Quartettspiele (Edition TMW) – Spitzentrumpf im Buchregal

Das Buch Quartettspiele – Sortierungen eines Zeitvertreibs ist eine Publikation des Technischen Museum WienTechnisches Museum Wien ISBN 978-3-903242-00-5 • 2018 • Erst die Ausstellung, nun das Buch: Zur mittlerweile beendeten Sonderschau zum Thema Quartettspiele hat das Wiener Technikmuseum jetzt eine eigene Publikation herausgegeben. Das 158-Seiten-Werk behandelt das Quartett aus kulturgeschichtlicher und technikhistorischer Sicht und ist damit, wie es die Museumsdirektorin im Vorwort vermeldet, „die erste wissenschaftliche Publikation zum Gesamtphänomen der (Technischen) Quartettspiele“.

Hinter dem etwas sperrigen Titel „Quartettspiele – Sortierungen eines Zeitvertreibs“ steckt jedoch keineswegs ein trockenes Theoriewerk. Im Gegenteil, die meisten Texte sind bestens zu lesen und bieten sowohl interessantes historisches Wissen als auch einige spannende Überlegungen zum gesellschaftlichen und zeitgeschichtlichen Umfeld. Außerdem ist fast jede Doppelseite bebildert. (Bilder anklicken)

Und was steht nun konkret drin? „Die Vorgeschichte des Quartettspiels“ beginnt mit den ersten Spielkarten des 14. Jahrhunderts und führt den Leser zum Bildungsspielzeug des 19. Jahrhunderts. „Metamorphosen einer Randerscheinung“ von Ausstellungsleiter Christian Stadelmann beschreibt die folgende Entwicklung und die Blütezeit der 70er Jahre, insbesondere den Wandel zum Schulhofspiel mit seinem Schneller-Stärker-Größer-Spielprinzip. Das Thema Quartettproduktion wird mit Vorlagen von Piatnik und FX Schmid illustriert, die sicher die meisten Sammler noch nie gesehen haben. Drei kürzere Kapitel behandeln weitere Aspekte, etwa wie sich die Entwicklung der Elektrolokomotive im Piatnik-Quartett widerspiegelt oder warum sich eher Jungs für technische Daten begeistern – teilweise im Soziologendeutsch, aber auch ganz interessant. Insgesamt ein tolles Buch und natürlich absolut überfällig! Es ist im Museumsshop erhältlich, soll aber auch irgendwann bei Amazon und im Buchhandel zu bestellen sein (ISBN angeben).

Advertisements

Auto-Quartett (Nürnberger)

Das erste Auto-Quartett von Nürnberger Spielkarten Heinrich Schwarz NSV mit der Nummer 603 hat ein Papierdeckblatt und enthält Lamborghini Miura, Alfa Giulia und NSU Wankelspider.Neue Nürnberger Spielkarten 603 • 1968 • Titel: Alfa Romeo Giulia Sprint GT • Meine rostige Taschenlampe in Händen, stolpere ich wieder einmal die knarzende Treppe zum Raritätenkeller hinunter, dorthin, wo die besonders historischen Artefakte lagern. Und direkt neben einem Rembrandt vom Trödelmarkt entdecke ich es: das erste Autoquartett von Nürnberger Spielkarten! Im Gegensatz zu den meisten späteren Spielen der auch als Heinrich Schwarz oder NSV bekannten Marke ist dieses Quartett eine Eigenentwicklung. Das Kartenbild ist einzigartig – okay, sehr attraktiv ist die Darstellung der schwarz-weißen Autos auf farbigen Aquarell-Hintergründen vielleicht nicht. Dafür sind es die 36 abgebildeten Modelle: allesamt Sportwagen-Klassiker, vom niedlichen Fiat 850 Coupé über NSU Wankel Spider, Volvo P 1800 S, BMW 2000 CS, Glas 3000 V8 bis hin zu Jensen Interceptor und Lamborghini Miura, sortiert nach Verkaufspreisen. Das Deckblatt ist nur aus Papier und hat unten eine Lasche, so dass man Quartettname und Artikelnummer auch von der Seite lesen kann. Blöd für Sammler, denn diese ist meist verknittert. Es existieren zwei Varianten mit gleichem Titelmodell und gleichen Karten, die sogar noch seltener sind als das Original:

