Die Top 12 der technischen Quartettspiele – Vortrag von Herbert Kutter (Teil 1)

Auf dem Quartettsammlertreffen im August 2018 hielt Herbert Kutter einen viel beachteten Vortrag, der sicher auch viele Blog-Leser interessiert, die nicht dabei waren. Zumal der Vortrag als Höhepunkt eine spektakuläre Überraschung brachte… Daher veröffentliche ich hier seinen Originaltext in leicht bearbeiteter Form – viel Spaß dabei.

„Liebe Sammlerinnen und Sammler, da ich die letzten Jahre das Sammlertreffen geschwänzt habe, möchte ich mich zuerst einmal bei denen von Euch vorstellen, die mich noch nicht so gut kennen. Mein Name ist Herbert Kutter und ich sammle seit 1992 technische Quartettspiele. Für die Techniker unter euch brauche ich sicherlich nicht erwähnen, dass ich der Autor des rein zu privaten Zwecken produzierten, technischen Quartettkatalogs bin, der alle Spiele sämtlicher relevanten Firmen von 1952 – 1971 enthält.

Aber jetzt zum Thema. Ich habe mich dazu entschlossen, eine Rangfolge von sehr hochkarätigen technischen Spiele in Hitparadenform, angefangen bei Platz 12, aufzustellen. Für die Technikfreaks unter euch werden sicher meine von mir ausgewählten Platzierungen im Nachhinein Anlass zu regen Diskussionen geben.

Vorab noch zwei Dinge: Es ist mir klar, dass noch das eine oder andere technische Spiel, welches nach 1971 hergestellt wurde, in meine Hitparade Einzug hätte finden können, ja müssen, aber dazu fehlen mir Infos, die mir sicherlich die jüngeren Sammler unter euch ebenfalls nach meinem Vortrag geben werden. Ich denke da nur an diese speziellen Sportwagen Test Spiele von ASS von 1972. Bewusst habe ich mich auch dazu entschieden, die momentanen Marktpreise in Ebay nicht zu erwähnen. Den Wahnsinn, was dies betrifft, möchte ich hier nicht noch weiter hoffähig machen.

So, nun aber genug der Einleitung. Nicht in die Top 12 schafften es von den „großen“ Firmen die Spiele von Berliner, Bielefelder, Pestalozzi und ja – auch von Piatnik hat es kein Spiel in den Olymp geschafft.

Platz 12: Es handelt sich eigentlich um ein- und dasselbe Spiel von der in Franken, nämlich in Fürth ansässig gewesenen Firma Schwager und Steinlein (S&S). Dort existierten die Inhalte und Artikelnummern ziemlich durcheinander. Es handelt sich hier um Auto-Quartette, die recht einfach mit der Artikelnummer 8653 aus dem Jahr 1964 gestaltet sind. Man sieht an den Schwärzungen der ehemaligen älteren Artikelnummern 703 wie verwirrend diese Nummern waren. Man kann gut erkennen, wie einmal die neue Artikelnummer neben der durchgestrichenen alten gedruckt wurde und einmal darunter. Dann gibt es das Internationale Auto-Quartett mit Flaggen, ein anderes Mal ohne. Es gibt diesen Kartensatz mit dieser Nummer sogar noch ein fünftes Mal, aber wegen des häufiger vorkommenden Titelbildes, was auch für neuere Kartensätze verwendet wird, ist dieses nicht so attraktiv und deshalb hier auch nicht abgebildet.

Platz 11: Auf Platz 11 habe ich 2 Spiele. Beide Spiele sind von Franz Xaver Schmidt aus München. Es handelt sich um das allererste technische Spiel von Schmid, das Sportwagenquartett und das Auto-Quartett aus dem ominösen 81er Nummernkreis. Von diesem 81er Nummernkreis existieren 15 Spiele, wobei 4 dieser Spiele -dazu zählt auch dieses- eigenständige Kartensätze und in der Regel auch ganz andere Rückseiten wie die übrigen Schmidt Spiele haben. Manche argwöhnen gar, dass diese Spiele nicht von FXS sind.

