Autorennsport (FX Schmid)

FX Schmid 58422 • 1976 • Titel: Ferrari 312 T • Wer ist schneller und stärker, Formel 1, Prototypen, Tourenwagen oder Stock Cars? Dieses Quartett ermöglicht den großen Vergleich aller relevanten Rennklassen der Mitt-70er Jahre. Es treten an: acht Formel 1 mit dem damals amtierenden Weltmeister Niki Lauda im Ferrari (auf dem Titel). Gefolgt von Vorjahressieger Emerson Fittipaldi im McLaren und den kommenden Champions James Hunt (damals noch Hesketh) und Jody Scheckter (damals noch Tyrrell). Unter den Kontrahenten: Jochen Maas im Alfa Romeo T 33.3 Prototyp, Rolf Stommelen im grandiosen Ford Capri Tourenwagen und Richard Petty im Dodge Charger. Und siehe da, alles in allem bringen die vier Stock Cars mit ihren riesigen Hubraum- und PS-Angaben die besten Chancen für den Quartettsieg mit!

Hier eine Auflistung der großformatigen Rennwagen-Quartette von FX Schmid:

Keine Ahnung, warum man 1975 den Namen und die Artikelnr. änderte.  Mit der Umstellung aufs kleinere Skatformat wurde es noch unübersichtlicher: Die späteren FXS Rennwagen-Quartette hießen unter anderem Grand Prix, Racing, Rennwagen, Rennsport, Motorsport und Pole Position.  • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€

Werbeanzeigen

Formel 1 kontra Rennsportwagen (ASS)

ASS 38784/4 • 1975 • Titel: Hesketh 308 + Lola T 294 • Bei diesem Quartett treten die Formel 1 der Vor-Turbo-Zeit gegen die Rennsportwagen der Nach-Porsche-917-Zeit an. Das Rennen ist äußerst eng: Während die Formel 1 wie JPS-Lotus 76, Tyrrell 007, Marlboro-McLaren M23 und UOP-Shadow recht gleichförmige technische Werte vorweisen, ist das Feld der Rennsportwagen weit auseinander gezogen: Boliden wie Ferrari 312 PB, Matra-Simca MS 670 C und Alfa Romeo 33 TT 12 stechen bei den Fahrleistungen, die kleineren Klassen beim – möglichst niedrigen – Gewicht. Spannend!

Das Kreuz mit den Kreuzchen: markierte Spielkarten

Die abgebildete Ausgabe hatte ich schon als Kind. Für die Kreuzchen auf den Karten ist also mein jüngeres Ich verantwortlich. Dass die Kreuze die Bestleistungen markieren, ist klar, aber WARUM ich es eigentlich für nötig hielt, diese Angaben anzukreuzen, ist mir unverständlich. Schließlich weiß doch jedes Kind, dass 12 Zylinder unschlagbar sind und dass der Carrera RSR Turbo hier die höchste PS-Zahl hat! Naja, offensichtlich war ich nicht der Einzige, der damals Quartette mit Kugelschreiber „individualisiert“ hat. Irgendwann werde ich mal einen Blogbeitrag zu den schlimmsten Bemalungen bringen … Übrigens, eine Auflistung aller Kontra-Quartette findest du hier>>. Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€-€€€

Formel-Rennwagen (Berliner)

Das Formel-Rennwagen-Quartett von Berliner Spielkarten (Nr. 6316781) enthält Formel V, Super Vau, Formel II und Formel 1 wie Ferrari 312 T und JPS-Lotus 72 der Saison 1975. Berliner Spielkarten 631 6781 • ca. 1975 • Titel: Lochmann F3 • Komisch, dass so viele Rennwagen-Quartette mit irgendwelchen No-Name-Autos auf dem Deckblatt an den Start gehen! Dieses hier etwa hat einen völlig unbekannten 160-PS-Formel 3 auf der verkaufstechnisch wichtigen Pole-Position. Dabei sind hier neben diversen Formel V, Super V, 2 und 3 auch immerhin acht legendäre Formel 1 enthalten: John Player Lotus 76 (eigentlich ein 72), McLaren M23, Tyrrell 007 und Spitzentrumpf Ferrari 312/T (Konstrukteursweltmeister der Saison 1975). Es ist übrigens vielleicht auch das Formel-Quartett mit den langsamsten Rennwagen (der Schnellste schafft gerade mal 290 km/h). Dennoch ein hübsches buntes Quartettspiel!