  • Abel Klinger: Auto-Quartett, Nr. 5601 (extrem rar)
  • Introva: Auto Kwartet, o. Nr. (niederländisch)

Das Foto hab ich von Jens, denn leider fehlt mir das Deckblatt. Vermutlich ist es schon vor Jahrzehnten in einem anderen Quartettkeller vermodert… • Seltenheit: ◊◊◊◊-◊◊◊◊◊ Wert: €€€€€€

Einladung zum Quartettsammler-Treffen 2018

Das Programm der 16. Fachtagung der Freunde und Sammler von Quartetten und Familienkartenspielen in Bad Neuenahr-AhrweilerSave the date: Das diesjährige Quartettsammler-Treffen findet vom 24. bis 26.8. in Bad Neuenahr-Ahrweiler statt. Jeder interessierte Kartenspiel-Freund und Sammler kann mitmachen! Das komplette Programm findest du hier (zum Vergrößern draufklicken). Zu den besonders interessanten Themenpunkten dürfte sicher die Tauschbörse gehören, wo du vielleicht exakt die Rarität ergattern kannst, die noch in der Vitrine gefehlt hat… Außerdem werden ein paar Vorträge gehalten – selbst für den erfahrensten Sammler technischer Quartette dürfte der von Herbert Kutter eine echte Überraschung bringen …! Wie im letzten Jahr ist eine Anmeldung nicht unbedingt nötig, aber vielleicht ganz sinnvoll. Weitere Infos von Andreas unter andy@derilzemer.de

DSGVO-Stress zum Quartettblog-Jubiläum

Der Header des Quartettblog zeigt den ASS-Blitztrumpf als Logo für die Webseite für Sammler-Infos rund ums Autoquartett.

Unglaublich, schon wieder Quartettblog-Jubiläum! Herzlichen Dank allen Lesern und Kommentatoren – denen, die schon seit 8 Jahren hier reinschauen, genauso wie jenen, die erst in der letzten Zeit dazu gekommen sind.

Natürlich macht mir der Blog immer noch viel Spaß (und ich hoffe, dir auch!), aber das Jubiläums-Bier zum Anstoßen hat dieses Jahr einen sauren Beigeschmack. Grund dafür ist der Stress mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung. Eigentlich sollte uns die DSGVO zu mehr Rechten gegenüber Facebook & Co verhelfen. Während aber die großen Datensammler genug Ressourcen haben, die DSGVO optimal für sich zu nutzen, quälen sich die kleinen Webseiten mit juristischen Feinheiten, kilometerlangen Datenschutz-Hinweisen und der Sorge vor Abmahnungen herum. Viele Blogger schließen ihre Webseiten gleich ganz oder verzichten auf Kommentare, „Blog folgen“ und andere gern verwendete Funktionen. Echt behämmert.

Klar, dass ich mich nicht von der DSGVO-Paranoia anstecken lasse, aber ein bisschen Spaß geht durch diese Rechtsunsicherheit schon verloren, zumal mein Hosting-Service WordPress.com völlig planlos wirkt und kaum Unterstützung bietet.

Naja, vorerst läuft der Quartettblog wacker weiter. Aber vorher (wie üblich beim Jubiläum) ein Blick zurück in die Jahres-Charts. Welche Artikel der letzten 12 Monate wurden am häufigsten angeschaut?

