Tolle Autos (Piatnik)

pi-4221_Tolle_Autos_hotrodPiatnik 4221 • ca. 1974 • Titel: Funny Car Hotrod • In die legendären „Tolle Autos“-Quartette steckte Piatnik alles, was in kein anderes Spiel reinpasste: Staatskarossen, Schwimm- und Flugautos, Dragster, Mondauto (20 km/h), Green Monster (1200 km/h) sowie eine Reihe unterirdisch schlecht fotografierter Hotrods. Unvergesslich, wenn man damit als Kind gespielt hat, und echt Kult (sorry für das ausgelutschte Wort). Die anderen Quartette der Tolle Autos Serie:

  • 1970: Titel Alfa 33 Coupé (mit Supertrumpf), Nr. 281
  • 1971: Titel Marcos (mit Supertrumpf), Nr. 281
  • 1972: Titel Klomobil (mit Supertrumpf), Nr. 281
  • 1973: Titel Büffelhornmobil (Spezialistenpass), Nr. 4221
  • ca. 1975: Titel Vorkriegs-Oldtimer (neu mit Fahrerlizenz), Nr. 4221
  • 1976: Titel Rallye Peugeot 504 (’76), Nr. 4221
  • 1977: Titel grüner Rennwagen (+3), Nr. 4221
  • 1978: Titel Porsche 928, Nr. 4221
  • ca. 1979: Titel BMW M1 (+2), Nr. 4221
  • 1980: nicht bekannt
  • 1981: Titel schwarzer Oldtimer (+2), Nr. 4221
  • 1982: Tolle Schlitten, Titel roter Renn-Oldtimer (+2), Nr. 4221
  • ca. 1984: Heiße Öfen, Titel roter Renn-Oldtimer, o. Nr.
  • ca. 1986: Heiße Öfen, Titel Alfa Romeo Navajo (Supertrumpf auf blau + Minipuzzle), Nr ?

Ergänzungen willkommen! • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€-€€€

25 Gedanken zu “Tolle Autos (Piatnik)

  1. Habe auch die o.g. Ausgabe. Skurile Mischung von Fun Cars u. Exoten!
    Eins sollte man als Sammler mindestens davon haben.

  2. Hallo,
    bei dem ersten Spiel dieser Serie (das mit der grünen Alfa-Studie auf dem Titelblatt), mußte man auch (wenn man es ernsthaft spielen wollte), die Deckkarte als Supertrumpf (die dann alle A-Karten sticht) mitspielen lassen; denn in diesem Spiel war eine Karte drin, die hieß „Film- und Wunderauto“ und hatte bei allen Werten nur „?“, die konnte man dann nur mit dem Supertrumpf stechen… Ich weiß noch, da gab es immer große Diskussionen auf dem Schulhof damals… War aber lustig; diese Reihe von Piatnik; war echt schräg mit dem „Klomobil“ und den anderen verrückten Karossen.

    • Ja stimmt, dieses doofe Filmauto! Weiß gar nicht, aus welchem Film das sein sollte. Das Klomobil wurde in späteren Auflagen durch ein „Bademobil“ ersetzt, auch ziemlich blöd…

      • Auch dumm gelaufen war es, wenn ein Spieler die Blue Flame, Green Monster und das Swedish Green Monster (was aber nicht grün war…) hatte… so wirklich spielbar waren die Spiele dieser Reihe nur bedingt… auch das Mondauto konnte man glaube ich auch immer gleich dem gegnerischen Spieler geben; mit dieser Karte konnte man, so meine ich zumindest, keinen einzigen Stich machen.

  3. Ja, eine Ansammlung bizarrer Gefährte, die meist nie auf den Straßen anzutreffen waren. Die technischen Daten sind oft reine Fantasiewerte, so auch bei meinem Lieblingsauto „Il Tempo Gigante“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Hintertupfinger_Grand_Prix).
    Das 1978er Spiel hat übrigens einen blauen Porsche 928 als Titelblatt. Ich hab’s leider nicht, denn die 1978er Spiele scheinen ohnehin recht selten zu sein..

    • Hallo Reinhard,

      weißt du oder vielleicht auch jemand anderes hier im Quartettblog, ob die Spielkarten dieser 1978er-Ausgabe (mit dem Porsche 928 als Deckkartenmotiv) im Querbildformat sind?

      Viele Grüsse

      Sandra

      • Hallo Sandra,

        ich habe das Quartett zwar nicht, aber da die Jahrgänge davor UND danach im Querformat gedruckt wurden, bin ich sicher, dass auch dieses Spiel im Querformat ist.

        • Hallo Reinhard,

          Danke für deine Anwort!
          Ich gehe zwar auch, wie du es hier schreibst, relativ sicher davon aus, daß bei dieser 1978er-Ausgabe von „Tolle Autos“ die Spielkarten ebenfalls im Querformat sind; aber um hier ganz sicher zu sein, müßte man den Kartensatz dieses Spiels mal sehen. Interessant wäre hier nämlich nicht nur die Frage nach dem Format der Spielkarten dieser Ausgabe, sondern auch, inwieweit (und ob überhaupt) der Kartensatz dieses Spiels von den anderen Jahrgängen (bspw. vor allem von der 1977er- und 1979er-Ausgabe) abweicht. … nur leider kennen wir auch niemanden, der diese Ausgabe von 1978 besitzt.

          Viele Grüsse

          Sandra

  4. Hi, ich habe auch als Kind solche Quartett Spiele gespielt und glaube noch, das ich einen Satz davon irgendwo im Keller habe. Wenn ich diese post so lese werd ich mal wieder Karten spielen.

