Große der deutschen Wirtschaft (ASS)

Große der deutschen Wirtschaft heißt das einzigartige Quartett-Kartenspiel von ASS, Nr. 3374 von 1970, in dem BASF, AEG, Mercedes, Fischer-Technik, Aral und Siemens gegeneinander antreten.ASS 3374 • 1970 • Titel: BASF • Ein Quartett für das Kind im Manne – oder für den Mann im Kinde! Welcher Steppke im besten Quartettalter hat sich damals wohl für Stammkapital und Produktionsprogramm von BASF, Siemens, Friedrich Krupp und der Commerzbank interessiert? – Heutzutage freut man sich natürlich über das nostalgische Flair der Aufnahmen aus Produktions- und Geschäftsräumen früherer Zeiten. Hier ist das Großkapital der 60er- bis 70er-Jahre versammelt: Chemie-Multis, Autofirmen mit ihren stolzen Fertigungsstraßen, Stahlkocher, Erdöllieferanten, Banken, Warenhäuser und – als Zugeständnis an die sonst übliche Quartettkundschaft – Spielzeug-Hersteller wie Fischertechnik und Faller. Eine interessante, fast repräsentative Auswahl (ohne Lufthansa, Aldi und Allianz, aber egal). Wer will, kann auch mit den vier Wirtschaftsdaten trumpfen! Meine Ausgabe hat eine Box mit Sparkasse-Werbedruck, gut möglich, dass viele dieser einzigartigen Quartettspiele als Werbegeschenke für angehende Unternehmensberater-Azubis ausgegeben wurden. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€

Advertisements

70 Jahre Porsche Sportwagen (Classic Cars)

In Classic Cars - Das Magazin für Youngtimer und Oldtimer der Autozeitung ist ein Porsche-Quartett zu 70 Jahre Porsche Sportwagen als Beilage, mit POrsche Turbo, Carrera, 911, 924, 550 Spyder usw+ Aktuell ++ Aktuell ++ Aktuell + Classic Cars 02041968 • 2018 • Titel: Porsche 911 Turbo 3.0 •  In der aktuellen Ausgabe des Oldtimer-Magazins Classic Cars vom Mai 2018 befindet sich ein tolles Porsche-Quartett als Beilage! Es wurde zum 70sten Jubiläum der Marke veröffentlicht und beschränkt sich auf die Sportwagen und Rennwagen. Cayenne-Muttis gehen also leer aus, während die treuen Fans von Porsche 356, 911, 911 Targa, Carrera, Turbo, 944 und 959 einiges zu strahlen haben. Bei den Rennwagen begeistern u. a. Porsche 550 Spyder, 917 und der letzte Le Mans Sieger Porsche 919 Hybrid.

Die Ausgabe Mai 2018 des Oldtimer-Magazins Classic Cars hat ein Autoquartett 70e Jahre Porsche Sportwagen als Beilage.

Auch die Gestaltung ist sehr ordentlich, und das Beste ist: Die Karten sind im klassischen Quartett-Großformat und aus stabilem Spielkarten-Karton! Fehlt nur die Box, aber vielleicht hast du noch eine passende in der Schublade. Absolut meine Empfehlung, zumal der Preis in Ordnung geht. Die Ausgabe müsste noch bis Ende April am Kiosk liegen, also nicht verpassen! Vielen Dank an Blog-Leser Hermann für diesen klasse Tipp. • Auflage: 38.000 • Preis: 4,99 € inkl. Heft

auto kwartet – jeu des autos – Auto Quartett (Jumbo)

Das Auto-kwartet no 11 von Jumbo aus Amsterdam in der roten Pappbox ist die holländische Version des Piatnik-Autoquartett mit Nr. 298 - hier ist die 11e druk (11.Auflage) mit Peugeot 504, Porsche 904, Cadillac Fleetwood Brougham und DAF 55Jumbo 11 • ca. 1969 • Titel: Peugeot 504 • Mit den Jumbo-„kwarteten“ hat auch der sparsame Quartettfan die Möglichkeit, eine der begehrtesten und attraktivsten Autoquartett-Serien zu sammeln. Denn es handelt sich hierbei um die günstigen Holland-Versionen der sehr teuren Piatnik-Autoquartette mit Nr. 298. Da die Karten eh keine technischen Angaben enthalten, spielt die Sprache eigentlich keine Rolle. Fahrzeugauswahl und Gestaltung sind bis ca. 1968 identisch mit den Piatnik-Spielen, danach setzte Jumbo die Serie zunächst ohne Piatnik-Vorbilder fort.

