9x Autotradition (Piatnik)

Spielkarten des Oldtimer-Quartetts 9x AutotraditionPiatnik 294 • 1969 • Ford T • Was für eine Augenweide! Ich liebe ja diese künstlerisch colorierten, poppig-bunten Bilder der alten Piatnik-Quartette! Dieses hier stellt neun traditionsreiche Automarken mit jeweils vier Modellen aus verschiedenen Epochen vor (ein Konzept, dass später von FX Schmid mit den „einst und jetzt“-Spielen kopiert wurde). Am prachtvollsten sind für mich die Rolls-Royce, vom ersten Silver Ghost (1906) bis zum Silver Shadow (1968), die hätte ich am liebsten alle vier im Blog abgebildet! Aber dann wär kein Platz mehr gewesen für den gelbäugigen Mercedes 250 S, den Alfa Romeo Berlina mit Mafia-Flair und den Steyr 55, einem raren Vertreter der österreichischen Autoindustrie.

Als Bonus ziert ein Portrait von Henry Ford in Blau/Schwarz die Deckblatt-Rückseite. Auch andere Varianten sind möglich, alle mit dem Ford T auf dem Titel:

  • ca. 1968-69: 9x Autotradition, Nr. 294, 36 Karten, Hochbox, großes Deckblatt mit Rückseite „Stichquartett“, Supertrumpf-Karte in Magenta/Schwarz (Henry Ford, Ferdinand Porsche oder John Surtees)
  • ca. 1969: 9x Autotradition, Nr. 294, 36 Karten, Deckblatt-Rückseite „Spielregel“, Supertrumpf-Karte in Magenta/Schwarz (Henry Ford)
    – Deckblatt-Rückseite Henry Ford in komplett Blau, Super-Trumpfkarte in Magenta/Schwarz (Ferdinand Porsche)
    Piatnik-Supertrumpfkarte „Henry Ford“Deckblatt-Rückseite Henry Ford in Blau/Schwarz, ohne Super-Trumpfkarte
    – Geschenkbox mit 3 Quartetten, o. Nr., Deckblatt-Rückseite (?), Kartenrückseite in Schwarz
  • ca. 1970: Autotradition, Nr. 294, 32 Karten, Deckblatt-Rückseite Henry Ford in komplett Blau
  • ca. 1973: Oldtimer, Nr. 4227, 32 Karten, Deckblatt-Rückseite Spezialisten-Paß

(Danke für zweckdienliche Hinweise an die Sammlergemeinschaft). Den älteren Ausgaben kann ein Spielregelblatt beiliegen, das es ebenfalls in den Varianten „Stichquartett“ und „Quartett-Spielregel“ gibt. Zu den rund 10 verschiedenen Super-Trumpfkarten mit Rennfahrern und Automanagern sollte es irgendwann mal einen eigenen Post geben… • Seltenheit ◊◊◊◊ Wert €€€€

VW • Audi-NSU (Berliner)

Das VW-Audi-NSU-Autoquartett von Berliner SpielkartenBerliner Spielkarten 502119 • 1971 • Titel: VW 1302 • Der poppige rote Käfer auf dem Deckblatt sorgt heute für nostalgisches Entzücken. Ob er vor 50 Jahren viele Kinder überzeugen konnte, ihre paar Mark fünfzig für dieses Quartett auszugeben, ist aber fraglich. Denn das Spiel ist deutlich seltener zu finden als die anderen Berliner Markenquartette.

Der Kartensatz beginnt mit acht hübsch gemalten Vorkriegswagen von Horch, Wanderer, DKW und Auto-Union, also den Audi-Vorläufern. Die Motive erinnern mich an die Oldtimer-Sammelposter von der Aral-Tankstelle (nicht Shell, wie ich erst dachte). Danach kommen acht NSU – tolle sonnige Werbefotos sind das! Vom Prinz über Sport Prinz, Wankel-Spider und TTS bis hin zum Ro 80 ist praktisch die gesamte vierrädrige Markenhistorie vertreten. Dann folgen Audi (mit einem froschgrünen Audi 100 Coupé S) und schließlich VW (mit mehreren Käfern und 1600ern, Karmann Ghia, Bus und Formel V). Herrlich! Das ganze steckt in einer matt-transparenten Box mit Bären-Logo, die auch recht hochwertig wirkt. Zur Freude des engagierten Sammlers existiert eine noch seltenere Version von Bären-Spiele, Nr. 092500, Titel: VW K 70. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€€-€€€€€

