Historische Rennwagen (Berliner)

Berliner Spielkarten 401619 • 1970 • Titel: Bentley 3 Liter • Huschke von Hanstein war ein ehemaliger Rennfahrer und Rennleiter und qualifizierte sich damit bestens als prominentes Zugpferd für dieses Quartett. Die heißen Porsche 550 aus von Hansteins großer Zeit sucht man hier jedoch vergebens: Das Quartett beschränkt sich auf den Motorsport der Vorkriegszeit. Das Spiel wirkt dabei etwas uneinheitlich. Denn die ersten 16 Karten erfreuen mit knallbunten Farben, die nachfolgenden 12 Karten zeigen hingegen nur triste Schwarzweiß-Bilder. Am Start stehen hundert Jahre alte Uralt-Oldtimer (z. B. Panhard Levassor, Mercedes-Simplex oder Wanderer Puppchen), Formel-Rennwagen (Mercedes-Benz-Silberpfeil, Alfa-Romeo P3) und Rekordautos, jeweils mit ein paar Worten zur ruhmreichen Historie des Vehikels. Dazu kommen Porträts von Fahrerlegenden wie Hans Stuck und Rudolf Caracciola sowie eine Regel/Werbekarte – mit der schüchternen Schlagzeile „Weitere Spiele aus unserem Quartett-Programm sollten Sie sich einmal ansehen“. Das ganze ruht in einer roten Schachtel mit aufgeklebtem Deckblatt. Anscheinend gibt es das Spiel auch mit separatem Deckblatt. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€

Rennen Rennfahrer Rekorde (Hausser)

Historisches Autoquartett von Hausser 1983

Hausser Spiele 690 • ca. 1939 • Titel: Mercedes-Benz 12-Zylinder-Rennwagen • Man folge mir tief hinein in den Quartettkeller, wo in staubigen Regalen die alten ASS-616er und die erste FXS-Sportwagen-Ausgabe lagern. Ganz hinten befindet sich eine rostige Stahltür, durch die es noch weiter hinab in die Geschichte des Quartettspiels geht … Seit nunmehr über acht Jahrzehnten wartet hier dieses legendäre Artefakt der Vorkriegszeit auf den Wissbegierigen: „Rennen Rennfahrer Rekorde“, der Urahn aller Autoquartette. 1952 diente das Spiel als Grundlage der ersten technisch spielbaren Quartette von ASS.

Mit seinen 48 Karten im Großformat hat es ordentlich Gewicht. Sie zeigen Rennfahrer und Konstrukteure mit ihren Geschossen, garniert mit ein paar Textzeilen. Am Start stehen die Herren Porsche, Rosemeyer, von Brauchitsch, Caracciola, Stuck, Seaman, Farina und Nuvolari, halsbrecherisch unterwegs auf Mercedes-Benz, Autounion, Alfa Romeo, Talbot oder Maserati. Hinzu kommen eine Reihe mutiger Motorradpiloten sowie vier Streckenkarten von Avus, Nürburgring, Monza und überraschenderweise Tripolis/Lybien (damals italienisch). Hochinteressant! Für ein Quartett aus der Nazizeit sind die Texte relativ frei vom sonst üblichen Pathos.

Das Spiel taucht schon gelegentlich in der E-Bucht auf. Aber oft ist die Schachtel kaputt, meist wurde auch aus gutem Grund die Fahne auf dem Titelbild zerkratzt oder übermalt. Das Regelheft fehlt häufig. Es existieren eine ganze Reihe von Versionen:

  • Rote Bestellnr., 48 Karten bräunlich/grünlich, Spielregel mit eckigem Rahmen
  • Rote Bestellnr., 48 Karten blaugrau, Spielregel ?
  • Dunkelbraune Bestellnr., 48 Karten blaugrau, Spielregel mit ovalem Rahmen
  • Dunkelbraune Bestellnr., 24 Karten blaugrau, „Kriegsausgabe“, Spielregel?

Zusätzlich gibt es noch Untervarianten, die sich in der Pappschachtel unterscheiden. Details siehe Kommentare, danke an Michael. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€€€-€€€€€€.

