Rennwagen (Piatnik) b

Spielkarten des Rennwagen-Quartetts von PiatnikPiatnik 4229 • 1973 • Titel: Ferrari F1 • Die hier abgebildete Ausgabe wurde offensichtlich jahrelang von Kinderhand weich gespielt und hat zahlreiche Knitterfalten im Dauer-Spieleinsatz davon getragen. Das ist ja auch kein Wunder! Denn das Quartett begeistert den jugendlichen Motorsport-Fan mit einigen der spektakulärsten Rennautos der frühen 70er Jahre, und im Querformat kommen diese Boliden besonders gut rüber. Zu den Highlights des Quartetts zählen die Formel 1 der Saison 1972, etwa der Eiffelland-Ford im Colani-Design (Karte 3b) oder der filigran wirkende March mit Niki Lauda. Deutlich brutaler wirken die Sportwagen und Prototypen, allen voran Porsche 917 in zwei Versionen, Matra, Gulf-Mirage und Alfa 33/3, aufgenommen zumeist in Le Mans, auf dem Österreichring und auf dem Nürburgring. Leider sind die Fotos teilweise unscharf. Trotzdem ein tolles Quartett! Weitere Rennwagen im Querformat findest du hier -> • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€-€€€

Rennwagen bis 1979 (4Trümpfe)

4Trümpfe Nr. 570090 (EAN) • 2006 • Titel: McLaren Formel 1 • Der AvD-Oldtimer-Grand-Prix am Nürburgring ist schon selbst ein Oldtimer: Seit fast 50 Jahren findet diese Veranstaltung jedes Jahr im August statt. Selbst wenn es bei den Rennen eher nicht ums Gewinnen geht – die ganzen Rennlegenden in Action zu sehen, lohnt sich absolut. Motorenlärm und Benzinduft kann dieses Quartett zwar nicht bieten, dafür aber tolle Szenen der Oldtimer-Rennen im Querformat. Hier duellieren sich zum Beispiel berühmte Formel 1 wie Tyrrell 006, McLaren M23 und der betagte Cooper Climax sowie Rennsportwagen wie Porsche 906 Carrera, Lola T 70 und CanAm-Seriensieger McLaren M8F. Ebenfalls am Start: Ford Escort RS, Shelby Mustang GT 350 und ein Einzelstück, der Aston Martin DP214 von 1961.

Die Quartettmarke 4trümpfe

Okay, das zum Inhalt. Und sonst: das Layout ist sauber, der Druck hervorragend. Die Karten sind im klassischen 6,5×10-cm-Großformat und stecken in einer stabilen Plastikschachtel mit zusätzlicher Kartonbanderole. Diese hochwertige Ausstattung ist ganz typisch für die Quartette der Hamburger Marke 4trümpfe. In einem älteren Interview mit der WELT verraten die beiden Köpfe hinter den Trümpfen, die Foto-Designer Christoph Engel und Knut Gielen, einiges übers Quartettmachen.

Umso bedauerlicher, dass 4trümpfe mittlerweile nicht mehr im harten Quartettbusiness tätig ist. Zwischen ca. 2005 und ca. 2009 erschienen hier über zwei Dutzend Kartenspiele, darunter viele Werbequartette. Hier eine Übersicht:

  • Airliner, ca. 2008, Nr. 570120, Titel: Airbus A 319 (ohne Banderole)
    – Mit Werbebanderole Hamburg Airport
  • Audi Motorsport-Quartett, 2009, o. Nr., Titel: Rallye Quattro
  • Autofriedhof, 2006, o. Nr., Titel: Autowrack im Wald (ohne Banderole)
  • Autos der DDR, 2006, Nr. 570045, Titel: Trabant P601
    – Box mit Piccolo-Modellauto Trabant
  • Autos auf Kuba, 2006, Nr. 570021, Titel: Cadillac Fleetwood 62
    – Cars of Cuba (englischsprachig)
    – Box mit Piccolo-Modellauto Buick 1950, ca. 2007
  • Edeka, 2006-07, o. Nr., Titel: 2 Schokoküsse (ohne Banderole)
  • Edelrost, 2006-07, Nr. 570069, Titel: Autowrack im Garten
  • Feuerwehr 112, ca. 2008, Nr. 570137, Titel: Mercedes Feuerwehr
  • Ghost Cars, ca. 2009, Nr. 570144, Titel: Autowrack im Dunkeln (ohne Banderole)
  • Giganten – Dinos & Säugetiere, ca. 2008, Nr. 570113, Titel: Schleich-Dino
  • Hamburg City-Quiz, ca. 2006, Nr.?, Titel: ?
  • HHLA Quiz – Sind Sie Logistik-Experte?, 2013, o. Nr., Titel: Logistiker vor Containerbrücke
  • KdW Kleinwagen des Westens, 2006, Nr. 570083, Titel: NSU Prinz 1
  • Papst-Quartett, 2006, Nr. KUL00014, Titel: Benedikt XVI (Kooperation mit Kultquartett, im Skatformat)
  • Piccolo-Quartett 1957-1969, Jahr?, Nr.?, Titel: Schuco Modellautos (ohne Banderole)
  • Piraten, ca. 2006, Nr.?, Titel: Pirat/Blackbeard
  • Prototyp Auto-Quartett, ca. 2006, o. Nr., Titel: Stromlinienfahrzeug
  • Queen Mary 2 Quiz-Quartett, 2006, Nr. 570014, Titel: Queen Mary 2
  • Raumfahrt, 2006, Nr. 570052, Titel: Space Shuttle
  • Rennwagen bis 1979, 2006, Nr. 570090, Titel: McLaren F1
  • Ritter/Ritter Duell (Strategiespiel), Jahr?, Nr.?, Titel: Plastikritter/-pferd
  • Seenotkreuzer, Jahr?, Nr.?, Titel: SAR Rettungsschiff
  • Stop Go! (Mau Mau), Jahr?, Nr.?, Titel: Japanischer Blechroboter
  • Thunersee/Brienzersee, 36 Schiffe seit 1835, Jahr?, Nr.?, Titel: Ausflugsdampfer (ohne Banderole)
  • Windreich, Jahr?, Nr.?, Titel: Offshore-Windpark (ohne Banderole)

Ergänzungen und Korrekturen immer willkommen! Mittlerweile sind diese sehr sammelwürdigen Spiele kaum mehr im Handel erhältlich. Ein paar davon, darunter auch dieses Rennwagenquartett, fand ich aber z. B. noch bei Germanycards. • Seltenheit ◊ (noch erhältlich), Wert: ca. 9,99 €

Matchbox Flitzer (Bielefelder)

Bielefelder Spielkarten 0277 • 1975 • Titel: Datsun 126 X • Zu den Statussymbolen jeder männlichen Kindheit gehörten blaue Plastikköfferchen mit gelben Einsätzen, in denen Dutzende von Matchbox-Autos auf ihren Start warteten. Wer noch dazu eine passende Hitcar-Bahn oder eine dreistöckige Parkgarage mit Aufzug besaß, war der King! Aber nur wenige Schuljahre später landeten diese Schätze im Nirvana und aus stolzen Modellautopiloten wurden Quartettzocker.

Dieses Spiel trifft nun genau die Schnittmenge zwischen beiden Kindheitshobbys: ein Quartett mit Matchbox-Autos! Die meisten stammen aus der Superfast-Serie, z. B. Citroen SM, Mazda RX 500 (ein grandioser Wankel-Prototyp!), Lotus Super Seven, Lamborghini Countach, Monteverdi Hai (in spiegelverkehrt) und Saab Sonnet III. Eigentlich eine tolle Sache – jedoch mit Abstrichen. So sind alle Autos recht fantasielos von schräg oben abgebildet. Und anders als beim Matchbox-Quartett von Piatnik hat man hier leider auf „technische“ Angaben verzichtet.

