Super Info Flugzeuge und Flugverkehr (FX Schmid)

Ein Kartenspiel mit Flugzeug-InfosFX Schmid 59310 • ca. 1981 • Titel: McDonnell Douglas DC-10 • Ein schwieriger Fall, dieses Kartenspiel! Es ist kein Quartett, denn es hat weder technische Angaben noch Quartettgruppen. Eigentlich ist es noch nicht mal ein Spiel, sondern nur eine Zusammenstellung von Infokarten, wie sie von 1980 bis 1982 in den FX Schmid Quartetten beilagen. Bei genauer Betrachtung zeigt sich aber, dass die meisten dieser insgesamt 34 Super Info Karten gar nicht als Zusatzkarten in Quartettspielen verwendet wurden! Und umgekehrt: Die Zusatzkarten der diversen Flugzeug- und Raumfahrt-Quartette sind keineswegs alle im Super Info Kartensatz enthalten.

Der Name Super Info ist durchaus treffend, denn die Texte und Grafiken informieren wirklich umfassend über alle Themen rund ums Fliegen – z. B. Aerodynamik, Historie, Flugzeuge, Hubschrauber, sonstige Fluggeräte, Motoren, Flughäfen und Raumfahrt. Leider sind die Erklärungen teilweise etwas dröge, jedenfalls für die Was-ist-Was-Buch-Generation… Mich würde dabei mal interessieren, aus welchem Buch diese aufwendigen Infos herkamen, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass sie eigens für die Quartette recherchiert und zusammengestellt worden sind. Es existiert eine weitere Super Info Ausgabe: Autos und Motorräder, Nr. 59210, Titel Ford Fiesta. Beide Spiele sind recht selten, wahrscheinlich war das Konzept doch zu nerdig. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€-€€€€

Italienische Auto-Asse (ASS)

Das Quartett Italienische Auto-AsseASS 3227 • 1972 • Titel: Ferrari 365 GTC/4 La Pininfarina für die Dame, Il Zagato für den Herrn, prego! Buon Appetito! Dieser Quartettklassiker enthält jede Menge italienische Lebensart auf Rädern. Das fängt schon mit dem saftig orangefarbenen Titelmodell an, dem weithin unbekannten Ferrari GTC. Es folgen ein zitroniger Fiat 128 Rallye, ein stylischer Fiat 124 Coupé, ein Lancia Fulvia Coupé (irritierenderweise vor nordischen Birken fotografiert), ein Alfa Romeo GTZ Zagato und ein rarer Fiat-Abarth 1300 Scorpione. In der Abteilung für Supersportwagen und Luxuswagen treffen wir dann auf die elegantesten Designerstücke: Alfa Romeo Montreal, Fiat 130 Coupé, Maserati Ghibli und ein paar Traumwagen von Ferrari (für Lamborghini war kein Platz mehr im Quartett). Allesamt wunderschöne Autos! Weitere italienische Asse findest du hier -> • Rarità: ◊◊◊ • Valore: €€-€€€

Autocross-Quartett Foto-Andruckbogen

Ein Andruckbogen eines alten Autoquartetts mit allen FotosZum letzten Blogbeitrag, dem Berliner Autocross-Quiz-Quartett, kann ich hier ein interessantes Unikat vorstellen: einen Andruckbogen, der ausschließlich die Fotos der Spielkarten enthält. Dieser Bogen im Format 51 x 37 cm wurde von der Druckerei angefertigt, damit Verlag und Fotograf überprüfen konnten, wie die eingescannten Bilder beim Vierfarbdruck auf original Spielkarten-Karton aussehen würden.

Originaldia eines alten CrossautosFür die Fotos wurde Diafilm verwendet. Auf angehängten Zetteln hat der Fotograf Thomas Dirk Heere unter anderem vermerkt, wie das jeweilige Gefährt heißt, gelegentlich auch einen Hinweis an die Druckerei, das Bild beim Scan aufzuhellen. Die technischen Angaben zu den Fahrzeugen kamen von einem separaten Manuskript. Wenn die Bilder geprüft und der Text gesetzt war, wurde eine Druckvorlage erstellt. Alle 32 Karten des Kartensatzes wurden von einem Bogen gedruckt und dann geschnitten.