Platz 10: Salon der klassischen Autos vom Abel-Klinger Verlag Nürnberg: Das Anlege-Spiel existiert meist als solches von Heinrich Schwarz als Nürnberger Spiel, wie es hier zum Vergleich klein abgebildet ist und was nicht diesen Stellenwert hat. Jedoch gibt es den Kartensatz eben auch als dieses Abel-Klinger Spiel 5801 und ist sehr selten. Ich persönlich hab es in ebay noch nicht gesehen.

Eikon Auto-Quartett Rennwagen und Personenwagen I 1967 – Platz 9 der Top 12 der technischen Quartettspiele Raritäten

Platz 9: Rennwagen und Personenwagen I, beide von 1967 und vom Schweizer Eikon Verlag. Zwei gleichwertige, sehr seltene Spiele in den berühmten roten bzw. blauen Gummihüllen, die gar nicht aus Gummi, sondern leider aus sehr empfindlichen Plastik bestehen. Die Karten dieser Spiele sind sehr, sehr groß und trotzdem hat man es mit oder ohne Absicht nicht geschafft, die Autos so abzubilden, dass sie wie auf dem Beispielbild oben Mitte, auf die Karten passen.

Abel-Klinger (Nürnberger) 5605: Schiffe-Quartett – Platz 8 der Top 12 der technischen Quartettspiele Vortrag Familienkartenspiele


Platz 8: Schiffe-Quartett Nr. 5605 von Abel-Klinger. Übrigens, um es vorwegzunehmen, das einzige Spiel, das nicht Autos beinhaltet und es in die Charts geschafft hat. Um ausnahmsweise einmal eine Preisvorstellung zu nennen, sind wir hier locker bei 400.- angekommen. Das Spiel existiert auch schon 1968 und 1969 von Heinrich Schwarz als Nürnberger Spiele, beide hier klein abgebildet, wobei das Nürnberger von 1968 (also das grüne unten rechts im Bild) auch schon eine große Seltenheit ist.

Nürnberger: Salon der Traumwagen - Die schnellsten Wagen der Welt (635) – Platz 7 der Top 12 der technischen Quartettspiele Autoquartett-Legespiel

Platz 7: Salon der Traumwagen bzw. Die schnellsten Wagen der Welt von Nürnberger. Sehr begehrt. Es handelt sich bei allen 3 Abbildungen immer um ein und dasselbe Anlege-Spiel. Wobei beim mittleren Spiel die Artikelnummer 625a durchgestrichen und durch die passende 635 ersetzt wurde.

Nürnberger (NSV) Superbox (6351), Superquartett (6361), Supershow (6371) – Platz 6 der Top 12 der technischen Quartettspiele Auto-Legespiele Carrera

Platz 6: Nicht erschrecken. Bei diesen vielen Nürnberger Spielen handelt es sich immer nur um die später erschienenen Nürnberger Anlegespiele Nr. 635, 636 und 637, welche ich mit Ausnahme der 637er Carrera Spiele schon auf den Plätzen 7 bzw. Platz 10 vorgestellt habe. Es geht hier also nur um die Verpackungen der Reihen Superbox, Superquartett und Supershow. Alles super – leider auch die Preise hierfür.

ASS Auto-Quartett Buchhülle und Abel-Klinger Auto-Quartett – Platz 5 der Top 12 der technischen Quartettspiele wertvoll

Platz 5: 3 Spiele, die ich gleich hoch einschätze: Das allererste Auto-Quartett von ASS. Das wäre nichts Besonderes, aber so wie hier abgebildet in der sogenannten Buchhülle, eine echte Rarität. Ebenso wäre das 616er Spiel von ASS von 1957 nichts Ungewöhnliches, aber mit einem separatem Titelblatt, normalerweise waren die Spiele 1957 noch in Kartonboxen untergebracht, ebenso eine echte Rarität. Ebenfalls in dieser Liga spielt das Abel-Klinger Auto- Quartett. Und schon wieder sind wir in Nürnberg. Das Quartett hat lediglich ein anders koloriertes Titelblatt und eine andere Artikelnummer als das dementsprechende Spiel von Heinrich Schwarz. Hier auch zum Vergleich rechts unten abgebildet.

