Neue Autos (Piatnik)

pi-4223_Neue_Autos Piatnik-Autoquartett VW_Golf_I-PrototypPiatnik 4223 • 1973-74 • Titel: Sulky • Ein tolles Quartett mit einigen ziemlich abgedrehten Autos! In der typisch Piatnik-mäßigen bunten Mischung finden sich: 70er-Klassiker von Fiat 126 bis Porsche Carrera, hübsch bunt retuschierte Prototypen, seltsame Elektromobile, der Opel GT Diesel Rekordwagen und der VW Golf Prototyp. 14 Karten sind übrigens auch in City-Cars enthalten, 11 in Coupés, mit dem sich dieses Spiel auch die Bestellnr. teilt. Kann leider nicht ersehen, welches zuerst rauskam. Komisch, dass ausgerechnet das am bescheuertsten aussehende Auto zum Titelmotiv erkoren wurde…  Im Gegensatz zu den meisten anderen Querformat-Autoquartetten von Piatnik ist dieses Spiel recht häufig und nicht so teuer. • Seltenheit: ◊◊-◊◊◊ Wert: €€

 

18 Gedanken zu “Neue Autos (Piatnik)

  1. Moin, mein Datierungsversuch der Serie „4223“ lautet:
    1973 – Neue Autos (wie oben abgebildet)
    1974 – Coupés (Fiat 130 – 1. Ausgabe)
    1975 – Coupés (Mercedes SL)
    1976 – Coupés ’76 (Jaguar XJS)
    1977 – Tolle Coupés (6er BMW)
    Mehr Editionen dieser Serie kenne ich leider nicht. Über weitere Ergänzungen würde ich mich sehr freuen, auch was ausländische Äquivalente angeht.
    Sammlergruß JÖRG

    • Hallo Jörg,

      ja, meines Wissens war das sehr schöne Quertett „Tolle Coupes“ von 1977 (leider) wohl das letzte Quartett dieser Piatnik-Quartettreihe. So kenne ich auch keine weiteren Spiele dieser Reihe, als die, die du hier aufgezählt hast (sieht man mal von den Varianten von „Tiger“ ab; und auch davon, daß es von der 1976er-Ausgabe (Coupes ’76) zwei unterschiedliche Kartensatzvarianten gab, wovon eine ein Werbequartett der Volks- und Raiffeisenbanken 1976 war, dieses Werbequartett hatte noch den Kartensatz der Vorgängerausgabe von 1975 aber schon das neue 76er-Deckkartenmotiv mit dem Jaguar XJS).

      Viele Grüsse

      Sandra

      P.S.: Vielleicht weiß hier ja Giacomo etwas über eventuelle ausländische Äquivalente (etwa aus den Beneluxländern)?

  2. Wirklich sehr abwechslungsreich, die Typenvielfalt in diesem Quartett.
    Es ist tatsächlich noch oft für unter 10 Euro in gutem Zustand zu bekommen. was bei Piatnikspielen wohl nicht oft der Fall ist!
    Gruß,
    Günter

  3. Hallo Zusammen,

    stimmt, dies ist eines der querbildformatigen Autoquartette von Piatnik aus den 70er-Jahren, welches relativ häufig und auch recht preisgünstig angeboten wird. Vermutlich hatte dieses Spiel „Neue Autos“ (als einziges Piatnik-Quartett jener Zeit mit diesem Titel) eine ziemlich hohe Auflage gehabt. Letztlich ist dieses Spiel allerdings nichts anderes als eine Zusammenstellung von Modellen aus diversen anderen damals zu dieser Zeit von Piatnik vertriebenen Autoquartettspielen; d.h. es gibt in diesem Spiel kein einziges(!) Modell bzw. keine einzige(!) Modellaufnahme, die nicht auch in einem anderen Piatnik-Autoquartett jener Tage vorkommt. Bei diesem Spiel handelt es sozusagen um eine Art „Best of“ Autos (wenngleich dies Geschmackssache ist…) der damals von Piatnik verfügbaren Automodellfotos.
    Auch blieb es, wie gesagt, bei dieser einen Ausgabe von „Neue Autos“, und die hier verwendete Bestellnummer 4223 wurde dann alsbald für die dann bei Piatnik neue kreierte Quartettreihe „Coupes“ verwendet.