Was ist drin in der Jumbo-Quartettbox?

Die Jumbo-Autoquartette No.11 aus den Niederlanden/Holland haben je 36 Karten, eine Kartonbox, ein Datenblatt und z.B. Citroen ID 19, Peugeot 504, Citroen Visa und Fiat 127 auf dem Titel.

Meine Jumbo-Autoquartette: vorne der Inhalt der 14. Auflage.

Charakteristisch für die Marke Jumbo sind die hohen Pappkarton-Boxen mit roten Seitenflächen. Darin befinden sich 36 Spielkarten, die sich schön stabil anfühlen: jeweils vier Autos aus den USA, Italien, Frankreich, Deutschland, England, ein Mischquartett mit Schweden, UdSSR, CSSR und Niederlande, außerdem je vier Oldtimer, Rennwagen und Laster. Grafisch sind die Karten wunderbar gelungen. Meine Highlights dieser 11. Auflage: Cadillac Fleetwood Brougham (passt kaum ins Format), Dodge Charger (Hot-Wheels-Optik), Rolls-Royce Silver Shadow (immer elegant), Daf 55 (Hochglanz-Mini), Porsche 904 (tolle Farben im Bild) und der Wellblech-Citroen-Lkw (bekannt aus Louis-de-Funes-Filmen). Außerdem liegt ein viersprachiges Datenblatt mit den wichtigsten technischen Angaben bei.

Wann erschien welche „druk“-Auflage?

Auf der Titelseite steht meist die Druckauflage. Das schreit geradezu nach einer Auflistung für ambitionierte Quartettsammler!

  • ca. 1959: ohne Auflage, Titel: Citroen ID 19 rot
  • ca. 1960: 2e druk, Titel: Citroen ID 19 rot
  • ca. 1961: 3e druk, Titel: Citroen ID 19 gelb
  • ca. 1962: 4e druk, Titel: Citroen ID 19 gelb
  • ca. 1963: 5e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1964: 6e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1965: 7e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1966: 8e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1967: 9e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1968: 10e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1969: 11e druk, Titel: Peugeot 504 blau
  • ca. 1970: 12e druk, Titel: Peugeot 504 blau
  • ca. 1971-72: 13e druk, Titel: Ferrari Dino 206 GT rot (Plastikbox)
    – Titelvariante ohne Auflagen-Aufdruck
  • 1973: 14e druk, Titel: Fiat 127 hell
    – Titelvariante: Opel Rekord rot
  • ca. 1974: 15e 2.a druk, Titel: Opel Rekord rot
  • ca. 1975-77: 16e druk, Ford Fiesta grün
  • ca. 1978-79: 17e druk, Titel: Citroen Visa rot (Angaben)
  • ca. 1978-79: 18e druk, Titel: Citroen Visa rot (Angaben)
    – Titelvariante: Fiat uno hellblau (Aufdruck: 32 Kaarten)
  • ca. 1979 oder später: 19e druk, Titel: Citroen Visa rot (Angaben)
  • ca. 1979 oder später: 20e druk, Titel: Citroen Visa rot (Angaben)

Danke an Herbert für Infos zu den ersten Auflagen. Ein paar Anmerkungen zur Datierung: Hier hab ich mich an Herberts Quartettkatalog mit den entsprechenden Piatnik-Autoquartetten orientiert. In der 5. Auflage taucht erstmals der Lotus Twentyfive 1963 Rennwagen auf, also ist das Spiel wohl auch aus diesem Jahr. Meine 14. Auflage mit dem Fiat 127 hat das Druckdatum 8-73 auf dem Datenblatt. Und meine 19. Auflage ist inhaltlich identisch mit dem Piatnik-Autoquartett Nr. 4228 von 1979, Titel Toyota Celica gelb (genau, die 32 Karten haben jetzt technische Angaben). Ob die Spiele mit gleicher Druckauflage aber unterschiedlichen Titelbildern auch unterschiedliche Kartensätze haben, weiß ich leider nicht, vielleicht aber einer der Leser? • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€-€€€€