Gleichzeitig mit dem abgebildeten Spiel veröffentlichte Bielefelder zwei weitere Matchbox-Quartette, ebenfalls im Skatformat und auch mit 24 Karten:

  • PS-Riesen, Nr. 0278, Titel: Feuerlöschwagen
  • Kampfflugzeuge, Nr. 0279, Titel: H.S. Harrier Mk. 1

Alle drei gibt es mit grüner, roter und blauer Rückseite. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€€-€€€€

Nachtrag: Die abgebildete Karte F2 gehört wohl nicht in dieses Quartett, sondern in PS-Riesen – sorry. Da hat wohl ein Vorbesitzer gemischt! Alle Karten sind hier abgebildet: http://www.cfalkensteiner.com/Matchbox/PlayingCards/ChFPlayingCards.htm

Die Legende (Ravensburger)

Ravensburger Spiele 204069 • 1999 • Titel: Ferrari 275 GTB • Gerade noch im Laden, jetzt bereits Sammelobjekt! Die Legende-Serie hat längst einen eigenen Quartettblog-Artikel verdient. Ab 1997 wurden unter diesen Namen insgesamt 15 reine Ferrari-Quartettspiele veröffentlicht – zunächst von F.X. Schmid, dann vom Ravensburger Spieleverlag, der die Münchner Traditionsmarke im Jahr 1998 übernommen und viele Quartette weitergeführt hatte.

Das erste Ravensburger Quartett

Die abgebildete Ausgabe ist nun die erste mit der blauen Ravensburger-Ecke. Wie beim gesamten Quartettjahrgang 1999 zeichnet sich das Deckblatt durch eine prägnante Gestaltung mit einem frontal fotografierten, links angeschnittenem Fahrzeug aus. Die Karten haben sich im Vergleich zum FXS-Vorläufer kaum geändert. Außnahme: Die  Höchstwerte sind jetzt hellgelb markiert (was den damaligen Quartettfans das Ankreuzen ersparte…). Die bunte Optik der Karten ist nicht so mein Fall, irgendwie werden die kleinen Bilder der Autos dadurch erdrückt.

Aber genug der Kritik, das Tolle an diesem Spiel sind natürlich die wunderbaren klassischen Ferrari Sport- und Rennwagen, die hier auf ausgezeichneten Fotos zu bewundern sind! Diese Ausgabe startet gleich mit vier formschönen Ferrari 250 GT, heute allesamt Preziosen mit Millionenwert. Noch mehr Highlights: der CanAm-Ferrari 712 P, ein Einzelstück mit fast 7 Litern Hubraum, der Ferrari 330 P4, mehrere selten gesehene 50er-Jahre-Modelle, das schicke Cabrio Ferrari 365 GT, der brutalstmögliche Ferrari F40 und vier Dino, die auch in fast allen weiteren Legende-Quartetten auftauchen. Viele Bilder stammen von Fotograf Dieter Rebmann und wurden u. a. in Kalendern veröffentlicht (laut Hinweis von Blogleser Christoph).

Hier eine Auflistung der Die-Legende-Quartette:

  • 1997: FX Schmid (Adresse Prien), Nr. 50205.1, Titel: F 50 Spider
  • 1998: FX Schmid (Adresse Ravensburg), Nr. 204069, Titel: 550 Maranello
  • 1999: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: 275 GTB
    – Werberückseite BHW Bausparkasse
  • 2000: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: 360 Modena
    – ohne Logo, ohne Nr., Werberückseite Mettlacher Abtei-Bräu
  • 2001: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: 550 Maranello
  • 2002: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: 550 Barchetta Pininfarina
  • 2003: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: 360 GT
  • 2004: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: Challenge Stradale
  • 2005: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: 500 TR
  • 2006: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: F 430
  • 2007: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: 599 GTB
  • 2008: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: Enzo Ferrari
  • 2009: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: P4/5 Pininfarina
  • 2010: Ravensburger, Nr. 204069, Titel: FXX Evolution
  • 2011: Ravensburger (Pappschachtel), Nr. 203338, Titel: 458 Italia