    Obgleich es sich bei diesem Spiel also um keine wirkliche Rarität (was bei querbildformatigen Autoquartettspielen von Piatnik aus den 70er-Jahren, wie Günter ja auch anmerkt, hier wirklich mal eine Ausnahme ist) handelt, finde ich die Zusammenstellungen der Modelle hier in diesem Spiel doch ganz okay. … ich gebe Chris allerdings recht – so hätte man sich hier für das Deckkartenmotiv in der Tat ein anderes Modell aussuchen können, als diese wirklich extrem häßliche Kiste (Sulky), die dort zu „bestaunen“ ist…😉

    Viele Grüsse

    Sandra

  4. I didn’t realise that the Coupés games were in the same range like the game pictured? I always thought that this game (Neue Autos) was related to the Autos ’72, Autos ’73, Autos 74 or Autos 76 range. Btw, does anyone know if there is an Autos ’75 game? I know there are two games with Autos ’76.

  5. Hallo nochmal,
    Autos ’76 habe ich mit „Jaguar“ und „VW Golf“ als Deckblättern, wobei die Jaguar-Variante sicherlich ein Versehen war, denn der 75er Kartensatz liegt dahinter.
    Sammlergruß JÖRG

  6. I have two games ’neue Autos‘, where the back of the front card is a bit different. One of them has the number ‚4223‘ on the back, the other one does not have this number on the back of the front card.

      • Hallo Chris und Giacomo,

        ich habe hierzu aus Interesse heute auch mal in unserer Quartettspielesammlung nachgeschaut:

        Also sowohl unsere Ausgabe des Piatnikspiels „Neue Autos“, als auch unsere Ausgabe des ersten Spiels der „Coupés-Reihe“ von Piatnik (also die Ausgabe mit dem Fiat 130 Coupé als Deckkartenmotiv) – beide jener Spiele unserer Sammlung haben die Bestellnummer 4223 auf der Rückseite der jeweiligen Deckkarten abgedruckt.
        Interessant, daß es hier auch Deckkartenvarianten dieser (oder eventuell auch anderer ???) Piatnikspiele jener Zeit gab, bei denen die jeweilige Bestellnummer nicht auf der Rückseite der Deckkarte nochmal mitabgedruckt ist, und stattdessen dann dort eine leere Stelle ist.

        Allerdings – was mir hier zu diesem Thema noch eingefallen ist – ist hier bezüglich der Deckkarten jener Piatnikspiele auch Vorsicht geboten!
        – So gab es nämlich hier diese Deckkarten auch als Werbebeilage für damals aktuelle Piatnik-Quartettspiele (bspw. gab es so u.a. die Deckkarte jener ersten Ausgabe des Quartettspiels „Coupés“ von Piatnik als eine zusätzliche Werbedeckkartenbeilage in damals anderen aktuellen Quartettspielen von Piatnik). Jene Werbedeckkarte für die erste Ausgabe des Spiels „Coupés“ (nehme diese hier jetzt mal als Beispiel) ist von ihrer Vorderseite her komplett mit der normalen Deckkarte dieses Spiels identisch! Nur auf der Rückseite ist jene Werbedeckkarte von der normalen Deckkarte dieses Spiels zu unterscheiden – denn auf der Werbedeckkarte ist hier Folgendes aufgedruckt:

        „Dies ist das Titelblatt eines unserer tollen technischen Quartette.

        Tolle Autos
        Schiffe
        Tolle Loks
        Autos
        Rennwagen
        Easy Rider
        Buggies

        PIATNIK (rechts daneben das Piatnik-Logo)

        Alleinvertretung in Deutschland: F.X. Schmid, D-8 München 1, Postfach 326“

        Das Problem hierbei ist nun, das ab und an – sei es aus Unwissenheit der Verkäufer, oder beabsichtigt, nun bspw. die erste Ausgabe des Piatnik-Spiels „Coupés“ zum Verkauf angeboten wird, welche dann aber anstatt der normalen (also richtigen Deckkarte für dieses Spiel) eine Werbedeckkarte für dieses Spiel als Deckkarte hat. … allerdings fällt dieser Unterschied zwischen Werbedeckkarte und der „richtigen“ (also wirklich zu dem entsprechenden Spiel gehörenden) Deckkarte hier dann wohl nur erfahreneren Quartettspielesammlern wirklich auf.

        Solche den Quartettspielen beigelegte Werbedeckkarten fügten damals ja – neben Piatnik – auch noch andere Quartettspielhersteller ihren Quartettspielen bei (bspw. Berliner Spielkarten und FXS).

