Test Mini-Autos (ASS)

Spielkarten des ASS-Autoquartetts Test Mini-AutoASS 3263 • 1971 • Titel: BLMC Mini 850 • Macht man das heute noch, dass man Kleinwagen Kosenamen gibt? Dieses Quartett ist jedenfalls voll von der Sorte Autos, die von ihren Besitzer/innen auf Namen wie „Spatzi“, „Rosti“ oder „Citrönchen“ getauft wurden. In der ASS-typischen hohen Foto- und Druckqualität tummeln sich hier diverse Minis (einer geht mit 53 PS schon als „Kraftzwerg“ durch), zwei süße Fiat 850, ein Fiat 500 als „kleinstes und billigstes Auto der Welt“, zwei eigentümlich geformte Citroën Ami 8, zwei niedliche DAF, ein NSU TT als „Hochleistungswagen“ und vier Simca. Zu jedem Auto findet man einen Testbericht auf der Rückseite Werbekarte zu den ASS-Test-Autoquartettensowie 14 technische Angaben, bis hin zum rätselhaften mkg-Wert. Bei einigen davon fragt sich, ob der höhere oder der niedrigere Wert sticht. Wie habt ihr das bei Länge, Preis und Gewicht gehalten? – Ach ja, zusätzlich zu den 24 Spielkarten steckt im Kasten  eine interessante Werbekarte. Offenbar wollte ASS die Test-Quartette zunächst mit komplett roten Deckblättern ausstatten  (siehe Bild rechts). Hier gehts zur Auflistung aller Test-Quartette >> • Seltenheit ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert €€€

Saurier und Urtiere (FX Schmid)

Das Quartett „Saurier und Urtiere“FX Schmid 62422 • 1978 • Titel: Tyrannosaurus Rex • Dinosaurier-Alarm! Schon im Zeitalter vor „Jurassic Parc“ bevölkerten T. Rex & Co. die Spielzeugkisten, Bilderbücher, Federmäppchen und Pyjamas. Und der Was-ist-Was-Band Nr. 15 war natürlich Pflichtlektüre. Sicher hätte mich dieses tolle Dino-Quartett schon als Kind fasziniert: Hier stapfen Brontosaurus, Triceratops, Tyrannosaurus Rex und Stegosaurus durch stilvolle Urzeit-Dioramen (vermutlich aus dem Natural History Museum, London). Riesenlibellen und Flugsaurier beherrschen die Lüfte. Und gegen Ende des Quartetts lassen sich auch ein paar frühe Säugetiere blicken, etwa Mammut und Säbelzahntiger. Die Bilder wirken herrlich altmodisch und die Texte sind knapp aber ganz informativ. Dank der technischen Angaben konnten die Grundschul-Paläontologen das Quartett auch mit der speziellen „Saurier-Trumpf-Regel“ spielen. In den folgenden Quartett-Epochen entwickelten sich hieraus viele weitere Dino-Spiele:

Der Artenreichtum der Dinosaurier-Quartette

FX Schmid:

  • 1978: Saurier und Urtiere, Nr. 62422, Titel: Tyrannosaurus Rex
    – Deckblatt mit zusätzlichem Untertitel: Trumpfquartett
  • ca. 1982: Saurier Quartett (Tierwelt), o. Nr., Titel: Allosaurus
  • ca. 1990: Dinosaurier (Mini Quartett), Nr. ?, Titel: Titel Tyrannosaurus Rex
  • ca. 1994: Saurier – Tiere der Urzeit (Quiz-Quartett), Nr. 58001.1, Titel: Anclyosaurus
  • ca. 1995: Dinosaurier, Nr. 50256.3, Titel: Allosaurus (die gleichen Bilder wie 1978, aber viele geänderte Angaben, z. B. heißt der Brontosaurus nun Apatosaurus!)
    – mit Werberückseite Dino Park

ASS:

  • 1993: Dinosaurier, Nr. 30940, Titel: Tyrannosaurus Rex
  • 2002: Dinosaurier, Nr. 718358, Titel: Protoceratops (?)
  • ca. 2006: Dinosaurier, Nr. 719942, Titel: T. Rex + Brontosaurus
  • ca. 2007: Dinosaurier (175 Jahre Altenburger), Nr. 760265, Titel: T. Rex + Brontosaurus
  • ca. 2010: Dinosaurier (2 Spiele in 1), Nr. 990112, Titel: T. Rex + Brontosaurus
    – o. Nr., Rückseite Blockhouse-Werbung
  • 2015: Dinosaurier (Topass vertikal), Nr. 225 71994, Titel: T. Rex + Brontosaurus
  • ca. 2018: Dinosaurier (rote Fläche unten), Nr. 225 71994, Titel: T. Rex + Brontosaurus

