Flieg mit (ASS)

Flieg mit von Altenburg-Stralsunder Spielkarten (ASS) Nr. 623 ist das Interessante Flugzeug-Quartett der 50er-Jahre.ASS 623 • 1958 • Titel: Flugzeug betanken • „So alt wie der Mensch, so alt ist seine Sehnsucht, wie ein Vogel fliegen zu können.“ Jaja. Dieses schöne Quartettspiel mit seinen liebevollen Farbillustrationen und informativen oder pathetischen Texten gehört zu den ältesten in meiner Sammlung. Flugzeuge und Fluggeräte von Montgolfiere, Zeppelin, Ju 52 bis zum ersten Düsenjet De Haviland Comet von 1951 werden vorgestellt, dazu zeigen einige Karten den modernen Flugverkehr mit einem Blick in den „Führerstand eines Großflugzeuges“. Leider ist es kaum technisch spielbar, da nur etwa 14 der 36 Karten über Angaben wie PS oder Spannweite verfügen. Das Spiel hat eine Pappschachtel oder – wie hier – eine prähistorische Plastikbox, das Format ist etwas breiter als gewohnt.

Die ersten ASS Flugzeug-Quartette wurden über Jahre mit geändertem Titelbild aber gleichen Karten neu aufgelegt. Die abgebildete Version mit dem Tankwagen ist möglicherweise besonders gesucht, kürzlich wurde ein Spiel für über 100 Euro versteigert! „Mut und Opferbereitschaft haben in einem halben Jahrhundert den Traum von Tausenden Jahren Wirklichkeit werden lassen und ein Verkehrsmittel geschaffen, das Grenzen überwindet und Völker verbindet.“ • Seltenheit: ◊◊◊◊◊ Wert: €€€€€€

6 Gedanken zu “Flieg mit (ASS)

  1. Hallo! ich kenne dieses Quartettspiel als „Eroberung der Luft“, ich habe es in der Kartonschachtel, laut meine „Quellen“ ist aus den Jahr 1955, wahrscheinlich es ist nicht so selten wie „Flieg mit“, weil „Eroberung…“ scheint die erste Version zu sein, die veröffentlicht würde.

    Ich habe nur wenige Kartensets, die so alt wie dieser sind. Es war auch das erste Quartettspiel, dass ich in meinem Blog gezeigt habe.

    Grüße, Juan

  2. Moin,

    es gibt noch eine weitere Version ‚Eroberung der Luft‘ – mit blauer Pappschachtel. Hab sie soeben auf dem Flohmarkt bekommen. Ist dann evtl. von 1956?

    Gruß,
    Mischa

  3. Nee, die Schachteln haben verschiedene Farben, häufig ist auch ein Bräunlich. Übrigens wurde das Spiel sogar schon März 1954 in einer ASS-Preisliste vorgestellt, wie ich mittlerweile in Band 2 von Klaus Dünkers ASS-Katalogen gesehen hab… Gruß Chris

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s