Deutsche Auto-Asse ’72 (ASS) b

ASS 3206 • 1972 • Titel: Mercedes 350 SL • Von diesem Quartett habe ich schon etliche Ausgaben besessen und allesamt waren sogar noch bespielter als das hier abgebildete Exemplar. Offenbar war das Spiel vor fünfzig Jahren ein echter Hit auf den Schulhöfen! Vielleicht, weil auch Vaters Kadett oder Mutters Käfer im Kartensatz steckte. Jede deutsche Marke hat hier seine eigene Quartettgruppe, fein säuberlich im rechten oberen Kästchen gekennzeichnet. Ein paar subjektive Highlights: Audi 60 und 100 LS auf einer Wiese, BMW 1802 und 2002 in einer Sandgrube, NSU Prinz 4 L vor Felix Wankels Forschungsinstitut in Lindau, Opel Commodore GS/E Coupé vor einer gefährlich aussehenden Kunst-am-Bau-Skulptur und zwei VW-Porsche irgendwo in der Pampa. Die rote Kartenrückseite geht auch mal in Richtung Orange oder Purpur, sogar ein komplett roter Fehldruck wurde gesichtet.

Mit den Deutschen Auto-Assen hatte ASS eine tolle und langlebige Quartettreihe im Programm. Hier eine Auflistung inklusive der Vorläufer:

  • 1969: Deutsche Autos, Nr. 711, Titel: Porsche Bergspider 910
  • 1970-71: Die deutschen Autos, Nr. 3206, Titel: weißer Mercedes C 111, ohne Blitztrumpf (extrem rar)
    – mit Blitztrumpf, rote Rückseite
    – mit Blitztrumpf, blaue Rückseite
  • 1971: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3206, Titel: oranger Mercedes C 111, rote Rückseite
    – blaue Rückseite
  • 1972: Deutsche Auto-Asse ’72, Nr. 3206, Titel: Mercedes 350 SL
  • 1973: Deutsche Auto-Asse ’73, Nr. 3237, Titel: BMW 520, rote Rückseite
    – blaue Rückseite
  • 1974: Deutsche Auto-Asse ’74, Nr. 3237, Titel: BMW 3.0 CSL, rote Rückseite, Deckblatt-Rückseite Fahrbericht 911 Carrera
    – Deckblatt-Rückseite Fahrbericht 911 E Targa
    – orange Rückseite
    – Werberückseite Waldbaur
  • 1975: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3237/9, Titel: Mercedes 280 SL
  • 1976: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3291/3, Titel: Porsche Turbo, Pennypunkte, rote Rückseite
    – Ohne Pennypunkte, Werberückseite Ganter Bier
  • 1977: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3265/5, Titel: Porsche 924, rote Rückseite
    – blaue Rückseite
    – Werberückseite Deutsche Bank (sehr rar)
  • 1978: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3218/2, Titel: Mercedes 280 CE
  • 1979: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3180/7, Titel: Opel Monza 3.0 E
  • 1980: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3278/0, Titel: BMW 735i, Banderole mit Text
    – Banderole ohne Text
  • 1982-83: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3240/4, Titel: BMW 745i (?), rote Rückseite
    – ASS-Logo-Rückseite
  • 1984-85: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3312/7, Titel: roter Mercedes 190 E (?)
  • 1986-87: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3034/4, Titel: Mercedes-Benz 190 (Profi)
  • 1988: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3070/0, Titel: BMW 735i Kat (Profi)
  • 1989: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3070/0, Titel: BMW 735i Kat (Zweifarbig)
  • 1990-91: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3070/0, Titel: BMW Z1 (Zweifarbig)
  • 1992: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3070/0, Titel: BMW Z1 (Zweifarbig/Symbole)
  • 1993: Deutsche Auto-Asse, Nr. 30700, Titel: silberner Mercedes 190 E (Stern/Symbole)
  • 1994: Deutsche Auto-Asse, Nr. 38790.4, Titel: silberner Mercedes ? (Mini-Quartett)
  • 1995: Deutsche Auto-Asse, Nr. 33730.5, Titel: Audi A8 2.8 (Stern)