2 edle Werbequartette (Audi, Skoda)

Nach fast zwei Jahren Pause gibt’s mal wieder eine Fortsetzung der losen Quartettblog-Reihe „Werbequartette“, diesmal mit zwei besonders edlen Stücken:

Das quattro-Quartett mit drei Kartenquattro • Audi/cyber-Wear 26200453 • 2013 • Titel: Audi quattro • Vor gut 40 Jahren wurde der erste Audi Quattro auf dem Genfer Salon präsentiert. Er kletterte in einem viel bestaunten Werbespot eine verschneite Skischanze hoch, raste über die Rallyepisten Europas und driftete in Rekordzeit auf den Pikes Peak. Mehr als genug Material für ein aufregendes Autoquartett, würde man annehmen, doch leider wird diese Erwartung enttäuscht. Außer zwei Sport-Quattro und dem fliegenden Allrad-Monster auf dem Titel sind fast nur jüngere Fahrzeuge enthalten, z. B. Audi S3, S8, RS4, TTS Roadster und R8 GT. Schade! Aber dafür erfreut sich der Fan am äußerst eleganten Silbermetallic-Druck der Rückseiten und Kartenränder und am sauberen Layout. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€-€€€

Box und zwei Karten des Skoda-AutoquartettsŠkoda Cartette • Skoda (UK) • 2016 • Titel: L&K Voiturette A + Škoda Kodiaq • Škoda mag eher für Brot- und Butter-Autos bekannt sein, dieses englische Werbequartett hingegen rangiert in der höchsten Luxusklasse. Schon die Box aus samtglatt beschichtetem Karton ist ein wahrer Handschmeichler. Wer den Magnetverschluss (!) öffnet, findet 36 stilvoll gestaltete Karten im Format 63 x 88 mm, die die gesamte Markengeschichte abdecken. Es fahren vor: Benzinkutschen des Škoda-Urahns L&K, die eleganten 30er-Jahre-Škoda Rapid und Monte Carlo, sozialistische Mittelklasse-PKW wie Felicia und 1000 MB, flinke Sport- und Rennwagen wie der 130 RS im Rallye-Trim und schließlich die aktuellen Modelle Fabia, Yeti und Kodiaq. Als Bonus liegen zwei Faltblätter zur Škoda-Historie in Englisch und Tschechisch bei. Mein Tipp: Zugreifen, wenn das Spiel mal wieder irgendwo angeboten wird! • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€-€€€€

IAA 83 und neueste Autos (FX Schmid)

FX Schmid 52610 • 1983 • Titel: VW, Audi, Mercedes, VW • Die IAA im September 1983 stand unter dem Motto Computer und Elektronik. Digitale Anzeigen und das sprechende Armaturenbrett wurden viel bestaunt, im Mittelpunkt stand jedoch der pragmatische Golf II. Der fehlt aber in diesem Quartett zur IAA 1983, genau wie einige andere Messe-Highlights. Klar, das Spiel nennt sich ja auch Vorschau! Andererseits sind mit Ford Sierra XR 4i oder Austin MG Maestro durchaus einige Messeattraktionen im Quartett zu finden. Es ist daher vermutlich irgendwann 1983 erschienen – obwohl 1982 auf der Deckblatt-Rückseite steht und der 1982er-Supertrumpf-Sammel-Pass beiliegt. Aber egal, unabhängig davon präsentiert sich hier eine tolle Eighties-mäßige Fahrzeugauswahl: von kantigen Alltagsautos (Toyota Tercel, Fiat Uno, Honde Prelude) bis zu sportlichen Exoten (Koenig Ferrari, Lamborghini Countach, Isdera Spyder). Laut Andreas‘ Quartettportal hat das FXS-Spiel Autos Aktuell von 1984, Nr. 50012, Titel: Sport Quattro, den gleichen Kartensatz. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€€

