Bundeswehr-Fahrzeuge (FX Schmid)

Bundeswehr-Fahrzeuge Quartett mit Supertrumpf

FX Schmid 52722 • 1976 • Titel: Lkw 12 t + Planierraupe • Auf meiner untergegangen Heimatinsel West-Berlin gab es bekanntlich keine Bundeswehr, dafür jede Menge Leute, die vor dem Dienst ins sichere Kreuzberg geflüchtet waren. Das wilde Rekrutenleben kenn ich also nur aus zweiter Hand: Demnach hat man die 15 Monate hauptsächlich genutzt, um Bier zu trinken und sich mit Vorgesetzten anzulegen. Zwischendurch wurde die Lüneburger Heide umgepflügt. Die diversen Vehikel dafür sind in diesem abwechslungsreichen Quartett zusammengestellt. Ob Krad, Verwundetentransporter, Erdhobel, Amphibienfahrzeug, Autokran, Raketenwerfer, Kampfpanzer, Haubitze oder Motorboot, alles da, um dem potenziellen Feind im Osten abzuschrecken. Besonders mit dem zusammenlegbaren „Kraka“-Mini-Lkw wär ich ganz gern mal gefahren! Die Fotos wirken recht sympathisch, die Texte sind informativ – anzunehmen, dass die Bundeswehr bei der Entstehung des Quartetts mitgeholfen hat. Dafür spricht auch die spezielle Kartenrückseite mit 98 Eisernen Kreuzen in Blau.

Weitere Bundeswehr-Quartette von FX Schmid:

  • 1976: Bundeswehr, Nr. 51422, Titel: M 113
  • 1977-78: Bundeswehr, Nr. 51422, Titel: M 113, +2 Extrakarten
    – Deckblattvariante 32+2 Extrakarten
  • 1977-78: Bundeswehr-Fahrzeuge, Nr. 52722, Titel: Lkws und Pkw, +2 Extrakarten
    – Deckblattvariante 32+2 Extrakarten
  • 1979: Bundeswehr, Nr. 5140, Titel: Spähpanzer

Noch mehr Bundeswehr-Technik kam aus den Arsenalen von Berliner Spielkarten (Unser Heer, Unsere Marine, Unsere Luftwaffe), Bielefelder Spielkarten (Unsere Bundeswehr, Bundeswehr Heer/Marine/Luftwaffe), Nürnberger Spielkarten (Bundeswehr) und ASS (Bundeswehr-Flugzeuge). • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€-€€€

Panzer (FX Schmid)

FX Schmid 53422 • 1973 • Titel: Gepanzerter Mannschafts-Transportwagen M-113 •  Als Kind besaß ich eine kleine Armee an Plastikpanzern, die ich in heftige Kinderzimmer-Schlachten gegen eine ganz ähnliche Truppe eines Freundes schickte (zum Entsetzen meiner Eltern). Toll! Panzer-Quartette hingegen fand ich damals aus irgendwelchen Gründen total langweilig. Heute gefällt mir  zum Beispiel dieses FX Schmid Panzer-Quartett durchaus! Einerseits wirkt es mit den feldgrau eingefärbten und lustlos auf die Karten gesetzten Fahrzeugen besonders dröge. Andererseits passt ja gerade diese Optik bestens zum unfröhlichen Militärthema. Ziemlich inkonsequent, dass auch drei richtige Fotos im Quartett verwendet wurden. Enthalten sind zum Beispiel Schützenpanzer Marder, Bergepanzer Standard, Brückenlegepanzer Centurion, Jagdpanzer SU-100, Kampfpanzer Leopard sowie Panzermörser, Flakpanzer, Spähpanzer, Haubitzen und was sonst noch alles des Artilleristen Herz erfreut.

Hier die weiteren FXS Panzer-Quartette mit Nr. 53422 im Großformat:

  • 1969: Militärfahrzeuge, Titel Panzerhaubitze M-109 (coloriert)
  • 1970: Militärfahrzeuge, Titel  Spähpanzer M-551 General Sheridan
  • 1971: Panzer, Titel: Mannschaftstransportwagen M-113
  • 1972: Panzer, Titel: Mannschaftstransportwagen M-113
  • 1974: Panzer, Titel:  Mannschaftstransportwagen M-113
  • 1975: Panzer, Titel Panzerhaubitze M-109 (Foto)
  • 1976: Panzer, Titel Kanonen-Jagdpanzer
  • 1977: Panzer, Titel Mittlerer Kampfpanzer Leopard 1 A2

Die Kartensätze der Versionen von 1971 bis 1974 haben nicht nur das gleiche Titelfoto, sondern auch gleiche Karten (Quelle: Quartettportal). 1978 erschien noch ein Panzer-Doppelspiel mit Nr. 62322, danach ging die Serie mit der Nr. 53410 im Skatformat weiter. (Vielen Dank an Klaus für das Spiel.) • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€