Insgesamt geben die Quartette einen schönen Überblick über ein Vierteljahrhundert deutsche Automobilproduktion – viel Spaß beim Sammeln! • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€€€

Renn-Tourenwagen (ASS)

Renn-Tourenwagen Nr. 3800.5 von ASS 1995 mit DTM-Mercedes und DTM-Alfa

ASS 33800.5 • 1995 • Titel: AMG Mercedes C-Klasse + Alfa Romeo 155 V6 Ti • Kaum ist das 80er-Jahre-Revival überstanden, stecken wir schon in der 90er-Jahre-Retrowelle. Ihr wisst schon: Michael Schumacher, Al Bundy und Helmut Kohl. Und was war quartettmäßig angesagt? Bei ASS gab es zum Beispiel dieses Rennwagen-Spiel. Die Gestaltung kann man wohl als zeit-typisch missraten bezeichnen. Das Deckblatt wirkt überladen, die Karten sind grau in grau. Dafür ist das Starterfeld im Quartett umso bunter: Tourenwagen verschiedener Klassen wie z. B. Mercedes 190 E Evo2, Honda Civic 16V und Renault Clio Cup treffen auf spektakuläre Exoten wie Camaro TransAm und Holden Big Block, dazu kommen ein paar Oldie-Renner wie der rote Lancia Aurelia (E3). Die meisten Fotos stammen vom Nürburgring, leider konnte ich nicht rausfinden, von welchem Rennen.

Die 1995er ASS-Quartette waren die ersten mit sechsstelliger Nummer, die einzigen mit dem Jahr 1765 im Schriftzug und die letzten mit den blau-gelben „Symbolen wie im Cockpit“. Ausgenommen die folgenden fünf Spiele! Die traurigen grauen Karten kenne ich nur von diesen ziemlich seltenen Titeln:

  • Deutsche Auto-Asse, Nr. 33730.5, Titel: Audi A8 2.8
  • Bikes, Nr. 33790.9, Titel: BMX Fahrer
  • Renn-Tourenwagen, Nr. 33800.5, Titel DTM Mercedes + Alfa
  • Michael Schumacher Collection, Nr. 33080.1, Kartonbox mit 64 Karten (1994)
  • Weltmeister Michael Schumacher, Nr. 33080.1, Kartonbox mit 72 Karten

Im Folgejahr wurde die Optik renoviert. Half nichts, 1996 musste ASS in die Insolvenz. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €.

Auto (Bielefelder)

Kombi-Quartett 0245 „Auto“ von Bielefelder Spielkarten/Joker

Bielefelder Spielkarten 0245 • 1973 • Titel: Mercedes-Benz 280 SE • Ein schöner Autoquartett-Klassiker! Das Spiel stammt aus der Zeit kurz nach Übernahme der Bielefelder durch ASS. Die Autobilder kamen bereits alle aus dem ASS-Archiv, etwa ein Florida-Boy-farbener VW Käfer, ein 3-Liter-Capri GXL, ein damals wie heute extrem rarer Fiat 132 und natürlich ein Mercedes C111. Zusammenstellung und Kartengestaltung waren aber noch eigenständig. Ganz witzig ist die Idee des „Kombi-Quartetts“: Statt A1-A4, B1-B4 und so weiter wurden die vier Autos einer Quartettgruppe mit Buchstaben wie F-I-A-T oder F-O-R-D bezeichnet, die beim Auslegen die jeweilige Automarke ergaben. Darum sind hier nur Hersteller mit maximal vier Buchstaben vertreten – Alfa ohne Romeo und Benz ohne Mercedes… Aber wahrscheinlich haben die meisten Kinder sowieso lieber mit den technischen Angaben gespielt, auch wenn hier bloß ccm, km/h und PS zur Auswahl standen. Dafür gab es noch ein paar Zeilen Werbetext zu jedem Auto sowie drei Zusatzkarten (die mir fehlen, hat jemand welche über?). Auch mit roter Rückseite. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€€


Frohe Weihnachten wünscht euch der Quartettblog!