9x Autotradition (Piatnik)

Spielkarten des Oldtimer-Quartetts 9x AutotraditionPiatnik 294 • 1969 • Ford T • Was für eine Augenweide! Ich liebe ja diese künstlerisch colorierten, poppig-bunten Bilder der alten Piatnik-Quartette! Dieses hier stellt neun traditionsreiche Automarken mit jeweils vier Modellen aus verschiedenen Epochen vor (ein Konzept, dass später von FX Schmid mit den „einst und jetzt“-Spielen kopiert wurde). Am prachtvollsten sind für mich die Rolls-Royce, vom ersten Silver Ghost (1906) bis zum Silver Shadow (1968), die hätte ich am liebsten alle vier im Blog abgebildet! Aber dann wär kein Platz mehr gewesen für den gelbäugigen Mercedes 250 S, den Alfa Romeo Berlina mit Mafia-Flair und den Steyr 55, einem raren Vertreter der österreichischen Autoindustrie.

Als Bonus ziert ein Portrait von Henry Ford in Blau/Schwarz die Deckblatt-Rückseite. Auch andere Varianten sind möglich, alle mit dem Ford T auf dem Titel:

  • ca. 1968-69: 9x Autotradition, Nr. 294, 36 Karten, Hochbox, großes Deckblatt mit Rückseite „Stichquartett“, Supertrumpf-Karte in Magenta/Schwarz (Henry Ford, Ferdinand Porsche oder John Surtees)
  • ca. 1969: 9x Autotradition, Nr. 294, 36 Karten, Deckblatt-Rückseite „Spielregel“, Supertrumpf-Karte in Magenta/Schwarz (Henry Ford)
    – Deckblatt-Rückseite Henry Ford in komplett Blau, Super-Trumpfkarte in Magenta/Schwarz (Ferdinand Porsche)
    Piatnik-Supertrumpfkarte „Henry Ford“Deckblatt-Rückseite Henry Ford in Blau/Schwarz, ohne Super-Trumpfkarte
    – Geschenkbox mit 3 Quartetten, o. Nr., Deckblatt-Rückseite (?), Kartenrückseite in Schwarz
  • ca. 1970: Autotradition, Nr. 294, 32 Karten, Deckblatt-Rückseite Henry Ford in komplett Blau
  • ca. 1973: Oldtimer, Nr. 4227, 32 Karten, Deckblatt-Rückseite Spezialisten-Paß

(Danke für zweckdienliche Hinweise an die Sammlergemeinschaft). Den älteren Ausgaben kann ein Spielregelblatt beiliegen, das es ebenfalls in den Varianten „Stichquartett“ und „Quartett-Spielregel“ gibt. Zu den rund 10 verschiedenen Super-Trumpfkarten mit Rennfahrern und Automanagern sollte es irgendwann mal einen eigenen Post geben… • Seltenheit ◊◊◊◊ Wert €€€€

VW • Audi-NSU (Berliner)

Das VW-Audi-NSU-Autoquartett von Berliner SpielkartenBerliner Spielkarten 502119 • 1971 • Titel: VW 1302 • Der poppige rote Käfer auf dem Deckblatt sorgt heute für nostalgisches Entzücken. Ob er vor 50 Jahren viele Kinder überzeugen konnte, ihre paar Mark fünfzig für dieses Quartett auszugeben, ist aber fraglich. Denn das Spiel ist deutlich seltener zu finden als die anderen Berliner Markenquartette.

