Deutsche Auto-Asse ’72 (ASS) b

ASS 3206 • 1972 • Titel: Mercedes 350 SL • Von diesem Quartett habe ich schon etliche Ausgaben besessen und allesamt waren sogar noch bespielter als das hier abgebildete Exemplar. Offenbar war das Spiel vor fünfzig Jahren ein echter Hit auf den Schulhöfen! Vielleicht, weil auch Vaters Kadett oder Mutters Käfer im Kartensatz steckte. Jede deutsche Marke hat hier seine eigene Quartettgruppe, fein säuberlich im rechten oberen Kästchen gekennzeichnet. Ein paar subjektive Highlights: Audi 60 und 100 LS auf einer Wiese, BMW 1802 und 2002 in einer Sandgrube, NSU Prinz 4 L vor Felix Wankels Forschungsinstitut in Lindau, Opel Commodore GS/E Coupé vor einer gefährlich aussehenden Kunst-am-Bau-Skulptur und zwei VW-Porsche irgendwo in der Pampa. Die rote Kartenrückseite geht auch mal in Richtung Orange oder Purpur, sogar ein komplett roter Fehldruck wurde gesichtet.

Mit den Deutschen Auto-Assen hatte ASS eine tolle und langlebige Quartettreihe im Programm. Hier eine Auflistung inklusive der Vorläufer:

  • 1969: Deutsche Autos, Nr. 711, Titel: Porsche Bergspider 910
  • 1970-71: Die deutschen Autos, Nr. 3206, Titel: weißer Mercedes C 111, ohne Blitztrumpf (extrem rar)
    – mit Blitztrumpf, rote Rückseite
    – mit Blitztrumpf, blaue Rückseite
  • 1971: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3206, Titel: oranger Mercedes C 111, rote Rückseite
    – blaue Rückseite
  • 1972: Deutsche Auto-Asse ’72, Nr. 3206, Titel: Mercedes 350 SL
  • 1973: Deutsche Auto-Asse ’73, Nr. 3237, Titel: BMW 520, rote Rückseite
    – blaue Rückseite
  • 1974: Deutsche Auto-Asse ’74, Nr. 3237, Titel: BMW 3.0 CSL, rote Rückseite, Deckblatt-Rückseite Fahrbericht 911 Carrera
    – Deckblatt-Rückseite Fahrbericht 911 E Targa
    – orange Rückseite
    – Werberückseite Waldbaur
  • 1975: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3237/9, Titel: Mercedes 280 SL
  • 1976: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3291/3, Titel: Porsche Turbo, Pennypunkte, rote Rückseite
    – Ohne Pennypunkte, Werberückseite Ganter Bier
  • 1977: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3265/5, Titel: Porsche 924, rote Rückseite
    – blaue Rückseite
    – Werberückseite Deutsche Bank (sehr rar)
  • 1978: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3218/2, Titel: Mercedes 280 CE
  • 1979: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3180/7, Titel: Opel Monza 3.0 E
  • 1980: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3278/0, Titel: BMW 735i, Banderole mit Text
    – Banderole ohne Text
  • 1982-83: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3240/4, Titel: BMW 745i (?), rote Rückseite
    – ASS-Logo-Rückseite
  • 1984-85: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3312/7, Titel: roter Mercedes 190 E (?)
  • 1986-87: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3034/4, Titel: Mercedes-Benz 190 (Profi)
  • 1988: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3070/0, Titel: BMW 735i Kat (Profi)
  • 1989: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3070/0, Titel: BMW 735i Kat (Zweifarbig)
  • 1990-91: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3070/0, Titel: BMW Z1 (Zweifarbig)
  • 1992: Deutsche Auto-Asse, Nr. 3070/0, Titel: BMW Z1 (Zweifarbig/Symbole)
  • 1993: Deutsche Auto-Asse, Nr. 30700, Titel: silberner Mercedes 190 E (Stern/Symbole)
  • 1994: Deutsche Auto-Asse, Nr. 38790.4, Titel: silberner Mercedes ? (Mini-Quartett)
  • 1995: Deutsche Auto-Asse, Nr. 33730.5, Titel: Audi A8 2.8 (Stern)

Insgesamt geben die Quartette einen schönen Überblick über ein Vierteljahrhundert deutsche Automobilproduktion – viel Spaß beim Sammeln! • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€€€

