Raumfahrt und Mondlandung (ASS)

ASS 719 • 1969 • Titel: Aldrin beim Mond-Spaziergang • Vor genau 50 Jahren landete der Adler im Meer der Ruhe und Neil Armstrong hopste mit einem kleinen Sprung und einem großen Satz auf den Lippen von der Leiter der Apollo-11-Raumfähre in den Mondstaub. Es war ein gigantisches historisches Ereignis – auch für uns Kinder, die sich dank „Bezaubernde Jeannie“ bestens mit der NASA auskannten. Dieses Quartett dürfte kurz nach der ersten Mondlandung erschienen sein. Es enthält diverse Raketen,  Raumkapseln, Sonden, Satelliten und sogar die Raumanzüge mit ihren technischen Daten, wunderbare Bilder rund um die Entwicklung der Mondfähre und schließlich die ersten Bilder von Armstrong und Aldrin auf dem Mond. Texte und Bildauswahl wirken sehr kompetent, kein Wunder, der Autor Werner Büdeler war auch in der ARD für die Apollo-Missionen zuständig und schrieb diverse Bücher zum Thema.

Das Spiel gibt es auch mit Werberückseite der Deutschen Bank und in einer Nürnberger-Spielkarten-Version. 1970 erschien das Nachfolger-Quartett Raumfahrt und Mondlandungen mit der Nr. 3215, das auf den letzten beiden Karten auch Apollo 12 zeigt. Wenig später versiegte das Interesse am Mondlande-Programm der NASA – und am Raumfahrt-Programm der ASS… • Seltenheit: ◊◊-◊◊◊ Wert: €€

Werbeanzeigen

Der Flug zum Mond (Schwager & Steinlein)

Das Sputnik-Quartett oder auch Der Flug zum Mond (Nr. 8640) heißt das schöne alte Raumfahrt-Quartett für Kinder von Schwager SteinleinSchwager & Steinlein 8640 • ca. 1958 • Titel: Mondrakete • 1957 schoss die Sowjetunion den ersten Satelliten ins All, eine Blechkugel mit vier Antennen, die eigentlich nur eines konnte: piepen. Dennoch begann mit dem Sputnik die Ära der Raumfahrt und der Wettlauf zum Mond, der dann ja wie bekannt von den USA gewonnen wurde. Einige Jahre vorher starteten allerdings ein paar wohlerzogene Kinder plus Hund zu unserem Erdtrabanten, jedenfalls nach diesem alten „Sputnik-Quartett“ des bayerischen Schwager und Steinlein Verlages. Die vier schnappen den Sputnik von seiner Umlaufbahn weg, schauen bei einer Raumstation vorbei, erforschen eine Alien-Krabbe auf dem Mond und geben Fernsehinterviews. Eine wunderbare, verrückt-bunte Zukunftswelt! Mit den schönen, naiven Illustrationen auf 24 Karten ist dieses frühe Weltraumquartett ein echtes Vitrinen-Schmuckstück. Obwohl es eher selten ist, habe ich noch vier weitere Titelvarianten gefunden, etwa im Wirtschaftswundermuseum oder im Weltraumport-Quartettregister:

  • Nr. 8640, Titel: Mondrakete, Schrift in rot/blau, auf Pappkarton
  • Nr. 8640, Titel: Mondrakete, Schrift nur in blau, in Plastikbox
  • Nr. 8550, Titel: Mondrakete mit Kindern, Schrift in rot/grün
  • Nr. 631 8200, Titel: Mondrakete mit Raumstation, Schrift in rot/grün

Der Sputnik wird aber nur in der hier abgebildeten Version auf dem Titel erwähnt. Ich schätze daher, es ist die allererste Variante, als der Kleine noch höchsten Neuigkeitswert hatte…  • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €-€€

Raumschiffe und Satelliten (F.X. Schmid)

fx-58422_Raumschiffe_Satelliten_QuartettF.X. Schmid 58422 • 1970 • Titel: Mondlandefähre • Wer der erste Mensch auf dem Mond war, weiß jedes Kind (und erst recht jeder, der als Kind die Abenteuer von Apollo 11 im Fernsehen gesehen hat). Aber wer war der letzte? Nun, Eugene Cernan heißt der Mann und heute ist es auf den Tag genau 41 Jahre her, dass er nach geglückter Mondmission mit Apollo 17 wieder die Erde betreten konnte. Zum Jubiläum ein nostalgischer Blick zurück in die Zukunft der Raumfahrt!

Das Quartett zur Mondlandung

Dieses interessante Quartett erschien zu einer Zeit, als noch jeder von zahllosen bemannten Mondflügen träumte. Nun, es kam anders und die Eroberung des Weltalls mitsamt einer kleinen, kuscheligen Mondkolonie wurden auf eine unbestimmte Zukunft verschoben. So ist dieses Quartett ein schönes Dokument vergangener Raumfahrt-Utopien. Neben Mondkapseln und -fähren gibt es hier Waschmachinentrommel-förmige Satelliten, Mars- und Venussonden sowie optimistisch geplante Raumstationen zu bewundern. 1971 und 1972 wurde das Quartett mit gleichem Titelbild, gleicher Nr. und gleichen Karten unter dem geänderten Namen Satelliten und Raumschiffe wieder veröffentlicht. Übrigens starteten auch zum Beispiel ASS, Berliner und Bielefelder Spielkarten ab Ende der 60er ihre Raumfahrt-Quartettprogramme – und ließen das Thema etwa zeitgleich mit der NASA wieder fallen. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert €€

Allen Quartettblog-Lesern wünsch ich erholsame Festtage und ein paar schöne Quartette unter Weihnachtsbaum! Damit nicht nur die Nordmanntanne sticht …