Ein Quartett-Andruckbogen mit DiasHöchstwahrscheinlich wurde die Titelkarte bei den Quiz-Quartett-Serien separat gedruckt. Denn das Kartonmaterial hat einen anderen Glanz und scheint mir etwas stabiler zu sein, was bei der Ausstanzung sicher auch nötig ist. Bei vielen anderen Berliner Quartetten stammen Deckblatt und Kartensatz aber offensichtlich vom gleichen Druckbogen, was man gut anhand von identischen Rückseitenfarben sehen kann. (Detailbilder von Thomas Dirk Heere)

Autocross (Berliner)

Das Autocross-Quartett von Berliner SpielkartenBerliner Spielkarten 631 4941 • ca. 1980 • Titel: VW Eigenbau • Kann es ein schöneres Ende für ein aktives Autoleben geben, als beim Autocross? Solche materialmordenden Amateurrennen waren besonders in den 70er/80er-Jahren populär. Auf einem freien Feld oder einer einfachen Schotterstrecke fuhren je Klasse ein halbes Dutzend neu verschweißte Autowracks und Eigenbauten gegeneinander. Und zwar im Wortsinne, denn Kollisionen gehörten dazu. Eine solche Strecke gab es etwa in West-Berlin auf einem Übungsplatz der US Army, der „Parks Range“, in Sichtweite der Mauer. Als jugendliche Zuschauer jubelten wir Burger-mampfend über jeden Crash und freuten uns über den Schrott auf der Piste …

Dieses Autocross-Quizquartett feiert die „Akrobaten am Volant“ mit spektakulären Fotos von Mad-Max-mäßigen Eigenbauten, die meist von VW-Motoren angetrieben wurden. Fast noch schärfer kommen die Spezial-Tourenwagen rüber, denen man das Fahrzeugmodell trotz aller Verformung noch ansieht: NSU TT, Opel Manta, VW Scirocco, Ford Capri 2600 GT und sogar ein seltener Alfa Romeo Zagato werden hier derart in den Gladiatorenkampf geprügelt, dass der Schotter bis fast in die Kamera fliegt! Fotograf war Thomas Dirk Heere, der seit 1970 zahllose Autocross-Rennen in Rüsselsheim, Ratingen, Darmstadt, Wiesbaden, Schlüchtern und vielen anderen Orten dokumentiert hat.

Dies ist das letzte Autocross-Quartett von Berliner. Hier die Liste:

  • ca. 1972: Autocross, Nr. 90 30 38, Titel: VW HeBuLa
  • ca. 1973: Autocross, Nr. 631 6741, Titel: VW HeBuLa
  • ca. 1974: Cross-Spezialisten, Nr. 631 6749, Titel: Simca, rote Rückseite
    – blaue Rückseite
  • ca. 1977: Auto-Cross, Nr. 631 6893, Titel: SAC 2 (gleicher Kartensatz wie 1972/73)
  • ca. 1979: Autocross, Nr. 631 6941, Titel: grüner Quizrahmen (1a=VW RSC I)
    – ca. 1980: Brandenburger-Tor-Version, Nr. 631 4941, Titel: VW Eigenbau
    – ca. 1980: Pelikan-Version, Auto-Cross, Nr. 636 K 503, Titel: Porsche-Eigenbau
    – ca. 1979: Nürnberger-Spielkarten-Version, Super Auto’s, Nr. 261 610, Titel: VW Eigenbau

Passend zu diesem Spiel habe ich ein einzigartiges Quartett-Sammelobjekt, das nächste Woche hier im Blog vorgestellt wird … • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€-€€€

10 Jahre Quartettblog!

Homepage kurz nach dem Blog-Start

Die erste Quartettblog-Jahrzehnt ist geschafft! Irgendwie bin ich selbst erstaunt, dass mich dieses kombinierte Hobby Quartettsammeln und Blogschreiben schon so lange beschäftigt. Erfreulicherweise finden sich auch immer noch genug Leser – einige davon sind ebenfalls seit vielen Jahren dabei. Darum an dieser Stelle ein besonders dickes Dankeschön an alle Leser, Kommentatoren und Mail-Schreiber, die dem Quartettblog schon so lange die Treue halten. Toll, dass es euch gibt!