Berliner Spielkarten:

  • ca. 1990: Saurier (Super Top Trumpf), Nr. 08295, Titel:  Tyrannosaurus Rex, Rückseite: Labyrinth
    – Rückseitenvariante: Smileys
    – Deckblattvariante: Schmidt Spiele Logo
  • ca. 1999: Dinosaurier, o. Nr., Titel: Grüner Saurier (?)
  • ca. 2006: Dinosaurier (+ TopAss-Logo), o. Nr., Titel: T. Rex
  • ca. 2010: Dinosaurier Mini, o. Nr., Titel: Stegosaurus
  • 2011: Dinosaurier, Nr. 310710, Titel: Triceratops
  • ca. 2015: Dinosaurier, Art-Nr. 225 97231, Titel: Brauner Saurier (?)

Sonstige:

  • ca. 00er: NDR, Dino Saurier, o. Nr., Titel: Tyrannosaurus Rex (vermutlich von ASS produziert)
  • ca. 00er: Disney, Dinosaurier Quartett, Nr. ?, Titel: 2 Dinos
  • ca. 2002: TopTrumps, Dinosaurier, Nr. 060017, Titel: T. Rex
    – Ausgabe 2009, Titel: Velociraptoren
    – Ausgabe 2011, Titel: Velociraptoren
    – Ausgabe 2012, Titel: T. Rex
  • ca. 2008: Grodzinski, Dinosaurier, Nr. 962300, Titel: Triceratops
  • ca. 2008: 4trümpfe, Giganten – Dinos & Säugetiere, Nr. 570113, Titel: Schleich-Dino
  • 2008: Kosmos, Willi wills wissen Saurier, Nr. 741303, Titel: Willi + T. Rex
  • ca. 2010: Moses, Dino-Quartett, Nr. 401533, Titel: Parasaurolophus
  • 2015: Kosmos, Was ist Was Dinosaurier, Nr. 741365, Titel: T. Rex

Im weiteren Sinne gehört noch das schöne ASS-Quartett Aus grauer Vorzeit von 1966 zu dieser Gattung, das aber nicht technisch spielbar ist und nur eine Handvoll Saurier enthält. Bin auf weitere Ausgrabungen gespannt – vielleicht findet sich auch noch das eine oder andere „Missing Link“. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€

Hochsee-Schiffe (ASS)

ASS 3036/2 • 1979-80 • Titel: Frachter Sachsenstein • Dieses Schiffequartett wurde eifrig gezockt, die Karten sind weichgespielt und schmiegen sich wie von selbst in die Hand! Die kleine Hochsee-Flotte besteht aus Tankern, Frachtern (u. a. der berühmten Cap Anamur), Fähren, Schleppern, Containerschiffen, einem Forschungsschiff und so weiter. Ganz interessant, zumal viele Motive anscheinend in keinem anderen Spiel auftauchen. Noch interessanter für den geneigten Quartettfreund ist aber die Aufmachung: Eine solche gelbe Titelkarte und die grüne Rückseite findet man nur bei der sogenannten Taschengeld-Serie. Denn so bezeichnete ASS seine allererste technische Quartettreihe im Skatformat. Die insgesamt zehn Spiele hatten nur 24 Karten und waren wahrscheinlich billiger als die üblichen ASS-Quartette. Offenbar stieß das Sparkonzept aber auf wenig Begeisterung, denn die Taschengeld-Spiele sind heute kaum zu finden.