Hier hab ich die diversen Varianten auseinandergefummelt, viele mit zweisprachigem Deckblatt (Formel-Rennwagen/Voitures de course F. 1):

  • ca. 1975: Formel-Rennwagen, Nr. 6316781, Titel: Lochmann F3, Deckblatt und Karten deutsch (siehe oben)
    – Deckblatt deutsch, Karten zweisprachig
    – Deckblatt und Karten zweisprachig
  • ca. 1976: Formel-Rennwagen, Nr. 6316781, Titel: Osella FA2 BMW, Deckblatt, deutsch, Karten zweisprachig
    – Brandenburger-Tor-Logo, Nr. 6314781, Titel: Ferrari 312 T, Deckblatt deutsch, Karten zweisprachig
    – Brandenburger-Tor-Logo, Nr. 6314781, Titel: Ferrari 312 T, Deckblatt und Karten zweisprachig
  • ca. 1977: Rennwagen, Nr. 6316897, Titel: March 742 BMW, Deckblatt und Karten deutsch
  • ca. 1978: Formel-Rennwagen, Nr. 6316981, Titel: grüner Quizrahmen (1a = McLaren M23) und Karten deutsch
    – Quizrahmen und Karten zweisprachig
    – Brandenburger-Tor-Logo, Nr. 6314981, Titel: Ralt RT 1, Deckblatt und Karten zweisprachig
  • ca. 1979: Formel-Rennwagen, Brandenburger-Tor-Logo, Nr. 207, Titel: Ralt RT 1, Deckblatt und Karten zweisprachig

Da die Kartensätze von ca. 1975 und ca. 1976 identisch sind, ist es schwer zu sagen, welche Version eher erschienen ist. Weil das Deckblatt mit dem gelben Autoricambi-Osella auch im ca. 1976 veröffentlichten Sammelpaß abgebildet ist, nehme ich an, diese Version ist die spätere. Übrigens scheint die abgebildete Variante mit rein deutschem Text nur recht selten aufzutauchen. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€-€€€

Pisten-Flitzer (Bielefelder)

Das Bielefelder-Spielkarten-Autoquartett "Pisten-Flitzer" hat einen March-BMW Formel 2 auf dem Titel und enthält den Niki Lauda Ferrari 312 B3, Jägermeister-March, Brabham-Ford Formel Atlantic und mehr. Logos: Joker, tms, TopTrumpf.Bielefelder Spielkarten 0296 • 1975 • Titel: March 732 BMW • Wie wär’s mal wieder mit einem grundsoliden Rennwagen-Quartett, sogar „mit den neuesten Typen“? Dieses Spiel beschränkt sich allerdings auf Formel 1, Formel 2, Formel Atlantic und Formel Super V. Legendäre Formel 1 der Vor-Turbo-Ära wie Ferrari 312 B3, JPS-Lotus 72 D, Marlboro-McLaren M 23, Tyrrell 007 und UOP-Shadow DN 3 brettern hier allesamt durch die gleiche Kurve. Wie häufig bei Bielefelder sind die Karten identisch mit einem ASS-Quartett, in diesem Fall Rennwagen von 1975, Nr. 3235/1, Titel Lola-Ford BDA. Damit’s nicht so auffällt, wurde die Kartenreihenfolge geändert und der Text auf einen knallroten Hintergrund gesetzt. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€-€€€

 

Formel 1 (Nivea)

Das Nivea-Werbequartett Formel 1 zeigt 24 Rennautos im Querformat, etwa JPS-Lotus, Niki Laudas Ferrari, Gulf Mirage, den ISO-Marlboro, Fittipaldi auf Texaco-McLaren usw.Nivea (Piatnik) o. Nr. • ca. 1976 • Titel: Ferrari Formel 1 • Na klar, Hautcreme und Rennautos, das passt doch wunderbar zusammen! Keine Ahnung, was die Leute von Nivea geritten hat, ein Formel-1-Quartett zu veröffentlichen. Der Kenner sieht natürlich sofort, dass es sich hier um die Version eines Piatnik-Spiels handelt, jedoch mit spezieller Rückseite und nur 24 Karten. Diese entsprechen den ersten 24 Karten des Piatnik-Spiels Formel 1 von 1975 (neu mit Fahrerlizenz), Nr. 4229, Titel: Ferrari. Die Kartonschachtel zeigt allerdings einen anderen roten Renner, nämlich den, der das Deckblatt des 1976er-Jahrgangs von Formel 1 schmückt. Darum nehme ich an, dass dieses seltene Werbequartett ebenfalls 1976 erschienen ist.