  5. Pingback: Motor Monster (Piatnik) « Quartettblog

  6. I have a few of these. I also have the one with the BMW M1 on the front card. But to my surprise this car does is not included in the cards itself. So I am affraid that this frontcard is not the correct one?

  7. Zu den „Tolle Autos“-Quartetten habe ich noch ein paar Anmerkungen hinzuzufügen.

    Zunächst einmal war dies das allererste Technikquartett in meinem Leben, und zwar die Ausgabe 1970, die ich in jenem Jahr als Weltspartags-Geschenk bei der Oberbank bekommen habe. Es hat sich also um jene Sonderausgabe mit zusätzlichem Deckblatt mit Aufdruck „Weltspartag Oberbank“ gehandelt, wie sie z.B. auch auf Hardys Website zu sehen ist. Soweit ich weiß, unterscheidet sich diese Ausgabe von der normalen aber in nichts weiter außer dem Vorhandensein dieses zusätzlichen Deckblatts.

    Wie ich nun erst dieses Wochenende erfahren habe, gibt es auch von der Ausgabe 1972 eine eigene Weltspartags-Version, diesmal aber von der österreichischen Sparkasse. Somit hat die Sparkasse das Weltspartags-Geschenk der Oberbank zwei Jahre später nachgemacht!

    Bei dieser Sparkassen-Ausgabe unterscheiden sich alle Karten von der Normalausgabe, nämlich in den Rückseiten. Diese sind alle in roter Farbe gehalten, und während die Rückseite des Deckblatts inhaltlich der Normalausgabe entspricht („Spezialisten-Paß“), sind auf den Rückseiten aller anderen Karten Schriftzug und Logo der Sparkasse und eine Zeichnung der berühmten Sparkassen-Werbefigur namens „Sparefroh“ zu sehen (diese Figur ist z.B. auch Pez-Box-Sammlern wohl vertraut).

    Zum „Film-Wunderauto“ aus der Ausgabe 1970 kann ich noch anmerken, dass es sich dabei offensichtlich um den Chevrolet Astro 1 handelt, einen Show-Prototyp von 1967. Warum Piatnik den Namen und die technischen Daten verheimlicht hat, weiß ich nicht.

    • Hallo Christian, vielen Dank für diese Infos! Diese beiden Werbeversionen sind vermutlich nie nach Deutschland exportiert worden und hierzulande daher sicher sehr selten. Gruß, Chris

    • Hallo Christian,

      auch von meiner Seite vielen Dank für diese Informationen!

      Da mein Freund und ich insbesonders ja von diesen querbildformatigen Autoquartettspielen von Piatnik aus den 70er-Jahren große Fans sind, sind diese Deine Informationen hier überaus interessant für uns!

      Vielleicht hierzu auch noch ein kleine Anmerkung von meiner Seite zu jenen „Bank-Werbegeschenk-Piatnik-Quartetten“ aus den 70er-Jahren:
      Wie ich es in einem meiner Kommentare hier im Quartettblog zu der „Coupes-Reihe“ von Piatnik schon einmal erwähnte, hatte mein Freund im Jahr 1976 bei der Volks- und Raiffeisenbank“ einst einmal ein Quartett aus der „Coupes-Reihe“ von Piantik geschenkt bekommen – nämlich das Spiel „Coupes ’76“ (Deckkartenmotiv: roter Jaguar XJ-S):
      Auch dieses Spiel hat eine Besonderheit: So ist zwar die Rückseite der Deckkarte und auch die Rückseiten der Spielkarten dieses Spiels im Standardesign der damaligen Piatnikspiele; d.h. sie haben die gleiche blaue Farbe, gleiches Design und auch keine Werbeaufdrucke o.Ä.; und dennoch ist dieses Spiel etwas kurios, da es noch den exakt gleichen Kartensatz der vorherigen 1975er-Ausgabe hat. So hatte nämlich die normale Standardausgabe jenes 1976er-Spiels einen, im Vergleich zu der 1975er-Ausgabe (siehe hierzu auch meine Kommentare hier im Quartettblog zu der „Coupes-Reihe“ von Piatnik), dann leicht abgeänderten Kartensatz zu der Vorgängerausgabe.

      Viele Grüsse

      Sandra

      P.S.:

      Ich wollte Dir ja mal ein paar Fotos von Matchbox-Superfastvarianten aus der Matchboxsammlung meines Freundes zusenden, die Du noch nicht auf Deiner Matchbox-Superfast-Internetseite gelistet hast. Dies hatte sich dann allerdings aus Gründen des Zeitmangels (kennst Du ja sicher auch leider zur Genüge) bislang erstmal verzögert; außerdem haben wir inzwischen festgestellt, daß Du einige der Superfastmodellvarianten, die wir da bei unseren Modellen gefunden hatten, inzwischen bereits auch schon auf Deiner Seite dann gelistet hast. Aber ich halte mal die Augen offen, vielleicht finden wir ja doch noch eine Modellvariante, die Du bislang so noch nicht auf Deiner sehr guten und überaus hilfreichen Superfast-Modellvariantenseite hast.😉

    • Hi Giacomo,
      most probably this error has never been corrected. I never saw this game with the correct German flag. But lucky you: The wrong flag now looks like the flag of your home country, rotated by 90° 😉

    • Hi Giacomo,

      our issue of this game „Tolle Autos“ from 1972 has got the german flag misprinted on its frontcard, too. (By the way – we only have got the standard issue of this game in our quartettgame-collection with the standard blue backcard design and not that issue with the Sparkasse advertisement printed on the back of the cards.)
      And like Reinhard wrote here: I also never ever had seen this „Tolle Autos“ issue from 1972 with a correctly printed german flag on the frontcard.

      Nice greetings

      Sandra

  8. Pingback: Tolle Schlitten (FX Schmid) | Quartettblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s