Motorräder (Bergmann)

Motorräder-Quartett von „Bergmann immer aktuell“Bergmann 53822 • 1971 • Titel: Kreidler Florett RS • Als „krass“ noch „echt stark“ hieß: Dieses Spiel stammt aus der Zeit, als Jungs noch vom Motorradfahren träumten! Die Geldgeschenke der Verwandtschaft hätten vielleicht für ein gebrauchtes Quelle-Mofa gereicht, doch leider fehlten noch ein paar Jahre bis zum ersehnten 15. Geburtstag. Ersatzweise zockten wir dann halt Motorrad-Quartett. Zum Beispiel mit dieser Rarität von Bergmann. Der Sammelbilder-Produzent aus Unna hatte schon Ende der 60er Jahre für einige Fußball-Quartette mit FX Schmid kooperiert. Für das abgebildete Spiel wurde nun das 71er Motorrad-Quartett von FXS herangezogen und mit einem neuen Deckblatt versehen. Im Gegensatz zum Original mit der fetten Harley Davidson Electra-Glide (1a) auf dem Titel surrt hier eine deutlich schlankere Kreidler übers Deckblatt. Weitere Highlights, im Kartensatz nach Hubraum sortiert: die spektakuläre Münch 4 mit NSU-Motor, die Wankel-Hercules, die BMW R 75/5 (mit knallorangenem Fahrer!), diverse Yamahas auf dem Nürburgring, die MZ ETS 250 aus der DDR und als letztes die niedliche Honda Dax. „Klasse“, hätte man früher wohl auch dazu gesagt… Die Auflistung der großformatigen FX Schmid Motorrad-Quartette findest du hier ->, die der technischen Bergmann-Quartette hier ->. Ach ja, beim Titelblatt gibt es eine einzigartige Besonderheit, wer weiß es? • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€-€€€€

Rennen Rennfahrer Rekorde (Hausser)

Historisches Autoquartett von Hausser 1983

Hausser Spiele 690 • ca. 1939 • Titel: Mercedes-Benz 12-Zylinder-Rennwagen • Man folge mir tief hinein in den Quartettkeller, wo in staubigen Regalen die alten ASS-616er und die erste FXS-Sportwagen-Ausgabe lagern. Ganz hinten befindet sich eine rostige Stahltür, durch die es noch weiter hinab in die Geschichte des Quartettspiels geht … Seit nunmehr über acht Jahrzehnten wartet hier dieses legendäre Artefakt der Vorkriegszeit auf den Wissbegierigen: „Rennen Rennfahrer Rekorde“, der Urahn aller Autoquartette. 1952 diente das Spiel als Grundlage der ersten technisch spielbaren Quartette von ASS.

Mit seinen 48 Karten im Großformat hat es ordentlich Gewicht. Sie zeigen Rennfahrer und Konstrukteure mit ihren Geschossen, garniert mit ein paar Textzeilen. Am Start stehen die Herren Porsche, Rosemeyer, von Brauchitsch, Caracciola, Stuck, Seaman, Farina und Nuvolari, halsbrecherisch unterwegs auf Mercedes-Benz, Autounion, Alfa Romeo, Talbot oder Maserati. Hinzu kommen eine Reihe mutiger Motorradpiloten sowie vier Streckenkarten von Avus, Nürburgring, Monza und überraschenderweise Tripolis/Lybien (damals italienisch). Hochinteressant! Für ein Quartett aus der Nazizeit sind die Texte relativ frei vom sonst üblichen Pathos.

Das Spiel taucht schon gelegentlich in der E-Bucht auf. Aber oft ist die Schachtel kaputt, meist wurde auch aus gutem Grund die Fahne auf dem Titelbild zerkratzt oder übermalt. Das Regelheft fehlt häufig. Es existieren eine ganze Reihe von Versionen:

  • Rote Bestellnr., 48 Karten bräunlich/grünlich, Spielregel mit eckigem Rahmen
  • Rote Bestellnr., 48 Karten blaugrau, Spielregel ?
  • Dunkelbraune Bestellnr., 48 Karten blaugrau, Spielregel mit ovalem Rahmen
  • Dunkelbraune Bestellnr., 24 Karten blaugrau, „Kriegsausgabe“, Spielregel?