        Viele Grüsse

        Sandra

        • Hallo, keine Ahnung, warum dieser Kommentar im Spam-Haufen gelandet ist… Jedenfalls ist das Deckblatt meines Coupés-Spiels kein solches Werbedeckblatt, es sind nur einfach dort leere Flächen, wo sonst die Nummer und die Quartettbezeichnung stehen – „Der Inhaber dieser Karte ist Spezialist für — Gemäß Reglement für Quartett-Trumpfspiele und so weiter“.

      • Hallo Chris und Giacomo,

        die Quartettspielausgabe „Neue Autos“ von Piatnik und die erste Ausgabe von „Coupés“ von Piatnik aus unserer Quartettspielesammlung haben beide die Bestellnummer „4223“ auf der Rückseite der jeweiligen Deckkarten aufgedruckt.

        Mindestens von der Deckkarte jener ersten Ausgabe von „Coupés“ gab es allerdings auch noch eine Werbedeckkarte – diese hatte exakt die gleiche Vorderseite, wie die normale Deckkarte dieses Spiels; auf der Rückseite der Werbedeckkarte ist allerdings ein komplett anderer Text aufgedruckt – nämlich: „Dies ist das Titelblatt eines unserer tollen technischen Quartette (usw.)“

        Viele Grüsse

        Sandra

        (An Chris: Ich hatte gestern Nachmittag zu diesem Thema bei dem Quartettblogbeitrag zu „Neue Autos“ von Piatnik hier einen viel ausführlicheren Kommentar geschrieben; und diesen dann auch per „Kommentar absenden-Botton“ abgesendet; daraufhin war er aber verschwunden. Schaue doch bitte mal nach, ob dieser Kommentar von mir versehentlich im Spam-Ordner gelandet ist. Ansonsten ist dieser dann wohl weg. Deshalb heute hier oben nur nochmal die Kurzfassung.)

  7. Hallo Xatrixx,

    vielen Dank für das Foto!

    Wir haben, wie bereits geschrieben, hier bei dem Piatnik-Quartett „Neue Autos“ nur die Variante mit der aufgedruckten Nummer „4223“ auf der Rückseite der Deckkarte (also bei deinem Foto hier rechts im Bild).

    Was mir allerdings nun bei deinem Foto hier aufgefallen ist, ist die Tatsache, daß bei der Deckkartenrückseitenvariante dieses Spiels ohne die aufgedruckte Nummer „4223“ (also bei deinem Foto hier links im Bild) dreimal die Abkürzung „vt“ dort vermerkt ist. Eventuell – dies aber jetzt nur eine Vermutung meinerseits – könnte dies ein Hinweis darauf sein, für welchen Markt diese jeweiligen Deckkartenrückseitenvarianten damals produziert wurden. Denn: Dieses Kürzel „vt“ wurde ja damals eigentlich nur exklusiv von FXS verwendet (und die haben sich diese Abkürzung damals eventuell auch urheberrechtlich schützen lassen); nun war ja aber FXS damals auch – wie es hieß – die „Alleinvertretung für Piatnikspiele in Deutschland“ (also für den Vetrieb und die Vermarktung von Piatnik-Quartettspielen in Deutschland – siehe hierzu auch die Werbeanzeige von FXS in dem Quartettblogbeitrag „Werbeanzeigen für Quartette“ vom 20.12.15 und Chris‘ Text hierzu).
    Eventuell also – dies ist jetzt aber, wie gechrieben nur eine Vermutung – wurde die Deckkartenrückseitenvariante mit den „vt-Aufdrucken“ eher (oder in erster Linie) in (oder für) Deutschland vertrieben; und die Variante ohne „vt-Aufdrucke“ eher (oder vornehmlich) in Österreich.

    Viele Grüsse

    Sandra

  8. Hallo Sandra!

    Macht Sinn von meiner Warte aus. Mein Spiel mit Nummer 4223 kommt von einem Privatverkäufer (Haushalt, kein Sammler) aus Österreich. Die andere Version stammt von einem Sammler der seine Sammlung verkleinerte, könnte also von überall her kommen.

    Klar es bleibt eine Vermutung, aber warum sollte sich Piatnik sonst den Aufwand machen, für ein und das selbe Spiel 2 verschiedene Deckblatt-Rückseiten zu produzieren?

  9. Moin moin Ihr Quartettologen,
    guckt euch doch mal eure Rückseiten der Deckblätter des 2. „200 km/h Club“ mit dem Fiat Abarth an.
    Ich habe hier sogar 3 versch. Rückseiten (ohne Webekarten!!!).
    Was hält Piatnik noch alles für uns bereit???
    Sammlergruß JÖRG

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s