Mercedes (FX Schmid)

Mercedes-Autoquartett von FX Schmid

FX Schmid 50046.0 • 1985 • Titel: AMG Mercedes 190 E 2.3 • Schon früher hatte FX Schmid einige reine Mercedes-Quartette veröffentlicht. Anfang der 80er erinnerte man sich wieder an dieses Konzept. So entstanden eine ganze Reihe interessanter Spiele, die jeweils nur Modelle einer einzigen, großen Automarke vorstellten – nicht nur von Mercedes, sondern auch von Porsche und Ferrari, später auch von BMW und Audi.

Das aufgemotzte Titelmodell dieser Ausgabe von 1985 fährt leider nicht im Kartensatz mit. Dafür finden sich hier die damals aktuellen Flagschiffe der Marke wie Mercedes 380 SL und 190 E 2.3-16, außerdem ein knallgelber 70er-Jahre-Dieselbenz 300 D, ein Unimog und die berühmten Klassiker mit dem Stern: Mercedes 600 Pullmann, 230 S Heckflosse, 300 SL Flügeltürer, SSK und der Rekordwagen von 1938.

Interessanterweise gibt es von dieser Ausgabe drei Varianten: Hier hat der Lorinser 280 CE Coupé (1C) einen schwarzen Kühlergrill – sieht aus wie eine Retusche, um den Mercedes-Stern zu überdecken. In einer zweiten Auflage wurde ein anderes Foto verwendet, der Kühlergrill ist nun dunkelgrau und trägt keinen Stern. Bei der Gelegenheit wurde das AGM-Coupé zu AMG-Coupé korrigiert (1A). Dieser Kartensatz wurde dann noch zu einer 24-Karten-Version zusammengedampft.

Hier die komplette Merdedes-Serie:

  • 1982: Nr. 51820, Titel: Mercedes 500 SEC (Großformat, in der silbernen Hochbox)
  • ca. 1983 (1982 lt. Aufdruck): Nr. 51810, Titel: Mercedes 190
  • 1984: Nr. 51810, Titel: Mercedes 190 E 2.3-16
  • 1985: Nr. 50046.0, Titel: AMG Mercedes 190 E 2.3, 1C schwarzer Kühler
    – 1C grauer Kühler
    – Deckblatt ohne Artikelnr., 1984 lt. Aufdruck, nur 24 Karten, 1C grauer Kühler
  • 1986: Nr. 50056.9, Titel: weißer Mercedes 190 E 2.5-16 Evo Rennwagen
  • 1987: Nr. 50104.7, Titel: dunkler Mercedes 190 E 2.5-16 Evo Rennwagen
  • 1988: Nr. 50134.4, Titel: Mercedes 300 CE (S-Klasse)
  • 1989: Nr. 50176.4, Titel: Mercedes 190 E
  • 1990: Nr. 50119.1, Titel: Mercedes 500 SL
  • 1990: Mercedes-Benz – Weltmeister- und Traumautos, Nr. 50366.9, Titel: Mercedes C11 (Doppelspiel, 2×32 Karten)
  • 1991: Nr. 50028.6, Titel: Mercedes S-Klasse
  • 1992: Nr. 50060.6, Titel: Mercedes C 112
  • ca. 1993 (1992 lt. Aufdruck): Nr. 50075.0, Titel: Mercedes 600 SEC

Die Kartensätze wurden immer nur wenig geändert. Das elegante rote 500 SL Cabrio und etwa zehn weitere Klassiker sind sogar bei sämtlichen Ausgaben dabei. • Seltenheit: ◊◊-◊◊◊ Wert: €€-€€€

Die tollsten Oldtimer (FX Schmid)

Das Extra-Quartett Die tollsten OldtimerFX Schmid o. Nr. • 1977 • Titel: Mercedes-Benz Typ 770 „Großer Mercedes“ • Während Hauptkonkurrent ASS zur Saison 1977 wieder den langweiligen Blitztrumpf herausholte, hatte FX Schmid eine deutlich bessere Idee, um seine Quartette ans Kind zu bringen: Den Spielen wurden Karten für sogenannte „Extra-Quartette“ beigelegt, die man nicht im Laden kaufen konnte. So gehören zu jedem Spiel des 77er-Jahrgangs zwei bestimmte Extrakarten plus jeweils das Deckblatt, auf dessen Rückseite eine Sammelliste abgedruckt ist. Für ein vollständiges Extra-Quartett mit 32 Karten muss man folglich 16 Spiele kaufen.