Obwohl die meisten Legende-Spiele den jeweils neuesten Ferrari auf dem Titel haben, sind doch auch immer ein gutes Dutzend klassische Modelle in wechselnder Zusammenstellung dabei. • Seltenheit ◊-◊◊ Wert €

Rennwagen (Eikon)

Eikon o. Nr.  • ca. 1967 • Titel: Lotus Formel 3 • Normalerweise habe ich ja alle Quartette, über die ich schreibe, in meinem Besitz. Dies hier ist eine Ausnahme – was daran liegt, das es extrem selten und begehrt ist und entsprechend teuer gehandelt wird. Und es widerstrebt mir noch etwas, mehrere Hundert Euro für ein Quartett auszugeben … Jedenfalls, dieses Spiel hat nicht nur eine einzigartige Stellung in der Sammlerwelt, sondern weist noch weitere Besonderheiten auf: Die 36 Karten haben ein ungewöhnliches Großformat (12,5 x 7,8 cm lt. Herbert Kutters Katalog) und stecken nicht in einer Box, sondern in einer weichen Plastikhülle mit Prägung. Die Bilder tauchen in keinem anderen Autoquartett auf, allerdings sind viele Modelle auf den Fotos angeschnitten. Am Start sind übrigens nicht nur Rennwagen wie Porsche Carrera 6, Ferrari 250 LM und diverse Formel 3 und Formel V sondern auch Sportwagen, etwa Triumph Spitfire, Ferrari 330 GTC, Lotus Elan und Maserati 2 Posti (bekannt als Mistral). Darunter befinden sich einige selten gesehene Sonderkarossen. Insofern lohnt es sich vielleicht schon, für das Quartett ein paar Hunderter locker zu machen, wenn es mal bei ebay oder woanders auftaucht! (Bilder sind von Monika.)

Mindestens genauso rar und wertvoll sind die anderen beiden Eikon-Quartette Personenwagen I und Personenwagen II in gleicher Ausstattung. Im Laufe der letzten ca. 7 Jahre habe ich folgende Verkaufspreise für gut erhaltene, komplette Eikon-Quartette bei ebay gefunden (aufgerundet):

  • Rennwagen: 560 €
  • Personenwagen I: 232 €, 407 €, 481 €
  • Personenwagen II: 719 €, 510 €

Naja, irgendwann werde ich weichgekocht sein und es trotzdem kaufen oder am besten mit etwas Glück für ’nen Zehner auf dem Flohmarkt aufspüren! • Seltenheit: ◊◊◊◊◊ Wert: €€€€€€

Formel 1 kontra Rennsportwagen (ASS)

ASS 38784/4 • 1975 • Titel: Hesketh 308 + Lola T 294 • Bei diesem Quartett treten die Formel 1 der Vor-Turbo-Zeit gegen die Rennsportwagen der Nach-Porsche-917-Zeit an. Das Rennen ist äußerst eng: Während die Formel 1 wie JPS-Lotus 76, Tyrrell 007, Marlboro-McLaren M23 und UOP-Shadow recht gleichförmige technische Werte vorweisen, ist das Feld der Rennsportwagen weit auseinander gezogen: Boliden wie Ferrari 312 PB, Matra-Simca MS 670 C und Alfa Romeo 33 TT 12 stechen bei den Fahrleistungen, die kleineren Klassen beim – möglichst niedrigen – Gewicht. Spannend!