Autos (FX Schmid) d

Autos-Quartett 52610 Super Trumpf und SST-Karten

FX Schmid 52610 • 1979 • Titel: BMW 635 CSi • Alles geht mal zu Ende und so auch die wunderbare Autos-Quartettserie der Sechziger und Siebziger. Dies ist nun die letzte reguläre Ausgabe von 1979 (obwohl der Copyright-Vermerk auf der Deckblatt-Rückseite das Jahr 1977 angibt). Zugleich ist es auch die seltenste Version. Viele der enthaltenen Fahrzeuge sind ebenfalls zu gesuchten Raritäten avanciert, etwa Opel Monza, BMW 733i und Volvo 264 GLE. Genauso interessant finde ich aber die Alltagsautos wie Ford Fiesta S, Renault 5 GTL, Toyota Starlet, Fiat Ritmo und andere Nicht-Exoten, die heute längst den Rosttod gestorben sind. Und als mein ganz persönliches Highlights fällt mir der Citroen Visa Super (7D) ins schmerzende Auge, ein mega-hässliches, fast vergessenes Gefährt! – Beigelegt sind die SST-Karten 11 und 12. Noch seltener und gesuchter ist eine Version des Spiels mit der alten FX Schmid Standard-Rückseite. Dann begannen die Achtziger und die Artikelnummer 52610 wurde an die erste Ausgabe der Serie Die Neuen weitergereicht – ein würdiger Nachfolger! • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€€€

Flotte Flitzer (ASS) c

ASS Flotte Flitzer Autoquartett Neu mit Blitztrumpf

ASS 3266/4 • 1977 • Titel: VW Golf GTI • Angesichts der trüben Gesamtstimmung hole ich heute eines meiner Lieblingsquartette von ASS heraus. Fröhliche kleine Wägelchen in Rot, Orange, Zitrusgelb und Froschgrün künden von einer unbeschwerten Vergangenheit, in der schon ein 50-PS-Kadett ein Sportwagen sein durfte, wenn er nur knallig lackiert war. Mit Opel Manta S und Kadett GT/E, Ford Escort RS 2000, Triumph Spitfire, Simca Rallye 2, Autobianchi A112 und natürlich VW Golf GTI kurven hier eigentlich alle Spaßautos der 70er-Jahre über die Spielkarten. Dazu kommen erstmals in der Flotte Flitzer Quartettreihe vier japanische Sportwagen, etwa dieser obercoole Datsun 160 J SSS Coupé. Ein tolles Spiel – nur für Sammler wenig ergiebig, weil es keinerlei Varianten gibt. • Seltenheit: ◊◊◊◊ • Wert: €€€-€€€€

Auto (Bielefelder)

Kombi-Quartett 0245 „Auto“ von Bielefelder Spielkarten/Joker

Bielefelder Spielkarten 0245 • 1973 • Titel: Mercedes-Benz 280 SE • Ein schöner Autoquartett-Klassiker! Das Spiel stammt aus der Zeit kurz nach Übernahme der Bielefelder durch ASS. Die Autobilder kamen bereits alle aus dem ASS-Archiv, etwa ein Florida-Boy-farbener VW Käfer, ein 3-Liter-Capri GXL, ein damals wie heute extrem rarer Fiat 132 und natürlich ein Mercedes C111. Zusammenstellung und Kartengestaltung waren aber noch eigenständig. Ganz witzig ist die Idee des „Kombi-Quartetts“: Statt A1-A4, B1-B4 und so weiter wurden die vier Autos einer Quartettgruppe mit Buchstaben wie F-I-A-T oder F-O-R-D bezeichnet, die beim Auslegen die jeweilige Automarke ergaben. Darum sind hier nur Hersteller mit maximal vier Buchstaben vertreten – Alfa ohne Romeo und Benz ohne Mercedes… Aber wahrscheinlich haben die meisten Kinder sowieso lieber mit den technischen Angaben gespielt, auch wenn hier bloß ccm, km/h und PS zur Auswahl standen. Dafür gab es noch ein paar Zeilen Werbetext zu jedem Auto sowie drei Zusatzkarten (die mir fehlen, hat jemand welche über?). Auch mit roter Rückseite. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€€


Frohe Weihnachten wünscht euch der Quartettblog!