Luxus zum Sammeln

Die Sammelei lohnt sich aber. Die Karten des abgebildeten Oldtimerquartetts gehören sicher zu den Schönsten, die je von FX Schmid veröffentlicht worden sind. Und: Soweit ich weiß, findet sich kein einziges Foto davon in irgendeinem anderen Quartett wieder! Enthalten sind luxuriöse Klassiker im Querformat, vom geradlinigen Lincoln Continental über „Barockengel“ BMW 502 und Bugatti Typ 57 C Atalante mit ihren wundervoll geschwungenen Formen bis zum Stromlinien-Tatra 87. Dazu kommen weitere  Automobil-Legenden der Vorkriegszeit wie Packard V12, Bentley 3-Liter, Maybach W5 und schließlich ein Benz Spider von 1902. Dieser hochherrschaftliche Fuhrpark bildet somit eine gute Ergänzung zum regulären Quartett Sportwagen Stars von 1977, Titel Bugatti Typ 43, Nr. 58222, das eher die sportlichen Oldies enthält.

Auch heute noch erfordert es einigen Aufwand, das Sammelquartett zu komplettieren. Denn manche der 77er-Spiele sind relativ selten (etwa Lokomotiven) und dann fehlen die  Extrakarten noch sehr häufig. Ich hab schon gesehen, dass einzelne Extrakarten für zehn Euro bei ebay weggingen… Parallel erschien ein zweites Sammelquartett: Grand-Prix-Renner, Titel Ferrari 312 T2 – weniger ungewöhnlich, aber doch das einzige großformatige Formel-Rennwagen-Quartett von FXS. Danke an Michael und Reinhard für Fotos. • Seltenheit: ◊◊◊◊-◊◊◊◊◊ Wert: €€€€€€ (jeweils komplett)

Der ASS-Quartettkatalog 1974-1975

Lärchenverlag ISBN 978-3-9820883-2-7 • 2020 • Titel: Mercedes 280 SL • Na, hast du deine weihnachtlichen Geschenke abgearbeitet und langsam wieder Platz auf dem Couchtisch? Gut, denn jetzt kommt dieser kiloschwere Wälzer: Der neunte ASS-Katalog von Klaus Dünker behandelt auf über 230 Seiten alle Quartette und sonstigen Kartenspiele von ASS der Jahre 1974 und 1975. Alle neu veröffentlichten Quartette werden komplett mit Deckblatt, allen Karten, Rückseite(n) und oft auch ausländischen Titelvarianten gezeigt. Bei den Quiz-Spielen wie Kennst du die deutschen Autos beschränkt sich der Autor nur auf eine Auswahl der jeweils 120 Karten.

Zusätzlich werden einige hochinteressante Händlerprospekte abgebildet.  Zur Verwirrung jedes Sammlers bewirbt die Preisliste von Anfang 1974 auf einer einzigen Seite gleich drei ASS-Technikquartett-Generationen nebeneinander: mit Blitztrumpf, mit Fahrbericht und mit Sternchen… Abgerundet wird der Schmöker mit Hintergrundinfos zu einzelnen Fahrzeugen und zur Fernsehserie Kli-Kla-Klawitter, der Rubrik „Aus dem Quartettblog“, knalligen Werbeanzeigen im 70er-Jahre-Look, einer aktualisierten ASS-Chronik, einem neu entdeckten Jungenkalender mit Rennwagen-Quartettpostkarten und noch ein paar tollen Überraschungen. Eine spezielle Rarität kommt fast am Schluss: die Waldbauer-Schokoladen-Tafel mit integriertem Motorradquartett (siehe Abbildung)!

Hier 6 Quartettkatalog-Doppelseiten zum Anklicken:

Dieser und frühere ASS-Kataloge sind hier erhältlich: www.laerchen-verlag.de.