Autos (FX Schmid) c

F.X. Schmid 526 22 • 1976 • Titel: Peugeot 604 • Zum Anfang des neuen Jahres hatte ich mal wieder Lust, einen „ganz normalen“, völlig unexotischen Autoquartettklassiker hervorzuholen. Als Kind fand ich die Superautos, Rennwagen oder bizarren Prototypen vermutlich spannender – heute gefallen mir auch sehr die Quartette rund um die Serienautos. Bei dieser 1976er-Ausgabe der bekannten FXS-Autos-Reihe wurde die gewohnte Sortierung nach Hubraum umgekehrt. Darum startet das Quartett mit einigen großvolumigen US-Cars wie Cadillac de Ville und Oldsmobile Cutlass, gefolgt von Luxusgefährten wie Rolls-Royce Camargue und Mercedes-Benz 350 SE (der gleiche protzgoldene Schlitten mit dem eleganten Pärchen wurde in früheren Ausgaben der Quartettreihe als 450 SE geführt!). Erst ab Karte 4b beginnt die Mittelklasse mit dem schnittigen Titelmodell Peugeot 604, es folgen Volvo 264 DL, Citroen CX 2000, die keilförmige BLMC-Zitrone Princess 1800 HL, Opel Ascona 19 SR und schließlich VW Passat. Kleinwagen sind diesmal gar nicht dabei. Der VW Golf LS (8b) hat in meiner Ausgabe 70 PS, in späteren Auflagen ist er mit einem größeren Motor mit 75 PS vertreten. Zur Auflistung dieser klassischen Quarttetreihe hier entlang -> • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€€

Autoquartett (Berliner)

Berliner Spielkarten o. Nr. • 1969-70 • Titel: NSU Ro 80 • Mit diesem interessanten Spiel begann die langjährige Quartetthistorie der Berliner Spielkarten. Das erste Autoquartett der Marke trägt noch keine Artikelnummer auf dem Deckblatt. Jedoch findet man gelegentlich einen kleinen Aufkleber auf der Box-Rückseite, auf dem die Nummer 100019 gedruckt ist (bei meiner ansonsten top-erhaltenen Ausgabe ist davon nur noch ein trauriger Rest erkennbar). Bei der Box handelt es sich übrigens um eine Hochbox in Rot oder Dunkelgrau, in die das etwas übergroße Deckblatt hineingeklemmt wurde. Okay, und was ist drin? Zum Beispiel BMW 2000 CS, Fiat 850 Coupé, NSU Ro 80, Mercedes 600, Opel Olympia, Renault Dauphine Gordini und VW Käfer, also alles, was damals auf den Straßen Berlins (und sonstwo) herumfuhr. Plus Porsche 910 und Carrera 6, die damals vielleicht mal über die Avus bretterten… Von dem Spiel gibt es eine Variante der Marke  Bären-Spiele: Auto-Quartett, Nr. 091000, Titel Fiat 125, mit nur 28 statt 36 Karten – die Bären hatten die je vier Fiat und Renault herausgenommen. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€€

Falls wir uns dieses Jahr nicht nochmal lesen – guten Rutsch!

Europäische Auto-Trümpfe (Bielefelder)

Bielefelder Spielkarten 0249 • 1973 • Titel: Jaguar XJ 6/4.2 • Dieses Quartett protzt nicht mit seltenen Supersportlern, exaltierten Prototypen, Weltrekord-Rennern – nein, hier haben wir das allernormalste Autoquartett der Welt! Mit vernünftigen Straßen-Fahrzeugen auf schönen, ordentlichen Fotos, sorgfältig gedruckt und seriös im ASS-Stil gestaltet. Die Kartenauswahl könnte ausgewogener nicht sein: ein paar Kleinwagen (Citroen 2 CV, Fiat 850 Sport), ein paar Mittelklässler (Citroen GS, VW K 70 L), ein paar Vertreter der Oberklasse (Mercedes 350 SLC, Opel Diplomat V8) und einige Sportwagen (VW-Porsche 914, BMW 3.0 CS). Die pure 70er-Jahre-Auto-Nostalgie! Der Titel führt aber etwas in die Irre, da die meisten der Europäischen Auto-Trümpfe aus Deutschland stammen. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€

PS: Allen Lesern eine schöne Sommerferienzeit – ggf. nachträglich …

auto kwartet – jeu des autos – Auto Quartett (Jumbo)

