Rennwagen (Eikon)

Eikon o. Nr.  • ca. 1967 • Titel: Lotus Formel 3 • Normalerweise habe ich ja alle Quartette, über die ich schreibe, in meinem Besitz. Dies hier ist eine Ausnahme – was daran liegt, das es extrem selten und begehrt ist und entsprechend teuer gehandelt wird. Und es widerstrebt mir noch etwas, mehrere Hundert Euro für ein Quartett auszugeben … Jedenfalls, dieses Spiel hat nicht nur eine einzigartige Stellung in der Sammlerwelt, sondern weist noch weitere Besonderheiten auf: Die 36 Karten haben ein ungewöhnliches Großformat (12,5 x 7,8 cm lt. Herbert Kutters Katalog) und stecken nicht in einer Box, sondern in einer weichen Plastikhülle mit Prägung. Die Bilder tauchen in keinem anderen Autoquartett auf, allerdings sind viele Modelle auf den Fotos angeschnitten. Am Start sind übrigens nicht nur Rennwagen wie Porsche Carrera 6, Ferrari 250 LM und diverse Formel 3 und Formel V sondern auch Sportwagen, etwa Triumph Spitfire, Ferrari 330 GTC, Lotus Elan und Maserati 2 Posti (bekannt als Mistral). Darunter befinden sich einige selten gesehene Sonderkarossen. Insofern lohnt es sich vielleicht schon, für das Quartett ein paar Hunderter locker zu machen, wenn es mal bei ebay oder woanders auftaucht! (Bilder sind von Monika.)

Mindestens genauso rar und wertvoll sind die anderen beiden Eikon-Quartette Personenwagen I und Personenwagen II in gleicher Ausstattung. Im Laufe der letzten ca. 7 Jahre habe ich folgende Verkaufspreise für gut erhaltene, komplette Eikon-Quartette bei ebay gefunden (aufgerundet):

  • Rennwagen: 560 €
  • Personenwagen I: 232 €, 407 €, 481 €
  • Personenwagen II: 719 €, 510 €

Naja, irgendwann werde ich weichgekocht sein und es trotzdem kaufen oder am besten mit etwas Glück für ’nen Zehner auf dem Flohmarkt aufspüren! • Seltenheit: ◊◊◊◊◊ Wert: €€€€€€

3 Städtequartette (Pestalozzi, Berliner, Bielefeld)

Heute geht’s auf einen Ausflug in ein recht verkanntes Untersammelgebiet der Quartettwelt: die Tourismus-Quartette, Abteilung Städte und Bauwerke. Mit diesen Spielen lässt sich zwar nicht trumpfen, dafür sind das oft sehr schöne Zeitdokumente. Hier drei ausgewählte Städtequartette aus drei Jahrzehnten:

Städte-Quartett • Pestalozzi 6105 • ca. 1965 • Titel: Eiffelturm • Die 24 Karten zeigen Bauwerke europäischer Städte als farbenfrohe, hübsch naive Gemälde. Die Auswahl beschränkt sich allerdings auf die sechs Länder, deren Flaggen auf dem Deckblatt zu sehen ist. Hier hätten wir z.B. Brandenburger Tor, Hamburger Rathaus (noch mit Autos davor), Eiffelturm, Burgtheater und Amsterdamer Schloss. Ein ziemlich rares Quartett mit einer ungewöhnlichen, extrem flachen Plastikbox. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €-€€€

Weltstädte • Berliner Spielkarten 8417 • 1987 • Titel: Berlin • Diese Ausgabe erschien zum viel gefeierten 750. Berlin-Jubiläum. Klar ist meine damalige Heimatstadt mit dabei, die Weltreise startet aber in New York. Von Südamerika (Mexiko, Rio de Janeiro) geht es für einen längeren Aufenthalt nach Europa (Hamburg, Zürich, Oslo, London, Rom), dann folgen Abstecher nach Afrika (Kairo, Kapstadt) und Asien (Peking, Tokio), bis die Tour in Melbourne endet. Interessant sind nicht nur die historischen Bilder, sondern auch die informativen Texte darunter. – Dieses Quartett gibt es auch mit Werberückseite der Sparkasse, außerdem als Varianten von Schmidt Spiele und Pelikan. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €-€€