Das Kreuz mit den Kreuzchen: markierte Spielkarten

Die abgebildete Ausgabe hatte ich schon als Kind. Für die Kreuzchen auf den Karten ist also mein jüngeres Ich verantwortlich. Dass die Kreuze die Bestleistungen markieren, ist klar, aber WARUM ich es eigentlich für nötig hielt, diese Angaben anzukreuzen, ist mir unverständlich. Schließlich weiß doch jedes Kind, dass 12 Zylinder unschlagbar sind und dass der Carrera RSR Turbo hier die höchste PS-Zahl hat! Naja, offensichtlich war ich nicht der Einzige, der damals Quartette mit Kugelschreiber „individualisiert“ hat. Irgendwann werde ich mal einen Blogbeitrag zu den schlimmsten Bemalungen bringen … Übrigens, eine Auflistung aller Kontra-Quartette findest du hier>>. Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€-€€€

Edito Service Auto-Sammelkarten

Die Sammelkarten des Verlages Edito-Service zum Thema Sportwagen umfassen auch 9 Ferrari-Modelle bis zum F40Achtung, off topic! Kürzlich wurde ich von einem Leser angeschrieben, ob ich an seinen Auto-Sammelkarten interessiert wäre. Ich kannte die noch gar nicht! Es handelt sich dabei aber auch nicht um Quartettkarten, sondern um recht attraktiv gestaltete Datenblätter rund um legendäre Sportwagen. Auf der Vorderseite ist das Modell groß abgebildet, auf der Rückseite finden sich nähere Erläuterungen und technische Daten, so dass man theoretisch damit auch Quartett spielen könnte. Der Alfa Romeo 6c auf einer Sammelkarte von Edito Service.Die Karten stammen vom Schweizer Edito Service Verlag, der auf solche Sammlereditionen spezialisiert war (ähnlich wie Panini und Agostini) und auch Kartenserien zu den Themen Militärflugzeuge und 2. Weltkrieg veröffentlicht hat. Die Sportwagen-Kollektion wurde jedenfalls etwa Anfang der 90er Jahre im Abonnement vertrieben. Die mindestens 1200 Edito-Service Karten wurden in Karteikästen bzw. Schubern gesammelt.Alle paar Wochen gab es neue Karten, die dann von den Sammlern in spezielle Karteikästen einsortiert werden konnten. Damit hatte man gut zu tun: Insgesamt umfasst die Edition deutlich über 1200 Karten! Keine Ahnung, wieviel man damals dafür ausgeben musste. Vielleicht weiß jemand näheres, auch z. B. wie die Edition genau hieß … Heute tauchen diese Karten gelegentlich bei Ebay auf. (Fotos von Oliver)

Formel-Rennwagen (Berliner)

Das Formel-Rennwagen-Quartett von Berliner Spielkarten (Nr. 6316781) enthält Formel V, Super Vau, Formel II und Formel 1 wie Ferrari 312 T und JPS-Lotus 72 der Saison 1975. Berliner Spielkarten 631 6781 • ca. 1975 • Titel: Lochmann F3 • Komisch, dass so viele Rennwagen-Quartette mit irgendwelchen No-Name-Autos auf dem Deckblatt an den Start gehen! Dieses hier etwa hat einen völlig unbekannten 160-PS-Formel 3 auf der verkaufstechnisch wichtigen Pole-Position. Dabei sind hier neben diversen Formel V, Super V, 2 und 3 auch immerhin acht legendäre Formel 1 enthalten: John Player Lotus 76 (eigentlich ein 72), McLaren M23, Tyrrell 007 und Spitzentrumpf Ferrari 312/T (Konstrukteursweltmeister der Saison 1975). Es ist übrigens vielleicht auch das Formel-Quartett mit den langsamsten Rennwagen (der Schnellste schafft gerade mal 290 km/h). Dennoch ein hübsches buntes Quartettspiel!