Von Anfang an war es mir wichtig, die mitunter trockenen Fakten zu den Spielen mit nostalgischen Betrachtungen rund um die Technikhistorie zu beleben. Schließlich konserviert ein Quartett ein bisschen was von der damaligen kindlichen Begeisterung für alles, was einen Motor hat. Darum hoffe ich, du fühlst dich hier auch dann gut unterhalten, wenn du nicht jeden Druckfehler auf der Deckblattrückseite eines 50 Jahre alten Sportwagen-Quartetts relevant findest … Andererseits macht es schon Spaß, nerdige Detail-Diskussionen in den Kommentaren zu führen, neue Unterarten zu identifizieren und eine Erstbeschreibung vorzunehmen, nicht anders als ein Käferforscher in Costa Rica.

Und passend zum Thema hier noch ein paar technische Angaben. 10 Jahre Quartettblog, das sind …

883.959
Pageviews

167.358
Besuche (aus 137 Ländern)

79.260
Wörter

4.167
Kommentare (davon 1.041 von mir)

547
Megabyte Bilder

446
Beiträge

393
Facebook-Follower (davon viele inaktiv oder fake)

131
Abonnenten

65
Besucher täglich (durchschnittlich)

1
Leser aus der Mongolei

Tja, ich hoffe, du findest auch weiterhin einen guten Grund, auf dieser Website herumzustöbern. Bis demnächst!

Bielefelder Jahresheft 1972

Lärchenverlag ISBN 978-3-9820883-4-1 • 2020 • Titel: Alfa-Romeo Typ 33 • Quasi zur Entspannung zwischen den kiloschweren ASS-Katalogen hat Herausgeber Klaus Dünker nun eine neue Reihe gestartet, die „Bielefelder Jahreshefte“. Wie man sich denken kann, geht’s hier um die Bielefelder Spielkarten.

Klasse Idee, da dieses Sammelgebiet durchaus komplex ist. Die erste Ausgabe mit 68 Seiten widmet sich dem Jahr 1972, dem letzten Jahr vor dem Verkauf der Marke an ASS. Zunächst liest man ausführlich über die Geschichte der Firma, die von 1948 bis 1981 aktiv war (und deren Niedergang bereits kurz nach der Übernahme durch ASS begann). Es folgt eine Übersicht der 1972 neu erschienenen Spiele, ergänzt durch Seiten aus der Händlerpreisliste. Kernstück ist eine doppelseitige Tabelle, die alle Varianten mit Rückseiten und Zusatzkarten penibel auflistet – insgesamt sind das 39 Stück, wenn man alle Details berücksichtigt!

Anschließend werden die neuen Spiele komplett abgebildet: 1972 war das Jahr der „bunten“ Autoquartette wie Rassige Auto-Gesichter und Schnittige PKWs, außerdem erschienen z. B. Motorsport-Quartette wie Vom Start zum Ziel und PS-Matadore, das Spiel Vorsicht im Verkehr (mit Wiking-Autos!) und das obskure Ostpreußen-Quartett (in Schwarzweiß). Zur Auflockerung gibt es noch die Rubriken „Nachgeforscht“ und „Aus dem Quartettblog“. Insgesamt also viel Schmökerstoff in hoher Qualität, und das für nur 12,50 €. Hier erhältlich: www.laerchen-verlag.de.

IAA 83 und neueste Autos (FX Schmid)

FX Schmid 52610 • 1983 • Titel: VW, Audi, Mercedes, VW • Die IAA im September 1983 stand unter dem Motto Computer und Elektronik. Digitale Anzeigen und das sprechende Armaturenbrett wurden viel bestaunt, im Mittelpunkt stand jedoch der pragmatische Golf II. Der fehlt aber in diesem Quartett zur IAA 1983, genau wie einige andere Messe-Highlights. Klar, das Spiel nennt sich ja auch Vorschau! Andererseits sind mit Ford Sierra XR 4i oder Austin MG Maestro durchaus einige Messeattraktionen im Quartett zu finden. Es ist daher vermutlich irgendwann 1983 erschienen – obwohl 1982 auf der Deckblatt-Rückseite steht und der 1982er-Supertrumpf-Sammel-Pass beiliegt. Aber egal, unabhängig davon präsentiert sich hier eine tolle Eighties-mäßige Fahrzeugauswahl: von kantigen Alltagsautos (Toyota Tercel, Fiat Uno, Honde Prelude) bis zu sportlichen Exoten (Koenig Ferrari, Lamborghini Countach, Isdera Spyder). Laut Andreas‘ Quartettportal hat das FXS-Spiel Autos Aktuell von 1984, Nr. 50012, Titel: Sport Quattro, den gleichen Kartensatz. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€€