Zusätzlich gibt es noch Untervarianten, die sich in der Pappschachtel unterscheiden. Details siehe Kommentare, danke an Michael. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€€€-€€€€€€.

Rennautos (Wienerwald)

Zwei Mini-Rennwagen-Quartette von Wienerwald und Berliner Spielkarten

Wienerwald (Berliner Spielkarten) o. Nr. • ca. 1982 • Titel: Wienerwald-Scirocco • Den Spruch kannte früher wohl jeder: „Heute bleibt die Küche kalt, wir gehen in den Wienerwald!“ Das beliebte Hähnchen-Restaurant hatte zeitweise über 1500 Filialen in aller Welt. Schließlich waren genug Hühnerkeulen verkauft, um Rennautos zu sponsorn. Der gelb-grüne Gruppe-2-Scirocco von Wolfgang Wolf und Paul Wunsch mischte ab 1976 bei diversen Tourenwagenrennen mit. Der Erfolg war aber recht begrenzt, soweit ich das recherchieren konnte.

Klar, dass die Hähnchenbrater das rasende Chicken auf die Titelseite ihres Werbequartetts hievten (obere Reihe). Es basiert auf dem „die liliputs“-Miniquartett Rennwagen von Berliner Spielkarten und enthält die gleiche wilde Mischung aus Prototypen, brutal getunten Tourenwagen, Bergrennautos und Formel 1, etwa Tyrrell P34, Brabham-Alfa und JPS-Lotus. Vor allem aber fährt hier der Wienerwald-Scirocco mit, den es sonst in keinem Berliner Spielkarten Quartett gibt! Im Original (untere Reihe) startet an gleicher Position ein anderer Scirocco. Außerdem unterscheiden sich Titelkarte, Rückseite und die Karte 1b (mit/ohne gelbem Stern). Leider sind die 24 Karten nur winzige 34 x 52 mm groß, was die Freude an dieser Rarität etwas schmälert … • Seltenheit ◊◊◊◊ Wert €-€€€

Formel 1 WM (Star)

Star 3245 • 1983 • Titel: Ferrari 126 CK • Die Formel-1-Saison 1982 war ziemlich ausgeglichen: Bei 16 Rennen gab es 11 verschiedene Gewinner, und der Finne Keke Rosberg konnte mit nur einem einzigen Rennsieg Weltmeister werden. Dieses rare Quartett enthält praktisch alle Fahrzeuge, die in diesem Jahr an den Start gingen, pro Team also meist zwei fast identische Autos mit ihren Piloten. So kannst du sozusagen die gesamte WM nachspielen – den technischen Daten zufolge hätten Ferrari 126 C2, McLaren MP4 oder auch Renault RE 30B bessere Siegchancen als Rosbergs Williams FW 08 gehabt!

Die Quartettmarke Star

Für den Quartettsammler mindestens ebenso interessant ist natürlich die Marke Star. Es handelt sich hierbei offensichtlich um eine Zweit- oder Handelsmarke von Piatnik, ähnlich wie Tiger. Vielleicht waren auch die Star-Quartette für den Vertrieb bei einem österreichischen Discounter gedacht. Jedenfalls hat das vorliegende Spiel die gleichen Karten wie das 1983er-Piatnik-Spiel Formel 1 WM, Nr. 4229, Titel: Brabham BT 50. Anders als Tiger war die Marke jedoch nur für kurze Zeit im Einsatz. Hier eine Liste:

  • 3241: Cross Country, Titel: Citroen Mehari
  • 3242: Blumen, Titel: Weiße Bergblumen
  • 3243: Tiere, Titel: Rehbock
  • 3244: Exotische Tiere, Titel: Elefant
  • 3245: Formel 1 WM, Titel: Ferrari 126 C2
  • 3246: Easy Rider, Titel: Harley Davidson Chopper

Die Spiele dürften alle von 1982 oder 1983 sein. Ob wohl noch weitere Star-Quartette existieren? • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert €€€€S

3 ungewöhnliche Werbequartette (Schaeffler, Profi, BMBF)

Zum Jahresende geht’s noch mal kurz in die Abteilung Werbequartett! Die folgenden  Spiele haben eigentlich nichts gemeinsam – aber jedes ist auf seine Weise interessant.