Hier hab ich die diversen Varianten auseinandergefummelt, viele mit zweisprachigem Deckblatt (Formel-Rennwagen/Voitures de course F. 1):

  • ca. 1975: Formel-Rennwagen, Nr. 6316781, Titel: Lochmann F3, Deckblatt und Karten deutsch (siehe oben)
    – Deckblatt deutsch, Karten zweisprachig
    – Deckblatt und Karten zweisprachig
  • ca. 1976: Formel-Rennwagen, Nr. 6316781, Titel: Osella FA2 BMW, Deckblatt, deutsch, Karten zweisprachig
    – Brandenburger-Tor-Logo, Nr. 6314781, Titel: Ferrari 312 T, Deckblatt deutsch, Karten zweisprachig
    – Brandenburger-Tor-Logo, Nr. 6314781, Titel: Ferrari 312 T, Deckblatt und Karten zweisprachig
  • ca. 1977: Rennwagen, Nr. 6316897, Titel: March 742 BMW, Deckblatt und Karten deutsch
  • ca. 1978: Formel-Rennwagen, Nr. 6316981, Titel: grüner Quizrahmen (1a = McLaren M23) und Karten deutsch
    – Quizrahmen und Karten zweisprachig
    – Brandenburger-Tor-Logo, Nr. 6314981, Titel: Ralt RT 1, Deckblatt und Karten zweisprachig
  • ca. 1979: Formel-Rennwagen, Brandenburger-Tor-Logo, Nr. 207, Titel: Ralt RT 1, Deckblatt und Karten zweisprachig

Da die Kartensätze von ca. 1975 und ca. 1976 identisch sind, ist es schwer zu sagen, welche Version eher erschienen ist. Weil das Deckblatt mit dem gelben Autoricambi-Osella auch im ca. 1976 veröffentlichten Sammelpaß abgebildet ist, nehme ich an, diese Version ist die spätere. Übrigens scheint die abgebildete Variante mit rein deutschem Text nur recht selten aufzutauchen. • Seltenheit: ◊◊◊◊ Wert: €€-€€€

Turbos (Schmidt)

Das Turbos-Autoquartett von Schmidt Spiele hat den Spitzentrumpf und die Spielkarten von Berliner und enthält Corvette, Renault 5 Alpine, Ford Zakspeed Capri, Mitsubishi Lancer, Audi Quattro, BMW M1 Procar und die Smiley-Rückseite.Schmidt (631) 8334 • ca. 1982 • Titel: Duntov Turbo Corvette • Eines der schärfsten 80er-Autoquartette, wie ich finde! Der Turbolader wurde damals zum Synonym für alles was schnell, laut und sportlich unterwegs war. Selbst die eigentlich biederen Volvo 244, Alfa Romeo Alfetta, Nissan Skyline oder Peugeot 604 profitierten vom Turbo-Bonus. Für wesentlich mehr Aufregung sorgten natürlich die Turbo-Powerpakete vom Schlage Mitsubishi Lancer 2000, Renault 5 Alpine, Audi Quattro, Lotus Esprit oder Porsche 911, ganz zu schweigen von einigen mörderisch wirkenden Rennwagen wie BMW M1 Procar oder gar Ford Zakspeed Turbo Capri! Dieses Spiel gibt es mit gleichen Karten und gleichem Namen auch von:

  • Berliner Spielkarten, Nr. 631 8331, Titel: Duntov Turbo Corvette
  • Pelikan, Nr. 75B 519, Titel: Renault 5 Turbo

Gelegentlich taucht auch eine markenlose Schweiz-Variante (von Carlit) mit Nr. 5301 und Titel Renault 5 Turbo auf. Hier enthalten die Karten nur halb so viele Angaben, diese aber in deutsch und französisch. • Seltenheit: ◊◊◊-◊◊◊◊ Wert: €€€

Ach ja:

Entspannte Weihnachten wünsch ich euch und immer ein schönes Quartett unterm Baum!

