2 neuere Werbequartette (VW, ATU)

Als Spielzeug für Kinder sterben Quartette langsam aus, als Merchandise-Produkte für Erwachsene scheinen sie nach wie vor beliebt zu sein. Hier zwei hübsche Auto-Werbequartette, die ich erst kürzlich bekommen habe:

Das Volkswagen-Autoquartett 1948-2013 ist ein Werbequartett mit VW Käfer, XL1, Derby, Lupo, T1 Bulli, SP-2 Brasilia, Scirocco und mehr.Volkswagen Auto-Quartett 1948-2013 • Volkswagen 5C0.087.528 • 2013 • Titel: VW Derby, Lupo, XL1 • Dieses schöne und hochwertig wirkende Markenquartett präsentiert fast alle wichtigen Volkswagen, viele davon in auffallend cleanen Fotos. Aus den bunten 70er-Jahren sind etwa Golf, Passat, Derby und Jetta (!) in knalligen Grundfarben dabei, sowie zum Beispiel Corrado, Bora, Touareg, der brasilianische SP2, der niedliche Fridolin von der Post und erstaunlicherweise nur ein einziger Käfer! • Seltenheit: ◊ (noch bei diversen VW-Zubehör-Hökern über ebay und direkt hier -> erhältlich), Preis 2,90 € (UVP)

Das Autoquartett von ATU erschien zum 30. Jubiläum der A.T.U.-Werkstatt und enthält Kult-Autos von 1986 wie Ferrari Testarossa, Audi Quattro, Toyota Celica Turbo, Honda Civic CRX, Bertone X1/9, Aston Martin Lagonda Shooting Brake und mehr.Kult Autos 1986 • A.T.U. 220 40030 • 2016 • Titel: Ferrari Testarossa • Im letzten Jahr feierte die Autowerkstatt-Kette 30. Jubiläum und gab daher ein Autoquartett mit Fahrzeugen aus dem Gründungsjahr heraus. Eine gute Idee, finde ich! Speziell der Sportwagen-Fan kommt auf seine Kosten: Die Fahrzeugpalette geht von Audi Quattro, Toyota Celica Turbo, Alpine V6 GT und Bertone X 1/9 bis hin zu Lamborghini Countach und Ferrari Testarossa. Die Luxusfraktion wird vom Citroen CX 25 Turbo Prestige und dem eigenartigen Aston Martin Lagonda Shooting Brake (einem Kombi-Umbau) vertreten, die Kleinwagen z.B. mit einem Wartburg 353. Die Fotos stammen allerdings wohl von aktuellen Oldtimer-Events. • Seltenheit: ◊ (noch bei A.T.U. erhältlich, online: hier ->), Preis 2,99 € (UVP).

Einladung zum Quartettsammler-Treffen 2017

Das 15. Treffen der Sammler von Quartetten und Familienspielen findet am 15.9.2017 in Bad Neuenahr statt, das Programm umfasst Vorträge über Monteverdi und TauschbörseKalender parat? Dann streich dir die Tage vom 15.9. bis zum 17.9.2017 rot an! An diesem Wochenende findet nämlich das Quartettsammler-Treffen in Bad Neuenahr-Ahrweiler statt. Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen! Das Programm siehst du hier (ggf. per Klick vergrößern). Auf der Tauschbörse lassen sich Raritäten bewundern, eintauschen oder auch einfach kaufen. Ein „Hai“-light für Superautos-Fans dürfte Reinhards Vortrag zum Thema Monteverdi sein. Und sicherlich lohnen sich Austausch und fröhliches Fachsimpeln mit anderen Sammlern. Vielleicht ist sogar noch Muße für eine Runde Autoquartett, wer weiß… Eine Anmeldung ist natürlich nicht erforderlich, dürfte aber den Veranstaltern bei der Planung helfen, insbesondere wenn man an beiden Tagen teilnehmen möchte und ein Hotelzimmer braucht. Weitere Infos von Andreas unter andy@derilzemer.de

Flugzeuge (Piatnik)

Das alte Piatnik-Flugzeugquartett gestern-heute-morgen Nr. 293 hat die Vickers-Viscount-810 auf dem Titel und enthält auch Convair, Starfighter, Boeing-B17, Dornier_Do-X Flugboot und andere alte Flieger, Jets, Jäger, Bomber und mehr.Piatnik 293 • ca. 1968 • Titel: Vickers Viscount 810 • Dies ist das erste Flugzeug-Quartett von Piatnik und mit seinen sehr stimmungsvollen Bildern sicher ein Highlight jeder Quartett-Sammlung! Besonders schön wirken die dramatisch mit Wolken dekorierten Hintergründe, vor denen die meisten der insgesamt 36 Zivil- und Militärflieger ihren fernen Zielen zustreben. Die Flugzeugflotte reicht von Otto Lilienthals Gleiter bis zum nie realisierten Lockheed-Überschalljet – ein paar Highlights: Rumpler-Erich-Taube, Fokker-Doppeldecker, die riesige Dornier Do-X mit einem tollen Bildmotiv, Junkers Ju 87 „Stuka“, der elegante Lockheed Starliner der Lufthansa, Starfighter und Mirage und schließlich die Concorde, die zum Erscheinungsdatum des Quartetts ihren Jungfernflug noch vor sich hatte.

