine gute Frage, die ich allerdings auch nicht mit Sicherheit beantworten kann. Meine Vermutung ist allerdings, daß diese Ausgabe „Traumwagen – Voitures révées“ mit der Bestellnummer 209 wohl parallel oder kurz nach den beiden Quiz-Quartetten „Traumwagen“ erschienen ist – also so ca. 1979 oder 1980. So könnten die vier hier in der Ausgabe mit der Nummer 209 geänderten Spielkarten (also die vier anderen Autos) ein Indiz dafür sein, daß es etwas später, also eben kurz nach den Quiz-Quartetten von Berliner Spielkarten herausgebracht wurde. Allerdings in einer wohl recht niedrigen Auflage, was wiederum die Seltenheit dieser Ausgabe mit der Nummer 209 erklären würde.

          Vielleicht waren diese großformatigen Spiele mit jener dreistelligen Bestellnummer von Berliner Spielkarten auch damals wieder die ersten Quartettspiele von Berliner Spielkarten, bei denen dieser Hersteller wieder- nach dem kurzen Übergang zum Skatkartenformat in den späten 70er-Jahren – zu dem ursprünglichen Großformat zurückkehrte; so brachte Berliner Spielkarten ja dann in den 80er-Jahren (siehe diese ganzen „Super Technik-Quartettspiele“ etc.) seine Quartettspiele wieder im Großformat heraus. Diese letzte Vermutung von mir würde aber eben allerdings nur dann zutreffen, falls dieses Spiel mit der Nummer 209 kurz nach und nicht vor den Quiz-Quartettspielen herauskam.

          Auch spricht dieses Rückseitenspiel „Schiffe versenken“ bei jener Ausgabe von Traumwagen mit der Nummer 209 für ein Erscheinungszeitraum dieses Spiels nach den Quiz-Quartetten; so verwendete Berliner Spielkarten ja dieses Rückseitenspiel bei seinen großformatigen Quartettspielen sogar bis in die späten 80er-Jahre (und sogar frühe 90er-Jahre – wie bspw. noch bei der ganz späten großformatigen Ausgabe des Spiels „Windjammern“) hinein; die großformatigen Spiele von Berliner Spielkarten, die vor den Quiz-Quartettspielen (also vor ca. 1979) erschienen waren, hatten hingegen – zumindest meines Wissens – nie derartige Spielkarten-Rückseitenspiele.

          Viele Grüsse

          Sandra

          P.S.:

          Von welchen Quartettreihen von Berliner Spielkarten aus dieser Zeit kennst Du denn noch weitere Ausgaben mit dreistelliger Bestellnummer?

  5. Noch zwei Nachträge:

    1) Zu diesem Spiel „Windjammer“ von Berliner Spielkarten siehe auch meinen Kommentar hier im Quartettblog zu der an der dortigen Stelle vorgestellten Reihe „Windjammer“ von FXS.

    2) Jenes Quiz-Quartett „Traumwagen“ mit der Bestellnummer 6316958, grünem Quiz-Rahmen und „Rauten-Logo“ hat übr. das gleiche Deckkartenmotiv, nämlich – dann ja (wegen des Quiz-Rahmens) – die Spielkarte 1a) Rolls Royce, den das Spiel mit der Bestellnummer 209 „Traumwagen – Voitues révées“ auch als Deckkartenmotiv hat (ist das gleiche Foto jenes Wagens).

    • Guter Hinweis mit dem Rückseitenspiel, klingt ja logisch. Dann waren vermutlich die Spiele mit dreistelligen Nummern die letzten mit dem Brandenburger-Tor-Logo. Ich kenne noch:
      • 206 Motorradrennen,
      • 207 Formel-Rennwagen,
      • 211 Jets,
      alle in Großformat.

      • Hallo Chris,

        ja, vermutlich waren dann diese großformatigen Spiele von Berliner Spielkarten mit jener dreistelligen Bestellnummer in der Tat die letzten Quartettspiele dieses Herstellers mit dem „Tor-Herz-Logo“; so kenne ich zumindest keine später erschienenen Spiele von Berliner Spielkarten mehr, die dann noch dieses Logo hatten – so hatten ja dann die späteren Quartettspiele von Berliner Spielkarten (bis hin zu den ganz aktuellen Spielen von Berliner Spielkarten) immer und auch nur noch das „Rauten-Logo“ mit dem Berliner Bär.

        Danke auch für die Auflistung weiterer Quartettspiele von Berliner Spielkarten mit dieser dreistelligen Bestellnummer und dem „Tor-Herz-Logo“. Deine Auflistung läßt darauf schliessen, daß es hier mindestens noch die Nummern 208 und 210 gab!😉

        Viele Grüsse

        Sandra

        • Hallo Sandra et al.

          die Vermutung stimmt. Ich kenne noch folgende weitere Nummern:

          201 Sportwagen
          208 Die heißesten Motorräder der Welt
          212 Lokomotiven
          213 PS-Monster
          214 Spezialflugzeuge
          215 Windjammer
          216 Motoryachten
          217 Renn-Tourenwagen
          218 Passagierschiffe

          Die Nummern 202 bis 205 müsste es demnach auch geben, aber die habe ich noch nie gesehen. Manche der Spiele (z.B. 213 und 214) sind mit den Quartetten von Pelikan identisch.

          Viele Grüße und schönes Wochenende

          Reinhard

  6. Hallo Reinhard,

    vielen Dank für diese Information und die Auflistung von weiteren dieser großformatigen Spiele von Berliner Spielkarten mit dreistelliger Bestellnummer und dem „Tor-Herz-Logo“! Ich hätte nicht gedacht, daß es da doch so viele Ausgaben dieser Spiele gab!

    Weißt du eventuell auch etwas Genaueres über den exakten Erscheinungszeitraum (also das genaue Erscheinungsjahr) dieser Spiele? Bzw. würdest du hier meiner Vermutung bezüglich des Erscheinungsjahrs von ca. 1980 für diese Spiele zustimmen?

    Viele Grüsse

    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s