Polizei im Einsatz (Berliner)

Polizei im Einsatz ist das interessante Polizei-Quartett von Berliner Spielkarten mit Nr. 6316715 mit Berliner Spielkarten 6316715 • ca. 1973-74 • Titel: Funk-Kradfahrer • Schon sehr bedauerlich, dass die Polizei heute nicht mehr über solche enormen Koteletten verfügt, wie der hilfreiche Beamte auf Karte 1a. Und auch sonst hat sich das Bild des Freundes und Helfers in den letzten 50 Jahren erheblich verändert. Das macht das Blättern in diesem informativen Polizeiquartett zu einem nostalgischen Vergnügen! Voller Spannung begleitet man die – durchgehend männlichen – Polizeikräfte beim Streifendienst mit Dienstpferd und Diensthund, in der Funksprechzentrale und am Fernschreiber, im Hubschrauber und im Lautsprecherwagen und sogar beim Skatspielen auf der Wache. Trotz der kindgerechten Darstellung der Polizeiarbeit ist auch für ein bisschen Tatort-Feeling gesorgt. Denn die letzten acht Karten beschäftigen sich mit dem seltsamen Fall des vermissten Michael, der nur dank intensiver Fahndung leicht lädiert aber lebendig wieder gefunden werden konnte.

Das Ganze kommt durchaus pädagogisch wertvoll rüber, passend zum damaligen Berliner Spielkarten Slogan „spielen und lernen“,  der auf die Rückseite der Box geprägt ist. Hier die Varianten von Polizei im Einsatz:

  • ca. 1971: Nr. 501119, Titel: Opel Rekord + Motorrad
  • ca. 1972: Nr. 6316715, Titel: Funkkradfahrer, Titelbild ohne weißen Rand*
  • ca. 1974-75: Nr. 6316715, Titel: Polizeihubschrauber
  • ca. 1977: Nr. 6314715, Titel: Funkkradfahrer (Brandenburger-Tor-mit Herz-Logo)
  • ca. 1978: Berliner Spielkarten, Nr. 6316715, Titel: Hubschrauber (grüner Rand oben und unten)
  • ca. 1979: Berliner Quartett, Nr. 6316715, Titel: Hubschrauber (grüner Rahmen)
  • ca. 1979: Berliner Quartett, Nr. 6316915, Titel: Funkkradfahrer, neues Bild (grüner Rand oben und unten)

*Bei der 72er-Version bin ich mir nicht sicher, vielleicht weiß jemand Näheres? • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €-€€

Werbeanzeigen

Hubschrauber (ASS)

Das ASS-Quartett Hubschrauber mit Nr. 3213 gibt es in einer raren Variante ohne Blitztrumpf auf dem Titelblatt – nur mit Berufstip Flugzeugbauer und Westland Helikopter.ASS 3213 • 1970 • Titel: Westland „Wessex“ HC. Mk 2 • Zum einen ist dieses Spiel ein sehr schönes, klassisches Technik-Quartett – eines der ersten zum Thema Hubschrauber überhaupt. Hier findest du also Heli-Oldies aller Art in liebevoll nachkolorierten Fotos. Zum Beispiel den tropfenförmigen Hughes 500, den Bell 47 vom ABBA-Plattencover, den traurig dreinblickenden Westland Wessex, die mächtigen zweirotorigen Boeing-Vertol, einige Vietnamkriegs-Veteranen und schließlich den Mil Mi-10, der gerade einen Reisebus durch die Lüfte schleppt. Kurz gesagt, das Spiel ist ein hochinteressantes Zeitdokument, das jeder Quartettsammlung gut steht.

Quartett-Variante ohne Blitztrumpf

Das ASS-Hubschrauber-Quartett von 1970 mit und ohne Blitztrumpf auf dem Deckblatt

Zum Vergleich: ohne und mit Blitztrumpf

Zum anderen handelt es sich hier um die extrem seltene Variante ohne Blitztrumpf: Üblicherweise ziert nämlich das bekannte gelbe Logo das Titelblatt! Diese Rarität entstand offensichtlich nur in einer winzigen Auflage – kurz bevor sich die ASS-Verantwortlichen entschieden, dem „Supertrumpf“ des Hauptkonkurrenten FX Schmid ein eigenes Trumpf-Symbol entgegenzusetzen. Die Karten sind aber gleich.

