Internationale Spitzenklasse (ASS) b

ASS 3177/2 • ca. 1979 • Titel: Ferrari BB • Aha, diese Autos repräsentierten also vor vierzig Jahren die Internationale Spitzenklasse des Automobilbaus? Mit Rolls-Royce Silver Shadow II, dem Chef-Mercedes 450 SEL 6.9, Porsche Turbo, Lamborghini Countach und Ferrari Berlinetta Boxer wär ich ja einverstanden. Mit den drei älteren Monteverdi erst recht. Aber dann tauchen noch vier peinliche „Replicas“ im Quartett auf. Die Ende der Siebziger angesagte und heute zu Recht ausgestorbene Autogattung ist vertreten durch Bugatti VW, Panther, einem Jaguar-Nachbau und einem Morgan. Und dann kommt noch der grausige 4-Zylinder-Mustang II, der schlappste „US-Schlitten“ überhaupt! Insgesamt steht das Spiel also nicht 100% für Spitzenklasse – aber doch für ein sehr feines Stück automobile Zeitgeschichte. Eine Auflistung aller Spitzenklasse-Quartette findest du hier -> • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€-€€€

Autorennsport (FX Schmid)

FX Schmid 58422 • 1976 • Titel: Ferrari 312 T • Wer ist schneller und stärker, Formel 1, Prototypen, Tourenwagen oder Stock Cars? Dieses Quartett ermöglicht den großen Vergleich aller relevanten Rennklassen der Mitt-70er Jahre. Es treten an: acht Formel 1 mit dem damals amtierenden Weltmeister Niki Lauda im Ferrari (auf dem Titel). Gefolgt von Vorjahressieger Emerson Fittipaldi im McLaren und den kommenden Champions James Hunt (damals noch Hesketh) und Jody Scheckter (damals noch Tyrrell). Unter den Kontrahenten: Jochen Maas im Alfa Romeo T 33.3 Prototyp, Rolf Stommelen im grandiosen Ford Capri Tourenwagen und Richard Petty im Dodge Charger. Und siehe da, alles in allem bringen die vier Stock Cars mit ihren riesigen Hubraum- und PS-Angaben die besten Chancen für den Quartettsieg mit!

Hier eine Auflistung der großformatigen Rennwagen-Quartette von FX Schmid:

Keine Ahnung, warum man 1975 den Namen und die Artikelnr. änderte.  Mit der Umstellung aufs kleinere Skatformat wurde es noch unübersichtlicher: Die späteren FXS Rennwagen-Quartette hießen unter anderem Grand Prix, Racing, Rennwagen, Rennsport, Motorsport und Pole Position.  • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€

Edito Service Auto-Sammelkarten

Die Sammelkarten des Verlages Edito-Service zum Thema Sportwagen umfassen auch 9 Ferrari-Modelle bis zum F40Achtung, off topic! Kürzlich wurde ich von einem Leser angeschrieben, ob ich an seinen Auto-Sammelkarten interessiert wäre. Ich kannte die noch gar nicht! Es handelt sich dabei aber auch nicht um Quartettkarten, sondern um recht attraktiv gestaltete Datenblätter rund um legendäre Sportwagen. Auf der Vorderseite ist das Modell groß abgebildet, auf der Rückseite finden sich nähere Erläuterungen und technische Daten, so dass man theoretisch damit auch Quartett spielen könnte. Der Alfa Romeo 6c auf einer Sammelkarte von Edito Service.Die Karten stammen vom Schweizer Edito Service Verlag, der auf solche Sammlereditionen spezialisiert war (ähnlich wie Panini und Agostini) und auch Kartenserien zu den Themen Militärflugzeuge und 2. Weltkrieg veröffentlicht hat. Die Sportwagen-Kollektion wurde jedenfalls etwa Anfang der 90er Jahre im Abonnement vertrieben. Die mindestens 1200 Edito-Service Karten wurden in Karteikästen bzw. Schubern gesammelt.Alle paar Wochen gab es neue Karten, die dann von den Sammlern in spezielle Karteikästen einsortiert werden konnten. Damit hatte man gut zu tun: Insgesamt umfasst die Edition deutlich über 1200 Karten! Keine Ahnung, wieviel man damals dafür ausgeben musste. Vielleicht weiß jemand näheres, auch z. B. wie die Edition genau hieß … Heute tauchen diese Karten gelegentlich bei Ebay auf. (Fotos von Oliver)

2 neuere Werbequartette (VW, ATU)

Als Spielzeug für Kinder sterben Quartette langsam aus, als Merchandise-Produkte für Erwachsene scheinen sie nach wie vor beliebt zu sein. Hier zwei hübsche Auto-Werbequartette, die ich erst kürzlich bekommen habe:

Das Volkswagen-Autoquartett 1948-2013 ist ein Werbequartett mit VW Käfer, XL1, Derby, Lupo, T1 Bulli, SP-2 Brasilia, Scirocco und mehr.Volkswagen Auto-Quartett 1948-2013 • Volkswagen 5C0.087.528 • 2013 • Titel: VW Derby, Lupo, XL1 • Dieses schöne und hochwertig wirkende Markenquartett präsentiert fast alle wichtigen Volkswagen, viele davon in auffallend cleanen Fotos. Aus den bunten 70er-Jahren sind etwa Golf, Passat, Derby und Jetta (!) in knalligen Grundfarben dabei, sowie zum Beispiel Corrado, Bora, Touareg, der brasilianische SP2, der niedliche Fridolin von der Post und erstaunlicherweise nur ein einziger Käfer! • Seltenheit: ◊ (noch bei diversen VW-Zubehör-Hökern über ebay und direkt hier -> erhältlich), Preis 2,90 € (UVP)

Das Autoquartett von ATU erschien zum 30. Jubiläum der A.T.U.-Werkstatt und enthält Kult-Autos von 1986 wie Ferrari Testarossa, Audi Quattro, Toyota Celica Turbo, Honda Civic CRX, Bertone X1/9, Aston Martin Lagonda Shooting Brake und mehr.Kult Autos 1986 • A.T.U. 220 40030 • 2016 • Titel: Ferrari Testarossa • Im letzten Jahr feierte die Autowerkstatt-Kette 30. Jubiläum und gab daher ein Autoquartett mit Fahrzeugen aus dem Gründungsjahr heraus. Eine gute Idee, finde ich! Speziell der Sportwagen-Fan kommt auf seine Kosten: Die Fahrzeugpalette geht von Audi Quattro, Toyota Celica Turbo, Alpine V6 GT und Bertone X 1/9 bis hin zu Lamborghini Countach und Ferrari Testarossa. Die Luxusfraktion wird vom Citroen CX 25 Turbo Prestige und dem eigenartigen Aston Martin Lagonda Shooting Brake (einem Kombi-Umbau) vertreten, die Kleinwagen z.B. mit einem Wartburg 353. Die Fotos stammen allerdings wohl von aktuellen Oldtimer-Events. • Seltenheit: ◊ (noch bei A.T.U. erhältlich, online: hier ->), Preis 2,99 € (UVP).

Rennpiloten (Berliner)

Das Berliner Spielkarten Quartett Rennpiloten – Männer im Cockpit zeigt Rennfahrer der Formel1, Le Mans, Langstreckenrennen usw wie Niki Lauda, James Hunt, Jackie Stewart, Clay Regazzoni, Emerson Fittipaldi und Graham Hill.Berliner 6316726 • ca. 1975 • Titel: Niki Lauda • Nach so vielen Rennauto-Quartetten hier einmal ein Spiel, dass den Fahrern der „Rennboliden“, „Heißen Öfen“, „Pistenflitzern” und „Superrennern“ gewidmet ist. Die Helden der glorreichen 70er-Jahre geben sich hier den Schaltknüppel in die Hand (als es sowas noch gab, heute haben die Rennwagen ja so lasche Wippschalter). Wer wie ich mit Jackie Stewart, James Hunt, Niki Lauda, Clay Regazzoni, Rolf Stommelen, Jacky Ickx und Kotelettenmonster Emerson Fittipaldi aufgewachsen ist, erinnert sich beim Durchspielen mit Wehmut an die Begeisterung, die schon kurze Rennberichte in der Sportschau auslösen konnten. Zumal sich die Fahrer zumeist als kernige Typen mit Fluppe im Mund darstellten, nicht so schwiegermutter-freundlich wie heute. Schade jedoch, dass viele mit Helm aufgenommen wurden, das ist auf Dauer etwas gleichförmig. Und leider eignet sich das Quartett nicht zum Trumpfen.

Zum Berliner Spielkarten Rennfahrer-Quartett gibt es eine Deckblatt-Alternative

(Bild von Reinhard)

Nachtrag: Reinhard wies mich auf eine Variante (oder einen Nachfolger?) hin, bei der das Spiel Rennfahrer heißt: „Ein Quartettspiel um die berühmtesten Männer im Cockpit“. Karten und alles andere sind gleich. Siehe Titelbild!