Deutsche Autos (Pelikan) b

Pelikan-Spitzentrumpf-Quartett „Deutsche Autos“ mit LabyrinthPelikan o. Nr. • ca. 1980 • Titel: Audi 80 GLS • Hier haben wir sicher eines der schönsten Autoquartette der 80er Jahre vor uns! Nicht nur sind die Fotos herausragend, auch die Modellauswahl ist überzeugend. Von jeder deutschen Automarke fahren vier Modelle mit, bei Opel zum Beispiel Rekord, Manta B, Senator und Monza. Zu den Highlights würde ich noch die Ober-Chefkarre Mercedes 450 SEL 6,9, VW Derby und Golf GLS und den Porsche 928 mit seinen sehr zeitgeistigen Lochfelgen zählen. Weil es hierzulande nur sieben Automarken gab, kommt noch ein achtes Quartett mit Prototypen hinzu, darunter die Klassiker BMW Turbo und Mercedes C111. – Von dem Spiel gibt es zwei Varianten von 1979:

  • Pelikan, Deutsche Autos IAA 1979, Nr. 636 K 206, Titel: Audi 80 GL
  • (Pelikan) Pik-Logo, Deutsche Autos, Nr. 3485, Titel: Mercedes 450 SEL 6,9

Viele Karten wurden auch schon im Berliner Quizquartett Deutsche Autos von 1978, Nr. 6316987, verwendet (allerdings im Skatformat). • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€€-€€€€

9x Autotradition (Piatnik)

Spielkarten des Oldtimer-Quartetts 9x AutotraditionPiatnik 294 • 1969 • Ford T • Was für eine Augenweide! Ich liebe ja diese künstlerisch colorierten, poppig-bunten Bilder der alten Piatnik-Quartette! Dieses hier stellt neun traditionsreiche Automarken mit jeweils vier Modellen aus verschiedenen Epochen vor (ein Konzept, dass später von FX Schmid mit den „einst und jetzt“-Spielen kopiert wurde). Am prachtvollsten sind für mich die Rolls-Royce, vom ersten Silver Ghost (1906) bis zum Silver Shadow (1968), die hätte ich am liebsten alle vier im Blog abgebildet! Aber dann wär kein Platz mehr gewesen für den gelbäugigen Mercedes 250 S, den Alfa Romeo Berlina mit Mafia-Flair und den Steyr 55, einem raren Vertreter der österreichischen Autoindustrie.

Als Bonus ziert ein Portrait von Henry Ford in Blau/Schwarz die Deckblatt-Rückseite. Auch andere Varianten sind möglich, alle mit dem Ford T auf dem Titel:

  • ca. 1968-69: 9x Autotradition, Nr. 294, 36 Karten, Hochbox, großes Deckblatt mit Rückseite „Stichquartett“, Supertrumpf-Karte in Magenta/Schwarz (Henry Ford, Ferdinand Porsche oder John Surtees)
  • ca. 1969: 9x Autotradition, Nr. 294, 36 Karten, Deckblatt-Rückseite „Spielregel“, Supertrumpf-Karte in Magenta/Schwarz (Henry Ford)
    – Deckblatt-Rückseite Henry Ford in komplett Blau, Super-Trumpfkarte in Magenta/Schwarz (Ferdinand Porsche)
    Piatnik-Supertrumpfkarte „Henry Ford“Deckblatt-Rückseite Henry Ford in Blau/Schwarz, ohne Super-Trumpfkarte
    – Geschenkbox mit 3 Quartetten, o. Nr., Deckblatt-Rückseite (?), Kartenrückseite in Schwarz
  • ca. 1970: Autotradition, Nr. 294, 32 Karten, Deckblatt-Rückseite Henry Ford in komplett Blau
  • ca. 1973: Oldtimer, Nr. 4227, 32 Karten, Deckblatt-Rückseite Spezialisten-Paß

(Danke für zweckdienliche Hinweise an die Sammlergemeinschaft). Den älteren Ausgaben kann ein Spielregelblatt beiliegen, das es ebenfalls in den Varianten „Stichquartett“ und „Quartett-Spielregel“ gibt. Zu den rund 10 verschiedenen Super-Trumpfkarten mit Rennfahrern und Automanagern sollte es irgendwann mal einen eigenen Post geben… • Seltenheit ◊◊◊◊ Wert €€€€

VW • Audi-NSU (Berliner)

Das VW-Audi-NSU-Autoquartett von Berliner SpielkartenBerliner Spielkarten 502119 • 1971 • Titel: VW 1302 • Der poppige rote Käfer auf dem Deckblatt sorgt heute für nostalgisches Entzücken. Ob er vor 50 Jahren viele Kinder überzeugen konnte, ihre paar Mark fünfzig für dieses Quartett auszugeben, ist aber fraglich. Denn das Spiel ist deutlich seltener zu finden als die anderen Berliner Markenquartette.