Heiße Öfen (ASS)

Das ASS-Quartett Heisse Öfen 3234/2 mit dem Martini-Porsche Carrera RSR Turbo enthält CanAm, Matra-Simca am Nürburging, McLaren M8, Porsche 917.10, BMW 3,5 CSL, Zakspeed-Ford Escort BDA und andere neuesten Modelle.Ass 3234/2 • 1975 • Titel: Porsche Carrera RSR Turbo • Der Blogbeitrag zur aktuellen Backofenhitze…! Heiße Öfen war schon in meiner aktiven Quartettspielzeit ein Favorit unter den Rennwagen-Quartetten. Natürlich weiß ich noch, mit welchen Boliden die Chancen auf triumphale Siege am höchsten waren. Vor allem die bunten CanAm- und Interserie-Wagen glänzten bei jeder Stichschlacht mit fast unschlagbaren Daten (allen voran die Porsche 917 mit über 1000 PS, die stärksten Rundstrecken-Rennwagen aller Zeiten). Dafür hatte man in Punkto Gewicht mit  den leichten Rennsportwagen March und Chevron die besten Trümpfe in der Hand. Und wenn nichts mehr half, erfreute man sich wenigstens noch kurz an der aggressiven Optik von BMW 3,5 CSL, Ford Capri und dem Martini-Porsche. Ein klasse Quartett! Einziges Manko: Wie bei anderen Quartetten der Serie fehlt eine km/h-Angabe.

Hier eine Auflistung aller Heißen Öfen:

  • 1973: Nr. 3234, Titel McLaren M 20 (mit Fahrbericht)
  • 1974: Nr. 3234/2, Titel Ferrari 312 PB (als Heiße Öfen ’74, mit Farbbericht)
  • 1974: Nr. 3234/2, Titel Ferrari 312 PB (mit den neuesten Modellen)
  • 1975: Nr. 3234/2, Titel Porsche Carrera RSR Turbo (mit den neuesten Modellen)
  • 1976: Nr. 3280/6, Titel March 75 S Ford (Pennypunkte)
  • 1977: Nr. 3262/8, Titel Porsche 935, Turbo/5 u. a. (Neu mit Blitztrumpf), Rückseite rot
    – Werberückseite Franke Kinderkleidung
  • 1978: Nr. 3227/1, Titel Porsche Turbo/5 (Blitztrumpf)
  • 1979: Nr. 3184/3, Titel Renault Alpine A443 Turbo (gelbe + rote Karte)
  • 1981: Nr. 3326/1, Titel Toi SM 01 (Top ASS), Rückseite rot
    – ca. 1984: Rückseite ASS-Logos
  • 1983: Nr. 3343/0, Titel De Cadenet Lola T380 (Top ASS), Rückseite rot
    – ca. 1984: Rückseite ASS-Logos
  • 1986: Nr. 3052/2, Titel: Porsche 917 K 81 (Profi-Format)
  • ca. 1988: Nr. 3069/3, Titel: Ferrari Spezial (Profi-Format)
  • ca. 1988: Nr. 45000385, Titel Ferrari Spezial (Mini-Quartett), ohne CE-Zeichen, Rückseite ASS-Logos
    – Werberückseite Nassauische Sparkasse
    – 1990: mit CE-Zeichen
  • 1989: Nr. 3069/3, Titel Ferrari 330 P4 (blau-gelb), ohne CE-Zeichen
    – 1990: mit CE-Zeichen
  • 1991-93: Nr. 3069/3, Titel Ferrari 330 P4 (blau-gelb, Symbole wie im Cockpit)
  • 1994: Nr. 30693, Titel: Dragster-Corvette (Stern, Symbole wie im Cockpit)

Ab 2002 wurde der Name wieder aus der Versenkung geholt und für die ASS-Motorradquartette verwendet. • Seltenheit: ◊◊◊ Wert: €€-€€€

Auto-Quartett (Nürnberger)