ASS Auto-Quartett 616 E Ford Badewanne – Platz 4 der Top 12 der technischen Quartettspiele sehr selten

Platz 4: Das 616 E von 1961 mit der „Badewanne“ drauf. Für die Nichttechniker: So nannte man dieses
Gefährt in den 60er Jahren. Ein Ford Taunus 17M. Viele Spiele dieser 616er Reihe von ASS stellen ohne Frage die Krönung der ASS Spiele dar. Von 1957 bis 1964 gab es diese Spiele je in einer E (Deutsch/Englisch) und der F (Deutsch/Französisch) Version. Speziell von diesem Spiel hat aber noch niemand je eine F-Version gesehen, ansonsten würde jenes sicher mit die Spitze der Hitparade erklimmen.

So – und jetzt kommen die Top 3:

FX Schmid Sportwagen Quartett 81322– Platz 3 der Top 12 der technischen Quartettspiele von Herbert Kutter

Platz 3: Das Sportwagen Quartett 81322 aus der ebenfalls legendären 81er Reihe von FXS. Ihr erinnert euch noch an das Auto-Quartett 81422, das ich schon auf Platz 11 vorstellte mit den eigenständigen Rückseiten und der viel diskutierten FXS Herkunft.

Eikon: Auto-Quartett Personenwagen II – Platz 2 der Top 12 der technischen Quartettspiele Raritätenliste

Platz 2: Das Eikon Quartett schlechthin. Personenwagen II von 1968. Die sogenannte grüne Gummihülle, die gar keine ist. Extremst selten und aus der Schwyz.

…and the winner is:

ASS: Auto-Quartett 616 Borgward Isabella 1959 Automatenversion – Platz 1 der Top 12 der technischen Quartettspiele - Das Wertvollste

Platz 1: Die Isabella, wie wir alle diese Perle nennen. Und dann noch in der noch selteneren F-Version Quadrille d‘autos. Komplett mit Spielanleitungen in Deutsch und Französisch. Am besten im Traumzustand mit unversehrter, stark marmorierter Doppelsteg-Box… da geraten wir Techniksammler sicher alle in’s Schwärmen. Sehr, sehr begehrt und von 1959.  Dieses Spiel wurde scheinbar von ASS nur in einer sehr geringen Auflage produziert. Der Grund hierfür war angeblich, dass das 1958er Spiel einen für die Kinder tollen Porsche als Titelbild hatte und diese im Jahr darauf für einen Borgward Isabella, seinerzeit nur ein Nischen-Feinschmecker Auto, wenig Begeisterung zeigten. Sehr kurios ist aber, dass es ausgerechnet dieses extrem seltene Spiel auch als Automaten-Spiel gegeben haben soll und zwar nur dieses Spiel. Besagte um einen halben cm in der Länge gekürzte Karten existieren aber tatsächlich und zwar in der E- und der F-Version und generell ohne Titelblatt, was sich eben für die Geschichte mit dem Automatenverkauf eignen würde. Aber ausgerechnet dieses extrem stark limitierte Spiel soll es auch als Automatenspiel extra etwas kleiner geschnitten doch gegeben haben? Ich hielt diese haarsträubende Behauptung für ein Märchen. Bis zum April 2018 jedenfalls …“

Soweit der erste Teil von Herberts Vortrag. In einer guten Woche geht’s mit dem Highlight weiter!

Advertisements

Schnelle Renner einst und jetzt (FX Schmid)

Das alte Autoquartett Schnelle Renner einst und jetzt von FX Schmid München, Nr. 59122, hat Mercedes-Benz 450 SL und S Kompressor (1927) auf dem Deckblatt und enthält u.a. BMW 507 und 328 Mille Miglia, Ferrari 275 GTS und 206 Dino, Maserati Merak und Mexico.F. X. Schmid 59122 • 1974 • Titel: Mercedes-Benz 450 SL + S Kompressor • Heute im Geschichtsunterricht: Mercedes, Alfa, Fiat, Maserati, Ford, Porsche usw.! Jede Automarke in diesem Quartett ist nämlich mit vier Modellen aus verschiedenen Epochen vertreten. Bei Ferrari sind es etwa der 365 GTB/4 sowie 206 Dino (der Flügeltürer vom  Superautos-Quartett 1972), 275 GTS und 250 GT Berlina. Außerdem im Fuhrpark: Legenden wie Mercedes-Benz 300 SL, BMW 507, Maserati Frua 4.2., Porsche 356 A, zweimal Ford Mustang, ein toller goldener Alfa Romeo Montreal – aber seltsamerweise kein einziger britischer Sportwagen. Mit vielen seltenen oder sogar einzigartigen Autobildern und hell- oder dunkelblauer Rückseite. Hier findest du eine Auflistung der „einst und jetzt“-Serie. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€€