Der Kartensatz beginnt mit acht hübsch gemalten Vorkriegswagen von Horch, Wanderer, DKW und Auto-Union, also den Audi-Vorläufern. Die Motive erinnern mich an die Oldtimer-Sammelposter von der Aral-Tankstelle (nicht Shell, wie ich erst dachte). Danach kommen acht NSU – tolle sonnige Werbefotos sind das! Vom Prinz über Sport Prinz, Wankel-Spider und TTS bis hin zum Ro 80 ist praktisch die gesamte vierrädrige Markenhistorie vertreten. Dann folgen Audi (mit einem froschgrünen Audi 100 Coupé S) und schließlich VW (mit mehreren Käfern und 1600ern, Karmann Ghia, Bus und Formel V). Herrlich! Das ganze steckt in einer matt-transparenten Box mit Bären-Logo, die auch recht hochwertig wirkt. Zur Freude des engagierten Sammlers existiert eine noch seltenere Version von Bären-Spiele, Nr. 092500, Titel: VW K 70. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€€-€€€€€

Die tollsten Oldtimer (FX Schmid)

Das Extra-Quartett Die tollsten OldtimerFX Schmid o. Nr. • 1977 • Titel: Mercedes-Benz Typ 770 „Großer Mercedes“ • Während Hauptkonkurrent ASS zur Saison 1977 wieder den langweiligen Blitztrumpf herausholte, hatte FX Schmid eine deutlich bessere Idee, um seine Quartette ans Kind zu bringen: Den Spielen wurden Karten für sogenannte „Extra-Quartette“ beigelegt, die man nicht im Laden kaufen konnte. So gehören zu jedem Spiel des 77er-Jahrgangs zwei bestimmte Extrakarten plus jeweils das Deckblatt, auf dessen Rückseite eine Sammelliste abgedruckt ist. Für ein vollständiges Extra-Quartett mit 32 Karten muss man folglich 16 Spiele kaufen.

Luxus zum Sammeln

Die Sammelei lohnt sich aber. Die Karten des abgebildeten Oldtimerquartetts gehören sicher zu den Schönsten, die je von FX Schmid veröffentlicht worden sind. Und: Soweit ich weiß, findet sich kein einziges Foto davon in irgendeinem anderen Quartett wieder! Enthalten sind luxuriöse Klassiker im Querformat, vom geradlinigen Lincoln Continental über „Barockengel“ BMW 502 und Bugatti Typ 57 C Atalante mit ihren wundervoll geschwungenen Formen bis zum Stromlinien-Tatra 87. Dazu kommen weitere  Automobil-Legenden der Vorkriegszeit wie Packard V12, Bentley 3-Liter, Maybach W5 und schließlich ein Benz Spider von 1902. Dieser hochherrschaftliche Fuhrpark bildet somit eine gute Ergänzung zum regulären Quartett Sportwagen Stars von 1977, Titel Bugatti Typ 43, Nr. 58222, das eher die sportlichen Oldies enthält.

Auch heute noch erfordert es einigen Aufwand, das Sammelquartett zu komplettieren. Denn manche der 77er-Spiele sind relativ selten (etwa Lokomotiven) und dann fehlen die  Extrakarten noch sehr häufig. Ich hab schon gesehen, dass einzelne Extrakarten für zehn Euro bei ebay weggingen… Parallel erschien ein zweites Sammelquartett: Grand-Prix-Renner, Titel Ferrari 312 T2 – weniger ungewöhnlich, aber doch das einzige großformatige Formel-Rennwagen-Quartett von FXS. Danke an Michael und Reinhard für Fotos. • Seltenheit: ◊◊◊◊-◊◊◊◊◊ Wert: €€€€€€ (jeweils komplett)

Traumautos (FX Schmid)

Das Traumautos-Quartett von FX Schmid München hat einen Rolls-Royce auf dem Titelblatt und zeigt Lamborghini Espada, Mercedes 600 Pullmann, Duesenberg J Torpedo und andere Oldtimer.FX Schmid 52722 • 1971 • Titel: Rolls-Royce • Dieses Spiel enthält eine Mischung aus Fahrzeugen, die schon beim Erscheinen Oldtimerstatus hatten, und Luxus- und Sportwagen der damaligen Gegenwart. Darunter befinden sich reihenweise Klassiker der Automobilgeschichte, etwa der mächtige Duesenberg, mehrere Rolls-Royce, ein Mercedes 540 K,  klangvolle italienische Marken (De Tomaso Mangusta, Lamborghini, Ferrari und Bizzarini) und schließlich der Mercedes 600 Pullmann, Inbegriff des fahrbaren Luxus! Die Bilder sind schön coloriert, wie man es auch z. B. von den alten Superautos- und Markenquartetten von FX Schmid kennt.