Kampfflugzeuge II. Weltkrieg (Bielefelder)

Das Flugzeugquartett 0318 von Bielefelder Spielkarten Kampfflugzeuge II. Weltkrieg (Spitfire) ist identisch mit dem ASS-MIlitärquartett Flugzeuge II Weltkrieg 3228, hat aber einen Druckfehler.Bielefelder Spielkarten 0318 • ca. 1977 • Titel: Spitfire Mk. XIV • Dieses interessante Flugzeugquartett hab ich vor einigen Wochen ziemlich günstig auf dem Flohmarkt geschossen. Zu Hause stellte sich dann raus, dass erstens eine Karte fehlt… und zweitens, dass ich’s schon habe! Also, genauer gesagt, die Jäger, Bomber und Transporter sind mit den gleichen Bildern und Angaben in meinem ASS-Spiel Flugzeuge II. Weltkrieg, Nr. 3228, enthalten, wenn auch in anderer Reihenfolge (untere Reihe). Die Bielefelder Spielemacher haben sich aber etwas mehr Mühe bei der Beschreibung von Spitfire, Messerschmitt Bf 109, Mustang, P38 Lightning und Co. gegeben, da diese Texte hier meist ausführlicher sind. Auf den letzten zwei Karten wurde jedoch was verwechselt – bei den Düsenflugzeugen der Alliierten war wohl der Praktikant dran, siehe Bild! Das Spiel ist deutlich seltener als die ASS-Version. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€-€€€

Dicke Brummer (Berliner)

Das Quartett mit Lastkraftwagen „Dicke Brummer“ von Berliner Spielkarten, Nr. 6316773, hat den Spitzentrumpf MAN 16.230 U auf dem Deckblatt, sowie Laster, Busse, Muldenkipper von Scania, Mercedes LP, DAF, Magirus-Deutz, Unimog.Berliner Spielkarten 631 6773 • ca. 1974-75 • Titel: MAN 16.320 U • Kurz bevor Manfred Krug „Auf Achse“ dem Beruf des Fernfahrers zu neuem Ansehen verhalf, brachte Berliner Spielkarten diesen wunderbaren Lkw-Quartettklassiker auf die Straßen zwischen Flensburg und Garmisch. Das Elefantenrennen um die schwersten und stärksten Laster machen hier Scania, MAN, DAF, Mercedes und Magirus-Deutz unter sich aus. Für noch mehr Stickoxide sorgen Sattelschlepper, Tieflader, Kipper, vier sehr elegante Busse und ein Müllauto. Wenigstens droht kein Spielverbot …

Hier eine Auflistung der Lkw-Quartette von Berliner Spielkarten:

  • 1971: Lastkraftwagen, Nr. 501319, Titel: MAN 19230 DHK, Rückseite dunkelblau
    – Rückseite blau
  • 1972-73: Lastkraftwagen, Nr. 6316717, Titel MAN 19230 DHK, Spitzentrumpf = 4d
    – Spitzentrumpf = 1c (?, nicht sicher)
    – Titel: Nürnberger Spielkarten, Nr. 1728, Titel Magirus-Deutz Müllwagen
  • 1974-75: Dicke Brummer, Nr. 6316773, Titel MAN 16.320 U, Rückseite blau
    – Rückseite rot
    – Titel: Nürnberger Spielkarten, Nr. 1728, Titel Mercedes 2232
  • Ca. 1977-78: Brummis, Nr. 6316898, Titel: MAN 16.320 U (gleiche Karten, aber Skatformat)
  • ca. 1979: Dicke Brummer, Nr. 6316973, Titel: oranger Quizrahmen (1a = MAN 40.320)
    – Version mit Logo Berliner Tor mit Herz, Nr. 6314973, Titel: Mercedes 1632 S

• Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€-€€€

Motorräder (FX Schmid) b

Das Motorräder-Quartett von FX Schmid München von 1973 trägt die Nummer 53822 und enthält BMW R50/5, Honda CB 500, Haley-Davidson Electra-Glide, Honda Dax, Münch 1200 TTS und MV Augusta 750 S.FX Schmid 53822 • 1973 • Titel: BMW R 50/5 • Auf dicken Motorrädern herumzucruisen war nicht schon immer ein Hobby rüstiger Rentner – in den Siebzigern gab es wenig Cooleres als eine Honda CB 750, eine Moto Guzzi oder eine MV Augusta. Wer es noch individueller mochte, griff zur Herkules Wankel oder am besten gleich zur Münch 1200 TTS (mit NSU-Doppelscheinwerfer). Aber auch die Krafträder der Schnapsglasklasse (Kreidler Florett, Honda Dax) machten einiges her! Ein wirklich schönes Motorrad-Quartett, abwechslungsreicher als viele andere Beispiele des Genres.

Hier eine Auflistung der großformatigen FXS Motorrad-Quartette mit Nr. 53822:

  • 1969: Titel Clymer-Münch (coloriert, 36 Karten)
  • 1970: Titel BMW (coloriert)
  • 1971: Titel Harley-Davidson Electra-Glide
    – Deckblatt-Version Bergmann, Titel Kreidler Florett RS
  • 1972: Titel Harley-Davidson Electra-Glide
  • 1973: Titel BMW R 50/5
  • 1974: Titel Suzuki GT 380 k
  • 1975: Titel Münch 1200 TTS-E
  • 1976: Titel: Rotgekleideter Fahrer auf Honda GL 1000 Gold Wing
  • 1977: Titel: Hellgekleideter Fahrer auf Honda GL 1000 Gold Wing
  • ca. 1978: Motorräder Doppelspiel, Nr. 62122, Titel: zwei Motorräder

Ab 1978 wurde die Serie im kleineren Format und mit wechselnden Namen und Nummern fortgeführt. Außerdem konnte sich der Biker-Nachwuchs noch diverse Miniquartette in die Lederjacken-Taschen stecken. • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€

Sportwagen (Pelikan)

Das Pelikan Sportwagen Autoquartett mit Spitzentrumpf hat einen roten Porsche Turbo auf den Titel und enthält Lamborghini Countach, Lotus Eclat und Lotus Elan, Alfa-Romeo Montreal und Renault Alpine A310 V6, mit dem Labyrinth-Rückseitenspiel.jpgPelikan o. Nr. • ca. 1980 • Titel: Porsche Turbo • Na, was hat der Countach auf dem Tacho!? Mit dem Lambo (siehe links) konkurrieren z. B. der Alfa Romeo Montreal vor einem PanAm-Jumbo, die futuristischen Lotus Eclat und Lotus Esprit, die Chevrolet Corvette in orangenem Plastik und der Triumph Spitfire zwischen grünen Bogenschützen um das coolste Bildmotiv im Spiel. Ein tolles Quartett!  Abgesehen vom größeren Format und dem Deckblatt ist das Spiel allerdings identisch mit dem Berliner Spielkarten Quiz-Quartett Sportwagen, Nr. 6316990, Titel grüner Quizrahmen. Und mit dem Nachfolger-Spiel Sportwagen neu von der IAA, o. Nr., Titel Porsche 930 Targa Buchmann, hat es 23 gleiche Karten.

Das Rückseiten-Spiel Labyrinth

Noch ein paar Worte zur Rückseite: Die Labyrinthe wurden viel häufiger als die anderen drei Rückseiten-Spiele Schiffe versenken, Go-Bang und Käsekiste von banausenhaften Kindern bemalt und dürften daher bei „Mint“-Sammlern besonders unbeliebt sein. Ich dachte eigentlich, dass jedes Labyrinth einmal vorkommt, aber nein: Es sind hier 12 verschiedene Rückseiten (eigentlich nur 8, denn 4 Labyrinthe sind auch seitenverkehrt enthalten). Überraschenderweise haben andere Quartette andere Labyrinthe, zum Beispiel hat die oben genannte Ausgabe Sportwagen neu von der IAA 27 verschiedene Rückseiten (darunter 16 seitenverkehrte). Naja, vielleicht nicht so wichtig … • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€€€