Die beigelegte Werbekarte gibt einen Überblick über die Serie:

  • Nr. 3036/2: Hochsee-Schiffe, Titel: Frachter Sachsenstein
  • Nr. 3037/1: Panzer, Titel: Leopard Panzer (?)
  • Nr. 3038/0: Flugzeuge, Titel: Beechcraft Duke B60
  • Nr. 3040/6: Internationale Motorräder, Titel: Motorrad mit Fahrer
  • Nr. 3041/5: Italienische Auto-Asse, Titel: Lamborghini Uracco P300
  • Nr. 3042/4: Rennwagen, Titel: Ligier JS 2
  • Nr. 3043/3: Kuriose Renner, Titel: Jeep-Dragster
  • Nr. 3044/2: Spitze über 200 km/h, Titel: Maserati Merak SS
  • Nr. 3045/1: Internationale Auto-Asse, Titel: Chevrolet Monza
  • Nr. 3046/0: Europäische Lokomotiven, Titel: E-Lok „Klasse 3000”

Besonders begehrt sind die Autoquartette, die jedoch wenig Neues bieten. Und eine Frage bleibt offen: Was ist mit Nr. 3039/x? • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€-€€€€

Flaggenwechsel beim Sportwagen-Quartett 1967 (FX Schmid)

Sportwagen • F.X. Schmid II/86 52522 • 1967 • Titel: Ford GT 40 • Mit welchen Details man sich als Quartettsammler rumschlagen muss! Beim Vergleich von zwei Ausgaben des FX Schmid Sportwagen-Quartetts von 1967 fiel mir beim Deckblatt ein winziger Unterschied auf. Und zwar ist das Blau der französischen Flagge in der einen Ausgabe von 3/67 dunkelblau, fast schon violett. Bei der anderen Ausgabe von 7/67 ist es hellblau. Die Blautöne der anderen Flaggen sind aber identisch. Daran sieht man gut, dass es sich hier nicht einfach um einen helleren Druck handelt. Beim dunklen Blau ist noch Rot bzw. Magenta beigemischt, beim helleren nicht.

Neugierig geworden, hab ich mir die alten FX Schmid Spiele in meiner Sammlung näher angeschaut und auch noch die Fotos in Herbert Kutters Katalog und im Quartettportal herangezogen. Siehe da: Es stellte sich heraus, dass das Blau der französischen Flagge auf den Deckblättern bis 1966 immer dunkelblau/violett ist. Ab 1967 ist es dann immer hellblau (bzw. identisch mit dem Blau der US- und der GB-Flagge). Das Deckblatt mit dem Ford GT 40 ist das einzige, das ich in beiden Blau-Varianten habe. Sachen gibt’s!

VW • Audi-NSU (Berliner)

Das VW-Audi-NSU-Autoquartett von Berliner SpielkartenBerliner Spielkarten 502119 • 1971 • Titel: VW 1302 • Der poppige rote Käfer auf dem Deckblatt sorgt heute für nostalgisches Entzücken. Ob er vor 50 Jahren viele Kinder überzeugen konnte, ihre paar Mark fünfzig für dieses Quartett auszugeben, ist aber fraglich. Denn das Spiel ist deutlich seltener zu finden als die anderen Berliner Markenquartette.

Der Kartensatz beginnt mit acht hübsch gemalten Vorkriegswagen von Horch, Wanderer, DKW und Auto-Union, also den Audi-Vorläufern. Die Motive erinnern mich an die Oldtimer-Sammelposter von der Aral-Tankstelle (nicht Shell, wie ich erst dachte). Danach kommen acht NSU – tolle sonnige Werbefotos sind das! Vom Prinz über Sport Prinz, Wankel-Spider und TTS bis hin zum Ro 80 ist praktisch die gesamte vierrädrige Markenhistorie vertreten. Dann folgen Audi (mit einem froschgrünen Audi 100 Coupé S) und schließlich VW (mit mehreren Käfern und 1600ern, Karmann Ghia, Bus und Formel V). Herrlich! Das ganze steckt in einer matt-transparenten Box mit Bären-Logo, die auch recht hochwertig wirkt. Zur Freude des engagierten Sammlers existiert eine noch seltenere Version von Bären-Spiele, Nr. 092500, Titel: VW K 70. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€€-€€€€€

Formel 1 WM (Star)

Star 3245 • 1983 • Titel: Ferrari 126 C2 • Die Formel-1-Saison 1982 war ziemlich ausgeglichen: Bei 16 Rennen gab es 11 verschiedene Gewinner, und der Finne Keke Rosberg konnte mit nur einem einzigen Rennsieg Weltmeister werden. Dieses rare Quartett enthält praktisch alle Fahrzeuge, die in diesem Jahr an den Start gingen, pro Team also meist zwei fast identische Autos mit ihren Piloten. So kannst du sozusagen die gesamte WM nachspielen – den technischen Daten zufolge hätten Ferrari 126 C2, McLaren MP4 oder auch Renault RE 30B bessere Siegchancen als Rosbergs Williams FW 08 gehabt!