Fernseh-Quartett (Schwager & Steinlein)

Schwager & Steinlein 8552 • ca. 1962-66 • Titel: drei Kinder vorm Fernseher • Seit Beginn der Corona-Krise hocken die Leute nicht nur den ganzen Tag vor dem Computer, sondern entdecken auch dieses flache Dingens gegenüber dem Sofa wieder. Wobei, manche Leser werden sich erinnern: Bevor der Fernseher so flach wurde wie sein Programm, wurde er Flimmerkiste genannt und wog eine halbe Tonne, wenn man ihn beim Umzug in den Leih-Bulli hieven musste. Von dieser Frühzeit der TV-Technik erzählt das einzigartige Fernseh-Quartett von Schwager & Steinlein. Wir begleiten hier ein jugendliches Fernsehteam bei der Aufnahme verschiedener Shows und Reportagen. Die farbenfrohen Zeichnungen sind zwar technisch wenig akkurat, aber haben doch sehr viel naiven Charme, finde ich… Offenbar war hier der selbe Künstler am Werk wie beim Mondflug-Quartett von S&S. Auch höchst amüsant: die Reime unter jedem Bild. Etwa: „Empfang berühmter Sänger zeigt unser Bildempfänger“, autsch! Das Deckblatt dieses putzigen, historisch interessanten Kinderquartetts ist übrigens nur aus Papier. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €-€€

Rennwagen bis 1979 (4Trümpfe)

4Trümpfe Nr. 570090 (EAN) • 2006 • Titel: McLaren Formel 1 • Der AvD-Oldtimer-Grand-Prix am Nürburgring ist schon selbst ein Oldtimer: Seit fast 50 Jahren findet diese Veranstaltung jedes Jahr im August statt. Selbst wenn es bei den Rennen eher nicht ums Gewinnen geht – die ganzen Rennlegenden in Action zu sehen, lohnt sich absolut. Motorenlärm und Benzinduft kann dieses Quartett zwar nicht bieten, dafür aber tolle Szenen der Oldtimer-Rennen im Querformat. Hier duellieren sich zum Beispiel berühmte Formel 1 wie Tyrrell 006, McLaren M23 und der betagte Cooper Climax sowie Rennsportwagen wie Porsche 906 Carrera, Lola T 70 und CanAm-Seriensieger McLaren M8F. Ebenfalls am Start: Ford Escort RS, Shelby Mustang GT 350 und ein Einzelstück, der Aston Martin DP214 von 1961.

Die Quartettmarke 4trümpfe

Okay, das zum Inhalt. Und sonst: das Layout ist sauber, der Druck hervorragend. Die Karten sind im klassischen 6,5×10-cm-Großformat und stecken in einer stabilen Plastikschachtel mit zusätzlicher Kartonbanderole. Diese hochwertige Ausstattung ist ganz typisch für die Quartette der Hamburger Marke 4trümpfe. In einem älteren Interview mit der WELT verraten die beiden Köpfe hinter den Trümpfen, die Foto-Designer Christoph Engel und Knut Gielen, einiges übers Quartettmachen.

Umso bedauerlicher, dass 4trümpfe mittlerweile nicht mehr im harten Quartettbusiness tätig ist. Zwischen ca. 2005 und ca. 2009 erschienen hier über zwei Dutzend Kartenspiele, darunter viele Werbequartette. Hier eine Übersicht:

  • Airliner, ca. 2008, Nr. 570120, Titel: Airbus A 319 (ohne Banderole)
    – Mit Werbebanderole Hamburg Airport
  • Audi Motorsport-Quartett, 2009, o. Nr., Titel: Rallye Quattro
  • Autofriedhof, 2006, o. Nr., Titel: Autowrack im Wald (ohne Banderole)
  • Autos der DDR, 2006, Nr. 570045, Titel: Trabant P601
    – Box mit Piccolo-Modellauto Trabant
  • Autos auf Kuba, 2006, Nr. 570021, Titel: Cadillac Fleetwood 62
    – Cars of Cuba (englischsprachig)
    – Box mit Piccolo-Modellauto Buick 1950, ca. 2007
  • Edeka, 2006-07, o. Nr., Titel: 2 Schokoküsse (ohne Banderole)
  • Edelrost, 2006-07, Nr. 570069, Titel: Autowrack im Garten
  • Feuerwehr 112, ca. 2008, Nr. 570137, Titel: Mercedes Feuerwehr
  • Ghost Cars, ca. 2009, Nr. 570144, Titel: Autowrack im Dunkeln (ohne Banderole)
  • Giganten – Dinos & Säugetiere, ca. 2008, Nr. 570113, Titel: Schleich-Dino
  • Hamburg City-Quiz, ca. 2006, Nr.?, Titel: ?
  • HHLA Quiz – Sind Sie Logistik-Experte?, 2013, o. Nr., Titel: Logistiker vor Containerbrücke
  • KdW Kleinwagen des Westens, 2006, Nr. 570083, Titel: NSU Prinz 1
  • Papst-Quartett, 2006, Nr. KUL00014, Titel: Benedikt XVI (Kooperation mit Kultquartett, im Skatformat)
  • Piccolo-Quartett 1957-1969, Jahr?, Nr.?, Titel: Schuco Modellautos (ohne Banderole)
  • Piraten, ca. 2006, Nr.?, Titel: Pirat/Blackbeard
  • Prototyp Auto-Quartett, ca. 2006, o. Nr., Titel: Stromlinienfahrzeug
  • Queen Mary 2 Quiz-Quartett, 2006, Nr. 570014, Titel: Queen Mary 2
  • Raumfahrt, 2006, Nr. 570052, Titel: Space Shuttle
  • Rennwagen bis 1979, 2006, Nr. 570090, Titel: McLaren F1
  • Ritter/Ritter Duell (Strategiespiel), Jahr?, Nr.?, Titel: Plastikritter/-pferd
  • Seenotkreuzer, Jahr?, Nr.?, Titel: SAR Rettungsschiff
  • Stop Go! (Mau Mau), Jahr?, Nr.?, Titel: Japanischer Blechroboter
  • Thunersee/Brienzersee, 36 Schiffe seit 1835, Jahr?, Nr.?, Titel: Ausflugsdampfer (ohne Banderole)
  • Windreich, Jahr?, Nr.?, Titel: Offshore-Windpark (ohne Banderole)

Ergänzungen und Korrekturen immer willkommen! Mittlerweile sind diese sehr sammelwürdigen Spiele kaum mehr im Handel erhältlich. Ein paar davon, darunter auch dieses Rennwagenquartett, fand ich aber z. B. noch bei Germanycards. • Seltenheit ◊ (noch erhältlich), Wert: ca. 9,99 €

Luxus-Karossen (ASS)

ASS 3259/3 • 1977 • Titel: Rolls-Royce Camargue • Heute wird geprotzt! Ob du Schlossbesitzer, Millionenerbe oder Las-Vegas-Star bist, in diesem Autoquartett findest du für jeden Bedarf das passende Luxusgefährt. Für die Spritztour an der Côte d’Azur empfiehlt sich etwa ein Rolls-Royce Corniche. Für die Fahrt zur Aufsichtsratssitzung nimmst du den Mercedes 450 SEL 6.9. Zum Golfen holst du den Jaguar XJ-S raus. Und vor deine Villa in Malibu stellst du am besten den Cadillac Fleetwood Brougham. Vielleicht auch den flotten Lambo Countach, man ist ja nur einmal jung… Die hier in Rubriken wie „Elite der 12-Zylinder“ oder „Komfort-Limousinen“ eingeteilten Modelle gehören zweifellos zu den oberen Zehntausend des damaligen Automarkts und machen das Quartett zum echten Klassiker. Die Serie wurde in den folgenden Jahren fortgeführt:

  • 1978: Nr. 3197/8, Titel: Ford Elite
  • 1979: Nr. 3175/4, Titel: Lincoln Continental Mark IV
  • ca. 1981: Nr. 3334/1, Titel: BMW M1
  • ca. 1983: Nr. 3345/8, Titel: BMW M1 (anderer Kartensatz)
  • ca. 1985: Nr. 3311/8, Titel: Rolls-Royce Corniche
  • ca. 1988: Nr. 3033/5, Titel: Cadillac Eldorado (1954)

Seit 1997 ist ASS wieder in der High Society aktiv und veröffentlicht die entsprechenden Quartette unter dem Titel Luxusklasse. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€€