Sportautos Super-Mini (FX Schmid)

Das Supermini-Quartett für die Hosentasche von FX Schmid heißt Superautos und hat einen Quizmeisterrahmen, sowie den Porsche RSR auf dem Titel, Opel Manta GT/E, Corvette Sting Ray und Datsun 260 Z.FX Schmid o. Nr. • 1976-77 • Titel: Porsche Turbo RSR • Mit der ersten Supermini-Serie startete FX Schmid ziemlich zeitgleich mit ASS den Trend zum Schrumpf-Quartett. Während die Maxi-Minis von ASS jedoch noch halbwegs gut in der Hand liegen und viele eigenständige Titel beinhalten, sind die Superminis winzig (36 x 56 mm) und bieten bei den Karten wenig Neues. So besteht das vorliegende Sportautos-Quartett komplett aus den ersten 24 Karten von Sportwagen, Nr. 52522, Titel Porsche 911 von ca. 1977! Darunter finden sich immerhin tolle Klassiker wie De Tomaso Pantera, Lamborghini Countach, Corvette Sting Ray, Ferrari BB und Datsun 260 Z. Auch die Optik ist identisch, nur die Bezeichnungen der anderen Karten einer Quartettgruppe fehlen und das Titelmodell, ein Porsche Rennwagen, hat mit dem Spiel nichts zu tun.

Das FX Schmid Supermini-Motorradquartett mit Quizmeisterrahmen gibt es in drei Versionen

Supermini-Quartette in drei Varianten: blauer Rahmen, roter Rahmen, gerade Ecken (Bild von Michael)

Aber dann wartet das Kleine doch mit zwei Neuerungen auf: die seltsam krisselige Rückseite, die auch bei fast allen späteren FXS-Miniquartetten auftaucht, und der Quizmeisterrahmen (damit „… kannst Du auch alleine Dein Wissen prüfen oder Dich mit anderen Spielern messen.“). Der Rahmen ist normalerweise in Blau, seltener in Rot. Die Idee des Quizrahmens wurde dann von Berliner und Pelikan übernommen.

Weitere Spiele dieser Serie mit Quizmeisterrahmen, alle ohne Nummer:

Supermini-Quartette von FX Schmid mit Quizmeisterrahmen – Rennautso, Motorräder, Rennmaschinen, Superautos und Kampfflugzeuge

Eine Handvoll Superminis, hier auch mit Werbebox (Rennautos)

  • Dragster
  • Kampf-Flugzeuge
  • Militär-Fahrzeuge
  • Motorräder (mit kaum lesbarem 76er-Druckcode)
  • Panzer (mit kaum lesbarem 76er-Druckcode)
  • Rennautos
  • Rennmaschinen
  • Schnelle Loks
  • Superjets
  • Märchenwelt
  • Pferde
  • Tiere
  • Tierlieblinge

Außerdem gibt es ein paar nichttechnische Quartette in ähnlicher Aufmachung, jedoch OHNE den Quizmeisterrahmen: nochmal Pferde und Tier-Lieblinge sowie Tierwelt, Bambi, Hunde, Katzen, Schwarzer Peter, Tierpark. Schon bei der nächsten Supermini-Serie verschwand der Rahmen und die Karten wuchsen in ein brauchbares Format. • Seltenheit: ◊◊ Wert: €

Irre Schlitten (FX Schmid)