Das Motorsport-Quartett des Autozulieferers SchaefflerMotorsport Quartett • Schaeffler • ca. 2011 • Titel: Audi A4 DTM • Der Autoindustrie-Zulieferer Schaeffler ist schon seit den 80er-Jahren im Motorsport aktiv. Da wurde es wohl mal Zeit für ein Autoquartett mit allen gesponsorten Rennwagen und Rallyeautos, zum Beispiel VW Polo Cup, VW Race Touareg, Ford Sierra Cosworth, Mercedes 190 Evo, Ralt RT 34 Opel Formel 3, Porsche 911 Carrera Cup, Audi 200 Quattro und, und, und. Das Spiel hat sage und schreibe 40 Spielkarten! Die Autos, ihre Fahrer und Renneinsätze werden ausführlich beschrieben, so dass man sich länger mit diesem Quartett beschäftigen kann, als ein durchschnittliches Autorennen dauert. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€-€€€ (geschätzt)

Drei Spielkarten vom profi-Schlepper-QuartettSchlepper-Quartett • Profi • ca. 1990-95 • Titel: Case Magnum 7120 • Quartette von Traktorherstellern gibt es so einige – dieses hier stammt von einem Traktormagazin. Dem spielfreudigen Agrarökonom präsentieren sich Trecker aller Art, von filigranen Schmalspur-Schleppern bis zu Großschleppern, Knicklenkern und „Sonderformen“, darunter ein mächtiger Caterpillar Raupentraktor.  Zu den reinen Nutzfahrzeugen von Fendt, John Deere, Hürlimann, Deutz-Fahr und Massey-Ferguson gesellen sich noch vier „Puller“, getunte PS-Monster für Motorsport der Schwergewichtsklasse. • Seltenheit: ◊◊◊◊◊ (noch nie gesehen) Wert: €€-€€€ (geschätzt)

Quartettkarten vom Spiel ForschungsmobileForschungsmobile • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) • 2012 • Titel: Satellit, Zeppelin, Flugzeug, Schiff • Begleitend zum „Wissenschaftsjahr 2012“ veröffentlichte das BMBF dieses „Kartenspiel für Zukunftsforscher“, um für das „Zukunftsprojekt Erde“ zu werben. Wer sich von solchen Phrasen und dem langweiligen Titel nicht abschrecken lässt, findet hier ein tolles Quartett vor, das etwas an die alten Versuchsfahrzeuge erinnert. Spezialschiffe und -flugzeuge, Hubschrauber, Satelliten und ein Zeppelin werden mit ihren Forschungsaufgaben und technischen Daten vorgestellt. Dabei ist  auch die FS Polarstern, die kürzlich von einer einjährigen Nordpol-Expedition zurückgekehrt ist.  Schade, dass die Bilder ziemlich klein sind! • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €-€€

Vielen Dank für Motorsport- und Schlepperquartett an Hans-Peter.

Kohlekraftwerke (Weltquartett)

Kohlekraftwerke-Spielkarten der Marke Weltquartett

Weltquartett 1019 • 2020 • Titel: Neurath • Nach längerer Schaffenspause melden sich die beiden Macher von Weltquartett mit einem neuen Werk zurück. Diesmal gehts um ’ne Menge Kohle – genau gesagt, um die größten Monumente der Stein- und Braunkohlezeit. 32 Kraftwerke aus aller Welt dampfen hier um die Wette und lassen sich hinsichtlich Bruttoleistung, CO2-Emission und weiterer Daten vergleichen. Besonders die Anlagen aus dem asiatischen Raum führen das Ranking der „emissionsreichsten Erderwärmer“ an. Dafür sorgt das deutsche Braunkohle-Monster Neurath vom Titelblatt für die apokalyptischste Endzeitstimmung! Zwar nehme ich an, dass sich dieses pädagogisch wertvolle Spiel eher an die Kritiker konventioneller Energieerzeugung wendet, aber eine Wertung wird dem Leser bzw. Spieler überlassen. Vielleicht ein guter Weg, um die smartphone-süchtige „Fridays for Future“-Generation wieder ans Quartettspiel ranzuführen… • Bezugsquellen: weltquartett.de, Preis ca. 10,– €