Nutzfahrzeuge 2 Spezialfahrzeuge (FX Schmid)

FX Schmid 536 22 • 1969 • Mercedes Unimog U 80 mit Schneefräse • Die bunte Welt der Spezialfahrzeuge! Trotz ihres staubigen Arbeitsplatzes präsentieren sich Allradkipper, Laderaupen, Kranwagen und Allzwecksauger hier in herrlich farbenfroher Pracht. Und auch die Texte dieses Quartetts dürften jeden Freund  gehobener Technikpoesie bezaubern: Die Fahrzeuge protzen nur so mit Dingen wie Drehmomentwandler, Heckaufreißer, Pendelhydraulik und Vorbau-Seitenschleuder – puh! Da fällt es kaum ins Gewicht, dass man mit sieben Karten gar nicht Trumpf spielen kann, da sie über keinerlei technische Werte verfügen (z.B. ein Mannesmann-Kühlcontainer ohne eigenen Antrieb). Mein Favorit ist übrigens das Magirus Löschfahrzeug (3c), endlich mal eine Quartett-Feuerwehr, die wirklich im Einsatz ist! Noch eine Besonderheit: Mit dem Autotransporter enthält das Quartett ein Bild, das auch in den Konkurrenzprodukten von Bielefelder und ASS verwendet wurde.

Die Nutzfahrzeug-Quartette von FX Schmid:

  • 1966: Nutzfahrzeuge, Nr. II/75, Titel: Krupp Tankwagen
    – 3 leicht unterschiedliche Kartensätze
  • 1967: Nutzfahrzeuge, Nr. II/75 52122, Titel: Krupp Tankwagen
    – Deckblattvariante, Nr. 81522
  • 1968: Nutzfahrzeuge, Nr. 52122, Titel: Hanomag Lieferwagen
  • 1969: Nutzfahrzeuge 1 Kombis – LKWs – Busse, Nr. 52122, Titel: Hanomag F30
  • 1969: Nutzfahrzeuge 2 Spezialfahrzeuge, Nr. 53622, Titel: Mercedes Unimog Schneefräse
  • 1970: Nutzfahrzeuge 1 Kombis – LKWs – Busse, Nr. 52122, Titel: Scania-Vabis L110 38S
    – Deckblattvariante, Lastwagen Quartett, Nr. 81522, Titel: Scania-Vabis LB 140
  • 1970: Nutzfahrzeuge 2 Spezialfahrzeuge, Nr. 53622, Titel: Faun LF 1410/52
  • 1971: Nutzfahrzeuge Teil 1: Kombis – LKWs – Busse, Nr. 52122, Titel: Hanomag-Henschel LKW
  • 1971: Nutzfahrzeuge Teil 2: Spezialfahrzeuge, Nr. 53622, Titel: Faun K 40
  • 1972: Nutzfahrzeuge, Nr. 52122, Titel: Volvo Schwerlaster

Ab 1972 hießen die Spezialfahrzeuge mit Nr. 53622 PS-Brummer, ab 1973 wurden die Lastwagen mit Nr. 52122 in diese Serie integriert. • Seltenheit ◊◊◊ Wert: €€

Schnelle Renner einst und jetzt (FX Schmid)

Das alte Autoquartett Schnelle Renner einst und jetzt von FX Schmid München, Nr. 59122, hat Mercedes-Benz 450 SL und S Kompressor (1927) auf dem Deckblatt und enthält u.a. BMW 507 und 328 Mille Miglia, Ferrari 275 GTS und 206 Dino, Maserati Merak und Mexico.F. X. Schmid 59122 • 1974 • Titel: Mercedes-Benz 450 SL + S Kompressor • Heute im Geschichtsunterricht: Mercedes, Alfa, Fiat, Maserati, Ford, Porsche usw.! Jede Automarke in diesem Quartett ist nämlich mit vier Modellen aus verschiedenen Epochen vertreten. Bei Ferrari sind es etwa der 365 GTB/4 sowie 206 Dino (der Flügeltürer vom  Superautos-Quartett 1972), 275 GTS und 250 GT Berlina. Außerdem im Fuhrpark: Legenden wie Mercedes-Benz 300 SL, BMW 507, Maserati Frua 4.2., Porsche 356 A, zweimal Ford Mustang, ein toller goldener Alfa Romeo Montreal – aber seltsamerweise kein einziger britischer Sportwagen. Mit vielen seltenen oder sogar einzigartigen Autobildern und hell- oder dunkelblauer Rückseite. Hier findest du eine Auflistung der „einst und jetzt“-Serie. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€€