  1. Autoquartett Sportwagen (FX Schmid)
  2. Cabriolets und Luxus Coupés (FX Schmid)
  3. Die Quartett-Datenbank
  4. Dicke Brummer (Berliner)
  5. 70 Jahre Porsche Sportwagen (Classic Cars)
  6. Hifi ist Trumpf (BASF)
  7. Formel 1 (Nivea)
  8. Spider und Sportwagen (Bielefelder)
  9. Der ASS-Quartettkatalog 1971 – Geschenktipp zu Weihnachten
  10. Die Deutschen Autos (ASS)

Die Facebook-Likes habe ich aus Datenschutz-Gründen derzeit entfernt, wer weiter liken möchte, kann dies auf meiner Facebook-Seite Autoquartett tun. Hier veröffentliche ich allerlei Quartettfotos und -infos zusätzlich zu diesem Blog. Komm vorbei!

auto kwartet – jeu des autos – Auto Quartett (Jumbo)

Das Auto-kwartet no 11 von Jumbo aus Amsterdam in der roten Pappbox ist die holländische Version des Piatnik-Autoquartett mit Nr. 298 - hier ist die 11e druk (11.Auflage) mit Peugeot 504, Porsche 904, Cadillac Fleetwood Brougham und DAF 55Jumbo 11 • ca. 1969 • Titel: Peugeot 504 • Mit den Jumbo-„kwarteten“ hat auch der sparsame Quartettfan die Möglichkeit, eine der begehrtesten und attraktivsten Autoquartett-Serien zu sammeln. Denn es handelt sich hierbei um die günstigen Holland-Versionen der sehr teuren Piatnik-Autoquartette mit Nr. 298. Da die Karten eh keine technischen Angaben enthalten, spielt die Sprache eigentlich keine Rolle. Fahrzeugauswahl und Gestaltung sind bis ca. 1968 identisch mit den Piatnik-Spielen, danach setzte Jumbo die Serie zunächst ohne Piatnik-Vorbilder fort.

Was ist drin in der Jumbo-Quartettbox?

Die Jumbo-Autoquartette No.11 aus den Niederlanden/Holland haben je 36 Karten, eine Kartonbox, ein Datenblatt und z.B. Citroen ID 19, Peugeot 504, Citroen Visa und Fiat 127 auf dem Titel.

Meine Jumbo-Autoquartette: vorne der Inhalt der 14. Auflage.

Charakteristisch für die Marke Jumbo sind die hohen Pappkarton-Boxen mit roten Seitenflächen. Darin befinden sich 36 Spielkarten, die sich schön stabil anfühlen: jeweils vier Autos aus den USA, Italien, Frankreich, Deutschland, England, ein Mischquartett mit Schweden, UdSSR, CSSR und Niederlande, außerdem je vier Oldtimer, Rennwagen und Laster. Grafisch sind die Karten wunderbar gelungen. Meine Highlights dieser 11. Auflage: Cadillac Fleetwood Brougham (passt kaum ins Format), Dodge Charger (Hot-Wheels-Optik), Rolls-Royce Silver Shadow (immer elegant), Daf 55 (Hochglanz-Mini), Porsche 904 (tolle Farben im Bild) und der Wellblech-Citroen-Lkw (bekannt aus Louis-de-Funes-Filmen). Außerdem liegt ein viersprachiges Datenblatt mit den wichtigsten technischen Angaben bei.

Wann erschien welche „druk“-Auflage?

Auf der Titelseite steht meist die Druckauflage. Das schreit geradezu nach einer Auflistung für ambitionierte Quartettsammler!

  • ca. 1959: ohne Auflage, Titel: Citroen ID 19 rot
  • ca. 1960: 2e druk, Titel: Citroen ID 19 rot
  • ca. 1961: 3e druk, Titel: Citroen ID 19 gelb
  • ca. 1962: 4e druk, Titel: Citroen ID 19 gelb
  • ca. 1963: 5e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1964: 6e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1965: 7e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1966: 8e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1967: 9e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1968: 10e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1969: 11e druk, Titel: Peugeot 504 blau
  • ca. 1970: 12e druk, Titel: Peugeot 504 blau
  • ca. 1971-72: 13e druk, Titel: Ferrari Dino 206 GT rot (Plastikbox)
    – Titelvariante ohne Auflagen-Aufdruck
  • 1973: 14e druk, Titel: Fiat 127 hell
    – Titelvariante: Opel Rekord rot
  • ca. 1974: 15e 2.a druk, Titel: Opel Rekord rot
  • ca. 1975-77: 16e druk, Ford Fiesta grün
  • ca. 1978-79: 17e druk, Titel: Citroen Visa rot (Angaben)
  • ca. 1978-79: 18e druk, Titel: Citroen Visa rot (Angaben)
    – Titelvariante: Fiat uno hellblau (Aufdruck: 32 Kaarten)
  • ca. 1979 oder später: 19e druk, Titel: Citroen Visa rot (Angaben)
  • ca. 1979 oder später: 20e druk, Titel: Citroen Visa rot (Angaben)

