Schnelle Renner einst und jetzt (FX Schmid)

Das alte Autoquartett Schnelle Renner einst und jetzt von FX Schmid München, Nr. 59122, hat Mercedes-Benz 450 SL und S Kompressor (1927) auf dem Deckblatt und enthält u.a. BMW 507 und 328 Mille Miglia, Ferrari 275 GTS und 206 Dino, Maserati Merak und Mexico.F. X. Schmid 59122 • 1974 • Titel: Mercedes-Benz 450 SL + S Kompressor • Heute im Geschichtsunterricht: Mercedes, Alfa, Fiat, Maserati, Ford, Porsche usw.! Jede Automarke in diesem Quartett ist nämlich mit vier Modellen aus verschiedenen Epochen vertreten. Bei Ferrari sind es etwa der 365 GTB/4 sowie 206 Dino (der Flügeltürer vom  Superautos-Quartett 1972), 275 GTS und 250 GT Berlina. Außerdem im Fuhrpark: Legenden wie Mercedes-Benz 300 SL, BMW 507, Maserati Frua 4.2., Porsche 356 A, zweimal Ford Mustang, ein toller goldener Alfa Romeo Montreal – aber seltsamerweise kein einziger britischer Sportwagen. Mit vielen seltenen oder sogar einzigartigen Autobildern und hell- oder dunkelblauer Rückseite. Hier findest du eine Auflistung der „einst und jetzt“-Serie. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€€

Werbeanzeigen

Straßenkreuzer einst und jetzt (FX Schmid)

fx-59022_Straßenkreuzer_Ford_GranadaF. X. Schmid 59022 • ca. 1974 • Titel: Ford Taunus + Oldtimer • Die Idee der „einst und jetzt“-Serie: Klassische und aktuelle Autos einer Marke sind immer in einem Quartett sortiert. So finden sich hier z. B. jeweils vier Rolls-Royce, Mercedes-Benz, Jaguar und Fiat (Straßenkreuzer!?) aus verschiedenen Epochen. Darunter sind einige sehr stilvolle Motive, die es sonst in keinem Quartett gibt. Weitere Spiele der Serie:

  • ca. 1974: Schnelle Renner einst und jetzt, Nr. 59122, Titel: Mercedes SL + S Kompressor
  • ca. 1974: Mittelklasse einst und jetzt, Nr. 59422, Titel: Renault 16 + Oldtimer
  • ca. 1975: Straßenkreuzer einst und jetzt, Nr. 59022, Titel: Lincoln Continental

• Seltenheit: ◊◊-◊◊◊ Wert: €€

Opel einst – jetzt (FX Schmid)

fx_schmid_53122-opel_CommodoreFX Schmid 53122 • 1968 • Titel: Opel Commodore GS • Die einstmals stolze deutsche Marke mit amerikanischen Adoptiveltern wird hier in 36 liebevoll illustrierten Karten vorgestellt. Darunter legendäre „Schnauferl“ wie der Patent-Motorwagen von 1898 oder der Laubfrosch von 1924 sowie Kapitäne, Rekorde und Blitze mehrerer Baureihen. Interessant: Der Commodore GS (9d) hat in meinem Spiel fälschlicherweise 4 Zylinder, die Karte gibt es aber auch mit 6 Zylindern. Beim Kauf etwas auf die Box achten, der Dünnplastik-Deckel ist meist kaputt. – FX Schmid veröffentlichte in den Folgejahren weitere Ausführungen:

  • 1969: Titel Opel Rallye Kadett, 36 Kt.
  • 1970: Titel Opel Rallye Kadett, mit Spitzentrumpf, 32 Kt.
  • 1971: Titel Opel Manta A, 32 Kt. (rundes Logo)
  • 1972: Titel Opel Manta A, 32 Kt. (eckiges Logo)

Ähnliche Quartette gibt es von Mercedes, BMW und Fiat. • Seltenheit: ◊◊ Wert: €€-€€€