Die Deutschen Autos (ASS)

Die deutschen Autos von ASS ist ein Autoquartett mit Blitztrumpf, dass den Mercedes C 111 Wankel enthält, sowie Audi 100 Coupe, Porsche 917, Ford Capri und mehr.ASS 3206 • 1970-71 • Titel: Mercedes C111 (weiß) • September 1969 stellte Mercedes-Benz DEN Prototyp für die fortschrittsgläubigen frühen 70er vor: den C 111. Mit Wankelmotor, futuristischem Design, Kunstoffkarosserie, Flügeltüren und enormen Fahrleistungen riss dieser spektakuläre Sportwagen Autofans jeden Alters von den Sitzen. Natürlich avancierte der C 111 sofort zum Lieblings-Trumpf in zahlreichen Autoquartetten.

So auch in diesem wunderbaren ASS-Spiel. Hier sieht man die erste C 111 Variante mit 3-Scheiben-Motor. Außerdem dabei: Audi 100 Coupé S (der coolste Audi ohne Quattro), Ford „Hundeknochen“ Escort und Capri, Opel GT 1900, VW-Porsche 914/6, Porsche 917 im Gulf-Design sowie noch ein neues Wankel-Modell, der NSU Ro 80. Fortan galt es vor jeder Quartettrunde zu klären, ob Rotationskolben Zylinder sticht oder umgekehrt …

Heute stellt dieses Quartett den Sammler hauptsächlich vor die Frage, ob es 1970 oder erst 1971 erschien. Auf jeden Fall existieren viele Varianten (die im Detail auf Reinhards Webseite und im 1971er-Katalog von Klaus Dünker erklärt werden):

  • Deckblatt-Vorderseite mit Blitztrumpf oder ohne (extrem rar)
  • Deckblatt-Rückseite mit Erklärung des Blitztrumpfs oder ohne
  • Deckblatt-Rückseite in Rot, Blau oder Schwarz
  • Karten-Rückseite in Rot oder Blau (seltener)

Ungewöhnlich ist auch, dass es sechs Karten gibt, die sowohl im Vorläufer-Quartett Deutsche Autos von 1969 als auch im Nachfolger Deutsche Auto-Asse von 1971 auftauchen, nicht jedoch in dieser mittleren Ausgabe. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€€€

Wer kennt diese Auto-Sammelkarten?

Schwarz-Weiße Auto-Sammelkarten wie bei einem Autoquartett in einer Serie von 70 Karten, z.B. Ford Comet Caliente und Mercedes 220 S Heckflosse.Großer Tourenwagen Auto-Sammelkarte 60er-Jahre
Blog-Leser Tom hat mir diese Fotos zugeschickt. Sie zeigen eine Serie von unbekannten schwarz-weißen Auto-Sammelkarten. Dazu schreibt er: „Vielleicht weißt du ja näheres bezüglich Alter, Seltenheit, Marke oder wo man die früher her bekam. Die Karten sind etwas größer als das Skatformat, etwas dicker als normale Quartettkarten und durch-nummeriert (vermutlich 1-72). Sie sind schwarz-weiß und ich denke mal, anhand der Modelle aus den späten 60er Jahren. Die Rückseite war urprünglich leer, wurde aber beschrieben. Auffällig ist auch, dass die Namen von MG und Avanti vertauscht sind. Dazu sind die Karten nach Ländern sortiert:

  • 1-25 Deutschland
  • 26-40 Italien
  • 41-49 Frankreich
  • 50-55 England
  • 56-59 sonstige
  • 60-72 USA

Die Zahlen sind zum Teil etwas geschätzt, da ich nicht alle habe… Meine Vermutung ist, dass man sie als Sammelkarten beim Kauf irgendeines Produkts dazubekam.“

Leider kann ich überhaupt nichts dazu sagen. Interessiert mich aber! Also, weiß vielleicht einer der Leser Genaueres über diese Auto-Karten?