Die Quartettmarke Star

Für den Quartettsammler mindestens ebenso interessant ist natürlich die Marke Star. Es handelt sich hierbei offensichtlich um eine Zweit- oder Handelsmarke von Piatnik, ähnlich wie Tiger. Vielleicht waren auch die Star-Quartette für den Vertrieb bei einem österreichischen Discounter gedacht. Jedenfalls hat das vorliegende Spiel die gleichen Karten wie das 1983er-Piatnik-Spiel Formel 1 WM, Nr. 4229, Titel: Brabham BT 50. Anders als Tiger war die Marke jedoch nur für kurze Zeit im Einsatz. Hier eine Liste:

  • 3241: Cross Country, Titel: Citroen Mehari
  • 3242: Blumen, Titel: Weiße Bergblumen
  • 3243: Tiere, Titel: Rehbock
  • 3244: Exotische Tiere, Titel: Elefant
  • 3245: Formel 1 WM, Titel: Ferrari 126 C2
  • 3246: Easy Rider, Titel: Harley Davidson Chopper

Die Spiele dürften alle von 1982 oder 1983 sein. Ob wohl noch weitere Star-Quartette existieren? • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert €€€€S

3 ungewöhnliche Werbequartette (Schaeffler, Profi, BMBF)

Zum Jahresende geht’s noch mal kurz in die Abteilung Werbequartett! Die folgenden  Spiele haben eigentlich nichts gemeinsam – aber jedes ist auf seine Weise interessant.

Das Motorsport-Quartett des Autozulieferers SchaefflerMotorsport Quartett • Schaeffler • ca. 2011 • Titel: Audi A4 DTM • Der Autoindustrie-Zulieferer Schaeffler ist schon seit den 80er-Jahren im Motorsport aktiv. Da wurde es wohl mal Zeit für ein Autoquartett mit allen gesponsorten Rennwagen und Rallyeautos, zum Beispiel VW Polo Cup, VW Race Touareg, Ford Sierra Cosworth, Mercedes 190 Evo, Ralt RT 34 Opel Formel 3, Porsche 911 Carrera Cup, Audi 200 Quattro und, und, und. Das Spiel hat sage und schreibe 40 Spielkarten! Die Autos, ihre Fahrer und Renneinsätze werden ausführlich beschrieben, so dass man sich länger mit diesem Quartett beschäftigen kann, als ein durchschnittliches Autorennen dauert. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€-€€€ (geschätzt)

Drei Spielkarten vom profi-Schlepper-QuartettSchlepper-Quartett • Profi • ca. 1990-95 • Titel: Case Magnum 7120 • Quartette von Traktorherstellern gibt es so einige – dieses hier stammt von einem Traktormagazin. Dem spielfreudigen Agrarökonom präsentieren sich Trecker aller Art, von filigranen Schmalspur-Schleppern bis zu Großschleppern, Knicklenkern und „Sonderformen“, darunter ein mächtiger Caterpillar Raupentraktor.  Zu den reinen Nutzfahrzeugen von Fendt, John Deere, Hürlimann, Deutz-Fahr und Massey-Ferguson gesellen sich noch vier „Puller“, getunte PS-Monster für Motorsport der Schwergewichtsklasse. • Seltenheit: ◊◊◊◊◊ (noch nie gesehen) Wert: €€-€€€ (geschätzt)

Quartettkarten vom Spiel ForschungsmobileForschungsmobile • Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) • 2012 • Titel: Satellit, Zeppelin, Flugzeug, Schiff • Begleitend zum „Wissenschaftsjahr 2012“ veröffentlichte das BMBF dieses „Kartenspiel für Zukunftsforscher“, um für das „Zukunftsprojekt Erde“ zu werben. Wer sich von solchen Phrasen und dem langweiligen Titel nicht abschrecken lässt, findet hier ein tolles Quartett vor, das etwas an die alten Versuchsfahrzeuge erinnert. Spezialschiffe und -flugzeuge, Hubschrauber, Satelliten und ein Zeppelin werden mit ihren Forschungsaufgaben und technischen Daten vorgestellt. Dabei ist  auch die FS Polarstern, die kürzlich von einer einjährigen Nordpol-Expedition zurückgekehrt ist.  Schade, dass die Bilder ziemlich klein sind! • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €-€€

Vielen Dank für Motorsport- und Schlepperquartett an Hans-Peter.