Hier alle Spiele der Reihe:

  • 1967–68: Traumautos früher – heute, Nr. II/73 52722, Titel: Duesenberg-J-Torpedo
  • 1967: Schöne Autos einst + jetzt, Nr. 66825, Titel: Lamborghini Miura (Geschenkbox)
  • 1969: Traumautos, Nr. 52722, Titel: Rolls-Royce Silver Ghost
  • 1970: Traumautos, Nr. 52722, Titel: Rolls-Royce auf Gelb
  • 1971: Traumautos, Nr. 52722, Titel: Rolls-Royce auf Gelb
  • 1972: Traumautos, Nr. 52722, Titel: Rolls-Royce auf Gelb
  • 1973: Traumautos, Nr. 52722, Titel: Mercedes-Simplex o. a. Vorkriegs-Oldtimer
  • 1974: Traumautos, Nr. 52722, Titel: Mercedes-Simplex o. a. Vorkriegs-Oldtimer

Man muss allerdings sagen, dass sich FX Schmid nicht besonders viel Mühe mit dieser Quartettreihe gegeben hat: Die Ausgaben ab 1970 haben alle komplett den gleichen Kartensatz (und dabei waren colorierte Bilder damals längst nicht mehr der neueste Stand der Quartetttechnologie). • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€

 

Frohe Festtage wünsch ich allen Quartettblog-Lesern – und immer ein schönes Autoquartett auf dem Gabentisch!

Rolls-Royce (ASS)

Das Rolls-Royce Autoquartett von ASS mit gelber und roter Karte trägt die Nr. 3190/5 und enthält 32 Luxuswagen der britischen Nobelmarke wie Rolls-Royce Corniche, Silver-Shadow, Phantom, Silver Cloud, Silver Mist, Ghost, Wraith.ASS 3190/5 • ca. 1979 • Titel: Rolls-Royce Phantom III „Marshall Montgomery“ • Als Britain noch Great war: das erste Autoquartett rund um die berühmteste Nobelmarke der Welt! 28 der 32 Fahrzeuge stammen noch aus der Vorkriegszeit und wurden bei einem hochherrschaftlichen Oldtimertreffen aufgenommen. Auf englisch gestutztem Rasen oder sorgsam gesiebtem Kies fahren hier zahlreiche der berühmtesten Rolls-Royce aus dem Downton-Abbey-Fuhrpark vor, dazu kommen noch Silvercloud II, Silver Shadow II und der damals relativ aktuelle Camargue. Für den obligatorischen Schuss britische Exzentrik sorgen ein seltsamer Rolls-Royce Panzerwagen und ein Krankenwagen – gerne hätte man hier noch den Psychedelic-Phantom V von John Lennon gesehen! Von dem Spiel existiert eine Titelblatt-Variante ohne die Aufschrift „Ein Spiel von“, und etwa 1986 erschien eine weitere Ausgabe im sogenannten Profi-Format, Nr. 3036/2, Titel: Silver Shadow II (mit den gleichen Karten). • Seltenheit: ◊◊ Wert: €€

Renn- und Sportwagen Auto-Quartett (ASS)

Das historische Renn- und Sportwagen Auto-Quartett Nr. 645 von Altenburg-Stralsunder Spielkarten enthält 36 Karten, etwa Jaguar E-Type, NSU Wankel-Spider, Ford GT 40, Austin Healey und Lotus Formel 1.ASS 645 • ca. 1965 • Titel: Vorkriegs-Rennwagen • Mit diesem Spiel ergänzte ASS erstmals die beliebte Auto-Quartett-Reihe mit der Nr. 616 um ein weiteres Autospiel. Während die 616er-Spiele mehr oder weniger das gesamte Straßenbild ihrer Zeit zeigen, konzentriert sich dieses Quartett ausschließlich auf die Zweisitzer. Leider wurden die Autos vor hässliche Bleistift-Zeichnungen gesetzt – echt mal …