Deutsche Mittelklasse-Wagen Test (ASS)

Das ASS 3260 • 1972 • Titel: Mercedes 220 • Eines der vernünftigsten Autoquartette aller Zeiten! Mit seinem Überangebot an biederen Familienkutschen, die wir als Kinder todlangweilig fanden, war dieses Spiel garantiert kein Hit auf den Schulhöfen. Was bedeutet, dass es heute recht selten zu finden ist. Wie gewohnt bei den Test-Quartetten hat man die Qual der Wahl unter mehr als einem Dutzend technischer Angaben (was jede Spielrunde zu einer Geduldsprobe machen konnte …). Auf den Karten-Rückseiten urteilt Autotester Engelbert Männer im Telegrammstil über Innenraum, Straßenlage und Heizung. Zu den Highlights der Fahrzeugauswahl gehören ein VW K 70 L, ein schöner grüner Opel Kadett, ein BMW touring und der eigentlich viel zu rasante Audi 100 Coupé. Auf der anderen Seite des Sportlichkeits-Spektrums finden sich die beiden Wanderdünen Mercedes 200 D und 220 D, hier wurde der Einfachheit halber zweimal das gleiche Foto verwendet! Das Spiel hat nur 24 ungewöhnlich dünne Karten, darum wirkt die Quartettbox halbleer. Eine Auflistung aller Test-Quartette findest du hier. >> • Seltenheit ◊◊◊◊ Wert €€€€-€€€€€

Auto-Salon (Piatnik)

Das Piatnik Auto-Quartett nr. 293 mit dem Mercedes 280s heißt Auto-Salon und enthält Audi 80 L, Ferrari Dino 206 GT, Rolls-Royce Silver Shadow, Tatra 2-603, Trabant, Moskwitsch, Jaguar XJ6 und mehr.Piatnik 298 • 1969 • Titel: Mercedes 280 S • Dies ist sicher eines der attraktivsten Autoquartette aus der Zeit vor Einführung der echten, unretuschierten Fotos! Klasse, wie die bunten Karossen aus aller Welt stilvoll auf die Farbflächen drapiert wurden. Natürlich stehen in diesem Autosalon hauptsächlich Klassiker wie NSU Ro 80, VW Käfer, Citroen DS 21, Ford Mustang, Rolls-Royce Silver Shadow und Ferrari Dino, aber daneben finden sich auch Exoten wie der österreichische Steyr Puch 650 und gleich vier Autos aus dem Ostblock: der barocke Tatra sowie Moskwitsch, Trabant und Skoda! Tolles Quartett – allerdings nicht grad häufig zu finden.

Die 36 Quartettkarten stecken in einer Hochbox, dazu gehörtDie Rückseite des großen Deckblatts vom Piatnik Wien Autoquartett Auto-Salon 293 hat eine Regel fürs Stichquartett mit Trumpfspiel. noch eine Supertrumpf-Karte mit einem Bild von Henry Ford und ein Spielregelblatt (die mir beide fehlen…). Das Deckblatt ist etwas größer als die Karten. Und es weist noch eine quartetthistorische Besonderheit auf: Auf der Rückseite befindet sich die Spielregel fürs „Stichquartett“,  das erste Mal, dass eine Anleitung fürs Trumpfen veröffentlicht wurde!

Weitere Autoquartette von Piatnik mit Nummer 298:

  • 1959-1962: Auto-Quartett, Titel: Citroen ID 19 rot (4 verschiedene Ausgaben)
  • 1963-1967: Auto-Quartett, Titel: Citroen ID 19 gelb (5 verschiedene Ausgaben)
  • ca. 1967: Auto-Quartett, Titel: Audi
  • 1970: Autosalon, Titel: Jaguar XJ 6/2,8
  • 1972: Autos, Titel: Renault R 17

Die Quartette bis 1967 besitzen noch keine technischen Angaben. Details dazu findest du in Herbert Kutters Katalog. Ab 1973 führte Piatnik die schwer begehrte Autos-Quartettreihe unter der Nummer 4228 weiter, eine ausführliche Darstellung findest du hier. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€€€-€€€€€€