ASS-Quartettkatalog 1976-1977: der Jubiläumsband

Titel des ASS-Quartettkataloges Band 10Lärchenverlag ISBN 978-3-9820883-5-8 • 2020 • Titel: Volkswagen Golf GTI • Der vorweihnachtliche Corona-Shutdown kommt immerhin dem Quartett-Hobby zugute. Endlich hat man mal Zeit, sich ausgiebigst mit der Sammel-Leidenschaft zu befassen! Die Fachlektüre dazu kommt seit Jahren von Klaus Dünker, jedenfalls, was die Marke ASS angeht. Mit der 10. Ausgabe seiner hochwertig ausgestatteten Quartett-Kataloge kann sogar ein Jubiläum gefeiert werden. Der neue Band behandelt die Jahre 1976 und 1977.

Quartette, Kartenspiele, Händlerprospekte und vieles mehr

Alle neu erschienen Spiele sind komplett abgebildet, von Wiederveröffentlichungen nur Deckblätter und Beispielkarten. Diese nüchterne Beschreibung würde dem Katalog aber kaum gerecht, denn die über 240 Seiten platzen geradezu vor Inhalt! Du findest hier eine Chronik zur Firmengeschichte bis 1977, einen zeitgenössischen Fachartikel zur Geschäftsentwicklung, seitenweise Nachträge zu seltenen Varianten früherer Jahrgänge, rare Händlerprospekte und Werbeanzeigen, eine Story zu den Pennypunkten mit allen Bildbänden, die Rubriken „Nachgeforscht“ und „Aus dem Quartettblog“, zahlreiche Varianten, ausländische ASS-Quartette und vieles mehr.

Hier 6 Quartettkatalog-Doppelseiten zum Anklicken:

Pennypunkte und Blitztrumpf: die Quartettjahre 1976 und 1977

Bei den vorgestellten Spielen dominieren die technischen Quartette. 1976 war das Jahr der Pennypunkte, 1977 kehrte der Blitztrumpf der frühen 70er wieder zurück aufs Deckblatt. Titel wie Klasse Schlitten, Internationale Spitzenklasse, Motorrad Flitzer, VW, Historische Panzer und Deutsche Auto-Asse dürften vielen Quartettblog-Lesern bekannt sein. Aber kennst du auch z. B. das nur in Großbritannien veröffentlichte Ace Trump Game British Cars oder alle vier Kaufring-Quartette? Und bei den nicht-technischen Spielen sind unter anderem das Quartett zur Fernsehserie Kung Fu, die vier „Bestimmungs-Spiele“ (Was ist das für ein Schmetterling? mit Philips-Werbung!) und diverse Frage-und-Antwort-Spiele von Interesse.

Kurz gesagt, auch diesen Jubiläumskatalog kann ich jedem Quartettsammler und 70er-Jahre-Fan ans Herz legen! Bezugsquelle: www.laerchen-verlag.de.

Lokomotiven (FX Schmid) b

Quartettkarten von LokomotivenFX Schmid 52222 • 1973 • Titel: Fiat Triebwagen Y 0160 • Dieses Jahr müssen die besinnlichen Bahnreisen zum Familientreff rund um den Adventskranz entfallen. Statt sich also in eine rollende Sardinenbüchse zu quetschen, holen wir doch mal ein Lokomotiven-Quartett aus normalen Zeiten hervor! Diese 1973er Ausgabe von FX Schmid erfreut mit einem ganzen Hauptbahnhof voll bunter, rasant gestylter Loks. Trainspotter können hier schwere Diesellokomotiven aus Kanada, schnelle TEE-Loks aus Deutschland, den schicken „Mistral“ aus Frankreich und diverse Exoten aus aller Welt bewundern. Mein Favorit ist der japanische Triebwagenzug von 5c, der mir vage aus einem Godzilla-Film bekannt ist, wo er im Maul des Monsters endete. Auch mit roter Rückseite (selten).

