Luxus Limousinen und Exclusivmodelle (FX Schmid)

Das FX Schmid Supertrumpf-Quartett Nr. 53210 Luxus-Limousinen und Exklusivmodelle hat den DeLorean auf dem Titelblatt sowie BMW M1 Procar, Lotus Esprit und Mazda RX-7 Wankel bei den Spielkarten.FX Schmid 53210 • 1981-82 • Titel: DeLorean DMC-12 • Der DeLorean Edelstahl-Flügeltürer auf dem Deckblatt war zum Erscheinen dieses Quartetts noch nicht als Zeitmaschine bekannt, sondern als Flop erster Güte. Der Firmengründer John DeLorean neigte zu unsolidem Lebenswandel und hätte damals tatsächlich einen Fluxkompensator gebraucht, um Fehlentscheidungen und Gaunereien zu korrigieren, die die Marke DeLorean und ihn selbst nach einigen Tausend produzierten Autos ruinierten. Nichtsdestotrotz ein tolles Titelmodell! Ähnlich spektakulär auch die anderen Sport- und Luxuswagen im Spiel – meine Favoriten: Maserati Merak, Lamborghini Countach (mit riesigem Heckflügel), BMW M1, Mazda RX-7 Wankel, Rolls-Royce Camargue, Jaguar XJ 5.3, Sbarro Royale, Bertone Uracco und der eigentlich potthässliche Cadillac Seville „Elegante“. Die Fahrzeugmischung erinnert an die Superautos-Quartettserie, deren letzte Ausgabe ebenfalls die Nr. 53210 trug. Das Nachfolger-Quartett von 1982 hieß dann Tuning Cars und tolle Schlitten, mit vielen gleichen Karten (aber ohne den DeLorean). • Seltenheit: ◊◊-◊◊◊ Wert: €€

Die Deutschen Autos (ASS)

Die deutschen Autos von ASS ist ein Autoquartett mit Blitztrumpf, dass den Mercedes C 111 Wankel enthält, sowie Audi 100 Coupe, Porsche 917, Ford Capri und mehr.ASS 3206 • 1970-71 • Titel: Mercedes C111 (weiß) • September 1969 stellte Mercedes-Benz DEN Prototyp für die fortschrittsgläubigen frühen 70er vor: den C 111. Mit Wankelmotor, futuristischem Design, Kunstoffkarosserie, Flügeltüren und enormen Fahrleistungen riss dieser spektakuläre Sportwagen Autofans jeden Alters von den Sitzen. Natürlich avancierte der C 111 sofort zum Lieblings-Trumpf in zahlreichen Autoquartetten.

So auch in diesem wunderbaren ASS-Spiel. Hier sieht man die erste C 111 Variante mit 3-Scheiben-Motor. Außerdem dabei: Audi 100 Coupé S (der coolste Audi ohne Quattro), Ford „Hundeknochen“ Escort und Capri, Opel GT 1900, VW-Porsche 914/6, Porsche 917 im Gulf-Design sowie noch ein neues Wankel-Modell, der NSU Ro 80. Fortan galt es vor jeder Quartettrunde zu klären, ob Rotationskolben Zylinder sticht oder umgekehrt …

Heute stellt dieses Quartett den Sammler hauptsächlich vor die Frage, ob es 1970 oder erst 1971 erschien. Auf jeden Fall existieren viele Varianten (die im Detail auf Reinhards Webseite und im 1971er-Katalog von Klaus Dünker erklärt werden):

  • Deckblatt-Vorderseite mit Blitztrumpf oder ohne (extrem rar)
  • Deckblatt-Rückseite mit Erklärung des Blitztrumpfs oder ohne
  • Deckblatt-Rückseite in Rot, Blau oder Schwarz
  • Karten-Rückseite in Rot oder Blau (seltener)

Ungewöhnlich ist auch, dass es sechs Karten gibt, die sowohl im Vorläufer-Quartett Deutsche Autos von 1969 als auch im Nachfolger Deutsche Auto-Asse von 1971 auftauchen, nicht jedoch in dieser mittleren Ausgabe. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€€€

Renn- und Sportwagen Auto-Quartett (ASS)

Das historische Renn- und Sportwagen Auto-Quartett Nr. 645 von Altenburg-Stralsunder Spielkarten enthält 36 Karten, etwa Jaguar E-Type, NSU Wankel-Spider, Ford GT 40, Austin Healey und Lotus Formel 1.ASS 645 • ca. 1965 • Titel: Vorkriegs-Rennwagen • Mit diesem Spiel ergänzte ASS erstmals die beliebte Auto-Quartett-Reihe mit der Nr. 616 um ein weiteres Autospiel. Während die 616er-Spiele mehr oder weniger das gesamte Straßenbild ihrer Zeit zeigen, konzentriert sich dieses Quartett ausschließlich auf die Zweisitzer. Leider wurden die Autos vor hässliche Bleistift-Zeichnungen gesetzt – echt mal …

Aber dennoch haben wir hier ein sehr schönes, historisches Quartett mit 36 hochinteressanten Modellen! Bemerkenswert sind etwa das erste Wankelmotor-Auto NSU-Spider, der hübsche Alfa Romeo 1300 Sprint, das rare Fiat 2300 S Coupé, Berühmtheiten wie Jaguar E-Type und Austin-Healey 3000 Mk III sowie der Extremsportwagen Ferrari 500 Superfast (mit 280 Sachen macht er seinem Namen alle Ehre). In der Rennwagen-Abteilung finden wir einige Vorkriegs-Boliden, Rudolf Caracciolas 432-km/h-Mercedes-Benz-Rekordwagen und vier Formel 1.