Insgesamt wurden fünf ASS-Quartette des Jahrgangs 1970 gesichtet, die es sowohl mit als auch ohne Blitztrumpf gibt:

In einer ASS-Preisliste von Anfang 1970 sind noch weitere Technikquartette ohne Blitztrumpf abgebildet, diese wurden jedoch wohl nie so gedruckt. Mehr dazu auf quartettsammler.de und im ASS-Katalog. • Seltenheit: ◊◊◊◊◊ Wert: €€€€€

Hubschrauber (Berliner)

Das Hubschrauber-Quartett mit Brandenburger-Tor-mit-Herz-Logo und der Nummer 6314771 existiert auch als Berliner Spielkarten Hubschrauber-Quartett mit Nr. 6316771.Berliner Spielkarten 6314771 • ca. 1974 • Titel: Sikorsky S-64 Skycrane • Nanu, dies ist scheinbar das allererste Hubschrauber-Quartettspiel, das es in den Quartettblog geschafft hat! Es gefällt mir auch echt sehr gut, erstens, weil ichs generell gerne mag, wenn man kurze Infotexte zu den Modellen lesen kann, zweitens aufgrund der interessanten Fotos. Sikorsky, Bell,  Aerospatiale, MBB, die putzigen Hughes Fliewatüüts und nicht zuletzt die spektakulären sowjetischen Mil Transport-Hubschrauber dröhnen hier stolz über Stadt, Land, Fluß und Gebirge. Das eigentlich Besondere dieses Spiels ist aber das sehr rare Deckblatt mit dem ominösen „Brandenburger Tor mit Herz“-Logo. Der Aerospatiale Hubschrauber ist auf dem Titelblatt des Hubschrauber/Helicopter-Quartetts von Berliner Spielkarten.Zusätzlich fand ich ganz unten in der Quartettbox ein zweites Deckblatt mit dem üblichen Berliner Bären im Karo und der Nummer 6316771. Dieses zeigt den dicken Aerospatiale SA 321 Super Frelon Helikopter und ist zweisprachig (deutsch und französisch). Dabei ist der Kartensatz nur in Deutsch!

Es existiert noch ein Berliner Quiz-Quartett zum Thema Hubschrauber (in beiden Logo-Varianten). Aber ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die Berliner Spielkarten noch ein weiteres Hubschrauber-Quartett der Spitzentrumpf-Serie veröffentlicht haben, und zwar ebenfalls in beiden Logo-Varianten. Vielleicht weiß ein Heli-Spezialist unter den Lesern Genaueres und kann mir auch sagen, ob einer der Kartensätze zweisprachig ist? • Seltenheit: ◊◊◊◊-◊◊◊◊◊ Wert: €€€€€ (mit diesem „Brandenburger Tor“-Logo)

Flugzeuge 69/70 (Berliner)

Das Berliner Spielkarten Quartett Flugzeuge 69/70 ist ein historisches Flugzeugquartett in der Hochbox mit Lockheed Tristar, Boeing 737 und 747, Starfighter, Mirage und Sikorsky Hubschrauber.Berliner Spielkarten 10 17 19 • ca. 1969-70 • Titel: Boeing 737 • Das erste Flugzeug-Quartett von Berliner dürfte wohl jeden Technik-Nostalgiker erfreuen! So ziemlich alles, was fliegen kann, ist hier auf 36 randlosen Karten versammelt: Kampfjets, Verkehrsflieger, Helikopter und diverse Kleinflugzeuge. Besonders schön glänzen Starfighter und Mirage in der Sonne, aber auch die Ferienflieger von damals wie die Boeing 707 der PanAm, die Lockheed Tristar und die verdächtig nach Modell aussehende Boeing 747 präsentieren sich ansichtskartenreif, wenn auch etwas blaustichig. Sehr interessant ist auch der Heli über New York, vermutlich einer von denen, die damals im Liniendienst vom Dach eines Wolkenkratzers in Manhattan starteten (bekannt aus einem frühen Clint-Eastwood-Film!). Das Quartett befindet sich in einer Hochbox, das Deckblatt ist größer als die Spielkarten.