Danke an Herbert für Infos zu den ersten Auflagen. Ein paar Anmerkungen zur Datierung: Hier hab ich mich an Herberts Quartettkatalog mit den entsprechenden Piatnik-Autoquartetten orientiert. In der 5. Auflage taucht erstmals der Lotus Twentyfive 1963 Rennwagen auf, also ist das Spiel wohl auch aus diesem Jahr. Meine 14. Auflage mit dem Fiat 127 hat das Druckdatum 8-73 auf dem Datenblatt. Und meine 19. Auflage ist inhaltlich identisch mit dem Piatnik-Autoquartett Nr. 4228 von 1979, Titel Toyota Celica gelb (genau, die 32 Karten haben jetzt technische Angaben). Ob die Spiele mit gleicher Druckauflage aber unterschiedlichen Titelbildern auch unterschiedliche Kartensätze haben, weiß ich leider nicht, vielleicht aber einer der Leser? • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€-€€€€

Der ASS-Quartettkatalog 1971 – Geschenktipp zu Weihnachten

Der 7. ASS-Quartettkatalog von Klaus Dünker im Lärchenverlag zeigt die Quartett-Rarität Jungenkalender 1972 Auto-Asse auf dem TitelLärchenverlag ISBN 978-3-9818575-1-1 • 2017 • Titel: ASS Jungen-Kalender Auto-Asse 5501 • Noch Platz auf deiner Wunschliste? Dann empfehle ich unbedingt, hierauf den neuen ASS-Quartettkatalog von Klaus Dünker zu notieren und die Liste umgehend an die Weihnachtsmann-Vertretung deiner Wahl weiterzureichen! Im nunmehr 7. Band der Katalogreihe geht es um das Jahr 1971. Wie immer wird jedes Spiel mit Deckblatt, Rückseite(n) und den Karten vorgestellt. Dazu kommen ein paar Bilder ausländischer Titelvarianten sowie von Titelentwürfen, die im Händlerkatalog abgedruckt waren.

Hier 6 Quartettkatalog-Doppelseiten zum Anklicken:

Der ASS-Quartett-Jahrgang 1971 im Katalog

Dieses Jahr stand ganz im Zeichen des Blitztrumpfs, der auf fast jedem Deckblatt prangte. Wobei viele der rund 30 (!) verschiedenen technischen Quartette des Jahrgangs bereits in ähnlicher Form im Vorjahr präsentiert wurden. Neben bekannten Klassikern wie Panzer, Jäger, Flitzer und Geländewagen erschienen 1971 die ersten Auto-Asse (Deutsch, Amerikanisch), das seltsame Mix-Quartett Super PS und die ersten vier Test-Quartette. Extrem rar sind die Postkarten-Quartette, nur getoppt von den legendären Jungen-Kalendern – die Auto-Version ist hier komplett mit Titelblatt abgebildet. Auch unter den nicht-technischen Quartetten und sonstigen ASS-Spielen findet sich einiges Interessantes, zum Beispiel Kripo im Einsatz und das sehr stylische Barbie-Quartett (ein Must-have, würd ich als Fashion-Victim sagen!). Abgerundet wird der über 200 Seiten starke Wälzer mit einer tollen Übersicht über die verschiedenen Deckkarten-Rückseiten von Quartettsammler Reinhard sowie einem aktualisierten Abriss der ASS-Historie. Klasse! Hier erhältlich: www.laerchen-verlag.de und bei ebay.