Aber dennoch haben wir hier ein sehr schönes, historisches Quartett mit 36 hochinteressanten Modellen! Bemerkenswert sind etwa das erste Wankelmotor-Auto NSU-Spider, der hübsche Alfa Romeo 1300 Sprint, das rare Fiat 2300 S Coupé, Berühmtheiten wie Jaguar E-Type und Austin-Healey 3000 Mk III sowie der Extremsportwagen Ferrari 500 Superfast (mit 280 Sachen macht er seinem Namen alle Ehre). In der Rennwagen-Abteilung finden wir einige Vorkriegs-Boliden, Rudolf Caracciolas 432-km/h-Mercedes-Benz-Rekordwagen und vier Formel 1.

Das Nachfolger-Spiel von 1966 enthält ebenfalls noch Renn- und Sportwagen, danach wurde die Quartettreihe geteilt:

  • 1966: Renn- und Sportwagen Auto Quartett, Nr. 645, Titel Jaguar E-Type
  • 1967: Rennwagen, Nr. 645, Titel Matra-Cosworth Formel II
  • 1967: Sportwagen, Nr. 671, Titel Chevrolet Corvette
  • ca. 1968: Sportwagen, Nr. 671, Titel Chevrolet Corvette (Ausweis)
  • 1969: Rennwagen, Nr. 645, Titel Matra-Cosworth Formel II (Ausweis)
  • 1969: Sportwagen, Nr. 671, Titel Triumph Spitfire III (Ausweis)

Mit der Einführung des Blitztrumpfs entstanden daraus die Spiele PS-Rennwagen (Nr. 3200) bzw. km/h-Sportwagen (Nr. 3201). • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€€

Opel (Berliner)

Das Opel-Quartett von Berliner Spielkarten zeigt den Opel Manta A sowie Opel Rekord, Opel Commodore GS/E, Opel RAK 2 und viele andere Opel-Klassiker mit dem Blitz aus Rüsselsheim. Berliner Spielkarten 501819 • 1971 • Titel: Opel Manta A • Das vielleicht schönste Opel-Quartett! Einige der legendärsten Rüsselsheimer überhaupt werden hier in wunderbaren, sehr zeitgeistigen Fotos gezeigt: z. B. Rallye-Kadett, Commodore GS/E, Manta A, Admiral, dazu ein seltener Ascona Voyage (ein Kombi mit Holzimitatfolie an den Seiten), ein Opel GT 1900 mit sportiver Pilotin und mehrere 50er-Jahre Kapitäne bzw. Olympia im Heimatfilm-Ambiente. Die Abbildungen der Vorkriegs-Opel hingegen stammen wohl aus einem Museum, diese Fotos wirken leider öde. Aber insgesamt, ein tolles Spiel!

Bären-Spiele_Opel_Manta_A_Autoquartett_Titel_Berliner-Spielkarten

Version von Bären-Spiele (Bild von Sandra)

Es existiert eine seltene Version von Bären-Spiele mit gleichem Titelmotiv und der Nr. 092300. Eine Übersicht über die Berliner Marken-Autoquartette findest du hier. • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€€€

Rassige Wagen (Berliner)

be-6316764_Rassige_Wagen_QuartettspielBerliner Spielkarten 631 6764 • ca. 1974 • Titel: De Tomaso Pantera • „Rassig“ vielleicht, reinrassig eher nicht: Tolle Sport- und Oberklassewagen wie Iso Grifo, Maserati Ghibli und Cadillac Fleetwood wurden hier recht willkürlich mit acht – teilweise illustrierten – Oldtimern aus den Berliner Markenquartetten zusammengemischt (z. B. Opel Vorkriegs-Rennwagen und Mercedes SSK). Und schließlich kam noch der damals nagelneue VW Golf in den Kartensatz. Daher wirkt dieses Spiel trotz einiger spektakulärer Autos irgendwie konzeptlos… Es existiert eine rare Version mit Brandenburger-Tor-Logo, Titel: Ferrari 365 GTC, Nr. 6314764. • Seltenheit ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert €€-€€€