Hier eine Auflistung der großformatigen Lokomotiven-Quartette von FX Schmid:

  • 1965: Nr. II/76, Titel: TEE 
  • 1966: Nr. II/76, Titel: DB E 03, 2d = DB 10
    – Fehler: 2d = DB 05
    – Werberückseite DEVK
  • 1967: Nr. II/76 52222, Titel: DB E 03, 2d = DB 10
    – Fehler: 2d = DB 05
  • 1968: Nr. 52222, Titel: DB E 03
  • 1969: Piatnik, Nr. 292, Titel: DB E 03
  • 1970: Nr. 52222, Titel: ÖBB 1042.5
  • 1970: Piatnik, Nr. 292, Titel: ÖBB 4010
  • 1971: Nr. 52222, Titel: ÖBB 1042.5
  • 1972: Nr. 52222, Titel: ÖBB 1042.5
    – Titel: Loks, schwarzrotes Logo
    – Titel: Loks, schwarzweißes Logo
  • 1973: Nr. 52222, Titel: Y 0160, Rückseite blau
    – Rückseite rot
  • 1974-75: Nr. 52222, Titel: Y 0160
  • 1976: Nr. 52222, Titel: Y 0160
  • 1977: Nr. 52222, Titel: DB ET 403
  • 1977: Dampfloks, Nr. 52122, Titel: Dampflok, +2 Extra-Karten
    – Titelalternative: 32 Blatt + 2 Extra-Karten

Genau wie das Titelbild wurden die Kartensätze nur alle zwei, drei Jahre geändert. 1969 und 1970 gab es auch Piatnik-Varianten mit gleichen Karten. Als wäre dies noch nicht kompliziert genug, unterscheiden sich die verschiedenen Auflagen eines Jahrgangs teilweise in den Blautönen der Rückseiten (Infos zum Teil von Herbert, Quartettportal, Quartettsammler, Quartettwahn und Michael). • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€

Kohlekraftwerke (Weltquartett)

Kohlekraftwerke-Spielkarten der Marke Weltquartett

Weltquartett 1019 • 2020 • Titel: Neurath • Nach längerer Schaffenspause melden sich die beiden Macher von Weltquartett mit einem neuen Werk zurück. Diesmal gehts um ’ne Menge Kohle – genau gesagt, um die größten Monumente der Stein- und Braunkohlezeit. 32 Kraftwerke aus aller Welt dampfen hier um die Wette und lassen sich hinsichtlich Bruttoleistung, CO2-Emission und weiterer Daten vergleichen. Besonders die Anlagen aus dem asiatischen Raum führen das Ranking der „emissionsreichsten Erderwärmer“ an. Dafür sorgt das deutsche Braunkohle-Monster Neurath vom Titelblatt für die apokalyptischste Endzeitstimmung! Zwar nehme ich an, dass sich dieses pädagogisch wertvolle Spiel eher an die Kritiker konventioneller Energieerzeugung wendet, aber eine Wertung wird dem Leser bzw. Spieler überlassen. Vielleicht ein guter Weg, um die smartphone-süchtige „Fridays for Future“-Generation wieder ans Quartettspiel ranzuführen… • Bezugsquellen: weltquartett.de, Preis ca. 10,– €

Rennwagen (ASS)

Historische Rennwagen-Quartettkarten von ASSASS 645 • 1967 • Titel: Matra-Cosworth • Dies ist das allererste von zahllosen ASS-Quartetten zum Thema Motorsport (nur Piatnik war mit seinen Rennwagen-Quartetten noch früher dran). Und wer steht bei der Premiere am Start? Zunächst mal 20 Formel-Renner, von Brabham, Ferrari, Lotus und McLaren bis hin zum zierlichen Austro Formel V. Dann folgen die Prototypen, etwa Chaparral 2F (eines der ersten Rennautos mit Heckflügel), Lola T 70 und Porsche Carrera. Und in den hinteren Startreihen warten historische Grand-Prix-Autos und Oldtimer wie der gigantische Blitzen Benz mit 21,5-Liter-Motor. Zu den 36 Spielkarten kommen noch zwei Regelkarten plus eine Werbekarte fürs Düsenflugzeug-Quartett – die Box ist randvoll! Zwei Jahre später veröffentlichte ASS das Spiel nochmal, jetzt mit nur noch 32 Karten (ohne die Oldtimer), neuer Rückseite und einem schicken Testfahrer-Ausweis. Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€-€€€