Bielefeld-Quartett • Sparkasse Bielefeld • 1979 • Titel: Sparrenburg • Nicht jeder ist davon überzeugt, dass Bielefeld tatsächlich existiert. Dieses einzigartige Städte-Quartett ist ein Indiz: Der Ort scheint nicht nur real zu sein, sondern kann sogar mindestens 32 Gebäude und Attraktionen vorweisen! Toll ist der lupenreine 70er-Jahre-Stil, in dem Sennestadt-Haus, Sparkassen-Zentrale, Freibad, Tierpark und Stadttheater illustriert sind. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €-€€

Ein weiteres, besonders attraktives Städte-Quartett habe ich bereits vor einigen Jahren vorgestellt: Weltstädte (Piatnik).

Super-Jets (Kaufring)

Kaufring/ASS 3127/2 • 1976 • Titel: Boeing 747-200 F • Die Quartette der alten Kaufhaus-Kette Kaufring zählen eher zu den Exoten in der Quartettwelt. Schade nur, dass es sich dabei nicht um wirklich eigenständige Entwicklungen handelt. Es sind vielmehr Varianten der ASS-Quartette des 1976er-Jahrgangs (das sind die mit den Penny-Punkten). Die Karten sind identisch, die Unterschiede beschränken sich auf die blaukarierte Rückseite und das blaue Kaufring-Deckblatt. Auf dessen Rückseite wird ASS als Hersteller genannt.

So ist das vorliegende Flugzeugspiel sozusagen die Coverversion von Moderne Jets, ASS-Artikel-Nr. 3207/5, Titel: Grumman Golfstream II. Ein schönes Quartett, mit allerlei Verkehrsflugzeugen, die uns in den Siebzigern nach Kreta oder Ibiza brachten: Boeing 747 B, McDonnell Douglas DC 10, Lockheed TriStar und Boeing 737-100, Urahn des aktuellen Pannenfliegers 737 Max. Dazu kommen ein paar russische Maschinen in den Farben der Aeroflot (Tupolow, Jakowlek, Iljushin), eine Handvoll eleganter Geschäftsflugzeuge und natürlich die unvermeidliche Concorde.

Weitere Kaufring-Quartette (in Klammern die ASS-Vorbilder von 1976):

  • Diesel- u. E-Loks, Nr. 3125/4, Titel Triebwagen 403 (= Loks, ASS 328/4)
  • Marine, Nr. 3126/3, Titel Iowa (= Kriegsschiffe, ASS 3210/0)
  • Pisten-Asse, Nr. 3124/5, Titel Horag-Giger Has 6 (= Rennwagen, ASS 3288/8)

Ich bilde mir ein, dass ich auch mal ein nicht-technisches Quartett von Kaufring gesehen habe (Tiere oder sowas), kann das jemand bestätigen? • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€-€€€€

Schwimmbäder in Berlin (Zitronenpresse)

Zitronenpresse ISBN 978-3-946841-00-50 • 2018 • Titel: Stadtbad Spandau-Nord • Ein Quartett nur mit Berliner Schwimmbädern? Warum denn nicht, dachte sich Dirk Franke vom Zitronenpresse–Verlag für Alltagskultur. Aus dem Ehrgeiz, die Berliner Bäderlandschaft zu würdigen, wurde ein Kulturprojekt inklusive Blogserie, Buch und eben diesem Quartett. Enthalten sind 32 Hallenbäder, von den Badepalästen der Kaiserzeit über die Ostberliner Typenbauten bis zu den Spaßbädern der Neunziger. Vor allem ist das damals recht moderne Stadtbad Wilmersdorf drin, in dem ich als Kind immer Schulschwimmen hatte … Dank Angaben wie Sprungturm und Beckentiefe lässt sich das Quartett gut spielen, dazu geben informative Zusatzkarten Einblick in die Historie dieser speziellen Freizeit-Architektur. Prädikat: Unverhofft interessant! Weitere Infos in Dirks Blog Iberty. Erhältlich bei Amazon, Preis: 7,90 €.