Das Nachfolger-Spiel von 1966 enthält ebenfalls noch Renn- und Sportwagen, danach wurde die Quartettreihe geteilt:

  • 1966: Renn- und Sportwagen Auto Quartett, Nr. 645, Titel Jaguar E-Type
  • 1967: Rennwagen, Nr. 645, Titel Matra-Cosworth Formel II
  • 1967: Sportwagen, Nr. 671, Titel Chevrolet Corvette
  • ca. 1968: Sportwagen, Nr. 671, Titel Chevrolet Corvette (Ausweis)
  • 1969: Rennwagen, Nr. 645, Titel Matra-Cosworth Formel II (Ausweis)
  • 1969: Sportwagen, Nr. 671, Titel Triumph Spitfire III (Ausweis)

Mit der Einführung des Blitztrumpfs entstanden daraus die Spiele PS-Rennwagen (Nr. 3200) bzw. km/h-Sportwagen (Nr. 3201). • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€€

Japanische Auto-Asse (ASS)

Das alte Autoquartett Japanische Auto-Asse mit Fahrbericht enthält Japan-Klassiker von Datun, Toyota, Honda, Mazda und mehr.ASS 3243 • 1973 • Titel: Datsun Fairlady 240 Z • 1967 machten sich die ersten japanischen Einwanderer ins Autoland Deutschland auf. Die hießen Honda S 800, kleine spritzige Sportcoupés, die immerhin einige hundert Abnehmer fanden. Doch erst die zweite Welle der Japanimporte hatte hier durchschlagenden Erfolg. Toyota Corolla und Celica, Mitsubishi Colt und der niedliche Datsun Cherry stießen auf begeisterte Käufer und sorgten für stetig wachsende Marktanteile. Alle Modelle findest du in diesem Autoquartett, das mit seinen überretuschierten Fotos im Erscheinungsjahr 1973 sicher etwas unmodern wirkte (richtige Fotos hier). Besonders interessant sind natürlich auch jene Autos, die es wohl nie in größeren Stückzahlen zu uns geschafft haben: die vom US-Design inspirierten großen Toyota Crown und Corona, die Mazda Wankel-Modelle und die 360-ccm-Miniautos. Besonders cool: der Rückspiegel weit vorne auf der Motorhaube!

Der Erfolg der japanischen Autos setzte sich auch bei den Quartetten fort: Im Gegensatz etwa zu den amerikanischen, italienischen, französischen und englischen Auto-Assen gab es hier gleich mehrere Fortsetzungen.

  • Ca. 1975: Nr. 3243/1, Titel: Datsun 160 J (*mit den neuesten Modellen)
  • 1976: Nr. 3243/1, Titel: Datsun 160 J (Penny)
  • ca. 1981: 3332/3, Titel: Mazda Luce Legato (TopAss)

Diese erste Version gibt es auch mit roter Rückseite. • Seltenheit: ◊◊-◊◊◊ Wert: €€-€€€

Schnelle Sportwagen (Bielefelder) b

Bi-0205_Schnelle_Sportwagen_Bielefelder-Quartett_Mercedes_C111Bielefelder Spielkarten 0205 • 1970 • Titel: Mercedes C 111 • Mit seiner klaren Optik ist dieses eines der grafisch besten Autoquartette, finde ich! Angefangen mit dem Wankel-Mercedes C 111, der wie kein anderes Fahrzeug die automobilen Zukunftsträume der angehenden 70er verkörperte. Es folgen Opel CD und Alfa Carabo, Jensen FF und Camaro SS, Audi 100 Coupé, Toyota 2000 GT und gegen Ende noch ein Wankel: der elegante Mazda 110 S – nur tolle Klassiker! Auch mit grüner Rückseite. Ziemlich rar ist die Deckblatt-Variante mit Top Trumpf. Außerdem gibt es eine ähnliche Titelkarte mit dem Namen „Sportwagen“ (ohne „Schnelle“) als Zusatzkarte im Spiel Schnelle Tourenwagen. • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€€-€€€€

Rallye Wagen (Bielefelder)

bi-0209_Rallyewagen_150sBielefelder 0209 • 1970 • Titel: Fiat 124 • Schönes Quartett mit viel Atmosphäre! Die Hälfte der Motive wurde an einem Parkplatz bei echt miesem Schmuddelwetter aufgenommen. Im Regen stehen u. a. Ford Capri 2300 GT, BMW 2002 ti, Alpine Renault und NSU TT. Zum Spielen muss man allerdings den fetten Mercedes raustun, da dieser in allen Werten unschlagbar ist (außer Wankel sticht V8 …). Varianten: Rückseite in grüner und roter Farbgebung, Deckblatt mit und ohne Top-Trumpf-Logo. • Seltenheit ◊◊-◊◊◊ Wert: €€-€€€