Pisten-Flitzer (Bielefelder)

Das Bielefelder-Spielkarten-Autoquartett "Pisten-Flitzer" hat einen March-BMW Formel 2 auf dem Titel und enthält den Niki Lauda Ferrari 312 B3, Jägermeister-March, Brabham-Ford Formel Atlantic und mehr. Logos: Joker, tms, TopTrumpf.Bielefelder Spielkarten 0296 • 1975 • Titel: March 732 BMW • Wie wär’s mal wieder mit einem grundsoliden Rennwagen-Quartett, sogar „mit den neuesten Typen“? Dieses Spiel beschränkt sich allerdings auf Formel 1, Formel 2, Formel Atlantic und Formel Super V. Legendäre Formel 1 der Vor-Turbo-Ära wie Ferrari 312 B3, JPS-Lotus 72 D, Marlboro-McLaren M 23, Tyrrell 007 und UOP-Shadow DN 3 brettern hier allesamt durch die gleiche Kurve. Wie häufig bei Bielefelder sind die Karten identisch mit einem ASS-Quartett, in diesem Fall Rennwagen von 1975, Nr. 3235/1, Titel Lola-Ford BDA. Damit’s nicht so auffällt, wurde die Kartenreihenfolge geändert und der Text auf einen knallroten Hintergrund gesetzt. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€-€€€

 

Werbeanzeigen

Vom Start zum Ziel (Bielefelder)

Das Quartett 0226 von Bielefelder Spielkarten zeigt Fahrerlager, Boxen, Training, Rennfahrerfrauen und Zeitnahme am Hockenheim-Ring 1971 und 1972.Bielefelder Spielkarten 0226 • ca. 1972 • Titel: March F1 mit Ronnie Peterson • Der Titel trifft’s nicht ganz: Hier gehts meist darum, was noch vor dem Start bei einem Autorennen passiert. Die Insider-Fotos aus Fahrerlager und Boxen etwa vom Hockenheim-Ring sind super, die Texte, nun ja, manchmal etwas peinlich: Rennwagen werden in „buntbemalten Tranportern“ befördert, Sicherheit steht „heute an erster Stelle“ und Rennfahrer-Frauen greifen selbst mal zum „16er-Schlüssel“ … Leider ist es nicht technisch spielbar. Aber was soll’s, wenn du damals in den 70ern jeden Formel-1-Champion an den Koteletten erkannt hast, sollte dieses Quartett nicht in deiner Sammlung fehlen! • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€

Donnerpfeile (Berliner)

be-Donnerpfeile_150sBerliner Spielkarten 6316746 • ca. 1973 • Titel: Porsche 908.3 • Am 23. Oktober 1970, also vor vierzig Jahren, brach der „Blue Flame“ den Geschwindigkeits-Weltrekord mit über 1000 km/h. Fortan wurde dieses Geschoss in aller Welt gezeigt, unter anderem auf der Berliner Funkausstellung, wo es den Quartettblogger als Kind schwer beeindruckt hat! Auch bei den Berliner Spielkarten war man begeistert und mischte den Blue Flame als Spitzentrumpf in dieses Quartett. Keine Chance für die übrigen „Donnerpfeile“ – vergleichsweise harmlose Rennsportwagen, Prototypen und CanAm-Boliden der frühen 70er. Einige der Porsche, Ferrari, March und McLaren kennt man nicht nur von LeMans und Nürburgring, sondern auch von der Carrerabahn… Auch mit rotbrauner Rückseite und als frühere Version mit der Nummer 903043 und ebenfalls rotbrauner Rückseite (siehe auch Kommentare). Ein zweites Donnerpfeile-Quartett erschien ca. 1975, Nr. 6316748, Titel: Alfa Romeo TT33/12, ohne Blue Flame aber mit Formel 1. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€