Sportwagen Quartett (Premium)

Premium 18054 • ca. 2006 • Titel: Ford Shelby GT500 • Mal was Neues: Dieses ziemlich seltene Quartett ist noch keine zwanzig Jahre alt, aber doch – wie ich finde – ungewöhnlich genug für einen Quartettblog-Artikel. Die Spielkarten sind etwas kleiner als Skatformat und stecken in einer sehr engen Kartonbox. Sonderlich schön kann man die Gestaltung kaum nennen, dafür ist die Auswahl der Autos gelungen – mit Maserati MC 12, Bugatti EB 110 und Veyron, Aston Martin Vanquish S, diversen Ferrari, Dodge Viper GTS, dem verschärften Shelby GT500 und dem fast schon bodenständigen Honda S 2000 sind wohl die rasantesten Sportwagen der Nullerjahre am Start. Die technischen Angaben wurden noch um ein spezielles Feature ergänzt, die sogenannten Powerpunkte auf jeder Karte.

Die Quartettmarke: von King Cards zu Premium

Als Hersteller firmiert eine Global Trade GmbH aus Hannover (mittlerweile insolvent). Ein Griff in die Mischmasch-Kiste fördert weitere verwandte Quartette zutage, meist unter den Marken King Trump und King Cards. Hier eine lückenhafte Übersicht:

King Cards (ca. 2002-2003, Plastikbox, Karten ca. 59 x 88 mm):

  • Flugzeuge – Airpower, EAN-Nr. 180744, Titel: 3 Düsenjäger
  • Bundeswehr – Panzer, EAN-Nr. 180737, Titel: 3 Panzer
  • Marine – Kampfschiffe, EAN-Nr. 180720, Titel: 3 Kriegsschiffe
  • Traktoren – Maschinen, EAN-Nr. 180539, Titel: 3 Traktorgespanne
  • Helikopter Technik, EAN-Nr. 180522, Titel: 2 Hubschrauber
  • Kleinwagen, EAN-Nr. 183011, Titel: Ford Ka
    – EAN-Nr. 180454
  • Luxusautos, EAN-Nr. 183011, Titel: Jaguar XJR
    – EAN-Nr. 180447
  • Neuheiten, EAN-Nr. 183011, Titel: Saab 9-3
    – EAN-Nr. 180430
  • Sportautos, EAN-Nr. 183011, Titel: Opel Speedster
    – EAN-Nr. 180423
  • Motocross, EAN-Nr. 183011, Titel: Suzuki 250 RM
    – EAN-Nr. 180645
  • Motorräder, EAN-Nr. 180621, Titel: Yamaha FZS-600 S Fazer
  • Rennmaschinen, EAN-Nr. 183011, Titel: Rennszene
    – EAN-Nr. 180638
  • Roller, EAN-Nr. 183011, Titel: Yamaha Aerox Max
    – EAN-Nr. 180652

King Trump (ca. 2004-05, Pappbox, Karten ca. 63 x 88 mm):

  • Sportwagen, Nr. 18042, Titel: Bugatti Veyron
  • Eisenbahn, Nr. 18083, Titel: ICE-T Baureihe 411
  • Schiffe, Nr. 18084, Titel: Queen Mary 2
  • Geländewagen, Nr. 18043, Titel: Hummer (in Schwarz)
  • Neuheiten, Nr. 18044, Titel: Abarth Stola

King Trump/Premium (ca. 2005, Pappbox, Karten ca. 63 x 88 mm):

  • Sportwagen, TEDI-EAN-Nr. 59981001241…, Titel: Bugatti Veyron
  • Flugzeuge, Nr. 18082, Titel: Airbus A380
    – Tedi-EAN-Nr. 59981001241…
  • Hubschrauber, Nr. 18052, Titel: MI-24 Hind
  • Motorräder, Nr. 18054, Titel: Kawasaki Ninja
  • Traktoren, Nr. 18053; Claas Ares 826

Premium (ca. 2005-06, Pappbox, Karten ca. 57 x 87 mm):