Das FX Schmid Supertrumpf Autoquartett Irre Schlitten mit Nr. 50057.6 enthält tolle 80er-Jahre Tuning-Autos mit Flügeltüren sowie Bertone-Stylingstudien und Sportwagen wie Toyota MR2, Lancia Rally, Ledl AS und Bertone Urraco.FX Schmid 50057.6 • 1986 • Titel: Citroën Eole • Schon der Quartett-Titel fetzt, mit lupenreinem 80er-Jahre Computerdesign – und der Inhalt enttäuscht nicht! Wenn Autos Schulterpolster und Vokuhila hätten, würden sie wohl so aussehen, wie die „Irren Schlitten“ von 1986. Mit Hilfe von Flügeltüren, Rundum-Spoiler und viel Karosserie-Plastik entstanden damals jede Menge seltsamer Kleinserien-Fahrzeuge, die heute teils genial, teils grausam wirken. Dem heutigen Auto-Einheitsbrei würde ein Schuss Irrsinn wie bei Ledl (Österreich), Zender, Arrow, Treser (Deutschland), Felber und Sbarro (Schweiz) aber ganz gut tun, finde ich. Und gegen den Jehle Saphier aus Liechtenstein (2D) sieht sogar die scharfkantige Stylingstudie Bertone Urraco fast vernünftig aus! – Außerdem sind noch einige hübsche Normalo-Sportwagen wie Toyota MR2, Maserati Biturbo und der legendäre Lancia Rallye im Straßenoutfit enthalten. Dafür fehlt dieser Glasdach-Citroën vom Titel, hat ein bisschen gedauert, bis ich das Ding identifiziert hab …

Hier die 80er-Jahre „Schlitten“-Autoquartette:

  • 1982: Tuning Cars und tolle Schlitten, Nr. 53210, Titel: BMW M1
    – als Super-Mini, o. Nr., 24 Karten
  • 1984: Rasante Schlitten, Nr. 50013, Titel: Sbarro Gull Wing
    – Super-Version, 24 Karten
  • 1985: Heiße Schlitten, Nr. 50027.9, Titel: Isdera Spyder
    – als Super-Mini, Nr. 56510.0, 24 Karten
  • 1986: Irre Schlitten, Nr. 50057.6, Titel: Citroën Eole
    – Werberückseite Zeitungsgruppe WAZ
  • 1987: Irre Schlitten, Nr. 50105.4, Titel: Peugeot Quasar
    – Werberückseite Zeitungsgruppe WAZ
    – als Super-Mini, Nr. 56511.7, 24 Karten

Ab 1990 wurde diese Serie unter den Titeln Flotte Flitzer, Tuning und Aufgemotzt fortgeführt.  • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €-€€

Motorräder (FX Schmid) b

Das Motorräder-Quartett von FX Schmid München von 1973 trägt die Nummer 53822 und enthält BMW R50/5, Honda CB 500, Haley-Davidson Electra-Glide, Honda Dax, Münch 1200 TTS und MV Augusta 750 S.FX Schmid 53822 • 1973 • Titel: BMW R 50/5 • Auf dicken Motorrädern herumzucruisen war nicht schon immer ein Hobby rüstiger Rentner – in den Siebzigern gab es wenig Cooleres als eine Honda CB 750, eine Moto Guzzi oder eine MV Augusta. Wer es noch individueller mochte, griff zur Herkules Wankel oder am besten gleich zur Münch 1200 TTS (mit NSU-Doppelscheinwerfer). Aber auch die Krafträder der Schnapsglasklasse (Kreidler Florett, Honda Dax) machten einiges her! Ein wirklich schönes Motorrad-Quartett, abwechslungsreicher als viele andere Beispiele des Genres.

Hier eine Auflistung der großformatigen FXS Motorrad-Quartette mit Nr. 53822:

  • 1969: Titel Clymer-Münch (coloriert, 36 Karten)
  • 1970: Titel BMW (coloriert)
  • 1971: Titel Harley-Davidson Electra-Glide
    – Deckblatt-Version Bergmann, Titel Kreidler Florett RS
  • 1972: Titel Harley-Davidson Electra-Glide
  • 1973: Titel BMW R 50/5
  • 1974: Titel Suzuki GT 380 k
  • 1975: Titel Münch 1200 TTS-E
  • 1976: Titel: Rotgekleideter Fahrer auf Honda GL 1000 Gold Wing
  • 1977: Titel: Hellgekleideter Fahrer auf Honda GL 1000 Gold Wing
  • ca. 1978: Motorräder Doppelspiel, Nr. 62122, Titel: zwei Motorräder

Ab 1978 wurde die Serie im kleineren Format und mit wechselnden Namen und Nummern fortgeführt. Außerdem konnte sich der Biker-Nachwuchs noch diverse Miniquartette in die Lederjacken-Taschen stecken. • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€

Traumautos (FX Schmid)