2 edle Werbequartette (Audi, Skoda)

Nach fast zwei Jahren Pause gibt’s mal wieder eine Fortsetzung der losen Quartettblog-Reihe „Werbequartette“, diesmal mit zwei besonders edlen Stücken:

Das quattro-Quartett mit drei Kartenquattro • Audi/cyber-Wear 26200453 • 2013 • Titel: Audi quattro • Vor gut 40 Jahren wurde der erste Audi Quattro auf dem Genfer Salon präsentiert. Er kletterte in einem viel bestaunten Werbespot eine verschneite Skischanze hoch, raste über die Rallyepisten Europas und driftete in Rekordzeit auf den Pikes Peak. Mehr als genug Material für ein aufregendes Autoquartett, würde man annehmen, doch leider wird diese Erwartung enttäuscht. Außer zwei Sport-Quattro und dem fliegenden Allrad-Monster auf dem Titel sind fast nur jüngere Fahrzeuge enthalten, z. B. Audi S3, S8, RS4, TTS Roadster und R8 GT. Schade! Aber dafür erfreut sich der Fan am äußerst eleganten Silbermetallic-Druck der Rückseiten und Kartenränder und am sauberen Layout. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€-€€€

Box und zwei Karten des Skoda-AutoquartettsŠkoda Cartette • Skoda (UK) • 2016 • Titel: L&K Voiturette A + Škoda Kodiaq • Škoda mag eher für Brot- und Butter-Autos bekannt sein, dieses englische Werbequartett hingegen rangiert in der höchsten Luxusklasse. Schon die Box aus samtglatt beschichtetem Karton ist ein wahrer Handschmeichler. Wer den Magnetverschluss (!) öffnet, findet 36 stilvoll gestaltete Karten im Format 63 x 88 mm, die die gesamte Markengeschichte abdecken. Es fahren vor: Benzinkutschen des Škoda-Urahns L&K, die eleganten 30er-Jahre-Škoda Rapid und Monte Carlo, sozialistische Mittelklasse-PKW wie Felicia und 1000 MB, flinke Sport- und Rennwagen wie der 130 RS im Rallye-Trim und schließlich die aktuellen Modelle Fabia, Yeti und Kodiaq. Als Bonus liegen zwei Faltblätter zur Škoda-Historie in Englisch und Tschechisch bei. Mein Tipp: Zugreifen, wenn das Spiel mal wieder irgendwo angeboten wird! • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€-€€€€

Autos der 70er (Heel) b

Autos der 70er Quartett von Heel KönigswinterHeel 978-3-95843-622-0 • 2018 • Titel: Porsche 911 Turbo Targa bb • Glückwunsch an den Heel-Verlag zu diesem genialen Quartett-Deckblatt im 70er-Jahre-Stil! Neben der poppigen Blasenschrift fällt besonders das Titelmodell ins Auge (ich meine das Auto). Mit dem Porsche Turbo Targa bb hatte Tuner Buchmann ein Einzelstück geschaffen, das mit seinen „Rainbow“-Streifen zum erfolgreichen Werbeträger für Polaroid und zu einer echten 70er-Jahre-Ikone avancierte. Die ganze Story liest du hier…

Der Kartensatz präsentiert sich weniger ausgeflippt. Die Greatest Hits der Seventies wie Jeans-Käfer, Opel GT, Fiat 124 Spider, MG B, Volvo P 1800 ES, Ford Capri, Lancia Stratos und BMW M1 werden hier in schönen alten Bildern gezeigt. Interessant ist der Vergleich mit dem Vorläuferquartett von 2006. Das aktuelle Spiel enthält praktisch die gleichen Autos, aber zumeist andere Modelle (z. B. Renault 16 TX statt TS) und andere Fotos. Und natürlich hat sich bei den Wertangaben so einiges geändert! – Oben abgebildet ist übrigens die zweite Auflage, die Erstauflage von 2017 hat ein etwas anderes Deckblatt und eine andere Rückseite. Das Quartett ist direkt bei Heel erhältlich und mit 3,99 € auch echt günstig.