  • Sportwagen Quartett, Nr. 18054, Titel: Ford Shelby GT500
  • Traktoren Quartett, Nr. 18082, Titel: Valtra T-190
  • Flugzeuge Quartett, Nr. 18052, Titel: Airbus A350-800
  • Eisenbahn Quartett, Nr. ?, Titel: E-Lok
  • Geländewagen Quartett, Nr. 18083, Titel: Peugeot Hoggar
  • Schiffe Quartett, Nr. ?, Titel: Aida Kreuzfahrtschiff

Dank an Wolfram; weitere Informationen willkommen! Während die King Cards Quartette in der Plastikbox extrem billig rüberkommen, wirken die späteren Spiele hochwertiger. Dieses Sportwagen-Quartett ist zwar ein typischer 50-Cent-Flohmarktkauf, bei Ebay wurde aber auch schon über 10 Euro geboten… • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert €-€€€€

Citroën (Sedco SA)

Das Citroen-Quartett mit jeweils 6 Karten pro Automodell enthält Citroën CX, DS, Mehari, Citroën-Maserati SM, 2CV und GS mit Lupen-Tachometer. Citroën o. Nr. • 1974 • Titel: Logo (auf Regelblatt) • Dieses „Spiel der 6 Citroën Modelle“, wie es im beiliegenden Regel-Faltblatt genannt wird, ist für mich eines der schönsten Werbe-Autoquartette überhaupt. Genau gesagt handelt es sich hierbei sogar um ein Sextett: Für jedes Automodell gibt es 6 Karten von a bis f, die nach der klassischen Spielregel gesammelt werden. Technisch lässt es sich daher leider nicht spielen. Dafür sind die Fotos toll und außergewöhnlich! Denn die Autos werden meist nicht komplett abgebildet, sondern in teilweise recht abstrakten Ausschnitten, was wohl den avantgardistischen Charme der Marke Citroën unterstreichen sollte. Die Bilder zeigen z. B. markant designte Scheinwerfer, Fahrzeughecks, Cockpits und Armaturen, etwa den innovativen Lupen-Tachometer des Citroën GS. Neben diesem rostfreudigen Mittelklässler sind enthalten: Citroën „Ente“ 2CV, deren Open-Air-Version Mehari, die ehrwürdige „Göttin“ DS, der Raumkreuzer CX und der Citroën-Maserati SM, Ergebnis der seltsamsten Kooperation der Autogeschichte. Schade, dass man auf ein richtiges Deckblatt verzichtet hat. Stattdessen ist ein dreisprachiges Regel-Faltblatt beigelegt, das eine Schweizer Herkunft des Spiels nahelegt. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€€

Edito Service Auto-Sammelkarten

Die Sammelkarten des Verlages Edito-Service zum Thema Sportwagen umfassen auch 9 Ferrari-Modelle bis zum F40Achtung, off topic! Kürzlich wurde ich von einem Leser angeschrieben, ob ich an seinen Auto-Sammelkarten interessiert wäre. Ich kannte die noch gar nicht! Es handelt sich dabei aber auch nicht um Quartettkarten, sondern um recht attraktiv gestaltete Datenblätter rund um legendäre Sportwagen. Auf der Vorderseite ist das Modell groß abgebildet, auf der Rückseite finden sich nähere Erläuterungen und technische Daten, so dass man theoretisch damit auch Quartett spielen könnte. Der Alfa Romeo 6c auf einer Sammelkarte von Edito Service.Die Karten stammen vom Schweizer Edito Service Verlag, der auf solche Sammlereditionen spezialisiert war (ähnlich wie Panini und Agostini) und auch Kartenserien zu den Themen Militärflugzeuge und 2. Weltkrieg veröffentlicht hat. Die Sportwagen-Kollektion wurde jedenfalls etwa Anfang der 90er Jahre im Abonnement vertrieben. Die mindestens 1200 Edito-Service Karten wurden in Karteikästen bzw. Schubern gesammelt.Alle paar Wochen gab es neue Karten, die dann von den Sammlern in spezielle Karteikästen einsortiert werden konnten. Damit hatte man gut zu tun: Insgesamt umfasst die Edition deutlich über 1200 Karten! Keine Ahnung, wieviel man damals dafür ausgeben musste. Vielleicht weiß jemand näheres, auch z. B. wie die Edition genau hieß … Heute tauchen diese Karten gelegentlich bei Ebay auf. (Fotos von Oliver)