Folgende Varianten und Nachfolger sind mir bekannt:

  • ca. 1969: Flugzeuge 69/70, aber ohne Nr., Titel Boeing 737 (gleiche Karten)
  • ca. 1970: Flugzeug-Quartett, Nr. 091400, Titel Saab 105 (Bären-Spiele, 28 Karten)
  • ca. 1971: Flugzeuge, Nr. 503419, Titel Saab 105 (28 Karten)
  • ca. 1971-72: Flugzeuge, Nr. 903034, Titel Saab 105
  • ca. 1971-72: Flugzeuge 71/72, Nr. 101719, Titel Boeing 737 (gleiche Karten)
  • ca. 1972-73: Flugzeuge 72/73, Nr. 901017, Titel Boeing 737 (Karten?)
  • ca. 1973: Flugzeuge, Nr. 6316737, Titel Saab 105 (36 Kt., gleiche Karten)

Ab ca. 1973 veröffentlichte die Berliner Spielkarten GmbH & Cie Militärmaschinen, Verkehrsflugzeuge, Hubschrauber und Segelflugzeuge/Motorsegler jeweils als einzelne Quartette. • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€€

Flugzeug Quartett (Pestalozzi)

Pestalozzi-Flugzeugquartett_PV_6108_6100-Cessna-Super_Constellation-DornierPestalozzi PV 6108/6100 • ca. 1968 • Titel: kleiner Düsenjet • Dieses seltene historische Flugzeugquartett konnte ich in Mint-Qualität bei einer Auktion ersteigern – aber mal nicht bei ebay, sondern bei einem „echten“ Auktionshaus: Papierania, das auf antiquarische Wertpapiere, Druckwerke, Dokumente, Bücher etc. spezialisiert ist. Das Spiel ist eine echte Rarität! Auf 24 Karten sind Sportflugzeuge, legendäre Verkehrsflugzeuge wie DeHavilland Comet, Boeing 707, Lockheed Super-Constellation und Dornier Do-X enthalten, dazu Hubschrauber und Pioniere der Luftfahrt. Laut Herbert Kutters Quartettkatalog gibt es eine Variante mit Militärflugzeugen statt der Helikopter, außerdem mehrere spätere Auflagen mit gleichen Karten (teilweise aber anderem Deckblatt). Eines der ebenfalls sehr seltenen Autoquartette der Marke Pestalozzi habe ich bereits hier beschrieben. • Seltenheit: ◊◊◊◊-◊◊◊◊◊ Wert: €€€€

Turbo-Prop und Jet (Bielefelder)

Bielefelder 0157 • ca. 1965 • Titel: Convair 880 • Wunderschönes, äußerst farbenfrohes Quartett aus der Zeit, als es noch glamourös war, per Flieger in den Urlaub oder zum Geschäftstermin zu düsen. Die Flugzeuge (plus zwei Helikopter) sind nach PS geordnet – von der kleinen Piper über Comet und Caravelle bis zum B52-Bomber (gerade auf dem Weg nach Vietnam) und dem Bundeswehr-Witwenmacher Lockheed F104 Starfighter. Wem die Optik zu kitschig ist, viele Modelle sind auch im puristischen Flugzeugquartett von FX Schmid enthalten. Die Karten sind im Skatformat. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€-€€€

Flugzeugquartett (FX Schmid)

fx-II78-FlugzeugquartettF.X. Schmid II/78 • 1964 • Titel: Convair 990 Coronado • Die alten FXS Flugzeugquartette (dies ist das erste überhaupt) bestechen irgendwie durch ihre Hässlichkeit. Diese blaue Datenblatt-Optik mit den grauen Flugzeugen hat jedenfalls was! Enthalten sind 36 Kampfjets, Bomber, Verkehrsflugzeuge und ein paar Hubschrauber, u. a. der berüchtigte Starfighter und die „Fliegende Festung“ Boeing B52. Wow. Es gibt eine Version mit diversen Fehlern, z. B. bei der Karte I/4 (GB statt USA). Zur weiteren Verwirrung hat das 65er-Spiel das gleiche Titelblatt, jedoch anders aussehende Karten. • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€-€€€