Die vorliegende Ausgabe hat eine edle Hochbox mit Doppelsteg und das Deckblatt ist größer als die Spielkarten. Es existiert aber auch eine Variante mit normaler Box; das Deckblatt hat hier nur das Format des Kartensatzes und die Zeile „gestern heute morgen“ fehlt. Ein Jahr später erschien die noch seltenere Nachfolgeausgabe mit einer Sud Aviation Caravelle auf dem Titel. Und wiederum ein Jahr später starteten die Piatnik Flugzeug-Quartette mit „richtigen“ Fotos im Querformat. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€€€

Spider und Sportwagen (Bielefelder)

Das seltene Autoquartett der Bielefelder Spielkarten mit Nr. 0248 „Spider und Sportwagen“ enthält Maseratie Ghibli, Ferrari 365 GTC und GTB, Karman Ghia, Lancia Fulvia und Jaguar E V12.Bielefelder Spielkarten 0248 • 1973 • Titel: Maserati Ghibli 4900 • Von der Fahrzeug-Auswahl her ein absolutes Spitzenquartett, wenn man auf die Sportwagen der frühen 70er steht (und wer tut das nicht?)! Der elegante Maserati Ghibli auf dem Titelbild ist schon mal ein echtes Highlight. Ferrari 365 GTC/4 und GTB/4, Porsche Carrera RS und Maserati Bora vertreten die Supersport-Abteilung, VW-Porsche, Fiat Dino Spider und Renault Alpine A 310 den schnellen Mittelstand und mit Fiat 850 Sport und Abarth 1300 Scorpione ist auch die rasante Unterklasse mit dabei. Während der Oldtimerfan jubelt, runzelt der Quartettsammler die Stirn, denn leider sind alle Motive dieser Fast-Rarität aus wesentlich häufigeren Quartetten von ASS bekannt: Allein 21 Karten stammen aus dem Klassiker Sportwagen, Nr. 3240, Titel BMW 3.0 CS. Lediglich das schicke Karmann-Ghia Cabrio (4b) finde ich im Moment nicht bei ASS (Nachtrag: Es ist aber doch bei den „Autos mit Pfiff“ zu finden, siehe Kommentare). Und der häufig verwendete rote Jaguar E-V12 auf der Wiese fährt in diesem Spiel ausnahmsweise in die andere Richtung als in den ASS-Quartetten! • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€€-€€€€

Deutsche Autos (ASS)

Deutsche Autos ist ein historisches ASS-Autoquartett von 1969 mit dem Porsche 910 Bergspider auf dem Deckblatt, dem Rallye-Teilnehmer-Ausweis sowie Karmann Ghia, NSU Prinz, Ford 20 M und Audi 72.ASS 711 • 1969 • Titel: Porsche Bergspider 910 •  Dieser Klassiker ist das erste ASS-Autoquartett mit unretuschierten und nicht freigestellten Motiven. Hier seht ihr meine alte, fleckige Originalversion, die irgendwie die letzten 48 Jahre überstanden hat. Ich weiß noch, dass die beiden Porsche Rennwagen 910 und 908 zu meinen damaligen Favoriten zählten, obwohl die nicht recht zu den anderen Autos passen. Auch die anderen Motive haben sich mir auf immer ins Bildgedächtnis eingebrannt:  etwa der Audi in der Herbstsonne, der BMW 2000 CS vor seltsamen runden Holztoren, die Ford beim Autohändler, der Bonzen-Benz 600 in einer merkwürdig unrepräsentativen Lagerhalle, der röhrende NSU TTS auf der Alpenstraße, der Opel Commodore vor einem 60er-Jahre-Bungalow mit Container-Charme und schließlich der rote Karmann Ghia in einer existenzialistischen Bildkomposition: auf einer Weggabelung verharrend, im Hintergrund eine Dame in Rot, die in die Ferne schreitet… Klasse! Und mit all der Patina ein besonders schönes Kindheitssouvenir. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€€

Aufruf an die Leser: Quartettspiel-Fotos gesucht!