3 Militär-Quartette (ASS)

Seit Anfang der 70er führte ASS einzelne militärische Quartette im Programm, etwa Flugzeuge II. Weltkrieg. Ende des Jahrzehnts wurde jedoch kräftig aufgerüstet: Kriegerisch gesinnte Blitztrumpfer hatten schließlich die Wahl unter bis zu acht verschiedenen Titeln aus Heer, Marine und Luftwaffe. Seltsamerweise verschwanden alle diese Spiele im Jahr 1981 aus dem Programm – unter den großformatigen „gelben“ Top Trumpf Spielen findet sich plötzlich kein einziges Militärquartett mehr. Wahrscheinlich war es kein Meteor, der für das Aussterben dieser Spezies sorgte – eher eine Armee pazifistischer Eltern? Stellvertretend hier aus jedem Truppenteil ein Spiel:

Das ASS-Flugzeugquartett Kampfflugzeuge Neu mit Blitztrumpf enthält Northrop F-5 E Tiger, General Dynamics F16, Sepecat Jaguar, Tornado, McDonell Douglas F-4 Phantom II, Saab 37 Viggen, Mirage und Hercules.Kampfflugzeuge • ASS Nr. 3267/3 • 1977 • Titel: McDonell Douglas F-15 A Eagle • Moderne dartpfeilförmige Jagdflieger, Aufklärer, „Waffensysteme“ und strategische Bomber donnern hier mit bis zu 2486 km/h durch den NATO-Luftraum. Alphajet, Northrop Tiger, Tornado, Saab Viggen und Phantom sehen schon ganz cool aus, aber ein besonderer Techniknostalgie-Effekt will sich bei mir nicht einstellen. Mit blauer und grüner Rückseite. Eine spätere Auflage mit gelber und roter Karte hat das gleiche Titelbild und die gleiche Nummer. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €-€€

Das ASS-Schiffsquartett Seekrieg 1939-1945 zeigt historische Schlachtschiffe, Kreuzer und andere Marineschiffe wie Hood, Bismarck, Yorktown.Seekrieg 1939-1945 • ASS 3258/4 • 1977 • Titel: Deutsches Schlachtschiff • Dieses Marine-Quartett dürfte öfter mal von friedliebenden Respektspersonen als „kriegsverherrlichend“ bekämpft worden sein, schon wegen der zahlreichen Hakenkreuz-Flaggen. Neben militärisch knappen Angaben zu Indienststellung und Bewaffnung findet sich auf jeder Karte ein Text zur Historie des jeweiligen Pottes, die oft mit dem Wort „… versenkt“ endet. Interessant! Mit blauer Rückseite. Laut ASS-Katalogautor Gerolf Wüst existiert eine spätere Version ohne „Ein Spiel von“ auf dem Deckblatt, diese hat eine rote Rückseite. • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€€-€€€€

Das ASS-Militärquartett Historische Panzer mit Blitztrumpf hat Tiger ii, Tank Mk V, Jagdtiger, T-34 und ShermanHistorische Panzer • ASS 3269/1 • 1977 • Panzer • Im Gegensatz zum obigen Spiel findet man hier leider keinerlei Infos zur Geschichte, noch nicht mal Land und Baujahr. Die relativ drögen Aufnahmen stammen großteils aus einem verwahrlost wirkenden Panzermuseum. Enthalten ist die ganze Menagerie: Tiger, Greyhound, Nashorn, Hummel, Jagdpanther, Turtoise und – etwas überraschend – Matilda. Fazit: Hätte man spannender machen können. Mit olivgrüner Rückseite. Das Quartett existiert in zwei Versionen mit leicht unterschiedlichen Kartensätzen, außerdem gibt es zwei Nachfolger von 1978 und 1979, beide mit der Nr. 3198/7. • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €-€€

Noch mehr Auswahl im ASS-Arsenal des Jahrgangs 1977: Seekrieg 1914/18, Panzer, Flugzeuge II. Weltkrieg, Moderne Kriegsschiffe des Westens sowie Raketen und Geschütze II. Weltkrieg. Viel Spaß!

PS-Brummer (ASS)

ass-3205_PS-Brummer_Panzer-Bagger-QuartettASS 3205 • ca. 1971 • Titel: Kampfpanzer General Patton • Für den Quartett-Archäologen ist dieses eigentümliche Spiel sozusagen der Vorläufer der Kontra-Serie: 16 Panzer gegen 16 Raupen und Bagger! Die Panzer sind zuerst dran, logo, erst wird plattgemacht, dann wieder aufgeräumt… Der riesenhafte Braunkohle-Bagger ist mit 0,025 km/h das langsamste Fahrzeug, das es je in ein Quartett geschafft hat. 1969 wurde dieses Spiel bereits unter dem Namen Kettenfahrzeuge, Nr. 681, Titel Jagdpanzer-Rakete, veröffentlicht. Und die Panzer rasseln allesamt auch durch das erste ASS-Panzer-Quartett, Titel AMX, Nr. 3205, ebenfalls von 1971. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €-€€