Das Auto-kwartet no 11 von Jumbo aus Amsterdam in der roten Pappbox ist die holländische Version des Piatnik-Autoquartett mit Nr. 298 - hier ist die 11e druk (11.Auflage) mit Peugeot 504, Porsche 904, Cadillac Fleetwood Brougham und DAF 55Jumbo 11 • ca. 1969 • Titel: Peugeot 504 • Mit den Jumbo-„kwarteten“ hat auch der sparsame Quartettfan die Möglichkeit, eine der begehrtesten und attraktivsten Autoquartett-Serien zu sammeln. Denn es handelt sich hierbei um die günstigen Holland-Versionen der sehr teuren Piatnik-Autoquartette mit Nr. 298. Da die Karten eh keine technischen Angaben enthalten, spielt die Sprache eigentlich keine Rolle. Fahrzeugauswahl und Gestaltung sind bis ca. 1968 identisch mit den Piatnik-Spielen, danach setzte Jumbo die Serie zunächst ohne Piatnik-Vorbilder fort.

Was ist drin in der Jumbo-Quartettbox?

Die Jumbo-Autoquartette No.11 aus den Niederlanden/Holland haben je 36 Karten, eine Kartonbox, ein Datenblatt und z.B. Citroen ID 19, Peugeot 504, Citroen Visa und Fiat 127 auf dem Titel.

Meine Jumbo-Autoquartette: vorne der Inhalt der 14. Auflage.

Charakteristisch für die Marke Jumbo sind die hohen Pappkarton-Boxen mit roten Seitenflächen. Darin befinden sich 36 Spielkarten, die sich schön stabil anfühlen: jeweils vier Autos aus den USA, Italien, Frankreich, Deutschland, England, ein Mischquartett mit Schweden, UdSSR, CSSR und Niederlande, außerdem je vier Oldtimer, Rennwagen und Laster. Grafisch sind die Karten wunderbar gelungen. Meine Highlights dieser 11. Auflage: Cadillac Fleetwood Brougham (passt kaum ins Format), Dodge Charger (Hot-Wheels-Optik), Rolls-Royce Silver Shadow (immer elegant), Daf 55 (Hochglanz-Mini), Porsche 904 (tolle Farben im Bild) und der Wellblech-Citroen-Lkw (bekannt aus Louis-de-Funes-Filmen). Außerdem liegt ein viersprachiges Datenblatt mit den wichtigsten technischen Angaben bei.

Wann erschien welche „druk“-Auflage?

Auf der Titelseite steht meist die Druckauflage. Das schreit geradezu nach einer Auflistung für ambitionierte Quartettsammler!

  • ca. 1959: ohne Auflage, Titel: Citroen ID 19 rot
  • ca. 1960: 2e druk, Titel: Citroen ID 19 rot
  • ca. 1961: 3e druk, Titel: Citroen ID 19 gelb
  • ca. 1962: 4e druk, Titel: Citroen ID 19 gelb
  • ca. 1963: 5e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1964: 6e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1965: 7e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1966: 8e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1967: 9e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1968: 10e druk, Titel: Citroen ID 19 grünlichgelbbraun
  • ca. 1969: 11e druk, Titel: Peugeot 504 blau
  • ca. 1970: 12e druk, Titel: Peugeot 504 blau
  • ca. 1971-72: 13e druk, Titel: Ferrari Dino 206 GT rot (Plastikbox)
    – Titelvariante ohne Auflagen-Aufdruck
  • 1973: 14e druk, Titel: Fiat 127 hell
    – Titelvariante: Opel Rekord rot
  • ca. 1974: 15e 2.a druk, Titel: Opel Rekord rot
  • ca. 1975-77: 16e druk, Ford Fiesta grün
  • ca. 1978-79: 17e druk, Titel: Citroen Visa rot (Angaben)
  • ca. 1978-79: 18e druk, Titel: Citroen Visa rot (Angaben)
    – Titelvariante: Fiat uno hellblau (Aufdruck: 32 Kaarten)
  • ca. 1979 oder später: 19e druk, Titel: Citroen Visa rot (Angaben)
  • ca. 1979 oder später: 20e druk, Titel: Citroen Visa rot (Angaben)

