Weltklasse Autos (FX Schmid)

Autoquartett Luxuswagen, Sportwagen FX Schmid Jaguar E-Type Silver ShadowFX Schmid 51522 • ca. 1974 • Titel: Rolls-Royce Corniche Cabriolet • Um die automobile Elite wie Daimler Pullman, Ferrari 365 GTB 4, Buick Riviera, Citroen SM oder Porsche Carrera RS in gebührender Größe abzubilden, wurden die schnöden technischen Daten dezent auf die Kartenrückseite verbannt. Dort war dann sogar Platz für Angaben wie Tankinhalt und Wendekreis. Beim Spielen wurde die Umdreherei aber sicher lästig!
Hier die anderen schönen Weltklasse-Quartette mit der Nr. 51522:

  • 1972: Wir checken Weltklasseautos, Titel: Mercedes SL Coupé
  • 1973: Weltklasse-Autos, Titel: Mercedes 450 SL
  • ca. 1975: Weltklasse Autos, Titel: Rolls-Royce Silver Shadow

Jeweils nur 24 Karten und im Querformat. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€€

Advertisements

12 Gedanken zu “Weltklasse Autos (FX Schmid)

  1. Hallo,

    wir haben aus dieser FXS-Quartettreihe aus den 70er-Jahren ein Spiel in unserer Quartettsammlung – nämlich die 1972er-Ausgabe mit dem Mercedes SL Coupe als Deckkartenmotiv („Wir checken Weltklasseautos“).

    Stimmt, so sind die großen und querformatigen Bilder der Modelle bei diesen Spielen zwar sehr schön anzusehen, aber spielbar sind diese Spiele wirklich nur bedingt. … Auf der anderen Seite findet man aber solch eine Vielzahl an Information und technischen Daten zu den einzelnen Modellen wohl nur sehr selten in anderen Quartettspielen.

    Übr.: Eine ganze Reihe der Modellaufnahmen in diesen „Weltklasseautos-Quartetten“ findet man auch mit exakt den gleichen Fotos in der von FXS parallel damals (dann ja zu jener Zeit auch mit querbildformatigen Spielkarten) vertriebenen Quartettreihe „Superautos“.

    Viele Grüsse

    Sandra

  2. Sehr schönes Quartett. Ich habe eine englische Ausgabe von 1976 dieser Reihe (World class cars-Top Trumps) sowie das Spiel Wir checken Weltklasseautos von 1972.
    Gruß,
    G.Frank

  3. Belgische ausgabe (links) und Englische ausgabe (rechts):

    Aber die Englische Ausgabe ist mit 32 Karten!
    Die sets sind:

    Und die daten auf die Rückseiten sind auch etwas anders, für belgien sind das nur 8 daten!

  4. Rückseite von den ‚Wir Checken‘ Spiel ist in dunkel blau, aber die rückseiten von die Spielkarten sind in ein leichten blau. Auch das Deckblatt von die Spielen in mein sammlung (ich habe einige doppelte) ist ein bisschen grosser in die ecken dan die Spielkarten.

    And now in English (because I have difficulties to exlpain in German…) The colour on the back of the front card is in dark blue, and the playing cards are in light blue. Furthermore it seems that the size of the front card is slightly bigger compared to the playing cards. It seems like this front card has been ‚cut‘ seperately and not together with the playing cards. I have had 3 games so far in my collection, and they were all like that. Seems a bit strange and bizarre to me.

    Can anyone check this and confirm if it is the same?

    • Hallo,

      ich habe nun auch mal nachgeschaut – also es ist bei unserer Ausgabe des Spiels „Wir checken Weltklasseautos“ (von 1972) tatsächlich auch so, daß die Rückseite der Deckkarte dunkelblau ist, währenddessen die Rückseiten der Spielkarten hellblau sind! Auch ist bei unserem Spiel die Deckkarte ganz minimal größer als die restlichen Spielkarten! (Aber wirklich nur minimal größer; d.h., dieser Größenunterschied fällt einem wirklich nur dann auf, wenn man die Deckkarte und eine der Spielkarten direkt übereinander legt.)

      Exakt diese beiden Auffälligkeiten findet man übr. auch bei dem um diese Zeit von FXS ebenfalls vertriebenen Quartett „Die größten Automarken“. Denn auch bei diesem Spiel (zumindest bei der Ausgabe, die wir in unserer Quartettsammlung haben) ist die Rückseite der Deckkarte dunkelblau und die Rückseiten der restlichen Spielkarten hellblau; und auch hier ist das Format der Deckkarte minimal größer als das der Spielkarten selbst!

      Viele Grüsse

      Sandra

  5. Vielen dank für die Information. Auch bei mein Spiele ist das Decblatt nür minimal etwas grosser (+/- 1 mm in die Ecke).

    Also sind die Decblatter nicht zusammen geschnitten mit den Spielkarten?

    • Auch beim ähnlichen Spiel „Wir checken Miniflitzer“ von 1972 ist das Deckblatt etwas größer als die Spielkarten und die Rückseite in einem dunkleren Blau. Ja, ich denke, die Deckblätter wurden bei diesen Spielen nicht mit den Karten zusammen gedruckt und geschnitten.

  6. Ich hab mir jetzt auch die Ausgabe mit dem Rolls-Royce Silver Shadow auf dem Titel zugelegt (Flohmarktkauf für 1 Euro!), es hat exakt die gleichen Karten wie die hier abgebildete Version. Allerdings mit einer ungewöhnlichen Zusatzkarte, einem beidseitigem Informationspass (Autokennzeichen auf der einen, Millionenstädte auf der anderen Seite).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s