Das Technische Museum Wien zeigt derzeit eine große Ausstellung zum Thema Autoquartett! Begleitend soll nun auch eine Publikation erscheinen. Dazu hat Ausstellungsleiter Christian Stadelmann eine wichtige Bitte an die Quartettblog-Leser: „Für die Publikation würden wir uns sehr über Fotos freuen, die quartettspielende Menschen zeigen – nicht heute, sondern eben historisch, auf dem Schulhof, im Urlaub, wo auch immer. Solche Bilder sind äußerst rar, und wenn es sie gibt, dann wohl eher zufällig in irgendwelchen alten Fotoalben.“ 

Also, wer ein oder mehrere solcher Bilder besitzt und nichts gegen eine Veröffentlichung einzuwenden hat, sollte sich mit dem Museum in Verbindung setzen! Kontaktadresse: christian.stadelmann@tmw.at Wär toll, wenn sich was ergibt!

3 DDR-Quartette (Pössneck)

Auch in der DDR wurden Quartette produziert, jedoch stand mehr der pädagogische Nutzen im Vordergrund. So entstanden im Verlag für Lehrmittel Pössneck zahlreiche „Lehrquartette“ rund um Märchen, Pflanzen, Indianer, Musikinstrumente, Geografie, den Wetterbericht und vieles Erbauliche mehr – sorgfältig gemacht, allerdings zumeist in schrecklich altbackener Optik (Herstellung: Altenburger Spielkartenfabrik). Hier drei Beispiele, die sicher nicht nur für Ostalgiker interessant sind:

Geschichte der Kraftwagen ist das einzige DDR-Autoquartett und wurde von Pössneck herausgegeben und von der Altenburger Spielkartenfabrik Made in GDR gedruckt.

Geschichte der Kraftwagen • Pössneck 334 827 7 • 1990 • Titel: BMW Dixi • Das einzige Autoquartett „von drüben“. Mit 36 großformatigen Karten im Pappschuber plus 32-seitige Broschüre ist es eigentlich gut ausgestattet – aber herrjeh! Während es im Westen schon Anfang der 70er-Jahre fast nur noch Farbfotos gab, sieht man hier nur Illustrationen. Zwar sind ein paar interessante Autos enthalten (etwa der schnittige DDR-Renner Melkus, ein sowjetisch-tschechisches E-Mobil und ein mächtiger 150-Tonnen-Muldenkipper), aber ein Großteil der „Kraftwagen“ stammt aus der Schnauferl-Zeit. Und technische Angaben finden sich nur bei einer einzigen Karte, dem Mazda 323. Insgesamt also nicht gerade das, was ein cooles Schulhofspiel ausmacht …! Die erste Auflage dürfte von 1985 datieren, meine dritte Auflage ist vom Wendejahr 1990 – tja, damals konnten auch die DDR-Kids schon Deutsche Auto-Asse, Sport-Flitzer und Italo-Renner im Westen kaufen. • Seltenheit ◊◊◊ Wert: €€

Das Pössneck-Lehrquartett Geschichte der Schiffahrt wurde in der Altenburger Spielkartenfabrik, Thüringen, DDR, hergestellt und hat 36 Quartettkarten im Pappkarton.Geschichte der Schiffahrt • Pössneck 334 781 3 • 1982 • Titel: Segelschiff • Auch bei diesem Quartett steht eher die Wissensvermittlung als der Spielspaß im Vordergrund. Vom Indianer-Einbaum über Koggen und Klipper bis hin zu Containerfrachter und Luftkissenboot werden diverse Schiffsmodelle vorgestellt. Zeichnungen und Konzept erinnern an das erste Piatnik-Schiffe-Quartett, das jedoch gut zehn Jahre älter ist. Aber auch hier fehlen Angaben zum Trumpfen, womöglich galt dieses darwinistische Spielprinzip als unsozialistisch… Dafür kann man in der beigelegten Minibroschüre schmökern. • Seltenheit ◊◊◊ Wert: €-€€

Der Friede muss bewaffnet sein von Pössneck/Alternburger Spielkartenfabrik ist ein Propaganda-Lehrquartett rund um die Volksarmee im Kalten Krieg.Der Friede muss bewaffnet sein • Pössneck 334 739 9 • 1980 • Titel: MiG 21 „Du wirst Soldat, junger Freund, in ein paar Jahren ist es soweit, und die Zeit trägt Sieben-Meilen-Stiefel.“ Ich frage mich, ob die angesprochenen Kinder die pathetischen Sätze aus dem Begleitheft ernst genommen haben. Vollends lächerlich macht sich dieses Propaganda-Quartett mit seinen Illustrationen, auf denen die als hochmodern und leistungsfähig gepriesene sozialistische Waffentechnik ausschaut wie aus den Fünfziger-Jahren. Gezeigt wird alles, was die Volksarmee im Kalten Krieg aufzubieten hatte, inklusive sowjetische T-55-Panzer und MiG-Jäger und sogar eine Feldbäckerei (bei der Toastbrot-Produktion). Insgesamt ein historisch hoch interessantes Stück DDR. Im Vergleich zu den anderen Pössneck-Spielen sind die Quartette mit politischen Themen übrigens recht gesucht und erzielen ordentliche Sammlerpreise. • Seltenheit ◊◊◊◊ Wert: €€€€