Fernseh-Quartett (Schwager & Steinlein)

Schwager & Steinlein 8552 • ca. 1962-66 • Titel: drei Kinder vorm Fernseher • Seit Beginn der Corona-Krise hocken die Leute nicht nur den ganzen Tag vor dem Computer, sondern entdecken auch dieses flache Dingens gegenüber dem Sofa wieder. Wobei, manche Leser werden sich erinnern: Bevor der Fernseher so flach wurde wie sein Programm, wurde er Flimmerkiste genannt und wog eine halbe Tonne, wenn man ihn beim Umzug in den Leih-Bulli hieven musste. Von dieser Frühzeit der TV-Technik erzählt das einzigartige Fernseh-Quartett von Schwager & Steinlein. Wir begleiten hier ein jugendliches Fernsehteam bei der Aufnahme verschiedener Shows und Reportagen. Die farbenfrohen Zeichnungen sind zwar technisch wenig akkurat, aber haben doch sehr viel naiven Charme, finde ich… Offenbar war hier der selbe Künstler am Werk wie beim Mondflug-Quartett von S&S. Auch höchst amüsant: die Reime unter jedem Bild. Etwa: „Empfang berühmter Sänger zeigt unser Bildempfänger“, autsch! Das Deckblatt dieses putzigen, historisch interessanten Kinderquartetts ist übrigens nur aus Papier. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €-€€

Rennwagen bis 1979 (4Trümpfe)

4Trümpfe Nr. 570090 (EAN) • 2006 • Titel: McLaren Formel 1 • Der AvD-Oldtimer-Grand-Prix am Nürburgring ist schon selbst ein Oldtimer: Seit fast 50 Jahren findet diese Veranstaltung jedes Jahr im August statt. Selbst wenn es bei den Rennen eher nicht ums Gewinnen geht – die ganzen Rennlegenden in Action zu sehen, lohnt sich absolut. Motorenlärm und Benzinduft kann dieses Quartett zwar nicht bieten, dafür aber tolle Szenen der Oldtimer-Rennen im Querformat. Hier duellieren sich zum Beispiel berühmte Formel 1 wie Tyrrell 006, McLaren M23 und der betagte Cooper Climax sowie Rennsportwagen wie Porsche 906 Carrera, Lola T 70 und CanAm-Seriensieger McLaren M8F. Ebenfalls am Start: Ford Escort RS, Shelby Mustang GT 350 und ein Einzelstück, der Aston Martin DP214 von 1961.

Die Quartettmarke 4trümpfe

Okay, das zum Inhalt. Und sonst: das Layout ist sauber, der Druck hervorragend. Die Karten sind im klassischen 6,5×10-cm-Großformat und stecken in einer stabilen Plastikschachtel mit zusätzlicher Kartonbanderole. Diese hochwertige Ausstattung ist ganz typisch für die Quartette der Hamburger Marke 4trümpfe. In einem älteren Interview mit der WELT verraten die beiden Köpfe hinter den Trümpfen, die Foto-Designer Christoph Engel und Knut Gielen, einiges übers Quartettmachen.

Umso bedauerlicher, dass 4trümpfe mittlerweile nicht mehr im harten Quartettbusiness tätig ist. Zwischen ca. 2005 und ca. 2009 erschienen hier über zwei Dutzend Kartenspiele, darunter viele Werbequartette. Hier eine Übersicht:

  • Airliner, ca. 2008, Nr. 570120, Titel: Airbus A 319 (ohne Banderole)
    – Mit Werbebanderole Hamburg Airport
  • Audi Motorsport-Quartett, 2009, o. Nr., Titel: Rallye Quattro
  • Autofriedhof, 2006, o. Nr., Titel: Autowrack im Wald (ohne Banderole)
  • Autos der DDR, 2006, Nr. 570045, Titel: Trabant P601
    – Box mit Piccolo-Modellauto Trabant
  • Autos auf Kuba, 2006, Nr. 570021, Titel: Cadillac Fleetwood 62
    – Cars of Cuba (englischsprachig)
    – Box mit Piccolo-Modellauto Buick 1950, ca. 2007
  • Edeka, 2006-07, o. Nr., Titel: 2 Schokoküsse (ohne Banderole)
  • Edelrost, 2006-07, Nr. 570069, Titel: Autowrack im Garten
  • Feuerwehr 112, ca. 2008, Nr. 570137, Titel: Mercedes Feuerwehr
  • Ghost Cars, ca. 2009, Nr. 570144, Titel: Autowrack im Dunkeln (ohne Banderole)
  • Giganten – Dinos & Säugetiere, ca. 2008, Nr. 570113, Titel: Schleich-Dino
  • Hamburg City-Quiz, ca. 2006, Nr.?, Titel: ?
  • HHLA Quiz – Sind Sie Logistik-Experte?, 2013, o. Nr., Titel: Logistiker vor Containerbrücke
  • KdW Kleinwagen des Westens, 2006, Nr. 570083, Titel: NSU Prinz 1
  • Papst-Quartett, 2006, Nr. KUL00014, Titel: Benedikt XVI (Kooperation mit Kultquartett, im Skatformat)
  • Piccolo-Quartett 1957-1969, Jahr?, Nr.?, Titel: Schuco Modellautos (ohne Banderole)
  • Piraten, ca. 2006, Nr.?, Titel: Pirat/Blackbeard
  • Prototyp Auto-Quartett, ca. 2006, o. Nr., Titel: Stromlinienfahrzeug
  • Queen Mary 2 Quiz-Quartett, 2006, Nr. 570014, Titel: Queen Mary 2
  • Raumfahrt, 2006, Nr. 570052, Titel: Space Shuttle
  • Rennwagen bis 1979, 2006, Nr. 570090, Titel: McLaren F1
  • Ritter/Ritter Duell (Strategiespiel), Jahr?, Nr.?, Titel: Plastikritter/-pferd
  • Seenotkreuzer, Jahr?, Nr.?, Titel: SAR Rettungsschiff
  • Stop Go! (Mau Mau), Jahr?, Nr.?, Titel: Japanischer Blechroboter
  • Thunersee/Brienzersee, 36 Schiffe seit 1835, Jahr?, Nr.?, Titel: Ausflugsdampfer (ohne Banderole)
  • Windreich, Jahr?, Nr.?, Titel: Offshore-Windpark (ohne Banderole)

Ergänzungen und Korrekturen immer willkommen! Mittlerweile sind diese sehr sammelwürdigen Spiele kaum mehr im Handel erhältlich. Ein paar davon, darunter auch dieses Rennwagenquartett, fand ich aber z. B. noch bei Germanycards. • Seltenheit ◊ (noch erhältlich), Wert: ca. 9,99 €

Die Legende (Ravensburger)

Ravensburger Spiele 204069 • 1999 • Titel: Ferrari 275 GTB • Gerade noch im Laden, jetzt bereits Sammelobjekt! Die Legende-Serie hat längst einen eigenen Quartettblog-Artikel verdient. Ab 1997 wurden unter diesen Namen insgesamt 15 reine Ferrari-Quartettspiele veröffentlicht – zunächst von F.X. Schmid, dann vom Ravensburger Spieleverlag, der die Münchner Traditionsmarke im Jahr 1998 übernommen und viele Quartette weitergeführt hatte.

Das erste Ravensburger Quartett

Die abgebildete Ausgabe ist nun die erste mit der blauen Ravensburger-Ecke. Wie beim gesamten Quartettjahrgang 1999 zeichnet sich das Deckblatt durch eine prägnante Gestaltung mit einem frontal fotografierten, links angeschnittenem Fahrzeug aus. Die Karten haben sich im Vergleich zum FXS-Vorläufer kaum geändert. Außnahme: Die  Höchstwerte sind jetzt hellgelb markiert (was den damaligen Quartettfans das Ankreuzen ersparte…). Die bunte Optik der Karten ist nicht so mein Fall, irgendwie werden die kleinen Bilder der Autos dadurch erdrückt.