Folgende weitere Rennfahrer-Quartette sind mir bekannt:

  • 1939: Hausser, Rennen Rennfahrer Rekorde, Nr. 690, Titel: Mercedes Silberpfeil (der Urahn aller Autoquartette!)
  • ca. 1969: Bielefelder, Rennfahrer, Nr. 0190, Titel: Graham Hill
    – Titelvariante: Jackie Stewart
  • ca. 1972: Bielefelder, PS-Matadore, Nr. 0228, Titel: Mario Andretti
  • ca. 1976, Bielefelder, Motorrad-Asse, Nr. 0304, Titel: Giacomo Agostini
  • 1973 bis 1986: Piatnik, Rennfahrer, Nr. 4230, 14 Varianten
  • ca. 1975: Berliner/Brandenburger-Tor-Logo, Rennpiloten, Nr. 6314726, Titel: Ronnie Peterson
  • ca. 1975-76: Berliner, Rennfahrer, Nr. 6316726, Titel: Niki Lauda
  • ca. 1977: Berliner, Rennfahrer, Nr. 6316891, Titel: Ronnie Peterson
  • ca. 1985: Schmidt Spiele, Rennfahrer, Nr. 6318326, Titel Niki Lauda
  • ca. 1986: Schmidt Spiele, Rennfahrer, Nr. 6318326, Titel Alain Prost
    – Variante von SuperTop, Rennfahrer, Nr. 5325, Titel: Marc Surer
  • 2016: Legendenquartett, Motorsport-Formel 1, o. Nr., Titel: Francois Cevert

• Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€

Italienische Asse (ASS)

Das Autoquartett Italienische ASSe von ASS mit Nr. 3077/3 enthält Ferrari 365 GT, Ferrari 412, Lancia Aurelia, Abarth 1000 TC und den Gemballa Testarossa.ASS 3077/3 • 1989 • Titel: Gemballa Testarossa • Stellvertretend für die letzte ASS-Phase vor Einführung der hässlichen „Symbole wie im Cockpit“ habe ich dieses ganz nette Quartett herausgeholt: Italienische Asse! In den 80ern waren die großen Zeiten des italienischen Autodesigns schon lange vorbei. Um dennoch die erforderlichen 32 Auto-Asse aus Italien zusammen zukriegen, ergänzte man die halbwegs aktuellen Sportwagen wie Ferrari 512 BB, Lamborghini Countach und Fiat X1/9 mit den schönsten Italo-Klassikern früherer Jahrzehnte, etwa Alfa Romeo Giulia Sprint oder Ferrari 365 GT/A, darunter viele Rennwagen. Wenigstens sorgt das Titelmodell für echtes 80er-Jahre-Flair: ein schlimmer Tuningumbau des eh schon protzigen Ferrari Testarossa …

Hier die früheren Italienischen Auto-Asse von ASS:

  • ca. 1972: Italienische Auto-Asse, Nr. 3227, Titel: Ferrari 365 GTC/4 (Berufstip)
  • 1973: Porsche kontra Italienische Auto-Asse, Nr. 3270
  • 1974: Porsche kontra Italienische Auto-Asse, Nr. 3270/8
  • ca. 1979: Italienische Auto-Asse, Nr. 3041/5, Titel: Lamborghini Uracco (Taschengeld-Serie)
  • ca. 1987: Italienische Asse, Nr. 3077/3, Titel: Ferrari F 40 (Profi-Format)

Im Gegensatz zu vielen anderen Quartetten mit diesen diagonalen Streifen auf dem Deckblatt gibt es von Italienische Asse keine „Symbole wie im Cockpit“-Version. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €-€€

Weltmeister am Nürburgring (Berliner)

Das Quartett Weltmeister am Nürburgring von Berliner Spielkarten zeigt klassische Formel1-Rennwagen und Rennsportwagen vom großen Preis von Deutschland 1973 und 1000-km-Rennen Berliner Spielkarten 6316759 • 1973 • Titel: Ferrari 312 PB • Mit dem liebevollen Spitznamen „Grüne Hölle“ gehört der Nürburgring wohl zu den legendärsten Rennpisten der Welt. Dieses einzigartige, technisch gut spielbare Quartett zeigt nun die Autos, Fahrer und Ereignisse auf der damals noch über 20 km langen Rundstrecke. Eigentlich sind es nur drei Veranstaltungen: das 1000-km-Rennen für Prototypen und Rennsportwagen vom Mai 1973 (Sieger: Jackie Ickx/Brian Redman auf dem Titel-Ferrari), der Große Preis von Deutschland vom August 1973 (Sieger: Jackie Stewart) und die Tourist-Trophy für Motorradgespanne. Ein paar Sätze auf jeder Karte informieren über den Rennverlauf und technische Details, auf der Kartenrückseite ist der Streckenplan abgebildet. Nur zwei Monate nach dem Nürburgring-Grandprix verunglückte der Zweite Francois Cevert tödlich und Sieger Jackie Stewart beendete als Weltmeister seine Karriere. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€-€€€