Der Kartensatz beginnt mit acht hübsch gemalten Vorkriegswagen von Horch, Wanderer, DKW und Auto-Union, also den Audi-Vorläufern. Die Motive erinnern mich an die Oldtimer-Sammelposter von der Aral-Tankstelle (nicht Shell, wie ich erst dachte). Danach kommen acht NSU – tolle sonnige Werbefotos sind das! Vom Prinz über Sport Prinz, Wankel-Spider und TTS bis hin zum Ro 80 ist praktisch die gesamte vierrädrige Markenhistorie vertreten. Dann folgen Audi (mit einem froschgrünen Audi 100 Coupé S) und schließlich VW (mit mehreren Käfern und 1600ern, Karmann Ghia, Bus und Formel V). Herrlich! Das ganze steckt in einer matt-transparenten Box mit Bären-Logo, die auch recht hochwertig wirkt. Zur Freude des engagierten Sammlers existiert eine noch seltenere Version von Bären-Spiele, Nr. 092500, Titel: VW K 70. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€€-€€€€€

2 edle Werbequartette (Audi, Skoda)

Nach fast zwei Jahren Pause gibt’s mal wieder eine Fortsetzung der losen Quartettblog-Reihe „Werbequartette“, diesmal mit zwei besonders edlen Stücken:

Das quattro-Quartett mit drei Kartenquattro • Audi/cyber-Wear 26200453 • 2013 • Titel: Audi quattro • Vor gut 40 Jahren wurde der erste Audi Quattro auf dem Genfer Salon präsentiert. Er kletterte in einem viel bestaunten Werbespot eine verschneite Skischanze hoch, raste über die Rallyepisten Europas und driftete in Rekordzeit auf den Pikes Peak. Mehr als genug Material für ein aufregendes Autoquartett, würde man annehmen, doch leider wird diese Erwartung enttäuscht. Außer zwei Sport-Quattro und dem fliegenden Allrad-Monster auf dem Titel sind fast nur jüngere Fahrzeuge enthalten, z. B. Audi S3, S8, RS4, TTS Roadster und R8 GT. Schade! Aber dafür erfreut sich der Fan am äußerst eleganten Silbermetallic-Druck der Rückseiten und Kartenränder und am sauberen Layout. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€-€€€

Box und zwei Karten des Skoda-AutoquartettsŠkoda Cartette • Skoda (UK) • 2016 • Titel: L&K Voiturette A + Škoda Kodiaq • Škoda mag eher für Brot- und Butter-Autos bekannt sein, dieses englische Werbequartett hingegen rangiert in der höchsten Luxusklasse. Schon die Box aus samtglatt beschichtetem Karton ist ein wahrer Handschmeichler. Wer den Magnetverschluss (!) öffnet, findet 36 stilvoll gestaltete Karten im Format 63 x 88 mm, die die gesamte Markengeschichte abdecken. Es fahren vor: Benzinkutschen des Škoda-Urahns L&K, die eleganten 30er-Jahre-Škoda Rapid und Monte Carlo, sozialistische Mittelklasse-PKW wie Felicia und 1000 MB, flinke Sport- und Rennwagen wie der 130 RS im Rallye-Trim und schließlich die aktuellen Modelle Fabia, Yeti und Kodiaq. Als Bonus liegen zwei Faltblätter zur Škoda-Historie in Englisch und Tschechisch bei. Mein Tipp: Zugreifen, wenn das Spiel mal wieder irgendwo angeboten wird! • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€-€€€€

IAA 83 und neueste Autos (FX Schmid)

FX Schmid 52610 • 1983 • Titel: VW, Audi, Mercedes, VW • Die IAA im September 1983 stand unter dem Motto Computer und Elektronik. Digitale Anzeigen und das sprechende Armaturenbrett wurden viel bestaunt, im Mittelpunkt stand jedoch der pragmatische Golf II. Der fehlt aber in diesem Quartett zur IAA 1983, genau wie einige andere Messe-Highlights. Klar, das Spiel nennt sich ja auch Vorschau! Andererseits sind mit Ford Sierra XR 4i oder Austin MG Maestro durchaus einige Messeattraktionen im Quartett zu finden. Es ist daher vermutlich irgendwann 1983 erschienen – obwohl 1982 auf der Deckblatt-Rückseite steht und der 1982er-Supertrumpf-Sammel-Pass beiliegt. Aber egal, unabhängig davon präsentiert sich hier eine tolle Eighties-mäßige Fahrzeugauswahl: von kantigen Alltagsautos (Toyota Tercel, Fiat Uno, Honde Prelude) bis zu sportlichen Exoten (Koenig Ferrari, Lamborghini Countach, Isdera Spyder). Laut Andreas‘ Quartettportal hat das FXS-Spiel Autos Aktuell von 1984, Nr. 50012, Titel: Sport Quattro, den gleichen Kartensatz. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€€