Aber genug der Kritik, das Tolle an diesem Spiel sind natürlich die wunderbaren klassischen Ferrari Sport- und Rennwagen, die hier auf ausgezeichneten Fotos zu bewundern sind! Diese Ausgabe startet gleich mit vier formschönen Ferrari 250 GT, heute allesamt Preziosen mit Millionenwert. Noch mehr Highlights: der CanAm-Ferrari 712 P, ein Einzelstück mit fast 7 Litern Hubraum, der Ferrari 330 P4, mehrere selten gesehene 50er-Jahre-Modelle, das schicke Cabrio Ferrari 365 GT, der brutalstmögliche Ferrari F40 und vier Dino, die auch in fast allen weiteren Legende-Quartetten auftauchen. Viele Bilder stammen von Fotograf Dieter Rebmann und wurden u. a. in Kalendern veröffentlicht (laut Hinweis von Blogleser Christoph).

Hier eine Auflistung der Die-Legende-Quartette:

  • 1997: FX Schmid (Adresse Prien), Nr. 50205.1, Titel: F 50 Spider
  • 1998: FX Schmid (Adresse Ravensburg), Nr. 204069, Titel: 550 Maranello
  • 1999: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: 275 GTB
    – Werberückseite BHW Bausparkasse
  • 2000: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: 360 Modena
    – ohne Logo, ohne Nr., Werberückseite Mettlacher Abtei-Bräu
  • 2001: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: 550 Maranello
  • 2002: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: 550 Barchetta Pininfarina
  • 2003: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: 360 GT
  • 2004: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: Challenge Stradale
  • 2005: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: 500 TR
  • 2006: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: F 430
  • 2007: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: 599 GTB
  • 2008: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: Enzo Ferrari
  • 2009: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: P4/5 Pininfarina
  • 2010: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: FXX Evolution
  • 2011: Ravensburger (Pappschachtel), Nr. 203338, Titel: 458 Italia

Obwohl die meisten Legende-Spiele den jeweils neuesten Ferrari auf dem Titel haben, sind doch auch immer ein gutes Dutzend klassische Modelle in wechselnder Zusammenstellung dabei. • Seltenheit ◊-◊◊ Wert €

BVG Quartett für jung und alt (BVG)

BVG o. Nr. • ca. 1986 • Titel: Baujahr 1913 Decksitz-Motor-Omnibus • Als alter Westberlin-Nostalgiker musste ich mir dieses Quartett einfach irgendwann mal zulegen! Jeder, der damals in der Mauerstadt aufgewachsen ist, pflegte eine innige Hassliebe zu den Bussen und Bahnen der BVG. Legendär die Patzigkeit der Busfahrer und die bellenden Ansagen der Stationenansager in den U-Bahnhöfen: „Zurückbleim ha’ck jesaacht!!!“. Dieses Quartett bringt etwas vom Flair dieser ruppigen Zeit zurück.

Enthalten sind die berühmten gelben Doppeldecker von Büssing oder MAN, das Oberdeck ideal zum Sightseeing (Touristen) oder Rumlümmeln (Einheimische). Die Daimler-Benz-Eindecker, die mich sonntagsfrüh nach langen Kreuzberger Nächten ins heimatliche Wilmersdorf zurückbrachten. Die U-Bahn, die surrealerweise heute im nordkoreanischen Pjöngjang ihren Dienst verrichtet. Und schließlich die S-Bahn, die noch bis 1984 zur DDR-Reichsbahn gehörte – bis zur BVG-Übernahme eine fahrende sozialistische Enklave mit Holzbänken. Wer sich eher für die goldenen Zwanziger interessiert, findet hier noch eine Reihe historischer U-Bahnen und Straßenbahnen zum Babylon-Berlin-Hype. Auch optisch gefällt das Quartett mit seinen schönen Fotos. Übrigens gibt es noch ein weiteres, älteres BVG-Quartett: Busse + Bahnen aus der Geschichte der BVG. Es enthält leider nur Schwarzweißbilder – aber beim nächsten Berlin-Nostalgieanfall werde ichs mir wohl trotzdem anschaffen … • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€-€€€