Prototypen (FX Schmid) c

fx-53922-Prototypen_Quartett-1971-rotes_Auto-Lancia_Stratos-Modulo-Miura_RoadsterF.X. Schmid 539 22 • 1971 • Titel: AMC AMX/3 • In der abgebildeten Form gehört dieses dritte Spiel der Prototypen-Serie zweifellos zu den selteneren FXS-Spielen! Denn fast immer findet man hinter dem attraktiven Deckblatt statt den hier gezeigten Karten den Kartensatz des Vorgänger-Spiels mit dem Runabout auf dem Titel. Die Karten unterscheiden sich immerhin um 9 Autos, neu sind so geniale Stylingstudien wie der spektakuläre Pininfarina Modulo, der „kniehohe“ Bertone Stratos und ein seltsamer Zagato Cadillac. Die Bilder sind alle coloriert, erst im Nachfolgespiel mit dem Ferrari BB auf dem Deckblatt kamen originalgetreue Fotos hinzu. Noch ein Wort zum Titel, hier handelt es sich um eine grandiose Studie von AMC (USA), die deutlich dem De Tomaso Pantera ähnelt (siehe die tollen Fotos hier). Leider ist der Wagen nicht im Spiel enthalten. • Seltenheit: ◊◊◊◊ (andere Version: ◊◊◊) Wert: €€€

Werbeanzeigen

Für den Wunschzettel: 70s Concept Cars (teNeues)

IMG_0931IMG_0933IMG_0932Weihnachten rückt rasant näher und du hast noch Platz auf deinem Wunschzettel? Bevor dir deine Lieben aus Verlegenheit den Tchibo-Nasenhaar-Schneider auf den Gabentisch legen, wünsch dir dieses wunderbare Coffeetable-Buch: 70s Concept Cars von Rainer W. Schlegelmilch. Es zeigt 20 italienische Prototypen, die extremsten, die die späten 60er- und die 70er-Jahre hervorgebracht haben! Marzal, Runabout, Stratos, Carabo, Modulo und einige unbekannte Studien wie Bertone Trapeze (siehe Motor Monster) werden im Großformat und im Detail präsentiert. Zur Dekoration klettern dufte Models auf den meist sehr kantigen Autos herum. Allerdings sind die Damen oft in äußerst geschmacklose Overalls gekleidet, da die Fotos eher in den 80er-Jahren entstanden. Mein Geschenktipp für Quartettblog-Leser! Die technischen Daten: 216 Seiten, regalsprengende 27 x 34 cm, deftige 79,90 €.

Motor Monster (Piatnik)

Piatnik 4226 • ca. 1975 • Titel: Citroen „Wild-Ente“ • Offensichtlich sah man damals bei Piatnik Bedarf für ein weiteres Sammelsurium-Quartett neben der „Tolle Autos“-Serie. Ähnlich wie bei dieser Quartettreihe gibt es auch hier eine wilde Mischung aus Prototypen, Bastelarbeiten, Sportwagen, Rennautos und Oldtimern zu bestaunen. Zwar sind einige Schnappschüsse von grausamer Bildqualität und die Bezeichnung „Geflügelte Autos“ wirkte Mitte der 70er schon sehr anachronistisch… aber trotzdem ein herrlich verrücktes Quartett! Ein Highlight ist der Sicherheits-Formel-1 Pininfarina Sigma (auch in Tolle Autos enthalten). Weitere Motor Monster:

  • 1976: Titel Opel Ascona Rallye
  • 1977: Titel Lancia Stratos Rallye
    – Variante: als Tiger-Quartett, ohne Nr., gleicher Titel (eventuell auch 78er-Kartensatz)
  • ca. 1978: Titel Toyota Celica Turbo (Gruppe 5) blau
  • ca. 1979: Titel Toyota Celica Turbo (Gruppe 5) rot

Meiner Ausgabe ist sogar noch die „Fahrerlizenz der Piatnik Sportkommission“ beigefügt, leider nur bis 1977 gültig… • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€€

Superautos (FX Schmid) b

fx-superautos-Erste_AuflageFX Schmid 53222 • 1968 • Titel: Oldsmobile Toronado „Thor“/Ghia • Wer heute noch Automarken wie Monteverdi und Iso Rivolta kennt, hat garantiert als Kind Superautos gespielt! In keiner anderen Quartettserie findet ihr so viele legendäre, großartig designte Sportwagen und überkandidelte Luxusschlitten, dazu außergewöhnliche Prototypen-Klassiker von Pininfarina, Bertone, Ghia & Co. Dies ist nun die erste Ausgabe, die mit schönen Illustrationen und Texten sowie einem inflationären Gebrauch von Bindestrichen bei den Autonamen auffällt. Meine Favoriten: Toyota 2000 GT (als Cabrio in „You only live twice“), Iso Grifo, Dodge Charger und, na klar, der erste Monteverdi. Aber eigentlich jedes Auto im Kartensatz!

Hier eine komplette Auflistung:

  • 1968: Titel Oldsmobile Toronado (36 Karten), AMC AMX mit 7000 ccm und 400 PS
    – Variante: AMC AMX mit 5700 ccm und 280 PS (korrigiert)
  • 1969: Titel Lamborghini Marzal (36 Karten)
  • 1970: Titel Mercedes C 111 (32 Karten)
  • 1971: Titel Ferrari 365 GTB 4
    – Variante: Titel Bergmann Traumwagen, roter Rennsportwagen
    – Variante: als 1972er-Ausgabe mit eckigem Logo (Info v. Reinhard)
  • 1972: Titel Ferrari Dino Flügeltürer, Logobalken reicht bis zu den Fahnen
    – Variante: Logobalken komplett
    – Variante: „Sammlung von 24 Bildern“, Rückseite Suchard Express, 24 Karten, 71er-Kartensatz
  • 1973: Titel Ferrari BB
  • 1974: Titel Maserati Merak
  • 1975: Titel Chevrolet Corvette
  • 1976: Titel Lamborgini Countach, 1a (Lambo Bravo) mit britischer Flagge
    – Variante: 1a mit italienischer Flagge (korrigiert)
  • 1977: Titel Opel Geneve („+ 2 Extra-Karten“)
    – Variante: „32 Blatt + 2 Extra-Karten“
  • 1978/79: Titel Rolls-Royce, Nr. 53210 (Kleinformat) Rückseite Supertrumpf
    – Variante: Rückseite FXS-Standard 12 Autos
  • 1986: Titel Arrow C1, Nr. 50053.8 (Kleinformat, zählt eigentlich nicht mehr zur Serie…)
Die Spiele von 1971 bis 1977 sind im Querformat. • Seltenheit ◊◊ Wert €€-€€€
Gedenken wir Sergio Pininfarini, dem legendären Auto-Designer, dessen elegante Entwürfe die Superautos-Spiele und viele weitere Quartette bereichert haben. Er starb gestern, am 2. Juli 2012.