Danke an Herbert für Infos zu den ersten Auflagen. Ein paar Anmerkungen zur Datierung: Hier hab ich mich an Herberts Quartettkatalog mit den entsprechenden Piatnik-Autoquartetten orientiert. In der 5. Auflage taucht erstmals der Lotus Twentyfive 1963 Rennwagen auf, also ist das Spiel wohl auch aus diesem Jahr. Meine 14. Auflage mit dem Fiat 127 hat das Druckdatum 8-73 auf dem Datenblatt. Und meine 19. Auflage ist inhaltlich identisch mit dem Piatnik-Autoquartett Nr. 4228 von 1979, Titel Toyota Celica gelb (genau, die 32 Karten haben jetzt technische Angaben). Ob die Spiele mit gleicher Druckauflage aber unterschiedlichen Titelbildern auch unterschiedliche Kartensätze haben, weiß ich leider nicht, vielleicht aber einer der Leser? • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€-€€€€

Die Deutschen Autos (ASS)

Die deutschen Autos von ASS ist ein Autoquartett mit Blitztrumpf, dass den Mercedes C 111 Wankel enthält, sowie Audi 100 Coupe, Porsche 917, Ford Capri und mehr.ASS 3206 • 1970-71 • Titel: Mercedes C111 (weiß) • September 1969 stellte Mercedes-Benz DEN Prototyp für die fortschrittsgläubigen frühen 70er vor: den C 111. Mit Wankelmotor, futuristischem Design, Kunstoffkarosserie, Flügeltüren und enormen Fahrleistungen riss dieser spektakuläre Sportwagen Autofans jeden Alters von den Sitzen. Natürlich avancierte der C 111 sofort zum Lieblings-Trumpf in zahlreichen Autoquartetten.

So auch in diesem wunderbaren ASS-Spiel. Hier sieht man die erste C 111 Variante mit 3-Scheiben-Motor. Außerdem dabei: Audi 100 Coupé S (der coolste Audi ohne Quattro), Ford „Hundeknochen“ Escort und Capri, Opel GT 1900, VW-Porsche 914/6, Porsche 917 im Gulf-Design sowie noch ein neues Wankel-Modell, der NSU Ro 80. Fortan galt es vor jeder Quartettrunde zu klären, ob Rotationskolben Zylinder sticht oder umgekehrt …

Heute stellt dieses Quartett den Sammler hauptsächlich vor die Frage, ob es 1970 oder erst 1971 erschien. Auf jeden Fall existieren viele Varianten (die im Detail auf Reinhards Webseite und im 1971er-Katalog von Klaus Dünker erklärt werden):

  • Deckblatt-Vorderseite mit Blitztrumpf oder ohne (extrem rar)
  • Deckblatt-Rückseite mit Erklärung des Blitztrumpfs oder ohne
  • Deckblatt-Rückseite in Rot, Blau oder Schwarz
  • Karten-Rückseite in Rot oder Blau (seltener)

Ungewöhnlich ist auch, dass es sechs Karten gibt, die sowohl im Vorläufer-Quartett Deutsche Autos von 1969 als auch im Nachfolger Deutsche Auto-Asse von 1971 auftauchen, nicht jedoch in dieser mittleren Ausgabe. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€€€

Deutsche Autos (ASS)

Deutsche Autos ist ein historisches ASS-Autoquartett von 1969 mit dem Porsche 910 Bergspider auf dem Deckblatt, dem Rallye-Teilnehmer-Ausweis sowie Karmann Ghia, NSU Prinz, Ford 20 M und Audi 72.ASS 711 • 1969 • Titel: Porsche Bergspider 910 •  Dieser Klassiker ist das erste ASS-Autoquartett mit unretuschierten und nicht freigestellten Motiven. Hier seht ihr meine alte, fleckige Originalversion, die irgendwie die letzten 48 Jahre überstanden hat. Ich weiß noch, dass die beiden Porsche Rennwagen 910 und 908 zu meinen damaligen Favoriten zählten, obwohl die nicht recht zu den anderen Autos passen. Auch die anderen Motive haben sich mir auf immer ins Bildgedächtnis eingebrannt:  etwa der Audi in der Herbstsonne, der BMW 2000 CS vor seltsamen runden Holztoren, die Ford beim Autohändler, der Bonzen-Benz 600 in einer merkwürdig unrepräsentativen Lagerhalle, der röhrende NSU TTS auf der Alpenstraße, der Opel Commodore vor einem 60er-Jahre-Bungalow mit Container-Charme und schließlich der rote Karmann Ghia in einer existenzialistischen Bildkomposition: auf einer Weggabelung verharrend, im Hintergrund eine Dame in Rot, die in die Ferne schreitet… Klasse! Und mit all der Patina ein besonders schönes Kindheitssouvenir. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€€