Das erste Auto-Quartett von Nürnberger Spielkarten Heinrich Schwarz NSV mit der Nummer 603 hat ein Papierdeckblatt und enthält Lamborghini Miura, Alfa Giulia und NSU Wankelspider.Neue Nürnberger Spielkarten 603 • 1968 • Titel: Alfa Romeo Giulia Sprint GT • Meine rostige Taschenlampe in Händen, stolpere ich wieder einmal die knarzende Treppe zum Raritätenkeller hinunter, dorthin, wo die besonders historischen Artefakte lagern. Und direkt neben einem Rembrandt vom Trödelmarkt entdecke ich es: das erste Autoquartett von Nürnberger Spielkarten! Im Gegensatz zu den meisten späteren Spielen der auch als Heinrich Schwarz oder NSV bekannten Marke ist dieses Quartett eine Eigenentwicklung. Das Kartenbild ist einzigartig – okay, sehr attraktiv ist die Darstellung der schwarz-weißen Autos auf farbigen Aquarell-Hintergründen vielleicht nicht. Dafür sind es die 36 abgebildeten Modelle: allesamt Sportwagen-Klassiker, vom niedlichen Fiat 850 Coupé über NSU Wankel Spider, Volvo P 1800 S, BMW 2000 CS, Glas 3000 V8 bis hin zu Jensen Interceptor und Lamborghini Miura, sortiert nach Verkaufspreisen. Das Deckblatt ist nur aus Papier und hat unten eine Lasche, so dass man Quartettname und Artikelnummer auch von der Seite lesen kann. Blöd für Sammler, denn diese ist meist verknittert. Es existieren zwei Varianten mit gleichem Titelmodell und gleichen Karten, die sogar noch seltener sind als das Original:

  • Abel Klinger: Auto-Quartett, Nr. 5601 (extrem rar)
  • Introva: Auto Kwartet, o. Nr. (niederländisch)

Das Foto hab ich von Jens, denn leider fehlt mir das Deckblatt. Vermutlich ist es schon vor Jahrzehnten in einem anderen Quartettkeller vermodert… • Seltenheit: ◊◊◊◊-◊◊◊◊◊ Wert: €€€€€€

70 Jahre Porsche Sportwagen (Classic Cars)

In Classic Cars - Das Magazin für Youngtimer und Oldtimer der Autozeitung ist ein Porsche-Quartett zu 70 Jahre Porsche Sportwagen als Beilage, mit POrsche Turbo, Carrera, 911, 924, 550 Spyder usw+ Aktuell ++ Aktuell ++ Aktuell + Classic Cars 02041968 • 2018 • Titel: Porsche 911 Turbo 3.0 •  In der aktuellen Ausgabe des Oldtimer-Magazins Classic Cars vom Mai 2018 befindet sich ein tolles Porsche-Quartett als Beilage! Es wurde zum 70sten Jubiläum der Marke veröffentlicht und beschränkt sich auf die Sportwagen und Rennwagen. Cayenne-Muttis gehen also leer aus, während die treuen Fans von Porsche 356, 911, 911 Targa, Carrera, Turbo, 944 und 959 einiges zu strahlen haben. Bei den Rennwagen begeistern u. a. Porsche 550 Spyder, 917 und der letzte Le Mans Sieger Porsche 919 Hybrid.

Die Ausgabe Mai 2018 des Oldtimer-Magazins Classic Cars hat ein Autoquartett 70e Jahre Porsche Sportwagen als Beilage.

Auch die Gestaltung ist sehr ordentlich, und das Beste ist: Die Karten sind im klassischen Quartett-Großformat und aus stabilem Spielkarten-Karton! Fehlt nur die Box, aber vielleicht hast du noch eine passende in der Schublade. Absolut meine Empfehlung, zumal der Preis in Ordnung geht. Die Ausgabe müsste noch bis Ende April am Kiosk liegen, also nicht verpassen! Vielen Dank an Blog-Leser Hermann für diesen klasse Tipp. • Auflage: 38.000 • Preis: 4,99 € inkl. Heft