PS Rennwagen (ASS)

ass-3200_PS-Rennwagen_Quartett_LotusASS 3200 • 1971 • Titel: Lotus 49 B • Ein einstiges Lieblingsquartett! Anhand der Zahlen, die ich in mein altes Spiel gekrakelt hatte, kann ich euch auch heute noch sagen, welche die besten Karten sind: 1. Matra MS 80 (mit Jackie Stewart am Steuer), 2. Porsche 917, 3. Lola T70, 4. Gulf Mirage und so weiter, bis zur 32., dem Opel Racingcar 1913/14… Beinahe schade, dass dieser schöne Quartettklassiker nicht besonders selten ist.

3200 PS Rennwagen ohne Blitztr

Rares alternatives Deckblatt

Wenigstens existieren drei Deckblattvarianten: mit schwarzer und mit roter Rückseite und ohne Blitztrumpf (sehr rar, siehe das Bild von Reinhard). Der Nachfolger ist PS Rennwagen 1972, Nr. 3200, Titel: STP-March Formel 1. • Seltenheit: ◊◊-◊◊◊ Wert: €€-€€€

Rennwagen einst und heute (Piatnik)

pi-299_Rennwagen_Porsche-CarreraPiatnik 299 • 1967 • Titel: Porsche Carrera 6 • Ein wunderschön gestaltetes Quartett mit viel Patina und tollen Autos. Schon die Karte 1a ist eine Rakete auf Rädern (ein Elektrowagen von 1899)! Hübsch sind die Vorkriegs-Renner z.B. von Mercedes und Bugatti – die stolzen Piloten gerne mit im Bild. Außerdem gibt es einige Exemplare aus der Frühzeit der Formel 1, ein paar damals aktuelle Rennwagen wie Ferrari P3 oder Cooper Maserati und schließlich spektakuläre Rekordautos, bis hin zur 2.500-PS-Flunder „Railton Mobil“.

Die 60er-Jahre-Rennwagen-Quartette von Piatnik sind ziemlich verbreitet und trotz ihres Alters meist günstig. Sie haben weitgehend die gleichen Karten – nicht leicht, die Ausgaben und Varianten auseinander zu klamüsern …

  • 1965: Titel Mercedes W196 (Fahnen mittig), 32 Karten, Österreichfahne falsch, Landesbezeichnungen in Landessprache (z.B. Belgique; Frankreich heißt es aber immer!), 1b =Cannstadt
    – Kartenvariante: alle Landesbezeichnungen in deutsch (z.B. Belgien)
    – Deckblattvariante: Österreichfahne korrekt
    – Variante: Rückseite mit 8 Oldtimer-Rennwagen-Silhouetten
  • 1966: Titel Mercedes W196 (Fahnen oben), 32 Karten, identisch mit der 65er-Landessprache-Version außer 1b = Cannstatt
  • 1967: Titel Porsche Carrera 6, 36 Karten
    – Variante: Titel Mercedes W196 (Fahnen mittig, „Ausgabe 1967“)
    – Variante: Rückseite mit 8 Oldtimer-Rennwagen-Silhouetten
  • 1968: Titel Ferrari Formel 1 (Fahnen oben, ohne vt-Logo), 36 Karten, 9a gelber Honda, 9d roter Helm
    – Variante: 9a weißer Honda, 9d weißer Helm
    – Variante: Titel Fahnen oben, mit vt-Logo
  • 1969: Titel Lotus Ford F1, 36 Karten (die Karten dieser Ausgabe gab es auch als „Extrakarten“ bei den Piatnik-Spielen von ca. 1977)
Danke für Details zu den 65er- und 66er-Ausgaben an Michael! Die 70er-Jahre-Quartette heißen dann nur noch Rennwagen (ohne „einst und heute“) und man verwendete echte – oft unscharfe – Fotos statt der Illustrationen. Eine Auflistung kommt in einem späteren Blogbeitrag! Übrigens, wer Einzelkarten für die alten Spiele sucht, ich hab noch ein paar schrottige Kartensätze zum Eintauschen… • Seltenheit: ◊◊ Wert: €€