Deutsche Mittelklasse-Wagen Test (ASS)

Das ASS 3260 • 1972 • Titel: Mercedes 220 • Eines der vernünftigsten Autoquartette aller Zeiten! Mit seinem Überangebot an biederen Familienkutschen, die wir als Kinder todlangweilig fanden, war dieses Spiel garantiert kein Hit auf den Schulhöfen. Was bedeutet, dass es heute recht selten zu finden ist. Wie gewohnt bei den Test-Quartetten hat man die Qual der Wahl unter mehr als einem Dutzend technischer Angaben (was jede Spielrunde zu einer Geduldsprobe machen konnte …). Auf den Karten-Rückseiten urteilt Autotester Engelbert Männer im Telegrammstil über Innenraum, Straßenlage und Heizung. Zu den Highlights der Fahrzeugauswahl gehören ein VW K 70 L, ein schöner grüner Opel Kadett, ein BMW touring und der eigentlich viel zu rasante Audi 100 Coupé. Auf der anderen Seite des Sportlichkeits-Spektrums finden sich die beiden Wanderdünen Mercedes 200 D und 220 D, hier wurde der Einfachheit halber zweimal das gleiche Foto verwendet! Das Spiel hat nur 24 ungewöhnlich dünne Karten, darum wirkt die Quartettbox halbleer. Eine Auflistung aller Test-Quartette findest du hier. >> • Seltenheit ◊◊◊◊ Wert €€€€-€€€€€

Auto-Salon (Piatnik)

Das Piatnik Auto-Quartett nr. 293 mit dem Mercedes 280s heißt Auto-Salon und enthält Audi 80 L, Ferrari Dino 206 GT, Rolls-Royce Silver Shadow, Tatra 2-603, Trabant, Moskwitsch, Jaguar XJ6 und mehr.Piatnik 298 • 1969 • Titel: Mercedes 280 S • Dies ist sicher eines der attraktivsten Autoquartette aus der Zeit vor Einführung der echten, unretuschierten Fotos! Klasse, wie die bunten Karossen aus aller Welt stilvoll auf die Farbflächen drapiert wurden. Natürlich stehen in diesem Autosalon hauptsächlich Klassiker wie NSU Ro 80, VW Käfer, Citroen DS 21, Ford Mustang, Rolls-Royce Silver Shadow und Ferrari Dino, aber daneben finden sich auch Exoten wie der österreichische Steyr Puch 650 und gleich vier Autos aus dem Ostblock: der barocke Tatra sowie Moskwitsch, Trabant und Skoda! Tolles Quartett – allerdings nicht grad häufig zu finden.

Die 36 Quartettkarten stecken in einer Hochbox, dazu gehörtDie Rückseite des großen Deckblatts vom Piatnik Wien Autoquartett Auto-Salon 293 hat eine Regel fürs Stichquartett mit Trumpfspiel. noch eine Supertrumpf-Karte mit einem Bild von Henry Ford und ein Spielregelblatt (die mir beide fehlen…). Das Deckblatt ist etwas größer als die Karten. Und es weist noch eine quartetthistorische Besonderheit auf: Auf der Rückseite befindet sich die Spielregel fürs „Stichquartett“,  das erste Mal, dass eine Anleitung fürs Trumpfen veröffentlicht wurde!

Weitere Autoquartette von Piatnik mit Nummer 298:

  • 1959-1962: Auto-Quartett, Titel: Citroen ID 19 rot (4 verschiedene Ausgaben)
  • 1963-1967: Auto-Quartett, Titel: Citroen ID 19 gelb (5 verschiedene Ausgaben)
  • ca. 1967: Auto-Quartett, Titel: Audi
  • 1970: Autosalon, Titel: Jaguar XJ 6/2,8
  • 1972: Autos, Titel: Renault R 17

Die Quartette bis 1967 besitzen noch keine technischen Angaben. Details dazu findest du in Herbert Kutters Katalog. Ab 1973 führte Piatnik die schwer begehrte Autos-Quartettreihe unter der Nummer 4228 weiter, eine ausführliche Darstellung findest du hier. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€€€-€€€€€€