Jumbos + Jets (FX Schmid)

FX Schmid 52422 • 1977 • Titel: Boeing 747 • Erst Flugscham, dann Corona-Angst – heutzutage erscheint es fast anstößig, ein Flugzeug-Quartett zur Hand zu nehmen. Geradezu frivol der Gedanke, wie einfach es noch vor kurzem war, mit dem nächsten Flieger nach Mallorca zu düsen…! 1977 hieß die Hardware zum Traumurlaub noch Boeing 747 und 727, Airbus A 300 B, DC 10, Lockheed TriStar und Hawker Siddeley Trident. Erheblich mehr Prestige boten die kleinen Businessflugzeuge wie Rockwell Sabre und Dassault „Mystere“. Der Gates Learjet ist für mich sogar Inbegriff der fliegerischen Dekadenz – neben der Concorde, versteht sich, die hier natürlich auch mit am Start ist. Schönes Spiel!

Für fleißige Quartettsammler: die Extra-Karten von 1977

Als besonderer Verkaufsanreiz lagen zwei Extra-Karten für das Sammelquartett „Die tollsten Oldtimer“ und ein Extra-Deckblatt mit Sammelliste bei. Um dieses Spiel zu komplettieren, musste man lediglich 15 weitere Quartette kaufen … Das schafften nur die Wenigsten, darum sind vollständige Sammelquartette selten. Es gab noch ein anderes: „Grand-Prix-Renner“, das macht nochmal 16 Quartettkäufe. Insgesamt überschwemmte FX Schmid den Quartettmarkt 1977 mit 32 verschiedenen Titeln!

Bei fast allen Spielen dieses Jahrgangs existieren zwei Deckblatt-Ausführungen: In den ersten Auflagen steht „+2 Extra-Karten“ im gelben Balken, in den späteren Auflagen „32 Blatt + 2 Extra-Karten“. Kurz danach stellte FX Schmid auf das kleinere Skatformat um. Statt Extra-Karten konnten nun SST-Karten gesammelt werden. Kein Fortschritt, finde ich, denn besonders die Oldtimer-Karten sind sehr attraktiv. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€

Mini-Schnurrer (Berliner)

Berliner Spielkarten 6316745 • ca. 1973 • Titel: Yamaha FT 1j 50 • „Mini-Schnurrer“ scheint mir ein denkbar kleingeistiger Name für diese Jugendträume der  Babyboomer-Generation! Ein eigenes Mofa, das bedeutete doch Freiheit, Abenteuer, Risiko, oft verölte Klamotten und immer einen Bonus bei der Partnerwahl in der Tanzschule. Schade, dass die Messe-Fotos in diesem Quartett so stimmungslos sind. Die Dinger machten sich schließlich am besten auf den Parkplatz vorm örtlichen Jugendtreff, umringt von coolen Leuten in Schlaghosen! Das vielleicht heißeste Kleinmotorrad war die Fantic (Karte 2c), der 1-Zylinder-Chopper für die Dorfstraße. Aber auch die harmloseren Geräte von Herkules, Zündapp, Vespa, Jawa, Puch oder Mobylette hatten ihre Fans. Mit ihrem extremen 70er-Jahre-Style genießt die Honda Dax sogar noch heute Kultstatus. Powermäßig steht sie aber im Schatten der sportlichen Kreidler Florett RS und Maico MD 50, die schon an der 100-km/h-Marke kratzten.

Weitere Mofa/Moped-Quartette von Berliner Spielkarten:

  • Mini-Schnurrer, ca. 1972, Nr. 903042, Titel: Yamaha FT 1j 50
  • Miniflitzer, ca. 1974, Nr. 6316716, Titel: Kreidler Florett, Rückseite Motorräder
    – Rückseite Schusti-Werbung
    – Deckblatt Brandenburger-Tor-Logo, Nr. 6314716, Titel: Zündapp KS 50 TT
  • Mini-Flitzer, ca. 1978, Nr. 6316916, Titel: oranger Rahmen, 1a= Kreidler Rennversion GP
    – Deckblatt Brandenburger-Tor-Logo, Nr. 6314916, Titel: Kreidler Rennversion

Falls dein damaliges Traum-Bike nicht dabei ist, wirst du vielleicht in der ASS-Reihe Mofas + Mopeds fündig. • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert €-€€

PS: Bleib gesund!