Das Spiel ist schon super: Stars wie Emerson Fittipaldi auf Texaco-McLaren, Jochen Mass auf Surtees-Ford, Jacky Ickx auf dem extrem coolen JPS-Lotus, Niki Lauda auf Ferrari und James Hunt auf Hesketh machen sich großartig im Querformat! Trotz des eigentlich eindeutigen Titels sind nicht nur Formel 1 enthalten, sondern auch Rennsportwagen wie der Gulf Mirage und Formel Super V. – Es existieren noch weitere, allerdings nicht-technische, Nivea-Quartette. Siehe Kommentare! • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€€

Donnerpfeile (Berliner) b

Das historische Rennautoquartett Donnerpfeile von Berliner Spielkarten hat einen Alfa 33 TT Le Mans Prototyp auf dem Titel sowie den sechsrädrigen Tyrrell P34, den Spitzentrumpf Porsche 918 und andere mit deutsch-französischem Text.Berliner Spielkarten 6316748 • ca. 1976 • Titel: Alfa TT 33/12 • Die Rennwagen- und Rallye-Quartette von Berliner Spielkarten gehören für mich zu den schönsten überhaupt, auch wenn die Druckqualität Wünsche offen lässt. Denn sowohl die Aufnahmen aus den Boxen als auch aus dem Renngeschehen wirken sehr atmosphärisch – der Spieler steht quasi hautnah an der Strecke! Bei diesem Spiel sind verschiedene Rennklassen gemischt: brutale Tourenwagen wie BMW 3,5 CSL Schnitzer, die hochprozentigen Jägermeister-Porsche und Martini-Porsche, dann extrabreite Rennsportwagen wie Renault Alpine A 442 Turbo und McLaren M20 und schließlich acht Formel 1, unter anderem der berühmte Tyrrell P34, der auf seinen sechs Rädern durch eine Kurve krabbelt (8a). Sehr cool. Weitere Donnerpfeile von Berliner Spielkarten:

  • ca. 1972, Nr. 903043, Titel: Porsche 908.3
  • ca. 1973, Nr. 6316746, Titel: Porsche 908.3
  • ca. 1976, Nr. 6314748, Titel: Redlefsen Alfa Romeo 33 TT/2  (Brandenburger-Tor-Herz-Logo)
  • ca. 1979, Nr. 631 6948, Titel: grüner Quizrahmen
    – Titelvariante mit französischer Unterzeile Voitures de course
  • ca. 1979, Nr. 6314948, Titel: Chrysler Prototyp (Brandenburger-Tor-Herz-Logo)

Die Donnerpfeile sind übrigens nicht zu verwechseln mit den Donnerbolzen, einer Reihe von Motorradquartetten … • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€-€€€

Das Postkarten-Kalender-Rätsel (ASS)

ASS o. Nr. • ca. 1972 • o. Titel (A1 = Ford 3 Liter) • Achtung, dieser Post ist was für Spezialisten! In einem Kommentar zu meinem Artikel über das seltene Rennwagen Postkarten-Quartett erwähnte Blog-Leser Klaus ein besonderes Postkarten-Quartett, von dem ich noch nie etwas gehört hatte. Hier sind seine Bilder, die Karten aus mindestens drei verschiedenen Sets zeigen:

  • A1–A4 haben keine Bestellnummer. Außerdem sind diese vier Prototypen normalerweise unter xxx sortiert.
  • B1, B3, B4 sind die selteneren Postkarten-Varianten ohne roten Balken (wahrscheinlich von 1971), B2 hat den roten Balken (Version von ca. 1970).
  • C1 ist wieder eine Karte ohne Nummer, C2–C4 sind die 1971-Varianten.
  • D1, D2, D4 sind ebenfalls von 1971, die D3 ist wieder ohne Bestellnummer und etwas kleiner als die anderen.

Möglicherweise gehören diese ominösen Karten ohne Nummer A1–A4, C1 und D3 zu Kartensätzen der legendären ASS-Jungenkalender von 1972 und 1973 (siehe die Kommentare unter dem Postkarten-Artikel). Auch diese extrem raren Druckwerke beinhalten nämlich Postkarten, allerdings vermutlich zum Selbstausschneiden. Zum Vergleich A1–A4 der Auto-Version von 1973 (Bild: Herbert Kutter): 4 Postkarten des raren Jungenkalender 1972 Auto-Asse von ASS mit Volvo 1800, Lamborghini Jarama, Alfa 2000 GTV Spider und Porsche 911 Targa

Wie man sieht, haben diese Jungenkalender-Karten auch keine Bestellnummer, wie die fraglichen Rennwagen-Karten – aber wiederum auch keine runden Ecken, wie es für die Quartett-Postkarten typisch ist. Die Rückseiten sind übrigens gleich.

Die große Frage ist nun, gehören die oben abgebildeten Rennwagen-Karten ohne Nummer zu einem gänzlich unbekannten Postkarten-Set oder zu einem zu 90% unbekannten Jungenkalender? Hat jemand ähnliche Karten? Um sachdienliche Hinweise zum Lösen des Rätsels wird gebeten … • Seltenheit: ◊◊◊◊◊ Wert: €€€€€€