Autos (FX Schmid) c

F.X. Schmid 526 22 • 1976 • Titel: Peugeot 604 • Zum Anfang des neuen Jahres hatte ich mal wieder Lust, einen „ganz normalen“, völlig unexotischen Autoquartettklassiker hervorzuholen. Als Kind fand ich die Superautos, Rennwagen oder bizarren Prototypen vermutlich spannender – heute gefallen mir auch sehr die Quartette rund um die Serienautos. Bei dieser 1976er-Ausgabe der bekannten FXS-Autos-Reihe wurde die gewohnte Sortierung nach Hubraum umgekehrt. Darum startet das Quartett mit einigen großvolumigen US-Cars wie Cadillac de Ville und Oldsmobile Cutlass, gefolgt von Luxusgefährten wie Rolls-Royce Camargue und Mercedes-Benz 350 SE (der gleiche protzgoldene Schlitten mit dem eleganten Pärchen wurde in früheren Ausgaben der Quartettreihe als 450 SE geführt!). Erst ab Karte 4b beginnt die Mittelklasse mit dem schnittigen Titelmodell Peugeot 604, es folgen Volvo 264 DL, Citroen CX 2000, die keilförmige BLMC-Zitrone Princess 1800 HL, Opel Ascona 19 SR und schließlich VW Passat. Kleinwagen sind diesmal gar nicht dabei. Der VW Golf LS (8b) hat in meiner Ausgabe 70 PS, in späteren Auflagen ist er mit einem größeren Motor mit 75 PS vertreten. Zur Auflistung dieser klassischen Quarttetreihe hier entlang -> • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€€

Autoquartett (Berliner)

Berliner Spielkarten o. Nr. • 1969-70 • Titel: NSU Ro 80 • Mit diesem interessanten Spiel begann die langjährige Quartetthistorie der Berliner Spielkarten. Das erste Autoquartett der Marke trägt noch keine Artikelnummer auf dem Deckblatt. Jedoch findet man gelegentlich einen kleinen Aufkleber auf der Box-Rückseite, auf dem die Nummer 100019 gedruckt ist (bei meiner ansonsten top-erhaltenen Ausgabe ist davon nur noch ein trauriger Rest erkennbar). Bei der Box handelt es sich übrigens um eine Hochbox in Rot oder Dunkelgrau, in die das etwas übergroße Deckblatt hineingeklemmt wurde. Okay, und was ist drin? Zum Beispiel BMW 2000 CS, Fiat 850 Coupé, NSU Ro 80, Mercedes 600, Opel Olympia, Renault Dauphine Gordini und VW Käfer, also alles, was damals auf den Straßen Berlins (und sonstwo) herumfuhr. Plus Porsche 910 und Carrera 6, die damals vielleicht mal über die Avus bretterten… Von dem Spiel gibt es eine Variante der Marke  Bären-Spiele: Auto-Quartett, Nr. 091000, Titel Fiat 125, mit nur 28 statt 36 Karten – die Bären hatten die je vier Fiat und Renault herausgenommen. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€€

Falls wir uns dieses Jahr nicht nochmal lesen – guten Rutsch!

Europäische Auto-Trümpfe (Bielefelder)

Bielefelder Spielkarten 0249 • 1973 • Titel: Jaguar XJ 6/4.2 • Dieses Quartett protzt nicht mit seltenen Supersportlern, exaltierten Prototypen, Weltrekord-Rennern – nein, hier haben wir das allernormalste Autoquartett der Welt! Mit vernünftigen Straßen-Fahrzeugen auf schönen, ordentlichen Fotos, sorgfältig gedruckt und seriös im ASS-Stil gestaltet. Die Kartenauswahl könnte ausgewogener nicht sein: ein paar Kleinwagen (Citroen 2 CV, Fiat 850 Sport), ein paar Mittelklässler (Citroen GS, VW K 70 L), ein paar Vertreter der Oberklasse (Mercedes 350 SLC, Opel Diplomat V8) und einige Sportwagen (VW-Porsche 914, BMW 3.0 CS). Die pure 70er-Jahre-Auto-Nostalgie! Der Titel führt aber etwas in die Irre, da die meisten der Europäischen Auto-Trümpfe aus Deutschland stammen. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€

PS: Allen Lesern eine schöne Sommerferienzeit – ggf. nachträglich …