Das Traumautos-Quartett von FX Schmid München hat einen Rolls-Royce auf dem Titelblatt und zeigt Lamborghini Espada, Mercedes 600 Pullmann, Duesenberg J Torpedo und andere Oldtimer.FX Schmid 52722 • 1971 • Titel: Rolls-Royce • Dieses Spiel enthält eine Mischung aus Fahrzeugen, die schon beim Erscheinen Oldtimerstatus hatten, und Luxus- und Sportwagen der damaligen Gegenwart. Darunter befinden sich reihenweise Klassiker der Automobilgeschichte, etwa der mächtige Duesenberg, mehrere Rolls-Royce, ein Mercedes 540 K,  klangvolle italienische Marken (De Tomaso Mangusta, Lamborghini, Ferrari und Bizzarini) und schließlich der Mercedes 600 Pullmann, Inbegriff des fahrbaren Luxus! Die Bilder sind schön coloriert, wie man es auch z. B. von den alten Superautos- und Markenquartetten von FX Schmid kennt.

Hier alle Spiele der Reihe:

  • 1967–68: Traumautos früher – heute, Nr. II/73 52722, Titel: Duesenberg-J-Torpedo
  • 1967: Schöne Autos einst + jetzt, Nr. 66825, Titel: Lamborghini Miura (Geschenkbox)
  • 1969: Traumautos, Nr. 52722, Titel: Rolls-Royce Silver Ghost
  • 1970: Traumautos, Nr. 52722, Titel: Rolls-Royce auf Gelb
  • 1971: Traumautos, Nr. 52722, Titel: Rolls-Royce auf Gelb
  • 1972: Traumautos, Nr. 52722, Titel: Rolls-Royce auf Gelb
  • 1973: Traumautos, Nr. 52722, Titel: Mercedes-Simplex o. a. Vorkriegs-Oldtimer
  • 1974: Traumautos, Nr. 52722, Titel: Mercedes-Simplex o. a. Vorkriegs-Oldtimer

Man muss allerdings sagen, dass sich FX Schmid nicht besonders viel Mühe mit dieser Quartettreihe gegeben hat: Die Ausgaben ab 1970 haben alle komplett den gleichen Kartensatz (und dabei waren colorierte Bilder damals längst nicht mehr der neueste Stand der Quartetttechnologie). • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€

 

Frohe Festtage wünsch ich allen Quartettblog-Lesern – und immer ein schönes Autoquartett auf dem Gabentisch!

Cabriolets und Luxus Coupés (FX Schmid)

Das alte Supertrumpf-Autoquartett 52010 von FX Schmid enthält Cabriolets und Luxus Coupes auf 24 Karten, etwa DeLorean, den sechsrädrigen Panther Six, Porsche 924 Carrera GT, Alfetta GTB, Morgan Plus 8 und Golf GTI Cabrio.FX Schmid 52010 • 1983 • Titel: Toyota Celica • Dieses hübsche 80er-Jahre-Autoquartett hat eine Besonderheit: Es handelt sich um eine Ausgabe mit nur 24 Karten, die im April 1983 erschienen ist! Die normale Ausgabe mit 32 Karten hat noch einen Kreis oben links auf dem Deckblatt mit der Aufschrift NEU und stammt von 1981 oder 1982. Auf der Rückseite des Deckblatts ist aber in allen Fällen © 1981 angegeben. Okay, nun zum Quartett selbst – es enthält ein paar wirklich tolle und teilweise recht bizarre Sportwagen: Porsche 924 Carrera GT, DeLorean DMC 12, Golf GTI Cabrio, Alfetta GTV,  Bristol 412 Convertible S3 (hässlich aber selten!), Morgan Plus 8, außerdem ein sechsrädriger Panther Six und ein niedlicher Kitcar namens TX Tripper.

Hier weitere 24-Karten-Versionen der 1981er-Serie von FX Schmid (Infos zum Teil über Reinhards Webseite/Tauschangebote auf quartettsammler.de):

Auch später veröffentlichte FX Schmid mehrfach Sonderauflagen mit 24 Karten (zu den Jahrgängen 1984, 1985, 1990) bzw. 28 Karten (1994, 1996). Vielleicht waren diese Quartette damals günstiger als die üblichen und wurden über Billigläden verkauft. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€